< <
21 / total: 22

Allahs Fragen An Die Ungläubigen

Glaubt der Mensch etwa, unbeachtet gelassen zu werden? War er denn nicht ein Tropfen ausfließenden Samens? Dann war er (als Embryo) ein sich Anklammerndes, und so schuf Er lhn und formte ihn. Und machte aus ihm Mann und Frau als Paar. Hat Er denn nicht die Macht, die Toten lebendig zumachen? (Quran, 75:36-40)

Wie könnt ihr Allah leugnen, wo ihr tot wart und Er euch lebendig machte? Dann wird Er euch sterben lassen; dann wird Er euch wieder lebendig machen; dann kehrt ihr zu Ihm zurück. (Quran, 2:28)

Wissen sie nicht, dass Allah weiß, was sie verheimlichen und was sie offen tun? (Quran, 2:77)

Und sie sagen: "Das Feuer wird uns nur während abgezählter Tage berühren." Sprich: "Habt ihr mit Allah einen Vertrag darüber gemacht? Dann wird Allah Sein Versprechen niemals brechen. Oder sprecht ihr über Allah, was ihr nicht wisst? (Quran, 2:80)

Und wenn man zu ihnen spricht: "Befolgt, was Allah herabgesandt hat," sprechen sie: "Nein, wir befolgen, was wir bei unseren Vätern vorfanden." Wie? Obgleich ihre Väter nichts wussten und nicht geleitet wären? (Quran, 2:170)

Oder glauben diejenigen, die Böses tun, dass sie Uns entgehen können? Wie schlecht ist ihr Urteil! (Quran, 29:4)

Verlangen sie etwa eine andere als Allahs Religion? Ihm ergibt sich, was in den Himmeln und auf Erden ist, freiwillig oder widerwillig, und zu Ihm müssen sie alle zurück. (Quran, 3:83)

Oder wer ist es, der euch versorgen würde, wenn Er Seine Versor-gung zurückhielte? Doch sie verharren in Geringschätzung und Abscheu. (Quran, 67:21)

Was hätten sie sich vorzuwerfen, wenn sie an Allah und den Jüngsten Tag glaubten und von dem, was Allah ihnen bescherte, spendeten? Allah kennt sie. (Quran, 4:39)

Sollen sie etwa am Königreich teilhaben, obwohl sie selbst dann den Menschen nicht einmal die Rille eines Dattelkerns gönnen würden? (Quran, 4:53)

Studieren sie den Quran denn nicht? Wenn er von einem anderen als Allah stammte, fänden sie in ihm gewiß viele Widersprüche. (Quran, 4:82)

Wer die Ungläubigen den Gläubigen als Freunde vorzieht, suchen sie etwa Ehre bei ihnen? Wahrlich, Ehregebührt Allah alleine! (Quran, 4:139)

Sehen sie denn nicht, wie viele Geschlechter Wir vor ihnen vernichteten? Denen hatten Wir auf der Erde Macht gegeben wie euch nicht! Und Wir sandten vom Himmel Regenguß auf sie nieder und ließen vor ihnen Flüsse fließen. Doch Wir vetilgten sie für ihre Sünden und ließen nach ihnenandere Geschlechter entstehen. (Quran, 6:6)

Wil der Mensch denn nicht wahrhaben, dass Wir ihn aus einem Sa-mentropfen erschufen? Und siehe da, er hält sich für Unseren (kompetenten) Widersacher. (Quran, 36:77)

Sprich: " Was glaubt ihr? Wenn die Strafe von Allah zu euch kommt oder die Stunde, werdet ihr dann einen anderen als Allah anrufen, so ihr wahrhaftig seid?" (Quran, 6:40)

Sprich: "Gibt es unter den Partnern, die ihr (neben Allah) verehrt, einen, der Schöpfung hervorbringt und sie dann sich wiederholen läßt?" Sprich: "Allah bringt die Schöpfung hervor und läßt sie dann sich wiederholen." Wie könnt ihr nur so widersinnig sein? (Quran, 10:34)

Sprich: "Was glaubt ihr? Nähme euch Allah euer Gehör und Augenlicht und versiegelte eure Herzen: Welche Gottheit außer Allah könnte sie euch wiedergeben?" Schau wie Wir die Botschaft klarmachen; sie aber wenden sich ab! (Quran, 6:46)

