< <
4 / total: 22

Die Gläubigen

Gläubig sind nur die, welche an Allah und Seinem Gesandten glauben - und danach nicht mehr zweifeln - und sich mit Gut und Blut auf Allahs Weg einsetzen. Das sind die Aufrichten. (Quran, 49:15)

SIE FÜRCHTEN ALLAH ALLEIN

Und die die Strafe ihres Herrn fürchten. (Quran, 70:27)

O ihr, die ihr glaubt! Fürchtet Allah geziemend, und sterbt nicht anders denn als Muslime (Quran, 3:102)

O ihr, die ihr glaubt! Wenn ihr Allah fürchtet, wird Er euch das Vermögen zur Unterscheidung (von gut und böse) geben und euch eure Missetaten vergeben und euch verzeihen; und Allah ist voll großer Huld. (Quran, 8:29)

Du kannst fürwahr nur den warnen, welcher der Ermahnung folgt und den Erbarmer (auch) im Verborgenen fürchtet. So bringe ihm die gute Nachricht von Verzeihung und großzügiger Belohnung. (Quran, 36:11)

So bleibt euch Allahs bewusst so gut ihr nur könnt und lauscht und gehorcht und spendet zum besten eurer selbst. Und wer sich vor seiner eigenen Habsucht hütet - denen wird es wohl ergehen. (Quran, 64:16)

Siehe, nur das sind Gläubige, deren Herzen in Furcht erbeben, wenn Allah genannt wird, und deren Glauben wächst, wenn ihnen Unsere Verse vorgetragen werden, und die auf Allah vertrauen (Quran, 8:2)

SIE BETEN ZU ALLAH ALLEIN

Sprich: "O ihr Menschen! Wenn ihr über meinen Glauben im Zweifel seid: Ich verehre nicht, was ihr neben Allah verehrt, sondern ich verehre allein Allah, Der euch zu Sich nehmen wird. Und mir wurde geboten, einer der Gläubigen zu sein." (Quran, 10:104)

Wir haben dir das Buch fürwahr in Wahrheit hinabgesandt. Darum diene Allah in aufrichtigem Glauben. Gebührt nicht Allah (allein) der aufrichtige Glaube? Diejenigen aber, welche sich Beschützer annehmen, (sprechen:) "Wir dienen ihnen nur, damit sie uns Allah näherbringen! Allah wird unter ihnen gewiss über das richten, worüber sie uneins sind. Wahrlich Allah leitet nicht, wer unaufrichtig, undankbar ist. (Quran, 39:2-3)

O Meine Diener, die ihr glaubt! Seht, Meine Erde ist weit. Verehrt Mich denn, Mich allein! (Quran, 29:56)

SIE SCHÄTZEN ALLAH ÜBER ALLE DINGE

Diejenigen, zu denen die Leute sagten: "Passt auf! Die Leute haben sich bereits gegen euch zusammengeschart: Nehmt euch vor ihnen in Acht!" Diese wurden im Glauben nur stärker und sprachen: "Uns genügt Allah. Er ist unser bester Garant!" (Quran, 3:173)

Und doch gibt es Leute, die neben Allah Ihm angeblich Gleiche setzen und sie lieben, wie man Allah (nur) lieben soll: Aber die Gläubigen sind stärker in der Liebe zu Allah. Wenn die Frevler nur sehen würden, wenn sie die Strafe sehen, dass alle Kraft Allah gehört und dass Allah streng im Strafen ist. (Quran, 2:165)

O ihr, die ihr glaubt! Wenn sich einer von euch von seinem Glauben abkehrt, wahrlich, Allah bringt bald ein anderes Volk, das Er liebt und das Ihn liebt; das demütig vor den Gläubigen und stolz gegenüber den Ungläubigen ist; das auf Allahs Weg streitet und den Tadel des Tadelnden nicht fürchtet. Das ist Allahs Huld. Er gewährt sie, wem Er will. Und Allah ist allumfassend und wissend. (Quran, 5:54)

Da erhörten Wir ihn und schenkten ihm Johannes und machten seine Frau für ihn fähig (zu empfangen.) Siehe, sie wetteiferten im Guten und riefen Uns mit Liebe und Ehrfurcht an und demütigten sich vor uns. (Quran, 21:90)

Männer, die weder Handel noch Geschäft abhält von dem Gedenken an Allah und der Verrichtung des Gebets und dem Entrichten der Steuer. Sie fürchten den Tag, an dem sich Herzen und Blick verkrampfen. (Quran, 24:37)

SIE SUCHEN KEINEN ANDEREN GOTT ALS ALLAH

Wo dir doch geoffenbart worden ist, dir und denen vor dir: "Wenn du (Allah) Nebengötter gibst, dann wird all dein Tun wertlos sein, und du wirst zum Verlierer werden." Nein! Diene vielmehr Allah und sei einer der Dankbaren. Und sie schätzen Allah nicht nach Seiner wahren Bedeutung ein. Aber die ganze Erde ist am Tage der Auferstehung für Ihn nur eine Handvoll. Und die Himmel sind dann in Seiner Rechten zusammengerollt. Preis sei Ihm Hoch erhaben ist Er) über das, was sie Ihm beigesellen (Quran, 39:65-67)

So rufe keinen anderen Gott neben Allah an. Es gibt keinen Gott außer Ihm. Alle Dinge vergehen, außer Seinem Angesicht. Ihm gehört das Urteil, und zu Ihm kehrt ihr zurück. (Quran, 28:88)

Siehe, Allah vergibt nicht, dass man Ihm Götter beigesellt, doch verzeiht Er im übrigen, wem Er will. Wer Allah Götter beigesellt, hat eine gewaltige Sünde ersonnen. (Quran, 4:48)

Jene, welche Allahs Botschaft ausrichteten und Ihn fürchteten und niemand fürchteten außer Allah. Und niemand hält Abrechnung wie Allah. (Quran, 33:39)

Satan will euch seine Anhänger fürchten lassen. Fürchtet aber nicht sie, sondern fürchtet Mich, sofern ihr Gläubige seid. (Quran, 3:175)

Sprich: "O Leute der Schrift! Kommt herbei! Einigen wir uns darauf, dass wir Allah allein dienen und nichts neben Ihn stellen und dass die einen von uns die anderen nicht zu Herren neben Allah annehmen." Und wenn sie den Rücken kehren, dann sprecht: "Bezeugt, dass wir Gottergebene (Muslime) sind." (Quran, 3:64)

Sprich: "Was ist das überzeugendste Zeugnis?" Sprich: "Allah als Zeuge zwischen mir und euch. Dieser Quran wurde mir offenbart, um euch damit zu warnen und jeden, zu dem er gelangt. Siehe, wollt ihr wirklich bezeugen, dass es neben Allah andere Götter gibt?" Sprich: "Ich bezeuge es nicht." Sprich: "Siehe, Er ist der einzige Gott, und ich bin an eurer Vielgötterei unschuldig." (Quran, 6:19)

Verheißen hat Allah denen von euch, die glauben und das Rechte tun, dass Er sie zu Statthaltern (Seiner Macht) auf Erden einsetzen wird, so wie Er es denen, die vor ihnen lebten, gewährte; und dass Er ihnen ihre Religion, so wie Er sie für sie gutgeheißen hat, befestigen will; und dass Er ihre Furcht in Sicherheit verwandeln will. "Sie sollen Mir alleine dienen; Sie sollen Mir nichts an die Seite stellen." Und wer danach ungläubig ist, das sind die Missetäter. (Quran, 24:55)

Ungläubig sind fürwahr, die da sprechen: "Allah, das ist der Messias, der Sohn der Maria." Der Messias sagte doch: "O ihr Kinder Israels! Dient Allah, meinem Herrn und euerem Herrn." Siehe, wer Allah Götter an die Seite stellt, dem hat Allah das Paradies verwehrt, und seine Behausung ist das Feuer. Und die Ungerechten finden keine Helfer. (Quran, 5:72)

Außer für die, welche umkehren und sich bessern und ihre Zuflucht zu Allah nehmen und lauteren Glaubens an Allah sind; diese gehören zu den Gläubigen, und wahrlich, Allah wird den Gläubigen gewaltigen Lohn geben. (Quran, 4:146)

Sprich: "Ich bin nur ein Mensch wie ihr. Mir ist geoffenbart worden, dass euer Gott ein einziger Gott ist. Und wer hofft, seinem Herrn zu begegnen, soll gute Werk tun und niemand neben seinem Herrn anbeten." (Quran, 18:110)

So richte dein ganzes Wesen aufrichtig auf den wahren Glauben, gemäß der natürlichen Veranlagung, mit der Allah die Menschen erschaffen hat. Es gibt keine Veränderung in der Schöpfung Allahs. Dies ist die richtige Religion. Jedoch, die meisten Menschen wissen es nicht (Quran, 30:30)

SIE FOLGEN NICHT BLINDLINGS IHREN VÄTERN

So entsandten Wir auch vor dir keinen Warner in eine Stadt, ohne dass die Reichen dort gesprochen hätten: "Wir fanden doch unsere Väter auf einem (Glaubens-)Weg und folgen ihren Spuren." (Quran, 43:23)

Und wenn ihnen gesagt wird: "Folgt dem, was Allah hinabgesandt hat!" - antworten sie: "Nein, wir folgen (lieber) dem, was wir bei unseren Vätern (an Glauben) vorfanden." Was! Selbst wenn es der Satan wäre, der zur Strafe der Feuersglut einlädt? (Quran, 31:21)

Und sei nicht im Zweifel über das, was diese verehren. Sie verehren (gedankenlos) nur, was ihre Väter zuvor verehrt hatten. Wir werden ihnen ihren Anteil nach Verdienst und unverkürzt geben. (Quran, 11:109)

Und als zu ihnen gesprochen wurde: "Kommt her zu dem, was Allah hinabgesandt hat, und zum Gesandten!", antworteten sie: "Uns genügt das, was wir bei unseren Vätern vorfanden." Aber ist es nicht so, dass ihre Väter nichts wussten und nicht rechtgeleitet wurden? (Quran, 5:104)

SIE GLAUBEN MIT GEWISSHEIT

Worüber auch immer Ihr uneins seid, das Urteil darüber ruht bei Allah. So ist Allah, mein Herr. Auf Ihn vertraue Ich und Ihm wende ich mich stets zu. (Quran, 42:10)

Gläubig sind nur die, welche an Allah und Seinem Gesandten glauben - und danach nicht mehr zweifeln - und sich mit Gut und Blut auf Allahs Weg einsetzen. Das sind die Aufrichten. (Quran, 49:15)

Wenn sie hören, was zum Gesandten hinabgesandt wurde, siehst du ihre Augen von Tränen überfließen, wegen der Wahrheit, die sie darin erkennen. Sie sprechen: "Unser Herr, wir glauben; so schreibe uns unter jene ein, die es bezeugen. (Quran, 5:83)

SIE GLAUBEN AN DAS UNSICHTBARE

Die da glauben an das Verborgene und das Gebet verrichten und von Unserer Gabe spenden: (Quran, 2:3)

Welche ihren Herrn im Verborgenen fürchten und vor der Stunde bangen. (Quran, 21:49)

Du kannst fürwahr nur den warnen, welcher der Ermahnung folgt und den Erbarmer (auch) im Verborgenen fürchtet. So bringe ihm die gute Nachricht von Verzeihung und großzügiger Belohnung. (Quran, 36:11)

Diejenigen, welche ihren Herrn fürchten, obwohl Er ihnen verborgen ist - ihnen wird Verzeihung und großer Lohn zuteil. (Quran, 67:12)

SIE WISSEN, DASS ALLE DINGE VON ALLAH SIND

Doch werdet ihr es nicht wollen, es sei denn, dass Allah es will, der Herr der Welten. (Quran, 81:29)

Sprich: "Nie trifft uns etwas anderes als was Allah uns bestimmt hat. Er ist unser Beschützer, und auf Allah sollen die Gläubigen vertrauen." (Quran, 9:51)

