Wenn Öcalan freigelassen wird, werden sie ihn töten

Adnan Oktar: Brüder, wenn wir keinen Ton gesagt hätten, besser gesagt wenn ich keinen Ton gesagt hätte, hätten sie Öcalan schon lange entlassen. Damit wäre es nicht geblieben, das Thema Autonomie wäre in gange. Ich ganz alleine, habe es nicht zugelassen. Tag und Nacht haben wir erzählt, sonst wäre er wirklich Bundeskanzler geworden. Sie hätten ihm umfangreiche Befugnis gegeben und alle Rechte, dass habe ich nicht zugelassen. Wir wollen dass niemand im Gefängnis ist. Doch wenn jemand eine Straftat begangen hat und dafür eine Strafe verhängt wurde, ist es gerecht wenn er seine Strafe absitzt. Ansonsten wird es keine Gerechtigkeit geben. Das Gericht wäre dadurch abgeschafft. Und dort wo es keine Gerechtigkeit und kein Gericht gibt, gibt es auch kein Leben. Also sind wir gezwungen. Öcalan muss dass einsehen. Keiner möchte im Gefängnis sein. Ich behaupte ja auch nicht das er dort glücklich ist, keiner ist im Gefängnis glücklich. Doch es ist nötig. Es ist nötig für das Wohl des Landes, für das Volk. Und er sollte auch die weltweite Balance in Betracht ziehen. Falls er noch ein Funken Gewissen hat und das Wohl des Landes und des Volkes beabsichtigt, sollte er eine Freilassung nicht wollen. Wenn er freigelassen wird, wird es zu einem großen Unheil kommen, ich sage es gleich, sie werden ihn erschießen. Es wird nicht einmal eine Woche dauern. Dort lebt er in Sicherheit, außerdem ist er gealtert. Er ist nun im letzten Abschnitt seines Lebens. Wie alt ist er eigentlich?

Moderator: Um die 65 Jahre.

Adnan Oktar: Brüder, wer den Mördern unserer Soldaten und Polizisten vergibt, den möge Allah vernichten.

Adnan Oktar: Wer den Mördern unserer Soldaten und Polizisten vergibt, den möge Allah vernichten.

Adnan Oktar: Wer den Mördern unserer Soldaten und Polizisten vergibt, den möge Allah vernichten.

Moderator: Öcalan ist 66 Jahre alt.

Adnan Oktar: Seht ihr. 66 Jahre noch zehn dazu sind es 76 Jahre.

Schüler: Außerdem sieht er sehr mitgenommen aus.

Adnan Oktar: Es ist nicht wichtig ob er mitgenommen aussieht oder nicht. Das irdische Leben sind gefühlte zwei Tage. Er hat sich es in den Kopf gesetzt Bundeskanzler zu werden und ein Staat zu gründen. Er sollte daran denken das er in dieser Welt ein großes Unheil angerichtet hat und vielleicht mit dieser Sünde ins Jenseits gelangen wird. Er wird dadurch seine Hölle erweitern , Gott bewahre. Er sollte reuig sein und um Vergebung bitten er sollte beten dann werden ihm die Tage der Haft als guter Verdienst wieder zurückkehren. Er ist Schuld am Tod von unseren Soldaten von unseren Löwen. Wegen ihm sind Familien zu Grunde gegangen, Häuser wurden zerstört, er die Menschen ruiniert. Geh ins Gefängnis, bete dort lese den Koran, lerne Koranverse auswendig. Außerdem geht er raus in den Garten, die Haftanstalt ist in einer sehr windigen Stelle gebaut worden. Es bewachen ihn Soldaten und Polizisten. Doch wenn man ihm Druck ausübt, werden wir das klären. Wir werden es zur Sprache bringen, aber ich denke nicht. Unser Kanzler macht immer Aussagen dazu. Ich vertraue Tayyip Hodscha. Also was soll das dann? Er soll mit seinen Verwandten sich treffen können. Er soll sich mit seiner Familie treffen können. Man könnte sogar allgemein lebenslängliche Straftätern diese Möglichkeit geben. Ich meine damit das sie sich noch öfters sehen könnten. Er soll sich mit seinen Verwandten treffen, keiner hat was dagegen. Na, überlege doch mal, ist es besser wenn er die Haft absitzt oder wenn er entlassen wird. Seine Entlassung wäre ein Unheil, seine Haft abzusitzen wäre am besten. Es wäre am besten für das Land, für das Volk. Bleib dort wo du bist. Es gibt so viele Unheilstifter, welche ungeduldig darauf warten die Türkei in eine Blutbad zu versetzen. Bleib ruhig, schau nach dir selbst. Wenn er entlassen wird, wird erst einmal die Autonomie gesichert und Öcalan wird Kanzler. Darauf folgt ein unabhängiger Staat. Daraufhin folgt die Unterstützung durch China und Russland, welches das Land zu einem gewalttätigen Regime machen werden. Denn sie planen dort die größte Wehrmacht der Region zu ergründen. Und das Erste Ziel wird die Türkei sein. Wonach dann sowieso der größte Teil der Türkei schon weg wäre. Also mehr als Eindrittel wäre dann bereits schon vergeben. Und den Rest der Türkei werden sie sich dann eh nehmen, dass wäre nur eine Frage der Zeit. Wer den Teil der Türkei gibt wird auch den Rest geben. Wenn jemand Eindrittel des Landes gibt, würde er eigentlich auch das ganze Land geben. Brüder das werden wir nicht zulassen!



2014-12-09 16:24:22

Einflüsse des Harun Yahya | Präsentationen| über diese Seite | Als Startseite festlegen | Zu Favoriten hinzufügen | RSS Feed
Unsere Materialien, die auf dieser Webseite veröffentlicht werden, können urheberrechtsgebührenfrei kopiert, gedruckt und vervielfältigt werden, unter Bedingung, dass diese Webseite als Quelle angegeben wird.
(c) All publication rights of the personal photos of Mr. Adnan Oktar that are present in our website and in all other Harun Yahya works belong to Global Publication Ltd. Co. They cannot be used or published without prior consent even if used partially.
© 1994 Harun Yahya. www.harunyahya.de
page_top