Erwarten sie etwa, dass die Engel zu ihnen kommen oder dass dein Herr kommt oder dass gewisse Vorzeichen deines Herrn kommen? Am Tag, an dem gewisse Vorzeichen deines Herrn kommen, soll keiner Seele ihr Glaube nützen, wenn sie zuvor nicht geglaubt, noch Gutes aus ihrem Glauben getan hatte. Sprich: "Wartet! Siehe, (auch) wir warten." (Quran, 6:158)

Und wollen sie denn nicht das Reich der Himmel und der Erde und alle Dinge, die Allah erschaffen, betrachten (und bedenken,) dass ihre Frist schon fast abgelaufen ist? Und an welche Botschaft nach dieser wollen sie wohl glauben? (Quran, 7:185)

Seid ihr denn davor sicher, dass Er euch nicht in die Erde versinken läßt oder einen (tödlichen) Sandsturm gegen euch schickt? Dann fändet ihr keinen Beschützer für euch. (Quran, 17:68)

Sprich: "Wer versorgt euch vom Himmel und von der Erde her? Oder wer hat Gewalt über Gehör und Gesicht? Und wer bringt das Lebendige aus dem Toten hervor und das Tote aus dem Lebendigen? Und wer führt den Befehl?" Wahrlich, sie werden sagen: "Allah!" So sprich: "Wollt ihr Ihn dann nicht fürchten?" (Quran, 10:31)

Was anderes können sie erwarten,als dass die Engel (des Todes) zu ihnen kommen oder deines Herrn Befehl eintrifft? So verhielten sich auch die, welche vor ihnen lebten. Allah war nicht ungerecht gegen sie; vielmehr waren sie ungerecht gegen sich selbst. (Quran, 16:33)

Fürchten sie denn nicht, dass die alles bedeckende Strafe Allahs über sie kommt und dass die Stunde plötzlich über sie hereinbricht, bevor sie sich dessen versehen? (Quran, 12:107)

Oder seid ihr davor sicher, dass Er euch nicht ein weiteres Mal auf das Meer hinausführt und einen Sturm gegen euch losläßt und euch für eure Undankbarkeit ertrinken läßt? Dann fändet ihr keinen Helfer gegen Mich. (Quran, 17:69)

Sprich: "Wer ist der Herr der Himmel und der Erde?" Sprich: "Allah." Sprich: "Habt ihr euch etwa Beschützer außer Ihm genommen, die sich selbst weder nützen noch schaden können?" Sprich: "Ist etwa der Blinde dem Sehenden gleich? Oder sind etwa die Finsternisse und das Licht gleich? Oder haben sie Allah Gefährten gegeben, die erschaffen haben wie Er erschuf, so dass beider Schöpfungen ihnen gleich vorkommen?" Sprich: "Allah ist der Schöpfer aller Dinge. Und Er ist der Einzige, der Beherrschende." (Quran, 13:16)

Sind denn die, welche Übles planen, davor sicher, dass Allah sie nicht in die Erde versinken lasst oder dass die Strafe über sie kommt, ohne dass sie es ohnen? (Quran, 16:45)

Glauben sie etwa, dass das, was Wir ihnen an Vermögen und Kindern bescheren, Wir ihnen eilig als Vorschuß (auf das Jenseits) gewähren? Nein, sie verstehen es falsch. (Quran, 23:55-56)

Aber sehen sie denn nicht, dass Allah, der die Himmel und die Erde erschaffen hat, imstande ist, ihresgleichen neu zu schaffen? Und Er hat für sie einen Termin bestimmt, an dem kein Zweifel ist. Aber die Sünder verwerfen alles, nur nicht den Unglauben. (Quran, 17:99)

Und sie fragen: "Warum wurden keine Wunderzeichen von seinem Herrn auf ihn herabgesandt?" Sprich: "Siehe, Wunder stehen allein in Allahs Macht. Ich aber bin nur ein deutlicher Warner." Genügt es ihnen denn nicht, dass Wir das Buch auf dich hingesandt haben, damit es ihnen vorgetragen wird? Darin ist doch wahrlich eine Barm-herzigkeit und Ermahnung für Leute, die bereit sind zu glau-ben. (Quran, 29:50-51)

Wollen sie denn nicht die Worte (Allahs) bedenken? Oder kam zu ihnen etwas, das nicht (auch) zu ihren Vorvätern gekommen war? (Quran, 23:68)

