MAN KANN MENSCHEN MIT JEDER ANSICHT PREDIGEN MACHEN. EIN MUSLIM HÄLT SICH NICHT VOR GEREDE UND BEMÄNGELUNG ZURÜCK, ISLAM ZU PREDIGEN.

Adnan Oktar: Die Freimaurer werden als verdammt gesehen und keinesfalls sieht man sich, spricht man mit ihnen. Wogegen ist das sehr falsch. Wir nämlich sehen uns auch mit Atheisten, wir sehen uns mit Marxisten, auch mit Satanisten. Sollen wir dem Mann denn sagen, er soll in die Hölle? Natürlich werden wir ihn retten wollen. Wie soll es denn dann sein? Ich sehe auch die Juden. „Warum siehst du sie?“ sagen sie. Nun, wie sollen wir die Religion erläutern? Ich sehe die Christen, „Wieso siehst du sie?“ Die Freimaurer sehe ich… ich kann es mir nicht vorstellen… morgen kommt alles durcheinander. Aber ich nehme das natürlich nicht ernst. Zum Beispiel wir gingen früher in die Discos, unsere Freunde gingen in die Diskos, dort predigten wir. „Was habt ihr in Discos zu suchen?“ sagten sie. In der Moschee gibt es sowie Muslime, also dort macht man keine Predigen. Sie wollen das Predigen in der Moschee machen. Demgegenüber gehst du in die Disco und machst es auch dort, auch auf der Straße, gehst auch wo anders hin, oder nicht? Man macht es den Menschen, die es nötig haben. Unser Prophet (s.a.v.), ging zum Ukaz Jahrmarkt. Die ganzen Götzendiener, die Götzendiener aus Mekka, die Atheisten, die Ungläubigen, alle waren dort. Obwohl sie ihn sehr geplagt haben, beschimpft haben, abgewiesen haben, ging unser Prophet (s.a.v.) zu ihnen und predigte. Haben das nicht auch alle Propheten gemacht? Haben sie nicht gegen die Götzendiener angekämpft? Hat er ihnen nicht erklärt? Trotz deren Spottes, Druckes, Beschimpfungen machten sie unglaubliche Unterstellungen. Er ist verrückt sagten sie, er ist ein Magier sagten sie, er ist ein Lügner sagten sie, er ist eigennützig sagten sie, sie sagten alles, was einem in den Sinn kommt. Aber die Muslime natürlich halten sich nicht zurück, Islam zu predigen, nur weil der eine das sagt und der andere dies, zögern nicht vor Gerüchten. In diesem Fall wird uns Allah im Jenseits befragen, solch ein Recht hat ein Muslim nicht.


2010-06-26 01:07:26

Einflüsse des Harun Yahya | Präsentationen| über diese Seite | Als Startseite festlegen | Zu Favoriten hinzufügen | RSS Feed
Unsere Materialien, die auf dieser Webseite veröffentlicht werden, können urheberrechtsgebührenfrei kopiert, gedruckt und vervielfältigt werden, unter Bedingung, dass diese Webseite als Quelle angegeben wird.
(c) All publication rights of the personal photos of Mr. Adnan Oktar that are present in our website and in all other Harun Yahya works belong to Global Publication Ltd. Co. They cannot be used or published without prior consent even if used partially.
© 1994 Harun Yahya. www.harunyahya.de
page_top