Sprich: "Ohne Allahs Bestimmung habe ich keine Macht über mein eigenes Wohl und Wehe. Jedes Volk hat seinen Termin. Wenn sein Termin gekommen ist, können sie keine Stunde hinausschieben oder beschleunigen." (Quran, 10:49)

Und sage nie über etwas: "Ich werde das bestimmt morgen tun!" Ohne anzufügen: "So Allah will!" Und erinnere dich deines Herrn, wenn du es vergessen hast, und sprich: "Möge mein Herr mich immer näher zum Rechten leiten." (Quran, 18:23-24)

Kein Unglück trifft ohne Allahs Erlaubnis ein. Und wer an Allah glaubt, dessen Herz leitet Er. Und Allah kennt alle Dinge. (Quran, 64:11)

Nicht ihr erschlugt sie, sondern Allah erschlug sie. Und nicht du warfst, als du warfst, sondern Allah warf. Er wollte die Gläubigen einer schönen Prüfung durch Sich unterziehen. Siehe, Allah ist hörend und wissend. (Quran, 8:17)

Kein Unheil geschieht auf Erden oder euch selbst, das nicht in einem Buch stünde, bevor Wir es geschehen lassen. Das ist Allah fürwahr ein leichtes; (Quran, 57:22)

IHRE WAHRE ABSICHT IST DAS WOHLGEFALLEN ALLAHS

Sie kehrten mit Allahs Gnade und Huld zurück, ohne dass sie ein Übel getroffen hätte, und sie strebten nach dem Wohlgefallen Allahs; und Allah ist voll großer Huld. (Quran, 3:174)

Nichts Gutes findet sich in den meisten ihrer geheimen Besprechungen, außer wenn jemand zu Almosen oder einer guten Tat oder Frieden zwischen den Menschen aufruft. Und wer dies im Trachten nach Allahs Huld tut, wahrlich, dem werden Wir gewaltigen Lohn geben. (Quran, 4:114)

Sondern nur im Trachten nach dem Angesicht seines Herrn, des Höchsten. Und er wird gewiss zufrieden sein. (Quran, 92:20-21)

Und die im Verlangen nach dem Angesicht ihres Herrn standhaft bleiben und das Gebet verrichten und von dem, was Er ihnen beschert, im Verborgenen und öffentlich spenden, und die das Böse mit Gutem abwehren - diese werden mit der Wohnung belohnt: (Quran, 13:22)

Gedulde dich, zusammen mit denen, welche deinen Herrn des Morgens und Abends anrufen im Trachten nach Seinem Angesicht. Und wende deine Augen nicht von ihnen ab im Trachten nach der Schönheit des irdischen Lebens. Und gehorche nicht dem, dessen Herz Wir vom Gedenken an Uns abgelenkt haben und der seinen Begierden folgt und dessen Treiben zügellos ist. (Quran, 18:28)

So gib dein Verwandten des ihm Zustehende, wie auch dem Armen und dem Sohn des Weges. Das ist gut für die, welche Allahs Antlitz suchen; und sie - ihnen ergeht es wohl. (Quran, 30:38)

Ist nun etwa der besser, der sein Gebäude auf Gottesfurcht und auf Allahs Huld gegründet hat, oder der, welcher sein Gebäude auf den Rand fortgespülten Schwemmsandes gegründet hat, und der mit ihm in das Feuer der Hölle gespült wird? Und Allah leitet nicht die Ungerechten. (Quran, 9:109)

Nicht dir obliegt ihre Leitung, sondern Allah leitet, wen Er will. Und was ihr an Gutem spendet, das ist für euch selbst. Und spendet nicht, es sei denn aus Verlangen nach Allahs Angesicht. Und was ihr an Gutem spendet, soll euch erstattet werden. Und euch soll kein Unrecht geschehen. (Quran, 2:272)

O ihr, die ihr glaubt! Verletzt nicht die Wallfahrtsriten Allahs, noch den heiligen (Pilger-) Monat, noch das Opfertier im Girlandenschmuck, noch diejenigen, welche im Verlangen nach der Huld und dem Wohlgefallen ihres Herrn zum verletzlichen Hause ziehen. Habt ihr jedoch das Pilgergewand abgelegt, dann jagt. Der Hass gegen Leute, die euch von der unverletzlichen Moschee abhalten wollen, verleite euch nicht zu Verfehlungen. Helft einander zur Rechtschaffenheit und Gottesfurcht und nicht zur Sünde und Feindschaft. Und fürchtet Allah; siehe, Allah ist streng im Strafen. (Quran, 5:2)

Ist denn der, welcher das Wohlgefallen Allahs sucht, gleich dem, welcher sich Allahs Zorn zuzog und dessen Heimstätte die Hölle ist? Was für ein schlimmes Ziel! (Quran, 3:162)

Womit Allah zu Wegen des Heils leitet, wer Sein Wohlgefallen anstrebt, und sie mit Seiner Erlaubnis aus den Finsternissen zum Licht und auf einen rechten Pfad führt. (Quran, 5:16)

Und unter den Leuten ist auch manch einer, der sich im Verlangen nach Allahs Wohlgefallen gerne selbst verkaufen würde. Und Allah ist überaus gütig gegen Seine Diener. (Quran, 2:207)

Sprich: "Soll ich euch besseres als dies verkünden?" Die Gottesfürchtigen finden bei ihrem Herrn Gärten, durcheilt von Bächen, ewig darin zu verweilen, und reine Partner und Allahs Wohlgefallen. Und Allah sieht Seine Diener wohl, (Quran, 3:15)

Doch das Gleichnis jener, welche ihr Vermögen im Verlangen nach Allahs Wohlgefallen und aus innerer Überzeugung ausgeben, ist das Gleichnis eines Gartens auf einem Hügel. Es trifft ihn ein Platzregen, und da bringt er die doppelte Menge an Früchten hervor. Und wenn ihn kein Platzregen trifft, so doch Tau. Und Allah sieht, was ihr tut. (Quran, 2:265)

Und verstoße jene (Nichtmuslime) nicht, welche ihren Herrn in der Frühe und am Abend anrufen, sein Angesicht verlangend. Dir obliegt es nicht, über sie zu urteilen, und ihnen obliegt es nicht, über dich zu urteilen. Wenn du sie verstößt, bist du einer der Ungerechten. (Quran, 6:52)

"Seht, wir speisen euch um Allahs willen Wir wollen weder Belohnung von euch noch Dank... (Quran, 76:9)

SIE VERBRINGEN IHR GANZES LEBEN ALLEIN ZUM WOHLGEFALLEN ALLAHS

"Seht, wir speisen euch um Allahs willen Wir wollen weder Belohnung von euch noch Dank (Quran, 76:9)

Gedulde dich, zusammen mit denen, welche deinen Herrn des Morgens und Abends anrufen im Trachten nach Seinem Angesicht. Und wende deine Augen nicht von ihnen ab im Trachten nach der Schönheit des irdischen Lebens. Und gehorche nicht dem, dessen Herz Wir vom Gedenken an Uns abgelenkt haben und der seinen Begierden folgt und dessen Treiben zügellos ist. (Quran, 18:28)

SIE BEACHTEN DIE GRENZEN ALLAHS

O ihr, die ihr glaubt! Verbietet nicht die guten Dinge, die Allah euch erlaubt hat, aber übertretet auch nicht. Siehe, Allah liebt nicht die Übertreter. (Quran, 5:87)

Die sich Bekehrenden, die (Allah) Dienenden, die Lobpreisenden, die Fastenden, die sich Beugenden, die sich Niederwerfenden, die das Rechte Gebietenden und das Unrechte Verbietenden, die Allahs Gebote Beobachtenden... verkünde den Gläubigen Heil! (Quran, 9:112)

Ruft euren Herrn in Demut und im Verborgenen an. Siehe, Er liebt die Maßlosen nicht. (Quran, 7:55)

Der Scheidungsspruch ist zweimal (erlaubt), dann aber müsst ihr sie in Güte behalten oder im Guten entlassen. Und es ist euch nicht erlaubt, etwas von dem, was ihr ihnen gegeben hattet, zurückzunehmen, außer beide fürchteten, Allahs Gebote nicht halten zu können. Und wenn ihr fürchtet, dass beide Allahs Gebote nicht halten können, so begehen beide keine Sünde, wenn sie sich mit etwas loskauft. Dies sind Allahs Schranken; übertretet sie daher nicht. Und wer Allahs Gebote übertritt, das sind die Ungerechten. (Quran, 2:229)

SIE SIND SICH IHRER HILFLOSIGKEIT GEGENÜBER IHM BEWUSST

Sie antworteten: "Unser Herr, wir haben gegen uns selbst gesündigt, und wenn Du uns nicht verzeihst und Dich unser erbarmst, dann sind wir wahrlich verloren." (Quran, 7:23)

Allah belastet niemand über Vermögen. Jedem wird zuteil, was er verdient hat, und über jeden kommt nach seinem Verschulden. "Unser Herr, strafe uns nicht für Vergesslichkeit und Fehler. Unser Herr, bürde uns keine Last auf, wie Du sie denen vor uns aufgebürdet hast. Unser Herr, lass uns nicht tragen, wozu unsere Kraft nicht ausreicht, und vergib uns und verzeihe uns und erbarme Dich unser! Du bist unser Beschützer. Und hilf uns gegen das Volk der Ungläubigen." (Quran, 2:286)

Sprich: "Ich vermag nicht, mir selbst zu nutzen oder zu schaden, es sei denn, wie Allah will. Und wenn ich das Verborgene kannte, wahrlich, dann hätte ich des Guten in Menge und nichts Schlimmes berührte mich. Ich bin nur ein Warner und ein Verkünder froher Botschaft für ein gläubiges Volk." (Quran, 7:188)

SIE UNTERWERFEN SICH AUFRICHTIG DER OFFENBARUNG ALLAHS

Denn Abraham war nachsichtig, mitleidig und sühnebereit. (Quran, 11:75)

Hingegen, diejenigen, die glauben und das Rechte tun und sich vor ihrem Herrn demütigen, sind die Bewohner des Paradieses, ewig darin zu verweilen. (Quran, 11:23)

Und wer hätte einen schöneren Glauben als wer sich Allah hingibt und das Gute tut und die Religion Abrahams, des Lauteren im Glauben, befolgt; denn Allah nahm sich Abraham zum Freund. (Quran, 4:125)

Wendet euch Ihm zu und fürchtet Ihn und verrichtet das Gebet und seid nicht unter denen, die Ihm Gefährten zur Seite setzen, (Quran, 30:31)

Die Standhaften und die Wahrhaften und die Andachtsvollen und die Spendenden und die im Morgengrauen um Verzeihung Flehenden. (Quran, 3:17)

Deren Herz bei Allahs Erwähnung vor Ehrfurcht bebt, und denen, die standhaft alles erdulden, was sie trifft, und denen, die das Gebet verrichten und von dem spenden, was Wir ihnen bescheren. (Quran, 22:35)

Wer aber sein ganzes Wesen Allah hingibt und rechtschaffen handelt, der hat den festesten Halt erfasst. Und letztendlich führen alle Dinge zu Allah. (Quran, 31:22)

In der Tat, wer auch immer sich Allah hingibt und Gutes tut, der hat seinen Lohn bei seinem Herrn; und keine Furcht kommt über sie, und sie werden nicht traurig sein. (Quran, 2:112)

SIE SETZEN IHR VERTRAUEN IN ALLAH

O du Prophet! Dir genügt Allah und wer dir von den Gläubigen folgt. (Quran, 8:64)

Und er sprach: "O meine Söhne! Tretet nicht (allesamt) durch ein einziges Tor ein, sondern tretet durch verschiedene Tore ein. Doch ich kann euch nicht gegen Allah helfen. Die Entscheidung liegt allein bei Allah. Ihm vertraue ich, und vertrauen sollen Ihm alle Vertrauenden." (Quran, 12:67)