Sprich: "Was meint ihr? Wenn Allah die Nacht für euch ewig machte, bis zum Tage der Auferstehung, welche Gottheit ausser Allah brächte euch Licht? Wollt ihr denn nicht hören?" (Quran, 28:71)

Sprich: "Was meint ihr? Wenn Allah den Tag für euch ewig machte, bis zum Tage der Auferstehung, welche Gottheit ausser Allah brächte euch Nacht, um in ihr zu ruhen? Wollt ihr denn nicht sehen?" (Quran, 28:72)

Wir erschufen euch. Warum wollt ihr dann die Wahrheit nicht annehmen? (Quran, 56:57)

Betrachtet ihr wohl das Wasser, das ihr trinkt? Laßt ihr es aus den Wolken herab-kommen oder lassen Wir es herabkommen? Wenn Wir wollten, machten Wir es bitter. Warum also dankt ihr nicht? (Quran, 56:68-70)

Reisten sie denn nicht durch das Land? Sahen sie denn nicht, wie das Ende derer war, die vor ih-nen lebten? Sie waren stärker als sie an Kraft und bebauten und bevölkerten die Erde mehr als sie! Und es kamen zu ihnen ihre Gesandten mit deutlichen Beweisen. Und es war nicht Al-lah, der ihnen Unrecht antat; sondern sich selbst fügten sich Unrecht zu. (Quran, 30:9)

Sprich: "Des Lob ist Allahs, und Frieden sei mit Seinen Dienern, die Er auserwählt hat! "Ist nun Allah besser oder das, was sie lhm bei-gesellen? (Quran, 27:59)

Und darin werden sie schreien: "O unser Herr! Nimm uns heraus! Wir wollen recht-schaffen handeln, nicht wie wir zuvor gehandelt hatten." Ge-währten Wir euch denn kein langes Leben, so dass jeder, der sich ermahnen lassen wollte, sich hätte besinnen können? Und der Warner kam (doch auch) zu euch. So kostet (die Stra-fe); denn die Missetäter haben keinen Helfer. (Quran, 35:37)

O ihr Menschen! Gedenkt der Gnade Allahs euch gegenüber. Gibt es einen Schöpfer ausser Allah, der euch vom Himmel und der Erde versorgte? Es gibt keinen Gott ausser lhm. Wie könnt ihr euch da abwenden lassen? (Quran, 35:3)

Ist Der, Welcher die Himmel und die Erde erschuf, etwa nicht imstande, lhres-gleichen zu erschaffen? Aber ja, Er ist doch der allwissende Schöpfer. (Quran, 36:81)

Oder wurden sie aus nichts erschaffen? Oder sind sie etwa (selbst) die Schöpfer? Oder haben sie die Himmel und die Erde erschaffen? Nein! Sie sind völlig im Ungewissen. (Quran, 52:35-36)

Was meint ihr? Was bei euch an Samen austritt: Habt ihr es erschaffen oder sind wir die Schöpfer? (Quran, 56:58-59)

Oder wer ist es, der euch versorgen würde, wenn Er Seine Versor-gung zurückhielte? Doch sie verharren in Geringschätzung und Abscheu. (Quran, 67:21)

Oder verlangst du Lohn von ihnen, so dass sie mit Schulden überladen sind? Oder kennen sie das Verborgene, so dass sie es niederschreiben können? Oder wollen sie eine List anwenden? Doch es sind die Ungläubigen, die überlistet werden. Oder haben sie einen Gott aüber Allah? Hoch erhaben ist Allah über das, was sie Ihm beigesellen! (Quran, 52:40-43)

Be-trachtet ihr wohl, was ihr da sät? Laßt ihr es wachsen oder lassen Wir es wachsen? Wenn Wir wollten, könnten Wir es zerbrökkeln lassen so, dass ihr klagen würdet: (Quran, 56:63-65)

Betrachtet ihr wohl das Feuer, das ihr entzündet? Habt ihr den Baum dafür erschaffen oder sind wir die Schöpfer? (Quran, 56:71-72)

Meint er denn, dass niemand etwas gegen ihn vermag? Er sagt (prahlerisch): "Ich habe viel Vermögen verschwendet!" Meint er denn, dass ihn niemand sieht? Haben Wir denn nicht für ihn zwei Augen gemacht Und eine Zunge und zwei Lippen. (Quran, 90:5-9)

