Der Kommunısmus Würde Keın Glück Brıngen, Sondern Verderben

ADNAN OKTAR: Mein Bruder jetzt haben sie die Anwendung des Kommunismus in Russland gemacht. In China wurde es gemacht. Wie der Kommunismus in Russland angewendet wurde, waren die Menschen nicht glücklich. Erstens waren sie nicht glücklich, sie haben fürchterlich darunter gelitten. Sie haben unerträgliche Schmerzen erlitten. Sie wurden in Massen ermordet. Sie sind gekrochen, sie wurden armselig, sie wurden ruiniert. Ist es richtig? Es ist richtig. In China haben sie den Menschen ihre Humanität geraubt. Noch immer werden sie schlimmer als Tiere behandelt. Die Menschen leben auf einem eineinhalb, zwei Quadratmeter kleinen Platz Mann und Frau, zwei Quadratmeter, dort leben sie. Solch ein Elend, solch eine Armseligkeit wurde zuvor nicht gesehen.

AYLIN KOCAMAN: Derzeit ist Nordkorea das Land, indem die größte Hungersnot herrscht.

ADNAN OKTAR: Schau. Warum sieht ihr deshalb den Kommunismus als Rettung an? Die Rettung ist die Islamische Union, das Mahditum. Karl Marx war ein Jude. Auch väterlicherseits, und auch mütterlicherseits kam er von einer Rabbi Familie. Er war ein streng religiöser Jude. Beim Heranwachsen hat er viel Thora gelesen. In der Thora wird über Messias, Moshiach, Schiloch lobend lange erzählt. Wie in dieser Zeit Frieden sein wird, Brüderlichkeit sein wird, wie die Kriege abgeschafft werden, wie die Waffen abgeschafft werden, wie das Hab und Gut gleichmäßig ausgeteilt wird, dass eine ausgezeichnete Sozialgerechtigkeit kommen wird, dass alle Menschen glücklich sein werden, eine glückliche Welt, in der der Streit, der Krieg komplett gelöst werden wird. Eine fröhliche Welt, in der die soziale Gerechtigkeit gänzlich herrscht. Und der Erhabene Allah sagt zum Mahdi (fsai) in der Thora „Du wirst dies mit der Kraft Allah’s machen.“ Die Juden erwarten seit 4000 Jahren den Mahdi. Die Muslime erwarten seit 1400 Jahren den Mahdi. Karl Marx hat geschaut, Mahdi (fsai) ist großartig, Mahdi (fsai) ist eine grandiose Schönheit, dann ist sein System wie das Paradies “Dann gehe ich als Messias hervor” sagte er. Er sagt, vermutlich wird Mahdi (fsai) nicht aufkommen, er hat gewartet aber Mahdi ist nicht aufgekommen. Dann gehe ich hervor, sagte er. Weil er überlegte, religiös nicht hervorkommen zu können, weil er ein Darwinist-Materialist ist, Darwin dominiert. Dann dachte er “Dann werde ich einen  nicht religiösen Mahdi hervorbringen”. Das nicht religiöse Mahditum hat Allah zum System des Dajjals verwandelt, deshalb heißt es das System des Dajjals. Und er hat die Menschen ruiniert. Er hat die Menschen zu unvergleichlichen Schmerzen, zu unvergleichlichem Leid geführt. Demzufolge geht es nicht, das Unheil als Lösung ausgesprochen zu haben. Wer lobt den wilden Kapitalismus. Außerdem ist es einer der zwei Söhne des Darwinismus; einer der wilde Kapitalismus, und der andere der Kommunismus. Also gibt es im wilden Kapitalismus natürlich auch Faschismus, es gibt alles also. Demzufolge willst du die Personen vom Feuer retten, wirfst sie aber in den kochenden Teer hinein, als Lösung. Schau wir nennen weder den kochenden Teer, noch das Feuer, wir sagen “Kommt direkt ins Paradies.” Wir sagen: “Kommt in das Paradies der Welt, zum Mahditum, zur Islamischen Union.” Bewerte dies einmal. Sie haben es nie aus dieser Perspektive bewertet. Gibt es den wilden Kapitalismus, hier der Kommunismus. Woher weißt du es bitte. Also sehen sie keinen anderen Ausweg als die beiden Wege. Es gibt einen dritten Weg. Du sagst, das Feuer ist hier, hier ist der kochende Teer, du kannst den dritten Weg nicht sehen. Der richtige Weg ist eben der richtige Weg Allah’s. Der Islam der Gefährten, das Mahditum. Derjenige, der dorthin läuft, findet die Errettung, die Heilung. Sirat-i Moustaquim, Urvetul vuska, Hablullahul metin. Der unauflösliche, untrennbare Seil Allah’s. Wenn du zum Weg des Mahditum, zum Weg des Quran, zum richtigen Weg kommst, wirst du das Paradies der Welt leben. Auch dein Jenseits würde blühend sein und auch deine Welt würde blühend sein inschaAllah.



2013-07-22 01:36:19

Einflüsse des Harun Yahya | Präsentationen| über diese Seite | Als Startseite festlegen | Zu Favoriten hinzufügen | RSS Feed
Unsere Materialien, die auf dieser Webseite veröffentlicht werden, können urheberrechtsgebührenfrei kopiert, gedruckt und vervielfältigt werden, unter Bedingung, dass diese Webseite als Quelle angegeben wird.
(c) All publication rights of the personal photos of Mr. Adnan Oktar that are present in our website and in all other Harun Yahya works belong to Global Publication Ltd. Co. They cannot be used or published without prior consent even if used partially.
© 1994 Harun Yahya. www.harunyahya.de
page_top