Diejenigen, zu denen die Leute sagten: "Passt auf! Die Leute haben sich bereits gegen euch zusammengeschart: Nehmt euch vor ihnen in Acht!" Diese wurden im Glauben nur stärker und sprachen: "Uns genügt Allah. Er ist unser bester Garant!" (Quran, 3:173)

Jene, die in Geduld standhaft sind und auf ihren Herrn vertrauen! (Quran, 16:42)

Und warum sollten wir nicht Allah vertrauen, da Er uns doch unseren Weg bereits gezeigt hat? Wahrlich, wir wollen geduldig ertragen, was ihr uns an Leid zufügt, und Allah sollen alle Vertrauenden vertrauen." (Quran, 14:12)

Und vertraue auf den Lebendigen, Der nicht stirbt, und lobpreise Ihn. Er kennt die Sünden Seiner Diener zur Genüge. (Quran, 25:58)

Die standhaft ausharren und auf ihren Herrn vertrauen. (Quran, 29:59)

Und gehorche nicht den Ungläubigen und den Heuchlern, und beachte nicht, was sie dir antun, sondern vertraue auf Allah. Und Allah genügt als Beschützer. (Quran, 33:48)

Und sie spielen Gehorsam vor. Sobald sie jedoch von dir weggehen, brütet ein Teil von ihnen des Nachts etwas anderes aus als was sie sagten. Allah aber schreibt auf, was sie ausbrüten. Darum wende dich von ihnen ab und vertraue auf Allah; und Allah genügt als Beschützer. (Quran, 4:81)

Und wenn dich Satan anstacheln will, nimm deine Zuflucht zu Allah. Siehe, Er ist hörend und wissend. (Quran, 7:200)

O ihr, die ihr glaubt! Gedenkt der Gnade Allahs gegen euch , als eine feindliche Gruppe euch zu ergreifen suchte. Er aber lähmte ihre Hände. Und fürchtet Allah. Und auf Allah sollen die Gläubigen vertrauen. (Quran, 5:11)

Wenn euch Allah hilft, so gibt es keinen, der euch besiegen kann. Wenn Er euch aber im Stich lässt, wer könnte euch da helfen, ohne Ihn? Darum, wahrlich, sollen die Gläubigen auf Allah vertrauen. (Quran, 3:160)

Und wenn sie (dir) den Rücken zukehren, dann sprich: "Allah alleine genügt mir! Es gibt keinen Gott außer Ihm. Auf Ihn vertraue ich. Und Er ist der Herr des herrlichen Thrones." (Quran, 9:129)

Da sprach Moses: "O mein Volk! Wenn ihr an Allah glaubt, dann vertraut (auch) auf Ihn, falls ihr wirklich Gottergebene seid." (Quran, 10:84)

So vertraue auf Allah; denn du vertrittst offenkundig die Wahrheit. (Quran, 27:79)

SIE WISSEN, DASS HILFE ALLEIN VON ALLAH KOMMT

Für euch gab es bereits ein Zeichen, als zwei Gruppen aufeinander stießen: Eine Gruppe kämpfte auf Allahs Weg, die andere war ungläubig. Die letzteren sahen sie mit eigenen Augen als doppelt soviel als sie selbst. Und Allah stärkt mit Seiner Hilfe, wen Er will. Siehe, hierin ist wahrlich eine Lehre für die Verständigen. (Quran, 3:13)

Zwei Gruppen von euch verloren beinahe den Mut, aber Allah war beider Beschützer. Und auf Allah sollen die Gläubigen bauen. (Quran, 3:122)

Im Namen Allahs, des Erbarmers, des Barmherzigen. Lob sei Allah, dem Weltenherrn, Dem Erbarmer, dem Barmherzigen, Dem Herrscher am Tage des Gerichts! (Quran, 1:1-4)

Und sprich: "O mein Herr! Lass meinen Eingang aufrichtig und wahr sein und meinen Ausgang aufrichtig und wahr sein und gewähre mir deine hilfreiche Macht." (Quran, 17:80)

Allah belastet niemand über Vermögen. Jedem wird zuteil, was er verdient hat, und über jeden kommt nach seinem Verschulden. "Unser Herr, strafe uns nicht für Vergesslichkeit und Fehler. Unser Herr, bürde uns keine Last auf, wie Du sie denen vor uns aufgebürdet hast. Unser Herr, lass uns nicht tragen, wozu unsere Kraft nicht ausreicht, und vergib uns und verzeihe uns und erbarme Dich unser! Du bist unser Beschützer. Und hilf uns gegen das Volk der Ungläubigen." (Quran, 2:286)

Moses sprach zu seinem Volk: "Ruft zu Allah um Hilfe und bleibt standhaft. Seht, die Erde gehört Allah. Er gibt sie zum Erbe, wem von Seinen Dienern Er will, und das gute Ende ist den Gottesfürchtigen bestimmt." (Quran, 7:128)

Und sie brachten sein Hemd mit falschem Blut befleckt. Er sprach: "O nein! Ihr habt etwas ausgeheckt! Jetzt gilt es, Geduld zu üben. Und es gilt, Allah um Hilfe gegen das zu bitten, was ihr beschrieben habt." (Quran, 12:18)

SIE ERINNERN SICH WIEDERHOLT AN ALLAH

Männer, die weder Handel noch Geschäft abhält von dem Gedenken an Allah und der Verrichtung des Gebets und dem Entrichten der Steuer. Sie fürchten den Tag, an dem sich Herzen und Blick verkrampfen, (Quran, 24:37)

Und gedenke deines Herrn in deinem Herzen in Demut und Furcht und ohne laufe Worte, am Abend wie am Morgen. Und sei keiner der Achtlosen. (Quran, 7:205)

Die da Allahs gedenken im Stehen und Sitzen und Liegen und über die Schöpfung der Himmel und der Erde nachdenken: "Unser Herr, Du hast dies nicht umsonst erschaffen! Preis sei Dir! Bewahre uns vor der Feuerspein! ..." (Quran, 3:191)

Diejenigen, welche glauben und deren Herzen im Gedanken an Allah in Frieden sind -sollten die Herzen im Gedanken an Allah denn nicht in Frieden sein? (Quran, 13:28)

O ihr, die ihr glaubt! Wenn ihr auf eine Gruppe stoßt, bleibt fest und gedenkt häufig Allahs, auf dass es euch wohl ergehen möge (Quran, 8:45)

In dem Gesandten Allahs habt ihr wirklich ein schönes Beispiel für jeden, der auf Allah und den Jüngsten Tag hofft und oft Allahs gedenkt. (Quran, 33:21)

Trage vor, was dir von dem Buche geoffenbart wird und verrichte das Gebet. Siehe, das Gebet bewahrt vor Schandbarem und Verbotenem. Doch das (ständige) Gedenken an Allah ist fürwahr das Größte. Und Allah weiß, was ihr tut. (Quran, 29:45)

SIE TRAUEN NICHT IHREN EIGENEN KRÄFTEN UND MITTELN, SONDERN AUSSCHLIESSLICH DENEN ALLAHS

Und als nun Saul mit seinen Scharen in den Kampf zog, sprach er: "Siehe, Allah wird euch mit einem Fluss prüfen. Wer aus ihm trinkt, gehört nicht zu mir, und wer nicht von ihm kostet, der gehört zu mir, außer dem, der mit seiner Hand nur eine Handvoll schöpft." Aber sie tranken davon, mit Ausnahme weniger. Und als er und die Gläubigen bei ihm den Fluss überquert hatten, sprachen sie:" Wir spüren heute keine Kraft gegen Goliath und seine Scharen." Da sprachen die, welche sicher wären, Allah zu begegnen: "Wie oft hat ein kleiner Haufen mit Allahs Willen eine große Schar besiegt! Und Allah ist mit den Standhaften." (Quran, 2:249)

Wahrlich, Allah verhalf euch schon auf vielen Schlachtfeldern zum Sieg. So auch am Tag von Hunayn, als ihr auf eure Überzahl stolz wart. Doch sie nützte euch nichts. Und die Erde wurde euch eng, trotz ihrer Weite. Dann kehrtet ihr den Rücken zur Flucht. Doch dann sandte Allah Seine große Ruhe auf Seinen Gesandten und auf die Gläubigen nieder und schickte Heerscharen herab, die ihr nicht saht, und strafte die Ungläubigen. Das ist der Lohn der Ungläubigen. (Quran, 9:25-26)

SIE HALTEN AM QURAN FEST

Und bewahrt im Gedächtnis, was von der Versen Allahs und an Weisheit in euren Häusern vorgetragen wird. Siehe, Allah ist milde und wohlunterrichtet. (Quran, 33:34)

So gehorche nicht den Ungläubigen, sondern setze dich mit ihm nach Kräften gegen sie ein, mit großem Eifer. (Quran, 25:52)

Die, denen Wir die Schrift gaben und die sie richtig lesen, glauben an sie. Wer aber nicht an sie glaubt, das sind die Verlorenen. (Quran, 2:121)

Und die, welche an der Schrift festhalten und das Gebet verrichten - siehe, Wir lassen den Lohn der Rechtschaffenen nicht verloren gehen. (Quran, 7:170)

Und dieses Buch, das Wir hinabsandten, ist gesegnet; es bestätigt das Frühere. Du sollst (mit ihm) die Mutter der Städte und wer rings um sie (wohnt) warnen. Wer an das Jenseits glaubt, glaubt auch daran und gibt wohl acht auf seine Gebete. (Quran, 6:92)

Siehe, Wir haben dir das Buch in Wahrheit hinabgesandt, damit du zwischen den Menschen richtest, wie dir Allah Einsicht gegeben hat. So mache dich nicht zum Anwalt der Verräter. (Quran, 4:105)

Es steht einem Menschen, dem Allah die Schrift und die Weisheit und das Prophetentum gibt, nicht zu, zu den Leuten zu sagen: "Verehrt mich, statt Allah." (Er sage) vielmehr: "Werdet auch Gottesgelehrte, indem ihr die Schrift lehrt und studiert (Quran, 3:79)

Und verlass jene, welche mit ihrem Glauben Scherz und Spott treiben und welche das irdische Leben betört hat. Und erinnere sie damit, dass jede Seele nach Verdienst dem Verderben preisgegeben wird. Außer Allah hat sie weder einen Beschützer noch Fürsprecher. Was immer sie an Lösegeld anbieten wollte, es würde von ihr nicht angenommen werden. Für jene, die nach Verdienst dem Verderben preisgegeben werden, ist ein Trunk aus siedendem Wasser und schmerzliche Strafe für ihren Unglauben bestimmt. (Quran, 6:70)

Genügt es ihnen denn nicht, dass Wir das Buch auf dich hingesandt haben, damit es ihnen vorgetragen wird? Darin ist doch wahrlich eine Barmherzigkeit und Ermahnung für Leute, die bereit sind zu glauben. (Quran, 29:51)

Und diejenigen, die nicht wie taub und blind niederfallen, wenn sie mit der Botschaft ihres Herrn ermahnt werden. (Quran, 25:73)

DER QURAN STEIGERT IHREN GLAUBEN UND IHRE GOTTESFURCHT

Dies sind einige der von Allah begnadeten Propheten - aus der Nachkommenschaft Adams und derer, die Wir mit Noah (in der Arche)trugen; und aus der Nachkommenschaft Abrahams und Israels; und aus all denen, welche Wir rechtleiteten und auserwählten. Wenn immer ihnen die Botschaft des Erbarmers übermittelt wurde, sanken sie anbetend und weinend nieder. (Quran, 19:58)

Sprich: "Glaubt daran oder glaubt nicht daran." Jene jedenfalls, denen vordem Wissen gegeben wurde, fallen demütig auf ihr Antlitz nieder, wenn er ihnen verlesen wird, Und sprechen: "Preis sei unserem Herrn! Unseres Herrn Versprechen hat sich in der Tat erfüllt!". Und sie fallen weinend auf ihr Angesicht nieder, und er erhöht ihre Demut. (Quran, 17:107-109)

Siehe, nur das sind Gläubige, deren Herzen in Furcht erbeben, wenn Allah genannt wird, und deren Glauben wächst, wenn ihnen Unsere Verse vorgetragen werden, und die auf Allah vertrauen. (Quran, 8:2)