Sollen wir etwa die Gottergebenen wie die Sünder behandeln? Was fehlt euch nur? Wie urteilt ihr denn? Oder habt ihr ein Buch, dem ihr entnehmen könnt, Dass ihr alles erhaltet, was ihr wünscht? Oder habt ihr eine Zusage von Uns, bindend bis zum Tag der Auferstehung, dass ihr erhalten sollt, was ihr be-fehlt? Frage sie, wer von ihnen dafür wohl bürgen kann? Oder haben sie (göttliche) Teilhaber? Dann sollen sie ihre Teil-haber herbeibringen, sofern sie die Wahrheit reden. (Quran, 68:35-41)

Und wenn du sie fragst: "Wer hat die Himmel und die Erde erschaffen und die Sonne und den Mond dienstbar gemacht?", dann sagen sie gewiß: "Allah." Wie können sie sich dann doch abwenden? (Quran, 29:61)

Und was ist mit euch, dass ihr nicht für Allahs Sache spendet, wo Allahs doch das Erbe der Himmel und der Erde ist? Unter euch ist nicht gleichge-stellt, wer vor dem Siege spendete und kämpfte - diese neh-men höhere Rangstufen ein als jene, welche erst hernach spendeten und kämpften. Allen aber verheißt Allah das Beste. Und Allah weiß wohl, was ihr tut. (Quran, 57:10)

Bedenkt der Mensch denn nicht, dass Wir ihn schon zuvor erschufen als er ein Nichts war? (Quran, 19:67)

Ihr kennt doch die erste Schöpfung. Warum laßt ihr euch denn da nicht ermahnen? (Quran, 56:62)

Sprich:"Was denkt ihr? Wenn euer Wasser plözlich versickerte, wer brächte euch dann frisches Quellwasser?" (Quran, 67:30)

Diejenigen, welche Unsere Botschaft entstellen, sind Uns nicht verborgen. Ist etwa der besser, der ins Feuer ge-worfen wird, oder der, der am Tage der Auferstehung in Sicher-heit hervortritt? Tut nur, was ihr wollt. Er sieht ja alles, was ihr tut. (Quran, 41:40)

Sprich: "Was meint lhr wohl? Wenn dies von Allah ist und ihr es dennoch leugnet - wer ist in größerem Irrtum als der, welcher in so tiefer Abtrünnigkeit verharrt?" (Quran, 41:52)

Und wahrlich, Wir hielten (die Er-innerung daran) als Zeichen lebendig. Gibt es denn keinen, der sich ermahnen läßt? Wie also waren Meine Strafe und Mei-ne Warnungen? Wir machten den Quran gewiß leicht zum Erinnern. Gibt es denn keinen, der sich (damit) ermahnen läßt? (Quran, 54:15-17)

Ist etwa der besser geleitet, der mit vornüber-gebeugtem Gesicht daher kommt, oder der, welcher aufrecht auf geradem Weg geht? (Quran, 67:22)

Und wollen sie denn nicht das Reich der Himmel und der Erde und alle Dinge, die Allah erschaffen, betrachten (und bedenken,) dass ihre Frist schon fast abgelaufen ist? Und an welche Botschaft nach dieser wollen sie wohl glauben? (Quran, 7:185)

Dies sind die Verse Allahs, die Wir dir in Wahrheit vortragen. An welche Offenbarung wollen sie denn glauben, wenn nicht an Allah und Seine Botschaft? (Quran, 45:6)

Und sie sagten: "Warum wurde dieser Quran nicht auf eine führende Persön-lichkeit aus den beiden Städten herabgesandt?" Verteilen etwa sie die Barmherzigkeit deines Herrn? Wir verteilen den Lebensunterhalt auf Erden unter ihnen und erhöhen die einen von ihnen im Rang über die anderen, so dass die einen den anderen von Nutzen sind. Doch deines Herrn Barmherzigkeit ist besser all das, was sie zusammentragen. (Quran, 43:31-32)

Wir ließen fürwahr schon früher Leute wie euch verderben. Gibt es denn keinen, der sich warnen läßt? (Quran, 54:51)

KAUSALBEZIEHUNGEN, DIE IM QURAN ERWÄHNT WERDEN

O ihr, die ihr glaubt! Wenn ihr Allah fürchtet, wird Er euch das Vermögen zur Unterscheidung (von gut und böse) geben und euch eure Missetaten vergeben und euch verzeihen; und Allah ist voll großer Huld. (Quran, 8:29)

