Aaron (a.s)

Nachdem Gott Moses (a.s) befohlen hatte, zu Pharao zu gehen und ihm Seine Botschaft zu überbringen, bat Moses (a.s) Gott um Begleitung durch seinen Bruder Aaron (a.s). Gott erfüllte diesen Wunsch Moses (a.s) und entschied, dass Aaron (a.s) Moses (a.s) begleiten sollte. Aaron (a.s) unterstützte Moses (a.s) bei seiner Mission am Hofe Pharao’s und gab ihm Rückhalt. Nachdem Gott Moses (a.s) und die Gläubigen, die ihm folgten, vor dem Heer Pharaos gerettet hatte, ließ er sein Volk für eine bestimmte Zeit in der Obhut von Aaron (a.s) zurück. Doch nachdem der Moses (a.s) sie verlassen hatte, bauten sie unter der Führung des Samaritaners einen Götzen in Form eines Kalbes und begannen, diesen anzubeten. 

 

Aaron (a.s), bemüht sein Volk vor dem verderben

zu retten, erinnerte es daran, dass Gott der wahre

und einzige Gott ist

 

 

Und doch hatte ihnen Aaron zuvor gesagt: “O mein Volk! Ihr werdet dadurch nur auf die Probe gestellt! Seht, euer Herr, das ist der Erbarmer. Darum folgt mir und gehorcht meiner Anordnung.” (Sure 20:90 – Ta Ha)

 

Aber sein Volk hörte nicht auf seine Appelle. Sie sagten, dass sie das goldene Kalb anbeten würden, bis Moses (a.s) zu ihnen zurückkehren würde:

 

Sie antworteten: “Wir lassen von seiner Anbetung keineswegs ab, solange Moses nicht zu uns zurückgekehrt ist.” (Sure 20:91 – Ta Ha)

 

Als Moses (a.s) innerhalb der festgesetzten Zeit vom Berg Sinai kam, wusste er nichts von dem Vergehen, dass sein Volk begangen hatte. Gott informierte ihn über die Sünde seines Volkes. Daraufhin kehrte er zu seinem Volk zurück:

 

Und als Moses zu seinem Volke zurückkehrte, zornig und bekümmert, sagte er: “Schlimm ist das, was ihr in meiner Abwesenheit begingt. Wollt ihr der Entscheidung eueres Herrn zuvorkommen?” Und er warf die Tafeln nieder und packte seinen Bruder am Kopf, ihn zu sich zerrend. (Aaron) sprach: “Sohn meiner Mutter! Siehe, das Volk hielt mich für schwach und hätte mich fast ermordet. Darum lasse nicht die Feinde über mich frohlocken und zähle mich nicht zum Volk der Ungerechten!” Er sprach: “Mein Herr, vergib mir und meinem Bruder und Iaß uns eintreten in Deine Barmherzigkeit; denn du bist der Barmherzigste der Barmherzigen.” (Sure 7:150, 151 – al-A’raf)


2011-01-26 02:21:34

Einflüsse des Harun Yahya | Präsentationen| über diese Seite | Als Startseite festlegen | Zu Favoriten hinzufügen | RSS Feed
Unsere Materialien, die auf dieser Webseite veröffentlicht werden, können urheberrechtsgebührenfrei kopiert, gedruckt und vervielfältigt werden, unter Bedingung, dass diese Webseite als Quelle angegeben wird.
(c) All publication rights of the personal photos of Mr. Adnan Oktar that are present in our website and in all other Harun Yahya works belong to Global Publication Ltd. Co. They cannot be used or published without prior consent even if used partially.
© 1994 Harun Yahya. www.harunyahya.de
page_top