Allah hat die schönste Botschaft hinabgesandt: ein Buch, in Einklang mit sich selbst, voll Wiederholung. Vor ihm erschauert die Haut derer, die ihren Herrn fürchten. Dann aber erweichen Haut und Herz in (ihrem) Gedenken an Allah. Das ist Allahs Rechtleitung! Er leitet, wen Er will. Und wen Allah irreführt, der hat keinen Führer. (Quran, 39:23)

Deren Herz bei Allahs Erwähnung vor Ehrfurcht bebt, und denen, die standhaft alles erdulden, was sie trifft, und denen, die das Gebet verrichten und von dem spenden, was Wir ihnen bescheren. (Quran, 22:35)

NIEMALS ZEIGEN SIE UNDANKBARKEIT GEGENÜBER ALLAH

Da sprach einer von ihnen, welcher Schriftkenntnisse besaß: "Ich bringe ihn dir innerhalb eines Augenzwinkerns von dir!" Und als er ihn vor sich stehen sah, sprach er: "Dies ist eine Gnade meines Herrn, mich zu prüfen, ob ich dankbar oder undankbar bin. Und wer dankbar ist, ist nur dankbar zu seinem besten. Und wenn einer undankbar ist - wahrlich, mein Herr ist unabhängig und großmütig." (Quran, 27:40)

SIE WISSEN, DASS DER JÜNGSTE TAG KOMMEN WIRD

Welche ihren Herrn im Verborgenen fürchten und vor der Stunde bangen. (Quran, 21:49)

Und so haben Wir dir einen arabischen Quran geoffenbart, damit du die Mutter der Städte warnst und alle ringsum: nämlich vor dem Tage der Versammlung warnst, an dem kein Zweifel ist. Ein Teil wird sich im Paradies finden und ein Teil in der Flamme! (Quran, 42:7)

SIE FÜRCHTEN DEN TAG DER AUFERSTEHUNG

Männer, die weder Handel noch Geschäft abhält von dem Gedenken an Allah und der Verrichtung des Gebets und dem Entrichten der Steuer. Sie fürchten den Tag, an dem sich Herzen und Blick verkrampfen, (Quran, 24:37)

Und die den Armen und die Waise und den Gefangenen speisen, auch wenn sie der Nahrung selbst bedürfen. "Seht, wir speisen euch um Allahs willen Wir wollen weder Belohnung von euch noch Dank. Seht wir fürchten einen finsteren, unheilvollen Tag von Seiten unseres Herrn." (Quran, 76:8-10)

SIE WISSEN, DASS ES DAS JENSEITS GIBT

Und die da glauben an das, was auf dich herabgesandt wurde und vor dir herabgesandt wurde, und fest aufs Jenseits vertrauen. (Quran, 2:4)

Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihren Besitz mit dem Paradies erkauft. Sie kämpfen auf Allahs Weg, töten und werden getötet. Das ist ein Ihn bindendes Versprechen, gewährleistet in der Thora, im Evangelium und im Quran. Und wer hält sein Versprechen getreuer als Allah? Freut euch daher des Tauschhandels, den ihr abgeschlossen habt. Das ist die große Glückseligkeit! (Quran, 9:111)

Die das Gebet verrichten und die Steuer entrichten und fest an das Jenseits glauben. (Quran, 31:4)

Und so soll auf Allahs Weg kämpfen, wer das irdische Leben für das Jenseits verkauft. Und wer auf Allahs Weg kämpft, ob er nun fallt oder siegt, wahrlich, dem geben Wir gewaltigen Lohn. (Quran, 4:74)

Und suche mit dem, was dir Allah gegeben hat, die künftige Wohnung, ohne deinen Anteil an dieser Welt zu vergessen. Und tu Gutes, so wie Allah dir Gutes tat, und stifte kein Verderben auf Erden; siehe, Allah liebt nicht die, welche Unheil stiften! (Quran, 28:77)

Die des Gebet verrichten und die Steuer entrichten und fest an des Jenseits glauben. (Quran, 27:3)

Seht, zu unserem Herrn kehren wir gewiss zurück." (Quran, 43:14)

Und die den Tag des Gerichts für wahr halten. (Quran, 70:26)

Siehe, Wir erwählten sie besonders zum Zwecke des Gedenkens an das Jenseitige. (Quran, 38:46)

SIE VERFALLEN NICHT DEM LEBEN DIESER WELT

Gedulde dich, zusammen mit denen, welche deinen Herrn des Morgens und Abends anrufen im Trachten nach Seinem Angesicht. Und wende deine Augen nicht von ihnen ab im Trachten nach der Schönheit des irdischen Lebens. Und gehorche nicht dem, dessen Herz Wir vom Gedenken an Uns abgelenkt haben und der seinen Begierden folgt und dessen Treiben zügellos ist. (Quran, 18:28)

Lasse dich nicht von ihrem Vermögen und ihren Kindern beeindrucken. Allah will sie damit nur im irdischen Leben strafen, weil ihre Seelen daran zu Grunde gehen, da sie ungläubig sind. (Quran, 9:55)

Richte deine Augen nicht neidisch auf das, was Wir einigen von ihnen gaben. Sei auch nicht über sie betrübt. Aber senke deine Fittiche über die Gläubigen. (Quran, 15:88)

Und hefte deine Blicke nicht auf das, was Wir einigen von ihnen gewährten - den Glanz des irdischen Lebens - um sie damit zu prüfen; denn deines Herrn Versorgung ist besser und bleibender. (Quran, 20:131)

Und lasse dich nicht von ihrem Vermögen und ihren Kindern beeindrucken. Siehe, Allah will sie in dieser Welt damit nur strafen, so dass ihre Seelen verscheiden, während sie ungläubig sind. (Quran, 9:85)

Ist etwa der, dessen böse Handlungen ihn so verlocken, dass er sie für gut ansieht, (rechtgeleitet)? Fürwahr, Allah lässt irregehen, wen Er will, und leitet recht, wen Er will. Verliere dich daher nicht in Seufzern für sie. Siehe, Allah weiß wohl, was sie tun. (Quran, 35:8)

O ihr, die ihr glaubt! Lasst euch nicht durch euer Hab und Gut und eure Kinder von der Erinnerung an Allah abbringen. Wer sich so verhält - das sind die Verlierer. (Quran, 63:9)

SIE SEHEN DEM JENSEITS ENTGEGEN

In dem Gesandten Allahs habt ihr wirklich ein schönes Beispiel für jeden, der auf Allah und den Jüngsten Tag hofft und oft Allahs gedenkt. (Quran, 33:21)

Und so soll auf Allahs Weg kämpfen, wer das irdische Leben für das Jenseits verkauft. Und wer auf Allahs Weg kämpft, ob er nun fallt oder siegt, wahrlich, dem geben Wir gewaltigen Lohn. (Quran, 4:74)

Siehe, Wir erwählten sie besonders zum Zwecke des Gedenkens an das Jenseitige. (Quran, 38:46)

Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihren Besitz mit dem Paradies erkauft. Sie kämpfen auf Allahs Weg, töten und werden getötet. Das ist ein Ihn bindendes Versprechen, gewährleistet in der Thora, im Evangelium und im Quran. Und wer hält sein Versprechen getreuer als Allah? Freut euch daher des Tauschhandels, den ihr abgeschlossen habt. Das ist die große Glückseligkeit! (Quran, 9:111)

Und wetteifert um die Verzeihung eueres Herrn und einen Garten, der weit ist wie die Himmel und die Erde, bereitet für die Gottesfürchtigen, (Quran, 3:133)

SIE SORGEN SICH NICHT UM DIE ZUKUNFT  

Und trage ihnen die Geschichte Noahs vor, als er zu seinem Volke sprach: "O mein Volk! Wenn euch mein Aufenthalt und mein Ermahnen mit Allahs Botschaft auch lästig ist, so vertraue ich doch auf Allah. Ihr und eure Götten, einigt euch unbeirrt über euer Vorgehen. Entscheidet über mich und gebt mir keine Frist. Und wenn ihr euch abkehrt, verlange ich keinen Lohn von euch. Seht, mein Lohn ist allein bei Allah. Und mir ist befohlen worden, gottergeben zu sein." (Quran, 10:71-72)

Satan droht euch Armut an und befiehlt euch Schändliches. Allah aber verheißt euch Seine Vergebung und Huld. Und Allah ist allumfassend und wissend. (Quran, 2:268)

SIE GLAUBEN AN DAS VORBESTIMMTE SCHICKSAL

Sprich: "Nie trifft uns etwas anderes als was Allah uns bestimmt hat. Er ist unser Beschützer, und auf Allah sollen die Gläubigen vertrauen." (Quran, 9:51)

Kein Unheil geschieht auf Erden oder euch selbst, das nicht in einem Buch stünde, bevor Wir es geschehen lassen. Das ist Allah fürwahr ein leichtes; So betrübt euch nicht über das, was euch entgeht, und freut euch nicht überheblich über das, was Er euch gibt; denn Allah liebt keine stolzen Prahler, (Quran, 57:22-23)

SIE SIND SICH BEWUSST, DASS SIE IHREN BESITZ ALLAH VERDANKEN

"... Mein Herr, du gabst mir die Herrschaft und lehrtest mich die Deutung des Geschehenen. Schöpfer der Himmel und der Erde, Du bist mein Hort in dieser Welt und in der nächsten; lass mich zu Dir verscheiden als ein Gottergebener und vereine mich mit den Gerechten." (Quran, 12:101)

Und Er lehrte Adam aller Dinge Namen; dann zeigte Er sie den Engeln und sprach: "Nennt Mir die Namen dieser Dinge, wenn ihr wahrhaft seid." Sie sagten: "Preis Dir, wir haben nur Wissen von dem, was Du uns lehrst; siehe, Du bist der Wissende, der Weise." (Quran, 2:31-32)

Er sprach: "Ehe euch das Essen gebracht wird, mit dem ihr versorgt werdet, will ich euch dies deuten, noch bevor es euch zustößt. Das ist ein Teil dessen, was mich mein Herr gelehrt hat. Seht, ich verließ die Religion der Leute, die nicht an Allah glauben und das Jenseits leugnen. ..." (Quran, 12:37)

SEHEN ALLES WAS IHNEN GESCHIEHT ALS ETWAS GUTES

Sprich: "Nie trifft uns etwas anderes als was Allah uns bestimmt hat. Er ist unser Beschützer, und auf Allah sollen die Gläubigen vertrauen." (Quran, 9:51)

SIE BEFOLGEN ERNSTHAFT DIE GEBOTE ALLAHS UND DIE SEINER GESANDTEN

Wenn Allah und Sein Gesandter eine Sache entschieden haben, geziemt es einem gläubigen Mann oder einer gläubigen Frau nicht, in ihren Angelegenheiten eine andere Wahl zu treffen. Und wer gegen Allah und Seinen Gesandten aufsässig wird, der ist in offenkundigen Irrtum. (Quran, 33:36)

Wer von euch jedoch Allah und Seinem Gesandten gehorcht und rechtschaffen handelt, der geben Wir doppelten Lohn, und Wir haben für sie eine edle Versorgung bereitet. (Quran, 33:31)

Und gehorcht Allah und gehorcht dem Gesandten und seid auf eurer Hut. Und so ihr den Rücken kehrt, so wisset, dass Unserem Gesandten nur die offenkundige Predigt abliegt. (Quran, 5:92)

Sprich: "Wenn ihr Allah liebt, dann folgt mir. Dann wird euch Allah lieben und euch eure Sünden verzeihen; denn Allah ist verzeihend und barmherzig." (Quran, 3:31)

SIE FOLGEN DEM WEG DES PROPHETEN UND DER BOTSCHAFTER

In dem Gesandten Allahs habt ihr wirklich ein schönes Beispiel für jeden, der auf Allah und den Jüngsten Tag hofft und oft Allahs gedenkt. (Quran, 33:21)