Und als euer Herr ankündigen ließ: »Wahrlich, wenn ihr dankbar seid, will ich euch (noch) mehr geben. Seid ihr jedoch undankbar, dann ist Meine Strafe gewiß streng«." (Quran, 14:7)

O du Prophet! Feuere die Gläubigen zum Kampf an! Sind auch nur zwanzig Standhafte unter euch, können sie zweihundert überwinden. Und wenn unter euch hundert sind, so können sie tausend der Ungläubigen überwinden, weil diese ein Volk ohne Einsicht sind. (Quran, 8:65)

Er sprach: "Geht von hier allesamt hinunter, jeder sei des anderen Feind! Doch wenn dann Meine Rechtleitung zu euch kommt: Wer dann Meiner Leitung folgt, der soll weder irregehen noch unglücklich sein. (Quran, 20:123)

Wenn euch etwas Gutes trifft, empfinden sie es als Übel, und wenn euch ein Übel trifft, so freuen sie sich darüber. Aber wenn ihr standhaft und gottesfürchtig seid, kann ihre List euch nichts anhaben. Siehe, Allah umschließt alles, was sie tun. (Quran, 3:120)

O ihr, die ihr glaubt! Ihr seid nur für euch selbst verantwortlich. Wer irrt, kann euch nicht schaden, solange ihr rechtgeleitet seid. Zu Allah geht eure Heimkehr allzumal, und dann wird Er euch verkünden, was ihr getan habt. (Quran, 5:105)

Wer aber Meine Ermahnung nicht annimmt, dem ist ein kümmerliches Leben beschieden. Und am Tage der Auferstehung werden Wir ihn blind vorführen." (Quran, 20:124)

Und gehorcht Allah und Seinem Gesandten und hadert nicht miteinander, damit ihr nicht kleinmütig werdet und eure Kraft euch verloren geht. Und seid standhaft; siehe, Allah ist mit den Standhaften. (Quran, 8:46)

Und Wir sandten keiner Stadt einen Propheten, ohne ihre Bewohner Drangsal und Leid auszusetzen, damit sie sich demütigen. (Quran, 7:94)

Dies, weil Allah Seine Gnade, mit der Er ein Volk begnadet, nicht ändert, es sei denn, dass es seine innere Einstellung ändert. Und siehe, Allah ist hörend und wissend. (Quran, 8:53)

Hätte aber das Volk der Städte geglaubt und wäre es gottesfürchtig gewesen, wahrlich, Wir hätten ihnen freigebig Segnungen von Himmel und Erde gewährt. Sie aber leugneten, und so suchten Wir sie für ihr (übles) Tun heim. (Quran, 7:96)

Und wenn ihre Frist abgelaufen ist, dann nehmt sie in Güte zurück oder trennt euch von ihnen in Güte. Und nehmt recht und billig denkende Leute von euch als Zeugen, und legt Zeugnis vor Allah ab. So wird ermahnt, wer an Allah glaubt und an den Jüngsten Tag. Und wer immer Allah fürchtet, dem zeigt Er einen Ausweg. Und versorgt ihn auf unvermutete Weise. Und wer auf Allah vertraut, für den ist Er sein Genüge. Siehe, Allah verwirklicht Sein Vorhaben. Allah hat allem sein Mass bestimmt. (Quran, 65:2-3)

Und diejenigen eurer Frauen, welche keine Monatsregel mehr zu erwarten haben: Wenn ihr in Zweifel seid, sei ihre Wartefrist drei Monate; und ebenso bei denen, die noch keine Monatsregel hatten. Die Schwangeren aber -ihre Frist läuft bis zur Ablegung ihrer Bürde. Und wer Allah fürchtet, dem macht Er Seinen Befehl leicht. Das ist Allahs Gebot, das Er auf euch herabgesandt hat. Und wer Allah fürchtet, dem deckt Er seine Missetaten zu und gibt ihm grossen Lohn. (Quran, 65:4-5)

Sprich: "Siehe, mein Herr versorgt von seinen Die-nern, wen Er will, im Überfluß oder in Maßen, und was ihr spen-det, wird Er euch ersetzen. Und Er ist der beste Versorger." (Quran, 34:39)

NIEMAND KANN GEZWUNGEN WERDEN, MUSLIM ZU SEIN

So ermahne! Siehe, du bist nur ein Ermahner; Du hast keine Macht über sie. (Quran, 88:21-22)

