Mehmet Müezzinoglu: Keiner hat das Recht die Stabilität zu brechen

Was Sagte Er?  Was Ist Passiert?

 

Seit dem Ersten Tag der Gerüchte des Amtsmissbrauchs, hat der sehr geehrte Herr Oktar immer wieder erwähnt , dass dies kein Grund sei die Regierung zu stürzen. Er sagte, dass es eine Grausamkeit ist, wenn man wegen dem schlechten Benehmen einiger Menschen die ganze Regierung dafür verantwortlich macht und die Stabilität damit bricht.

Der Gesundheitsminister Mehmet Müezzinoglu hat die gleiche Rede auf einer Konferenz gehalten.

09 Januar 2014, A9 TV

Adnan Oktar: Ich glaube nicht, dass Tayyip Hodscha solch seltsame und gefährliche Dinge macht. Außerdem ergibt dies keine Logik und macht keinen Sinn. Wenn es etwas Gutes wäre, würde er es durch legale Wege und gerichtliche Wege ausführen. Ich bin dafür, dass man die Angestellten des Gerichts und der Polizei mild herzig behandelt. Ich glaube auch nicht, dass es derzeit einen Aufstand des tiefen Staates gibt. Ich hab schon immer gesagt, wenn diese Männer etwas gestohlen haben, soll man denen an den Kragen gehen und sie einsperren, dann würde sich dieses Thema erledigen. Das würde dann auch die Regierung nichts mehr angehen. Es scheint mir so, als ob es eine unberechtigte Unruhe gibt. Im Gegenteil, sollte man die Wege des Gerichts öffnen und die Polizei und deren Hilfsmittel stabilisieren. Wenn diese Typen Schmiergelder angenommen haben, sollen sie dafür büßen, warum das die Regierung was angehen sollte, kann ich mir nicht erklären. Ist jetzt für jede Angelegenheit in der Türkei die Regierung verantwortlich? Es gibt welche die Morde begehen, es gibt Diebstähle, es gibt Gewalt. Das hat mit unserer Regierung nichts zu tun. 


21 Dezember 2013, A9 TV

Adnan Oktar: Unsere Regierung ist nicht auf der Seite der Räuber. Wenn es Räuber gibt, werden ihnen sowieso durch die Gesetze die Arme gebrochen. Aber man hat wirklich das Gefühl, als ob eine Intrige dahinter steckt. Zuvor wurden ähnliche Spielchen gespielt und es sieht so aus, als ob es die Fortsetzung davon wäre und deshalb die Regierung beunruhigt ist. Eine Regierung,welche durch demokratische Wege an die Macht kam, mit Intrigen zu stürzen, ist äußerst hässlich. Mit kleinen Spielchen die Regierung stürzen zu wollen, wäre hässlich. Wenn ein Typ einen Diebstahl begangen hat, soll er deswegen im Gefängnis seine Strafe absitzen. Wenn er einen Betrug begangen hat, soll er deshalb auch seine Strafe absitzen. Das ist nicht verbindlich mit der Regierung. Und wenn es der Sohn eines Kanzlers ist, wird er wie ihr seht auch festgenommen. Und wenn er wirklich Schuld daran ist, wird er seine Strafe absitzen und wenn er unschuldig ist, wird er wieder freigelassen. Es gab in jeder Regierung solche Fälle und Skandale. Es gibt keinen Grund deshalb die Regierung zu stürzen. Tayyip Hodscha ist eine ehrliche Person. Er ist gegenüber dem Islam und dem Koran sehr respektvoll. Mag sein, dass er seine Fehler hat. Mit Gottes Hilfe wird er diese beseitigen. Doch man sollte sich von einer zerstörenden Art und Weise fern halten.


23. Dezember 2013, A9 TV

Adnan Oktar: Keiner verteidigt den Amtsmissbrauch und wird ihn auch nicht verteidigen. Hat denn Tayyip Hoca gesagt „Ja ich verteidige den Amtsmissbrauch“? Mit aller Macht bekämpft er ihn. Seitdem er sein Amt betrat, hat er sich als Ziel gesetzt den Amtsmissbrauch zu stoppen. Es ist gut möglich, dass aus seiner Partei oder seiner Familie aus seinem Freundeskreis, es Personen gibt welche Straftaten begangen haben und das es entweder jetzt oder in Zukunft ans Tageslicht kommt. Dies aber der Regierung zu zuschreiben, wäre eine Gräueltat.