Oder wart ihr Augenzeugen, als Jakob der Tod nahte? Da sprach er zu seinen Söhnen: "Was werdet ihr nach mir anbeten?" Sie sprachen: "Anbeten werden wir deinen Gott und den Gott deiner Väter Abraham und Ismael und Isaak, den einzigen Gott, und Ihm sind wir völlig ergeben." (Quran, 2:133)

Sprecht: "Wir glauben an Allah und an das, was Er zu uns herabsandte, und was Er zu Abraham und Ismael und Isaak und Jakob und den Stämmen herabsandte, und was Moses und Jesus und was den Propheten von ihrem Herrn gegeben wurde. Wir machen keinen Unterschied zwischen einem von ihnen; und wahrlich, wir sind Muslime." (Quran, 2:136)

Ich folge der Religion meiner Väter Abraham, Isaak und Jakob. Uns ist es nicht erlaubt, Allah andere Gottheiten beizugesellen. Dies gehört zur Gnade Allahs gegen uns und gegen die Menschheit, jedoch die meisten Menschen sind nicht dankbar. (Quran, 12:38)

SIE FOLGEN DEN PRAKTIKEN DES PROPHETEN

Jene, die dem Gesandten, dem des Lesens und Schreibens unkundigen Propheten, folgen werden, über den sie bei sich in der Thora und dem Evangelium geschrieben finden: Gebieten wird er ihnen, was Rechtens ist, und das Unrechte verbieten, und wird ihnen die guten (Speisen) erlauben und die schlechten verbieten. Und er wird ihnen ihre Last und die Fesseln, die ihnen angelegt wären, abnehmen. Und jenen, die an seine Mission glauben und ihn unterstützen und ihm helfen und dem Licht folgen werden, das mit ihm hinabgesandt wird, ihnen wird es wohlergehen. (Quran, 7:157)

SIE SIND NICHT VON SATAN BEEINFLUSST

Und wenn dich Satan anstacheln will, nimm deine Zuflucht zu Allah. Siehe, Er ist hörend und wissend. Die Gottesfürchtigen erinnern sich gewiss (an Allah), wenn sie eine üble Anregung Satans erreicht; und siehe, dann werden sie hellsichtig. (Quran, 7:200-201)

Er sprach: "Mein Herr! Du hast mich abirren lassen; so will ich ihnen jetzt auf Erden (das Böse) anziehend machen und sie allesamt verführen, außer Deinen auserwählten Dienern unter ihnen." Er sprach: "(Auch) das ist für Mich ein zum Ziel führender (gerader) Weg. Siehe, dir ist keine Macht über Meine Diener gegeben, außer über die Verführten, die dir folgen." (Quran, 15:39-42)

Und wenn du den Quran vorträgst. nimm deine Zuflucht zu Allah vor Satan, dem Verfluchten. Siehe, er hat keine Macht über die, welche gläubig sind und auf ihren Herrn vertrauen (Quran, 16:98-99)

SIE BETRACHTEN SATAN UND SEIN GEFOLGE ALS FEINDE

Satan ist wirklich euer Feind. So betrachtet ihn auch als Feind. Er lädt ja seine Anhänger dazu ein, Gefährten der Feuersglut zu werden. (Quran, 35:6)

Und lasst euch Satan nicht im Weg stehen! Er ist euch doch ein offenkundiger Feind. (Quran, 43:62)

O ihr Kinder Adams! Der Satan verführe euch nicht, wie er eure Eltern aus dem Paradies vertrieb, ihnen ihre Kleidung raubend, um ihnen ihre Blöße zu zeigen. Siehe, er sieht euch, er und seine Genossen, von wo ihr sie nicht seht. Wahrlich, Wir machten die Satane zu Beschützern der Ungläubigen. (Quran, 7:27)

Wahrlich, du wirst finden, dass die Juden und die, welche Allah Götter zur Seite stellen, unter allen Menschen den Gläubigen am feindlichsten sind. Und du wirst finden, dass den Gläubigen diejenigen am freundlichsten gegenüberstehen, welche sagen: "Wir sind Christen", weil unter ihnen Priester und Mönche sind, und weil sie nicht hochmütig sind. (Quran, 5:82)

O ihr, die ihr glaubt! Nehmt nicht meinen Feind und euren Feind zu Freunden. Ihr zeigt ihnen Zuneigung, obwohl sie an die Wahrheit, die zu euch gekommen ist, nicht glauben. Sie vertreiben den Gesandten und euch, weil ihr an Allah, euren Herrn, glaubt. Obwohl ihr zum Kampf auf Meinem Wege und im Trachten nach Meinem Wohlgefallen auszieht, zeigt ihr ihnen insgeheim Zuneigung. Doch Ich weiß sehr wohl, was ihr verbergt und was ihr zeigt. Wer aber von euch sich so verhalt der ist vom rechten Pfad abgeirrt. (Quran, 60:1)

SIE NEHMEN NUR ALLAH UND GLÄUBIGE ZU IHREN FREUNDEN

Siehe, eure Beschützer sind Allah und Sein Gesandter und die Gläubigen, die das Gebet verrichten und die Steuer zahlen und sich vor Ihm beugen. Und wer Allah und Seinen Gesandten und die Gläubigen zu Freunden nimmt, siehe, das ist die Partei Gottes; sie sind die Obsiegenden. (Quran, 5:55-56)

O ihr, die ihr glaubt! Zieht nicht die Ungläubigen den Gläubigen als Freunde vor. Wollt ihr etwa Allah einen offenkundigen Beweis gegen euch selbst verschaffen? (Quran, 4:144)

Oder glaubt ihr etwa, ihr würdet in Ruhe gelassen, solange Allah noch nicht diejenigen von euch kennt, die da kämpfen und niemand außer Allah, Seinem Gesandten und den Gläubigen zum Freund nehmen? Und Allah kennt euer Tun. (Quran, 9:16)

Du wirst kein Volk finden, das an Allah glaubt und an den Jüngsten Tag und dabei den liebt, der Allah und Seinem Gesandten zuwiderhandelt, und wären es ihre Väter oder ihre Söhne oder ihre Brüder oder ihre Verwandten. Sie - in ihre Herzen hat Er den Glauben eingraviert, und Er stärkt sie mit Seinem Geist. Und Er führt sie in Gärten ein, durcheilt von Bächen, ewig darin zu verweilen. Allah hat Wohlgefallen an ihnen, und sie haben Wohlgefallen an Ihm. Sie sind Allahs Partei. Allahs Parteigänger sind gewiss die Erfolgreichen. (Quran, 58:22)

Allah verbietet euch nur, mit denen Freundschaft zu schließen, die euch des Glaubens wegen bekämpft oder euch aus euren Wohnungen vertrieben oder bei eurer Vertreibung geholfen haben. Wer mit ihnen Freundschaft schließt, tut Unrecht. (Quran, 60:9)

Die Ungläubigen sind (auch) einer des anderen Beschützer. Wenn ihr nicht entsprechend handelt, entsteht Zwietracht und großes Unheil auf Erden. (Quran, 8:73)

O ihr, die ihr glaubt! Seht weder in euren Vätern noch in euren Brüdern Freunde, solange sie den Unglauben dem Glauben vorziehen. Wer von euch sie sich doch zu Freunden nimmt, das sind die Übeltäter. (Quran, 9:23)

O ihr, die ihr glaubt! Schließt keine Freundschaft außer mit eueresgleichen. Sie werden nicht zaudern, euch zu schaden, und sie wünschen euren Untergang. Schon kam offener Hass aus ihrem Mund, aber was ihre Brust verbirgt, ist schlimmer. Wir machten euch die Zeichen klar, wenn ihr es nur begreifen wolltet. (Quran, 3:118)

SIE SIND MIT DEN ANDEREN GLÄUBIGEN ZUSAMMEN

Gedulde dich, zusammen mit denen, welche deinen Herrn des Morgens und Abends anrufen im Trachten nach Seinem Angesicht. Und wende deine Augen nicht von ihnen ab im Trachten nach der Schönheit des irdischen Lebens. Und gehorche nicht dem, dessen Herz Wir vom Gedenken an Uns abgelenkt haben und der seinen Begierden folgt und dessen Treiben zügellos ist. (Quran, 18:28)

O ihr, die ihr glaubt! Fürchtet Allah und seid mit den Wahrhaften. (Quran, 9:119)

"... Doch wenn sie dich dazu bringen wollen, dass du Mir an die Seite setzt, wovon du kein Wissen hast, so gehorche ihnen nicht. Verkehre mit ihnen in weltlichen Dingen gleichwohl, wie es gerecht und billig ist. Doch folge dem Weg derer, die sich zu Mir bekehren. Dann ist eure Rückkehr zu Mir, und dann werde Ich euch euer Tun vorhalten." (Quran, 31:15)

O ihr, die ihr glaubt! Schließt keine Freundschaft außer mit eueresgleichen. Sie werden nicht zaudern, euch zu schaden, und sie wünschen euren Untergang. Schon kam offener Hass aus ihrem Mund, aber was ihre Brust verbirgt, ist schlimmer. Wir machten euch die Zeichen klar, wenn ihr es nur begreifen wolltet. (Quran, 3:118)

NIEMALS VERGESSEN SIE DAS GEBET

Beobachtet das Gebet und (besonders) das mittlere Gebet, und steht vor Gott in Ehrfurcht. (Quran, 2:238)

Die das Gebet verrichten und von dem spenden, was Wir ihnen bescherten. (Quran, 8:3)

Wohl ergeht es den Gläubigen, Die sich in ihrem Gebet demütigen. (Quran, 23:1-2)

Und die ihre Gebete verrichten. (Quran, 23:9)

Männer, die weder Handel noch Geschäft abhält von dem Gedenken an Allah und der Verrichtung des Gebets und dem Entrichten der Steuer. Sie fürchten den Tag, an dem sich Herzen und Blick verkrampfen. (Quran, 24:37)

Nicht so die Betenden, die im Gebet verharren. (Quran, 70:22-23)

SIE BETEN AUCH IN DER NACHT

Sie schliefen nur einen Teil der Nacht. Und im Morgengrauen baten sie um Verzeihung. (Quran, 51:17-18)

SIE BITTEN UM VERGEBUNG FÜR IHRE SCHLECHTEN TATEN

Unser Herr, siehe, wir hörten eine Stimme, die zum Glauben riet: »Glaubt an euren Herrn!«, und so glaubten wir. Unser Herr, vergib uns unsere Sünden und decke unsere Missetaten zu, und lass uns mit den Frommen hinscheiden. (Quran, 3:193)

"... O mein Herr! Verzeihe mir und meinen Eltern und jedem Gläubigen, der mein Haus betritt, und den gläubigen Männern und Frauen. Und gib, dass über die Übeltäter mehr und mehr Verderben kommt!" (Quran, 71:28)

Und diejenigen, die Allahs gedenken und für ihre Sünden um Verzeihung flehen, wenn sie etwas Schändliches getan oder wider sich gesündigt haben - und wer vergibt die Sünden, wenn nicht Allah? - und die nicht im (Bösen) verharren, das sie wissentlich taten. (Quran, 3:135)

Diejenigen welche sprechen: "Unser Herr, wir glauben wirklich! Vergib uns daher unsere Sünden und bewahre uns vor der Feuerspein" - Die Standhaften und die Wahrhaften und die Andachtsvollen und die Spendenden und die im Morgengrauen um Verzeihung Flehenden. (Quran, 3:16-17)

Und sie sagten nichts anderes als: "Unser Herr, verzeihe uns unsere Sünden und unsere Vergehen in unserer Sache; und festige unsere Schritte und hilf uns gegen das ungläubige Volk." (Quran, 3:147)

Und diejenigen, welche nach ihnen kamen, beten: "O unser Herr! Vergib uns und unseren Brüdern, die uns im Glauben vorangingen, und dulde in unseren Herzen keinen Groll gegen die Gläubigen. O unser Herr! Du bist fürwahr gütig, barmherzig." (Quran, 59:10)

Und im Morgengrauen baten sie um Verzeihung. (Quran, 51:18)