Und wenn dein Herr es gewollt hätte, wären alle auf Erden allesamt gläubig geworden. Willst du etwa die Leute zwingen, gläubig zu werden? (Quran, 10:99)

Wir wissen wohl, was sie sagen; doch du kannst sie nicht zwingen. Darum ermahne mit dem Quran alle, die Meine Drohung fürchten. (Quran, 50:45)

Kein Zwang im Glauben! Klar ist nunmehr das Rechte vom Irrtum unterschieden. Wer die falschen Götter verwirtt und an Allah glaubt, der hat den festesten Halt erfaßt, der nicht reißen wird. Und Allah ist hörend und wissend. (Quran, 2:256)

Und wenn sie sich abwenden: dir obliegt nur die öffentliche Predigt. (Quran, 16:82)

Sprich: "O ihr Menschen! Nun ist die Wahrheit von euerem Herrn zu euch gekommen. Wer da geleitet ist, der ist nur zu seinem eigenen Besten geleitet; und wer irregeht, der geht nur zu seinem eigenen Schaden irre. Und ich bin nicht euer Sachwalter." (Quran, 10:108)

Er runzelte die Stirn und wandte sich ab, weil der Blinde zu ihm kam. Was aber ließ dich wissen, dass er sich nicht läutern wollte oder Belehrung suchte und die Belehrung ihm genützt hätte? Was aber den betrifft, der glaubt, auf niemand angewiesen zu sein, den empfingst du, ohne dich daran zu stören, dass er sich nicht läutern will! Was aber den betrifft, der voll Eifer zu dir kommt. Und voll (Gottes-)Furcht ist, um den kümmerst du dich nicht! Nicht so! Dies ist eine wirkliche Ermahnung. Wer da will, möge sich daran erinnern: (Quran, 80:1-12)

DER QURAN GEBIETET DEN MENSCHEN ZU VERZEIHEN
UND TOLERANT ZU SEIN

Siehe, Allah gebietet, Gerechtigkeit zu üben, Gutes zu tun und die Nahestehenden zu beschenken. Und Er verbietet das Schändliche und Unrechte und Gewalttätige. Er ermahnt euch, euch dies zu Herzen zu nehmen. (Quran, 16:90)

Freundliche Worte und Verzeihung sind besser als ein Almosen, dem Verletzendes folgt. Und Allah ist reich und milde. (Quran, 2:263)

Ob ihr Gutes zeigt oder verbergt oder Böses vergebt, siehe, Allah ist nachsichtig und mächtig. (Quran, 4:149)

Übe Nachsicht, gebiete das Rechte und meide die Unwissenden. (Quran, 7:199)

Vergeltung werde aber nur im gleichem Ausmaße geübt. Wer jedoch vergibt und Frieden schließt, dessen Lohn ist bei Allah. Er liebt fürwahr die Ungerechten nicht. Wer sich gegen erlittenes Unrecht zur Wehr setzt, den trifft kein Vorwurf. Vorwurf trifft nur die, welche die Menschen unterdrücken und auf Erden ohne jede Rechtfertigung Gewalttaten verüben. lhnen steht schmerzli-che Strafe bevor. Wer aber geduldig ist und verzeiht - das ist fürwahr die richtige Art der Entschlossenheit. (Quran, 42:40-43)

Und (für die,) welche die großen Sünden und Schändlichkeiten meiden und vergeben, wenn sie zornig waren. (Quran, 42:37)

 

21 / total 22
Sie können das Buch Aus Dem Quran Lernen des Harun Yahya online lesen, in Sozialnetzwerken wie Facebook und Twitter teilen, bei Hausaufgaben und Tests verwenden, in Webseiten und Blogs ohne Urheberrechte, mit der Bedingung die Webseite als Referenz anzugeben, veröffentlichen, kopieren und vervielfältigen.
Einflüsse des Harun Yahya | Präsentationen| über diese Seite | Als Startseite festlegen | Zu Favoriten hinzufügen | RSS Feed
Unsere Materialien, die auf dieser Webseite veröffentlicht werden, können urheberrechtsgebührenfrei kopiert, gedruckt und vervielfältigt werden, unter Bedingung, dass diese Webseite als Quelle angegeben wird.
(c) All publication rights of the personal photos of Mr. Adnan Oktar that are present in our website and in all other Harun Yahya works belong to Global Publication Ltd. Co. They cannot be used or published without prior consent even if used partially.
© 1994 Harun Yahya. www.harunyahya.de
page_top