< <
1 / total: 6

Einführung

“Passiv” wird definiert als “zurückhaltend, untätig, inaktiv, reserviert, teilnahmslos”. Wenn man von einem passiven Menschen spricht, meint man jemanden ohne Eifer, jemanden, der sich nicht für seine Umgebung, nicht für die Sorgen und Nöte anderer interessiert und der keinerlei Bemühungen unternimmt eine Lösung für deren Probleme zu finden. Ein passiver Mensch lebt für sich selbst, versenkt in seine eigene kleine Welt. Dieses Buch untersucht das Wesen diese Menschentyps, der bewusst keinerlei Verpflichtungen eingeht, eine moralische Verworfenheit, die er dem Rest der Gesellschaft auferlegen will. Wenn wir von dieser Sorte Charakter sprechen, nennen wir ihn einen passiven Menschen, jemanden, der Passivität unterstützt.

Manche Muslime haben ein Temperament, das dem Eifer und dem Enthusiasmus, der von den Gläubigen erwartet wird, widerspricht. Weit entfernt von der Motivation und von der inneren Zufriedenheit und dem Frieden, die der Glaube stiftet, führen diese Menschen ein dummes, selbstsüchtiges Leben.

Es widerstrebt ihnen, zu versuchen, entsprechend der Moral des Islam zu leben, sie beobachten solche Anstrengungen aus der Distanz, sie zögern, Gottes Grösse zu erkennen und die hohen Prinzipien des Quran zu übernehmen. Sie finden weder Lebenskraft in dem, was sie tun, noch in ihrem Verständnis von Glauben.

Ihnen fehlen die Attribute moralischer Perfektion, wie Liebenswürdigkeit, Aufrichtigkeit und Loyalität, die Gott gefallen. Durch ihren fehlenden Enthusiasmus und ihre Passivität, die sie absichtlich zur Schau stellen, sind sie unnahbar, gleichgültig und übermässig förmlich, daher ist es unmöglich, eine enge Bindung zu Ihnen herzustellen. Doch vor allem fehlt Ihnen die Gottesfurcht, was sie äusserst anfällig macht für Verrat. Gott sagt über diesen Charakter im Quran:

Und unter euch gibt es gewiss einige, die zurückbleiben. Und wenn euch ein Unglück trifft, sprechen sie: "Uns ist Gott gnädig gewesen, daß wir nicht mit ihnen wären!" (Sure 4:72 - an-Nisa’)

In mehreren anderen Versen zeigt Gott uns diese Menschen als solche, die danach streben, den Eifer der Muslime zu schwächen, indem sie jene Moral verbreiten, die im Quran mit „zurückbleiben“ umschrieben wird. Diese Verse liefern wichtige Informationen, die uns helfen werden, die wirklichen Absichten hinter der verdächtigen Zurückhaltung dieser Menschen zu erkennen.

Solche Menschen, deren Ziel es ist, die Muslime zu demoralisieren, während sie unter ihnen leben, behaupten, sie würden glauben, doch sie zeigen die Haltung der Heuchler und derer mit Krankheit im Herzen. Oder sie sind schwach im Glauben, haben seine Bedeutung nicht richtig verstanden und konnten Gott nicht richtig einschätzen. Obwohl sie unter Gläubigen sind, haben diese Menschen ein mangelhaftes Verständnis der Moral der Quran und davon, wie man ihr entsprechend lebt, und sie wünschen, andere Muslime sollten sich ebenso verhalten. Ausser diesen Menschen unter den Ungläubigen und denen, die unwissend sind über die Religion, können sich auch solche finden, die jede Anstrengung unternehmen, die Entschlossenheit und Moral der Muslime zu unterminieren. Diese Menschen werden offen oder verdeckt handeln, ihre Ziele zu erreichen. Die Heuchler zum Beispiel, und die mit krankem Herzen können mit den Ungläubigen gegen die Gläubigen zusammenarbeiten. Ihr Ziel ist es, den Gläubigen Schaden zuzufügen. Durch irreführende Andeutungen, durch negative Worte oder Handlungen können sie die Gläubigen zu demoralisieren versuchen.

Doch diese Menschen haben bestimmte gemeinsame Eigenschaften. Ob unter den Gläubigen oder woanders, sie zeigen diese Eigenschaften – es ist unvermeidlich. Unkenntnis, fehlende Einsicht, Faulheit, Furchtsamkeit, Gier, Stolz, Eifersucht etc. – jede Untugend, die aufrichtige Gläubige tunlichst vermeiden, sind die herausragenden Eigenschaften dieser Menschen. In Gruppen oder einzeln, diese Eigenschaften sind es, die es ihnen erlauben, sich gegen die Gläubigen zusammenzurotten.

Dieses Buch wird im wesentlichen die offenen und verdeckten Methoden untersuchen, die jene anwenden, die unter den Muslimen leben, aber danach streben, diese zu demoralisieren.

Es wird sich ausserdem mit den Eigenschaften der Ungläubigen befassen, die geneigt sind, sich mit solchen Menschen zu verbünden. In diesem Zusammenhang wird dieses Buch die Charaktertypen enthüllen, die den Eifer der Muslime vermindern wollen. Schliesslich wird es erklären, worin die Verpflichtung der Muslime besteht, nämlich den intellektuellen Kampf, wie im Quran erwähnt, gegen diese von krankhaftem Willen beseelten Menschen voranzutreiben, die danach streben, Passivität und Untätigkeit unter den Muslimen zu unterstützen.

 

1 / total 6
Sie können das Buch Die Teilnahmslosen im Glauben des Harun Yahya online lesen, in Sozialnetzwerken wie Facebook und Twitter teilen, bei Hausaufgaben und Tests verwenden, in Webseiten und Blogs ohne Urheberrechte, mit der Bedingung die Webseite als Referenz anzugeben, veröffentlichen, kopieren und vervielfältigen.
Einflüsse des Harun Yahya | Präsentationen| über diese Seite | Als Startseite festlegen | Zu Favoriten hinzufügen | RSS Feed
Unsere Materialien, die auf dieser Webseite veröffentlicht werden, können urheberrechtsgebührenfrei kopiert, gedruckt und vervielfältigt werden, unter Bedingung, dass diese Webseite als Quelle angegeben wird.
(c) All publication rights of the personal photos of Mr. Adnan Oktar that are present in our website and in all other Harun Yahya works belong to Global Publication Ltd. Co. They cannot be used or published without prior consent even if used partially.
© 1994 Harun Yahya. www.harunyahya.de
page_top