SIE BITTEN UM DIE VERGEBUNG IHRER EIGENEN SÜNDEN UND DIE ALLER GLÄUBIGEN

Wisse darum, dass es keinen Gott gibt außer Allah. Und bitte um Verzeihung für deine Sünden und für die gläubigen Männer und die gläubigen Frauen. Allah kennt euer Kommen und Gehen und Bleiben. (Quran, 47:19)

Und diejenigen, welche nach ihnen kamen, beten: "O unser Herr! Vergib uns und unseren Brüdern, die uns im Glauben vorangingen, und dulde in unseren Herzen keinen Groll gegen die Gläubigen. O unser Herr! Du bist fürwahr gütig, barmherzig." (Quran, 59:10)

SIE SETZEN ALLES DARAN, ALLAH NÄHER ZU KOMMEN

O ihr, die ihr glaubt! Fürchtet Allah und sucht, Ihm Nähe zu kommen, und strengt euch auf Allahs Weg an, damit es euch wohlergeht. (Quran, 5:35)

Und die Vordersten - sie sind (und bleiben) die Vordersten. Sie sind die (Allah) Nahegebrachten, (Quran, 56:10-11)

SIE SIND ALLAH DANKBAR

O ihr, die ihr glaubt! Esst von den guten Dingen, mit denen Wir euch versorgen, und dankt Allah, so Ihr Ihm dient. (Quran, 2:172)

Und wahrlich Wir gaben Luqman Weisheit: "Sei Allah dankbar; denn wer dankbar ist, der ist nur zu seinem eigenen Besten dankbar. Und wer undankbar ist - siehe, Allah ist unabhängig und rühmenswert." (Quran, 31:12)

Sie fertigten für ihn, was er wollte: Paläste, Bildwerke, Schüsseln wie Wassertröge sowie feststehende Kessel. "Arbeitet in Dankbarkeit, o ihr vom Hause Davids! Wenige Meiner Diener sind ja dankbar." (Quran, 34:13)

Und als euer Herr ankündigen ließ: »Wahrlich, wenn ihr dankbar seid, will ich euch (noch) mehr geben. Seid ihr jedoch undankbar, dann ist Meine Strafe gewiss streng« (Quran, 14:7)

"... O ihr Nachkommenschaft derer, die Wir mit Noah (in der Arche) getragen hatten - er war fürwahr ein dankbarer Diener." (Quran, 17:3)

Und Allah hat euch aus den Leibern eurer Mütter als ganz und gar Unwissende hervorgebracht. Doch Er gab euch Gehör und Gesicht, Verstand und Gemüt, damit ihr dankbar wäret. (Quran, 16:78)

Warum sollte Allah euch strafen, wenn ihr dankbar seid und glaubt? Allah ist erkenntlich und wissend. (Quran, 4:147)

Und die beiden großen Gewässer sind nicht gleich. Das eine ist süß, frisch und angenehm zu trinken, und das andere ist salzig und bitter. Aus beiden esst ihr jedoch frisches Fleisch und holt Schmucksachen, die ihr tragt. Und du siehst Schiffe beide durchpflügen, in euerem Trachten nach Seinen Wohltaten. Vielleicht seid ihr dafür dankbar. (Quran, 35:12)

SIE TUN IHR BESTES AUF DEM WEG ZU ALLAH

Jedoch der Gesandte und die Gläubigen bei ihm setzen sich mit ihrem Gut und Blut ein. Das Beste wird ihnen (zum Lohn), und es wird ihnen wohlergehen. (Quran, 9:88)

Diejenigen, welche gläubig wurden und auswanderten und sich auf Allahs Weg mit Gut und Blut bemühten, nehmen die höchste Rangstufe bei Allah ein. Und sie - sie sind die Glückseligen! (Quran, 9:20)

Bekämpft sie! Allah wird sie durch eure Hände, strafen und sie mit Schmach bedecken und euch den Sieg über sie verleihen und die Herzen derer heilen, die glauben. (Quran, 9:14)

O ihr, die ihr glaubt! Soll ich euch zu einem Handel bewegen, der euch vor einer schmerzlichen Strafe rettet? Glaubt an Allah und Seinem Gesandten und setzt euch auf Allah Weg mit Gut und Blut ein. Dies ist das beste für euch; wenn ihr es nur wüsstet. (Quran, 61:10-11)

Gläubig sind nur die, welche an Allah und Seinem Gesandten glauben - danach nicht mehr zweifeln - und sich mit Gut und Blut auf Allahs Weg einsetzen. Das sind die Aufrichten. (Quran, 49:15)

Und was ist mit euch, dass ihr nicht auf Allahs Weg kämpft und für die hilflosen Männer, Frauen und Kinder, die da sprechen: "Unser Herr, führe uns aus dieser Stadt hinaus, deren Einwohner Unterdrücker sind. Und gib uns von Dir einen Beschützer, und gib uns von Dir einen Helfer!" (Quran, 4:75)

Und setzt euch auf Allahs Weg mit rechtem Einsatz ein, wie es Ihm gebührt. Er hat euch erwählt und hat euch in der Religion nichts Schweres auferlegt, der Religion eueres Vaters Abraham. Er hat euch Muslime genannt schon zuvor und in diesem (Buch), damit der Gesandte euer Zeuge sei und ihr Zeugen der Menschen sein möget. So verrichtet das Gebet und entrichtet die Steuer und haltet an Allah test. Er ist euer Gebieter, und wie herrlich ist dieser Gebieter und wie herrlich dieser Beistand! (Quran, 22:78)

Rückt aus, leicht oder schwer (ausgerüstet), und setzt euch ein mit Gut und Blut auf Allahs Weg. Dies ist besser für euch, wenn ihr es nur begreifen würdet. (Quran, 9:41)

Und wer sich mit aller Kraft einsetzt, der setzt sich zu seinem eigenen Besten ein. Allah bedarf wahrlich der Welten nicht. (Quran, 29:6)

KEINE MÜHSAL KANN SIE VERANLASSEN, VOM GLAUBEN ABZUFALLEN

Diejenigen, die dem Appell Allahs und des Gesandten folgten - trotz der Wunden, die sie erlitten hatten - und die Gutes taten und gottesfürchtig wären, ihnen ist großer Lohn (bestimmt), Diejenigen, zu denen die Leute sagten: "Passt auf! Die Leute haben sich bereits gegen euch zusammengeschart: Nehmt euch vor ihnen in Acht!" Diese wurden im Glauben nur stärker und sprachen: "Uns genügt Allah. Er ist unser bester Garant!" (Quran, 3:172-173)

Frömmigkeit besteht nicht darin, dass ihr euer Gesicht nach Westen oder Osten kehrt. Fromm ist vielmehr, wer an Allah und den Jüngsten Tag glaubt und an die Engel und die Schritt und die Propheten; und wer sein Geld - auch wenn er selbst Bedarf hat - für seine Angehörigen und die Waisen, die Armen und den Reisenden, die Bettler und die Gefangenen ausgibt; und wer das Gebet verrichtet ; und wer die Steuer (zakat) zahlt; und die, welche ihre eingegangenen Verpflichtungen einhalten und in Unglück, Not und Gefahr standhaft sind: Sie sind es, die aufrichtig und gottesfürchtig sind. (Quran, 2:177)

SIE ÜBERMITTELN ALLAH'S BOTSCHAFT

Er sprach: "O mein Herr! Ich rief mein Volk gewiss bei Nacht und bei Tag. Doch mein Aufruf bestärkte sie noch in ihrer Flucht (vor Dir). Wenn immer ich sie aufrief, damit Du ihnen vergibst, steckten sie ihre Finger in ihre Ohren und verhüllten sich in ihren Kleidern und verharrten im Eigensinn und verhielten sich hochtrabend. Dann appellierte ich öffentlich an sie. Schließlich redete ich sowohl offen wie vertraulich auf sie ein. (Quran, 71:5-9)

(Damals) als ihr Bruder Hud zu ihnen sprach: "Wollt ihr denn nicht gottesfürchtig sein? Seht, ich bin euch ein getreuer Gesandter; So fürchtet Allah und gehorcht mir! Und ich verlange dafür keinen Lohn von euch; mein Lohn ist allein bei dem Herrn der Welten. (Quran, 26:124-127)

(Damals) als ihr Bruder Noah zu ihnen sprach: "Wollt ihr denn nicht gottesfürchtig sein? Seht, ich bin für euch ein getreuer Gesandter. So fürchtet Allah und gehorcht mir! Ich verlange dafür keinen Lohn von euch; mein Lohn ist allein beim Herrn der Welten. So fürchtet Allah und gehorcht mir!" (Quran, 26:106-110)

Allein Allah und Seine Botschaft zu verkünden (ist meine Pflicht). Und wer sich Allah und seinem Gesandten widersetzt, für den ist Höllenfeuer bestimmt, für ewig und immerdar. (Quran, 72:23)

IN IHREM KAMPF AUF DEM WEG ALLAHS LASSEN SIE NIEMALS NACH

Und wie viele Propheten kämpften, Tausende an ihrer Seite! Sie verzagten nicht wegen dem, was sie auf Allahs Weg traf, und sie wurden nicht schwach und gaben nicht auf. Und Allah liebt die Standhaften. (Quran, 3:146)

Und erlahmt nicht im Verfolgen der Feinde. Leidet ihr, nun, sie leiden gewiss genau so wie ihr leidet. Ihr aber erhofft von Allah, was sie nicht erhoffen können. Und Allah ist wissend und weise. (Quran, 4:104)

Darum harre geduldig aus. Allahs Verheißung ist gewiss wahr. So lass dich nicht von denen ins Wanken bringen, die keinerlei Gewissheit haben. (Quran, 30:60)

Und seid nicht verzagt und traurig. Wenn ihr gläubig seid, werdet ihr obsiegen. (Quran, 3:139)

SIE BEREITEN SICH VOR AUF DEN KAMPF FÜR DEN WEG ALLAHS

Rückt aus, leicht oder schwer (ausgerüstet), und setzt euch ein mit Gut und Blut auf Allahs Weg. Dies ist besser für euch, wenn ihr es nur begreifen würdet. (Quran, 9:41)

So rüstet gegen sie, soviel ihr vermögt an Mann und Pferd, um Allahs Feinde abzuschrecken und euren Feind und andere außer ihnen, die ihr nicht kennt, Allah aber kennt. Und was ihr auch spendet auf Allahs Weg, Er wird es euch erstatten. Und es soll euch kein Unrecht geschehen. (Quran, 8:60)

Wenn sie gewillt gewesen wären auszurücken, hätten sie sich dafür ausgerüstet. Aber Allah wollte ihr Ausrücken nicht, und so machte Er, dass sie sich zurückhielten. Und man sagte ihnen: "Bleibt halt bei denen, die Zuhause bleiben!" (Quran, 9:46)

O ihr, die ihr glaubt! Wenn ihr auf Allahs Weg auszieht, dann seid umsichtig und sagt zu keinem, der euch den Friedensgruß entbietet: "Du bist ja gar kein Gläubiger!", und dies in euerem Trachten nach dem Gewinn des irdischen Lebens. Bei Allah ist (ausreichend) reiche Beute. So verhieltet ihr euch früher, doch Allah war gnädig gegen euch. Darum seid umsichtig. Siehe, Allah kennt euer Tun. (Quran, 4:94)

SIE ERMUTIGEN EINANDER IN DIESEM KAMPF

So kämpfe auf Allahs Weg! Du bist nur für dich selbst verantwortlich. Und sporne die Gläubigen an. Vielleicht hemmt Allah die Macht der Ungläubigen. Allah ist gewaltiger an Macht und gewaltiger im Züchtigen. (Quran, 4:84)

O du Prophet! Feuere die Gläubigen zum Kampf an! Sind auch nur zwanzig Standhafte unter euch, können sie zweihundert überwinden. Und wenn unter euch hundert sind, so können sie tausend der Ungläubigen überwinden, weil diese ein Volk ohne Einsicht sind. (Quran, 8:65)

