Der Satan möchte das Gehirn blockieren und versucht Vergesslichkeit hervorzurufen. Diese Wirkung wird durch Glaube zerstört.

Aus der A9 TV Reportage mit Adnan Oktar am 5. März 2016

Adnan Oktar: Der Satan beeinflusst die Menschen auf unterschiedlichste Art und Weise. Eine seiner Wirkungen ist Stillstand herbeizuführen. Der Gläubige muss das mit seinem Willen und Verstand zerstören. Der Satan lässt das Gehirn stagnieren. Er ruft Vergesslichkeit hervor. Er beschädigt die Gehirnfunktionen in einer bestimmten Art und Weise, er beschädigt die elektrische Sruktur. Der Gläubige überwindet dieses System, indem er seinen Willen benutzt. Der Satan möchte das Gehirn blockieren. Und die stärkste Wirkung erzielt er durch Stillstand. Das ist ohnehin in den Augen vieler Menschen zu erkennen. Es verleiht einen inaktiven, benommenen Blick. Der Gläubige aber ist wie ein Adler. Er fügt sich dem nicht. Deshalb kann auch keine Vergesslichkeit auftreten. Andererseits tritt eine intensive Vergesslichkeit, eine getrübte Argumentationsweise und ein getrübtes Urteilsvermögen auf. Dann werden sie sentimental und können nicht mehr richtig argumentieren und urteilen. Wenn ihr darauf achtet, wenn jemand zum Beispiel mit seiner Mutter, seinem Vater oder Bruder, seinen Geschwistern oder seinem Ehepartner streitet, werdet ihr sehen, dass die Argumentation und das Urteilsvermögen komplett kaputtgehen. Er fängt an, Unsinn zu reden. Es verwandelt sich in einen sehr seltsamen Stil. Die Logik wird wirr. Er spricht nicht gemäß dem Koran. Er weicht vom Koran ab. Je mehr er davon abweicht, desto mehr kippt seine Argumentationsweise und sein Urteilsvermögen. Je mehr es kippt, desto erbärmlicher wird er. Im Unglauben endet das mit einem Mord, Allah bewahre. Er verliert komplett die Kontrolle. Aber ein Gläubiger lässt das natürlich schon am Anfang nicht zu. Er lässt die Intrige des Satans nicht zu, weil er die Muslime bis zum Sterben und Morden bringt. Wenn der Muslim schwach ist, erzeugt der Satan ein Wirrwarr in seinem Gehirn. Gläubige sind sehr naive Wesen. Wenn er sich ganz fest am Koran festhält, so hält er sich an ein unsinkbares Schiff fest. An ein unsinkbares Schiff, das in die richtige Richtung fährt. Dann schreitet er geradeaus voran. Das Festhalten am Koran muss fest sein. Er darf ihn quasi nicht loslassen.

Wenn man in eine sentimentale Haltung rutscht, sollte man wissen, dass man dem Satan auf den Leim gegangen ist, und sich sofort mäßigen, wieder zurechnungsfähig werden und sich am Koran festhalten, sich an Allah festhalten. In solch einer Situation faul zu sein, bringt eine satanische Bequemlichkeit mit sich. Wenn man das Schiff Satans besteigt, fängt der Satan an, einen bis an den Grund zu treiben. Er lässt dann auch nicht mehr los, bis er einen ertränkt hat. Er lässt erst dann los, wenn er einen ertränkt und zerdrückt hat. Danach sagt der Satan: "Ich habe dich lediglich eingeladen. Habe ich dich in irgendeiner Weise dazu gezwungen? Nein. Ich habe dich eingeladen und du bist mitgekommen."

 

 

 



2016-09-22 13:46:42

Einflüsse des Harun Yahya | Präsentationen| über diese Seite | Als Startseite festlegen | Zu Favoriten hinzufügen | RSS Feed
Unsere Materialien, die auf dieser Webseite veröffentlicht werden, können urheberrechtsgebührenfrei kopiert, gedruckt und vervielfältigt werden, unter Bedingung, dass diese Webseite als Quelle angegeben wird.
(c) All publication rights of the personal photos of Mr. Adnan Oktar that are present in our website and in all other Harun Yahya works belong to Global Publication Ltd. Co. They cannot be used or published without prior consent even if used partially.
© 1994 Harun Yahya. www.harunyahya.de
page_top