 

26 Dezember 2013, A9 TV

 Adnan Oktar: Wer auch immer etwas anormales begeht, dem sollte die Regierung an den Kragen gehen. Deshalb ist es wichtig dem Ganzen keinen instabilen und schwachen Eindruck zu verleihen.   Ich sehe dieses Verhalten bei manchen Leuten im Medienbereich. So etwas gibt es nicht. Auch wenn es die zuständigen Verantwortlichen übersehen, wird es doch zum Schluss von ihnen erkannt. Deshalb wird dies auch kein Problem sein. Mit drei oder zehn Personen,wird man diese Regierung nicht stürzen können.

 Die Menschen in seiner Umgebung können Fehler begehen. Und wenn es ein gravierender Fehler  ist, ist die Rechtslage klar und somit kann die AKP seinen Weg weitergehen. Es gibt eine Mission. Die AKP besteht nicht nur aus drei Personen. Es ist eine Bewegung in der Millionen mitgehen. Deshalb sollte man sich vor überflüssigem Getümmel fernhalten - und sich nicht dem Gericht widersetzen.

 27 Dezember 2013, A9 TV

 Tayyip Hoca ist ein guter Mensch. Seine Ansicht gegenüber der Türkei ist sehr schön. Wenn es Menschen gibt die illegale Dinge tun, sollten diese schnellstmöglich vor Gericht kommen. Jene sollten nicht Tayyip Hoca in diese Angelegenheiten mit ein verwickeln. Denn seine Visionen sind gut. Die Türkei hat Wohlstand erreicht. Seht seit Jahren gibt es keine Zuschläge mehr keine Warteschlangen und keine Überteuerungen. Die Schulden an die IMF wurden alle zurückgezahlt, es werden viele neue Anlagen gebaut, Universitäten werden gebaut. Es läuft alles reibungslos. Es besteht ein großer Segen.

 In Unruhe zu geraten, ist überflüssig. Es ist eine Partei, die den Weg für den Mahdi vorbereitet und deshalb gibt es keinen Grund zur Sorge.

 

12.Januar 2014, Rota Haber

Der Gesundheitsminister Mehmet Müezzinoglu hat folgende Aussage über die derzeitigen Gespräche über das Gerichtssystem und der HSYK gemacht.

Wir sind diejenigen, welche möchten, dass die Richter und die Staatsanwälte vertrauensvoll sind. Wir haben deshalb im Grundgesetz Veränderungen vorgenommen, weil wir am meisten von dieser Situation der HSYK beunruhigt sind.  Das haben wir gemacht, damit in diesem Land mehr Stabilität in der Demokratie und in der Wirtschaft geleistet werden kann. Es kann sein, dass Karies meinen Zahn befällt und ich dann eine Füllung brauche. Meine lieben Richter, Staatsanwälte und Zahnärzte eure Aufgabe ist es die Füllung gut zu machen oder den Zahn zu ziehen. Doch die Betäubung sollte mich nicht umbringen, das ist nicht euer Recht. Ihr habt nicht das Recht meine Gesundheit zu gefährden. Keiner hat euch das Recht gegeben mich umzubringen und wird es auch nicht.“

 

2014-02-01 23:29:11

Einflüsse des Harun Yahya | Präsentationen| über diese Seite | Als Startseite festlegen | Zu Favoriten hinzufügen | RSS Feed
Unsere Materialien, die auf dieser Webseite veröffentlicht werden, können urheberrechtsgebührenfrei kopiert, gedruckt und vervielfältigt werden, unter Bedingung, dass diese Webseite als Quelle angegeben wird.
(c) All publication rights of the personal photos of Mr. Adnan Oktar that are present in our website and in all other Harun Yahya works belong to Global Publication Ltd. Co. They cannot be used or published without prior consent even if used partially.
© 1994 Harun Yahya. www.harunyahya.de
page_top