SIE KÄMPFEN DEN KAMPF ZUR RICHTIGEN ZEIT

Und was ist mit euch, dass ihr nicht für Allahs Sache spendet, wo Allahs doch das Erbe der Himmel und der Erde ist? Unter euch ist nicht gleichgestellt, wer vor dem Siege spendete und kämpfte - diese nehmen höhere Rangstufen ein als jene, welche erst hernach spendeten und kämpften. Allen aber verheißt Allah das Beste. Und Allah weiß wohl, was ihr tut. (Quran, 57:10)

WÄHREN DES KAMPFES DÜRFEN SIE, WENN NOTWENDIG, IHREN GLAUBEN VERBERGEN

Und ein gläubiger Mann von Pharaos Haus, der seinen Glauben verbarg, sagte: "Wollt ihr einen Mann töten, nur weil er sagt: "Mein Herr ist Allah", obwohl er mit deutlichen Zeichen von euerem Herrn zu euch kam? Wenn er ein Lügner ist, so komme seine Lüge auf ihn. Ist er jedoch wahrhaftig, so wird euch etwas von dem, was er euch androht, treffen. Allah leitet nun einmal keinen Maßlosen und keinen Lügner. (Quran, 40:28)

SIE BEKÄMPFEN DIE HERRSCHENDEN KREISE DER UNGLÄUBIGEN

Und wenn sie trotz des Bündnisses ihren Eid brechen und euren Glauben verhöhnen, dann bekämpft die Anführer des Unglaubens - wahrlich, sie halten keine Versprechungen - damit sie davon ablassen. (Quran, 9:12)

O ihr, die ihr glaubt! Kämpft gegen die Ungläubigen in eurer Nähe, und lasst sie eure Härte spüren. Und wisset, dass Allah mit den Gottesfürchtigen ist. (Quran, 9:123)

Und kämpfe wider sie, bis es keine Unterdrückung mehr gibt und nur noch Allah verehrt wird. Lassen sie jedoch davon ab, siehe, so sieht Allah, was sie tun. (Quran, 8:39)

DEN UNGLÄUBIGEN GEGENÜBER SIND SIE GRIMMIG UND AUFRECHT

O Prophet! Setze dich kraftvoll gegen die Ungläubigen und die Heuchler ein und sei hart gegen sie; denn ihre Wohnung ist die Hölle, und schlimm ist die Fahrt (dorthin). (Quran, 66:9)

Siehe, schlimmer als das Vieh sind vor Allah die Ungläubigen, die nicht glauben (wollen), Die, wenn du ein Bündnis mit ihnen abschließt, das Bündnis jedesmal brechen und nicht gottesfürchtig sind. Und wenn du sie im Krieg zu fassen bekommst, lass es für die, die ihnen nachfolgen, zum abschreckenden Beispiel werden; vielleicht lassen sie sich ermahnen. (Quran, 8:55-57)

O ihr, die ihr glaubt! Wenn sich einer von euch von seinem Glauben abkehrt, wahrlich, Allah bringt bald ein anderes Volk, das Er liebt und das Ihn liebt; das demütig vor den Gläubigen und stolz gegenüber den Ungläubigen ist; das auf Allahs Weg streitet und den Tadel des Tadelnden nicht fürchtet. Das ist Allahs Huld. Er gewährt sie, wem Er will. Und Allah ist allumfassend und wissend. (Quran, 5:54)

GEGENÜBER DENEN, DIE UNGLÄUBIG SIND, SIND SIE VORSICHTIG

Und so weckten Wir sie auf, damit sie einander befragten. So fragte einer von ihnen: "Wie lange seid ihr nun hier geblieben?" Sie sprachen: "Wir blieben einen Tag oder den Teil eines Tages." (Andere) sagten: "Euer Herr weiß am besten, wie lange ihr hier gewesen seid. Schickt also einen von euch mit diesen euren Silbermünzen zur Stadt, damit er schaut, wer die bekömmlichste Speise hat und euch davon bringt. Er muss aber verbindlich sein und euch niemand verraten. (Quran, 18:19)

Und er sprach: "O meine Söhne! Tretet nicht (allesamt) durch ein einziges Tor ein, sondern tretet durch verschiedene Tore ein. Doch ich kann euch nicht gegen Allah helfen. Die Entscheidung liegt allein bei Allah. Ihm vertraue ich, und vertrauen sollen Ihm alle Vertrauenden." (Quran, 12:67)

O ihr, die ihr glaubt! Seid auf eurer Hut und rückt in Trupps aus oder alle zusammen. (Quran, 4:71)

Und wenn du unter ihnen bist und ihr Gebet leitest, soll ein Teil mit dir (im Gebet) stehen, doch ihre Waffen tragen. Und nachdem sie sich niedergeworfen haben, sollen sie hinter euch treten. Dann soll eine andere Abteilung, die noch nicht gebetet hat, kommen und mit dir beten; doch sollen sie auf der Hut sein und ihre Waffen tragen. Die Ungläubigen sähen es gerne, dass ihr eure Waffen und eure Sachen außer acht ließet, um euch plötzlich überfallen zu können. Aber es ist für euch keine Sünde, eure Waffen fortzulegen, wenn ihr unter Regen leidet oder krank seid. Seid jedoch auf eurer Hut. Siehe, Allah hat für die Ungläubigen schmähliche Strafe bereitet. (Quran, 4:102)

SIE STELLEN FALLEN FÜR DIE, DIE KEINEN GLAUBEN HABEN

Und als er ihren Bedarf gedeckt hatte, steckte er einen Becher in den Kamelsattel seines Bruders. Dann rief ein Ausrufer: "O ihr Leute der Karawane! Wahrlich, ihr seid Diebe." Indem sie sich ihnen zuwandten, fragten sie: "Was vermisst ihr denn?" Sie sagten: "Wir vermissen den Becher des Königs. Wer ihn wiederbringt, soll eine Kamelslast erhalten! Dafür verbürge ich mich." Sie beteuerten: "Bei Gott! Ihr wisst, dass wir nicht gekommen sind, um im Land Unheil zu stiften! Wir sind keine Diebe." Sie fragten: "Und was soll die Strafe sein, falls ihr Lügner seid?" Sie sagten: "Der, in dessen Kamelsattel er gefunden wird, soll zur Strafe dafür selbst die Vergeltung sein. So belohnen wir Übeltäter." Und er begann mit ihren Säcken, vor dem Sack seines Bruders; dann ›og er ihn aus dem Sack seines Bruders. Diese List gaben Wir Joseph ein. Nach des Königs Gesetz wäre es ihm sonst nicht erlaubt gewesen, seinen Bruder festzuhalten, wenn es Allah nicht belieb hätte. Wir erhöhen um Rangstufen, wen Wir wollen. Doch über jedem, der Wissen besitzt, ist der (alles) Wissende. (Quran, 12:70-76)

Und (gedenke) als du von deiner Familie am frühen Morgen aufgebrochen bist, um den Gläubigen ihren Kampfplatz zuzuweisen. Und Allah ist hörend, wissend. (Quran, 3:121)

Sie fragten: "Hast du dies mit unseren Göttern getan, o Abraham?" Er sagte: "Keineswegs! Getan hat dies der Größte von ihnen. Fragt sie nur, wenn sie reden können!" Da wandten sie sich selbst zu und sprachen: "Seht, ihr selbst seid im Unrecht!" Dann aber wurden sie rückfällig (und sprachen:) "Du weißt genau, dass diese nicht reden können!" Er fragte: "Verehrt ihr etwa außer Allah, was euch weder etwas nützen noch schaden kann? Pfui über euch und über das, was ihr statt Allah anbetet! Habt ihr denn keine Einsicht?" (Quran, 21:62-67)

DIE LISTEN DER UNGLÄUBIGEN GEGEN DIE GLÄUBIGEN FÜHREN ZU NICHTS

Wenn euch etwas Gutes trifft, empfinden sie es als Übel, und wenn euch ein Übel trifft, so freuen sie sich darüber. Aber wenn ihr standhaft und gottesfürchtig seid, kann ihre List euch nichts anhaben. Siehe, Allah umschließt alles, was sie tun. (Quran, 3:120)

Sie planten ihre List. Aber über ihre List entscheidet (letztlich) Allah, und wären sie auch imstande, damit Berge zu versetzen. (Quran, 14:46)

Siehe, Allah beschützt die Gläubigen. Wahrlich, Allah liebt nicht den Treulosen, den Undankbaren. (Quran, 22:38)

Und damals als die Ungläubigen Pläne gegen dich schmiedeten, um dich festzunehmen oder zu ermorden oder zu vertreiben: Sie schmiedeten Pläne und Allah schmiedete Pläne; doch Allah ist der Beste im Pläneschmieden. (Quran, 8:30)

Schon die, welche vor ihnen lebten, schmiedeten üble Pläne, doch packte Allah ihr Gebäude an den Grundmauern, so dass sein Dach auf sie herabstürzte und die Strafe über sie kam, ohne dass sie merkten woher! (Quran, 16:26)

Aber sein Herr erhörte ihn und wendete ihre Pläne von ihm ab. Siehe, Er ist der Hörende, der Wissende. (Quran, 12:34)

"Dies, (sprach Joseph,) damit (mein Herr) weiß, dass ich während seiner Abwesenheit keinen Verrat gegen ihn verübte, und damit Allah die Pläne der Verräter nicht gelingen lässt. ..." (Quran, 12:52)

Sie sagten: "Baut einen Scheiterhaufen für ihn und werft ihn in das lodernde Feuer!" So planten sie Böses gegen ihn. Wir aber erniedrigten sie zutiefst. (Quran, 37:97-98)

Hast du nicht gesehen, wie dein Herr mit den Leuten des Elefanten verfuhr? Hat Er nicht ihren Plan scheitern lassen. (Quran, 105:1-2)

Und als er mit der Wahrheit von Uns zu Ihnen kam, sagten sie: "Tötet die Söhne derer, die seinen Glauben teilen, lasst aber ihre Frauen leben." Aber die Anschläge der Ungläubigen schlugen fehl. (Quran, 40:25)

VON DEN UNGLÄUBIGEN WENDEN SIE SICH AB

Vermachen sie (diese Einstellung) etwa einer dem anderen? Nein! Sie sind ein widerspenstiges Volk. So wende dich von ihnen ab. Dich trifft kein Vorwurf! (Quran, 51:53-54)

SIE BEUGEN DER TYRANNEI DER UNGLÄUBIGEN VOR

Bekämpft sie! Allah wird sie durch eure Hände, strafen und sie mit Schmach bedecken und euch den Sieg über sie verleihen und die Herzen derer heilen, die glauben, Und den Zorn aus ihren Herzen verbannen. Allah wendet sich (gnädig) zu, wem Er will. Und Allah ist wissend und weise. (Quran, 9:14-15)

Wahrlich, wann die Heuchler und diejenigen, in deren Herzen Krankheit ist, und die Aufwiegler in Medina nicht aufhören, so werden Wir dich veranlassen, gegen sie vorzugehen. Dann werden sie dort nur noch für kurze Zeit deine Nachbarn sein. Verflucht sind sie! Wo immer sie gefunden werden, sollen sie ergriffen und allesamt hingerichtet werden. Das war Allahs Vorgehen gegen die, welche zuvor hingingen, und in Allahs Vorgehen findest du niemals einen Wandel. (Quran, 33:60-62)

Für das, was Allah Seinem Gesandten von ihnen (zur Beute) gab, brauchtet ihr weder Pferde noch Kamele einzusetzen. Allah verleiht Seinem Gesandten Macht über wen Er will. Und Allah hat Macht über alle Dinge. (Quran, 59:6)

Sprich: "Erwartet ihr für uns etwas (Schlechtes), wo uns doch nur eines der beiden besten Dinge treffen kann? Für euch hingegen erwarten wir (nur), dass euch Allah mit einer Strafe treffen wird, sei es (direkt) von Ihm oder durch unsere Hand. So wartet denn. Siehe, wir warten mit euch." (Quran, 9:52)

SIE BEKÄMPFEN DIE HEUCHLER

O ihr, die ihr glaubt! Kämpft gegen die Ungläubigen in eurer Nähe, und lasst sie eure Härte spüren. Und wisset, dass Allah mit den Gottesfürchtigen ist. (Quran, 9:123)

O du Prophet! Kämpfe gegen die Ungläubigen und die Scheinheiligen und verfahre mit ihnen hart. Die Hölle ist ihre Herberge, und schlimm ist die Fahrt (dorthin). (Quran, 9:73)

SIE DULDEN KEINE HEUCHLER IN IHRER GEMEINSCHAFT

Wenn ihr mit Aussicht auf Beute aufbrecht, werden die zuhause Zurückgebliebenen sagen: "Lasst uns mit euch ziehen!" Sie wollen wohl Allahs Anordnung abändern! Sprich: "Ihr sollt niemals mehr mit uns ziehen! Allah hat Seine Anordnung bereits getroffen." Da werden sie sagen: "Nein, ihr gönnt uns nur unseren (eventuellen) Beuteanteil nicht!" Doch nein! Sie verstanden halt zu wenig. (Quran, 48:15)

Wahrlich, sie werden euch bei Allah beschwören, wenn ihr zu ihnen zurückgekehrt seid, dass ihr von ihnen ablasst. Überlasst sie sich selbst! Siehe, sie sind ein Greuel. Ihre Herberge ist die Hölle, als Lohn für ihr Tun. (Quran, 9:95)

Und wenn dich Allah zu einigen von ihnen heimkehren lässt und sie dich (künftig) um Erlaubnis bitten, mit hinauszuziehen, dann sprich: "Niemals mehr sollt ihr mit mir hinausziehen! Niemals mehr sollt ihr mit mir einen Feind bekämpfen! Siehe, es gefiel euch das erste Mal, (daheim) sitzen zu bleiben, und so bleibt (weiterhin) bei den Zurückbleibenden sitzen!" (Quran, 9:83)

SIE BESTRAFEN DIE HEUCHLER

Entschuldigt euch nicht! Ihr seid wieder ungläubig geworden, nachdem ihr geglaubt hattet. Wenn Wir auch einem Teil von euch vergeben, so bestrafen Wir doch einen anderen Teil, weil sie sich versündigten." (Quran, 9:66)

Er fragte: "Und was war deine Rolle, o Samaritaner?" Er sagte: "Ich sah, was sie nicht sehen konnten. Und ich nahm eine Handvoll von dem Fußabdruck des Gesandten und warf es (in das geschmolzene Gold). So gab es mir meine Seele ein." Er sprach: "Verschwinde! Dein Los in dieser Welt soll sein, dass du rufst: »Nicht berühren!« Und (im Jenseits) ist für dich ein Termin, dem du nicht entgehen wirst. Und betrachte deinen »Gott«, den du so sehr verehrt hast. Wahrlich, wir verbrennen ihn und streuen ihn dann als Staub ins Meer." (Quran, 20:95-97)

SIE SPENDEN VON DEM, WAS ALLAH IHNEN GAB

So bleibt euch Allahs bewusst so gut ihr nur könnt und lauscht und gehorcht und spendet zum besten eurer selbst. Und wer sich vor seiner eigenen Habsucht hütet - denen wird es wohl ergehen. (Quran, 64:16)

Doch das Gleichnis jener, welche ihr Vermögen im Verlangen nach Allahs Wohlgefallen und aus innerer Überzeugung ausgeben, ist das Gleichnis eines Gartens auf einem Hügel. Es trifft ihn ein Platzregen, und da bringt er die doppelte Menge an Früchten hervor. Und wenn ihn kein Platzregen trifft, so doch Tau. Und Allah sieht, was ihr tut. (Quran, 2:265)

Und spendet von dem, was Wir euch gaben, bevor zu einem von euch der Tod kommt und er ruft: "O mein Herr! Wenn Du mir nur für eine kleine Weile Aufschub gewähren wolltest, so würde ich Almosen geben und so zu einem der Rechtschaffenen werden!" (Quran, 63:10)

Die ihr Vermögen auf Allahs Weg ausgeben und, nachdem sie gespendet haben, ihr Verdienst nicht herausstellen und keine Gefühle verletzen, die finden ihren Lohn bei ihrem Herrn. Keine Furcht wird über sie kommen, und sie werden nicht traurig sein. (Quran, 2:262)

Ihr werdet echte Frömmigkeit nicht erlangen, ehe ihr nicht von dem spendet, was ihr liebt; und was immer ihr spendet, siehe, Allah weiß es. (Quran, 3:92)

Die da spenden in Freud und Leid und den Zorn unterdrücken und den Menschen vergeben - und Allah liebt die Gutes Tuenden - (Quran, 3:134)

Und sie spenden keine Spende, sei sie klein oder groß, und durchqueren kein Tal, ohne dass es für sie aufgezeichnet wird, damit Allah ihnen das beste ihrer Werke vergelte. (Quran, 9:121)

Glaubt an Allah und Seinem Gesandten und spendet von dem, was Er euch zur Verfügung gestellt hat. Denn denjenigen von euch, welche glauben und spenden, ist großer Lohn bestimmt. (Quran, 57:7)

Und was ist mit euch, dass ihr nicht für Allahs Sache spendet, wo Allahs doch das Erbe der Himmel und der Erde ist? Unter euch ist nicht gleichgestellt, wer vor dem Siege spendete und kämpfte - diese nehmen höhere Rangstufen ein als jene, welche erst hernach spendeten und kämpften. Allen aber verheißt Allah das Beste. Und Allah weiß wohl, was ihr tut. (Quran, 57:10)

VON DEN MITTELN, DIE ALLAH IHNEN GAB, SPENDEN SIE INSGEHEIM UND ÖFFENTLICH

Und die im Verlangen nach dem Angesicht ihres Herrn standhaft bleiben und das Gebet verrichten und von dem, was Er ihnen beschert, im Verborgenen und öffentlich spenden, und die das Böse mit Gutem abwehren - diese werden mit der Wohnung belohnt: (Quran, 13:22)

SIE ZAHLEN DIE STEUER WIE ES DIE PFLICHT IST AUF ALLAH'S WEG

Siehe, eure Beschützer sind Allah und Sein Gesandter und die Gläubigen, die das Gebet verrichten und die Steuer zahlen und sich vor Ihm beugen. (Quran, 5:55)

Und die die Steuer entrichten (Quran, 23:4)

"... Und gib uns Gutes in dieser Welt wie im Jenseits! Siehe, zu Dir sind wir reuig zurückgekehrt." Er sprach: "Meine Strafe, Ich treffe mit ihr, wen Ich will. Und Meine Barmherzigkeit umfasst alle Dinge. Und wahrlich, Ich will sie für jene bestimmen, die gottesfürchtig sind und die Steuer zahlen und für die, welche an Unsere Botschaft glauben; (Quran, 7:156)

Und verrichtet das Gebet und zahlt die Steuer. Was ihr Gutes für eure Seelen voraussendet, das werdet ihr bei Allah finden. Siehe, Allah sieht, was ihr tut. (Quran, 2:110)

WENN NOTWENDIG, GEHEN SIE GEMEINSAM

Siehe, diejenigen, welche glaubten und ausgewandert sind und sich mit Gut und Blut auf Allahs Weg einsetzten und (dem Propheten) Herberge und Hilfe gewährten, sollen einer des anderen Freund sein. Und jene, welche glaubten, aber nicht auswanderten, sollen in keinem Schutzverhältnis zu euch stehen, bevor sie ausgewandert sind. Wenn sie euch aber im Namen des Glaubens um Hilfe angehen, obliegt es euch, ihnen zu helfen, außer gegen ein Volk, zwischen dem und euch ein Bündnis besteht. Und Allah sieht euer Tun. (Quran, 8:72)

Siehe, zu denjenigen, welche wider sich gesündigt hatten, sprechen die Engel, wenn sie sie fortnehmen: "Wozu gehört ihr?" Sie sagen: "Wir waren die Hilflosen im Land." Sie sprechen: "Ist nicht Allahs Land weit genug, so dass ihr hättet auswandern können?" Ihre Behausung ist die Hölle, und schlimm ist die Fahrt (dorthin). (Quran, 4:97)

Und wer auf Allahs Weg auswandert, wird auf der Erde viel Zuflucht und Wohltaten finden. Und wer sein Haus verlässt und zu Allah und Seinem Gesandten auswandert und dabei vom Tod ereilt wird, dessen Lohn ist bei Allah; und Allah ist verzeihend und barmherzig. (Quran, 4:100)

Diejenigen, welche um Allahs Willen auswanderten und dann fielen oder starben, wahrlich, Allah wird ihnen eine schöne Versorgung zukommen lassen; denn Allah ist wahrlich der beste aller Versorger. Er wird sie fürwahr an einem Ort eintreten lassen, der ihnen überaus gefällt. Und Allah ist wahrlich wissend und langmütig. (Quran, 22:58-59)

Dein Herr ist zu jenen, welche auswanderten, nachdem sie verfolgt worden waren, und dann kämpften und standhaft waren - siehe, dein Herr ist zu ihnen verzeihend und barmherzig. (Quran, 16:110)

Und die ihr Land verließen, nachdem sie Allahs wegen Gewalt erlitten hatten. Wir wollen ihnen wahrlich eine schöne Wohnung im Diesseits geben, und der Lohn des Jenseits ist noch größer. Wüssten sie es nur. (Quran, 16:41)

SIE BEWAHREN DAS IHNEN ANVERTRAUTE

Und die das ihnen anvertraute Vermögen bewahren und ihr Versprechen erfüllen. (Quran, 23:8)

Siehe, Allah gebietet euch, die euch anvertrauten Güter ihren Eigentümern zurückzugeben, und wenn ihr unter den Leuten richtet, nach Gerechtigkeit zurichten. Siehe, Allah - wie trefflich ist das, wozu Er euch mahnt! Siehe, Allah hört und sieht. (Quran, 4:58)

Und unter den Leuten der Schrift gibt es manchen, der, wenn du ihm einen Schatz anvertraust, ihn dir zurückgibt, aber auch manchen, der, wenn du ihm eine einzige Münze anvertraust, sie dir nicht zurückgibt, wenn du nicht ständig hinter ihr her bist. Dies, weil sie behaupten: "Wegen dieser Unbelehrten kann man uns nicht belangen." (Quran, 3:75)

Und die, welche das ihnen Anvertraute bewahren und ihre Verträge einhalten. (Quran, 70:32)

ES SIND VERTRAUENSWÜRDIGE MENSCHEN

Siehe, ich bin euch ein getreuer Gesandter. (Quran, 26:178)

Und der König sprach: "Bringt ihn zu mir! Ich will ihn an meiner Seite haben." Und nachdem er es mit ihm besprochen hatte, sagte er: "In der Tat, von heute an bist du bei uns in Amt und Würden." (Quran, 12:54)

So prüften Wir schon das Volk Pharaos. Zu ihnen kam ein edler Gesandter. (Er sprach:) "Überlasst mir die Diener Allahs. Ich bin gewiss ein vertrauenswürdiger Gesandter für euch. (Quran, 44:17-18)

Er sprach: "O mein Volk! An mir ist keine Torheit, sondern ich bin ein Gesandter vom Herrn der Welten. Ich bestelle euch die Botschaft meines Herrn, und ich bin euch ein treuer Berater. ..." (Quran, 7:67-68)

Da kam eines der beiden (Mädchen) schüchtern zu ihm und sprach: "Siehe, mein Vater lädt dich ein, um dir den Lohn dafür zu geben, dass du für uns getränkt hast." Und als er zu ihm gekommen war und ihm seine Geschichte erzählt hatte, sprach er: "Fürchte dich nicht! Du bist dein sündigen Volk entkommen." Da sagte eine der beiden: "O mein Vater! Nimm ihn in deinen Dienst. Fürwahr, der Beste, den du verpflichten kannst, ist der, der stark und getreu ist!" (Quran, 28:25-26)

Siehe, dies ist wahrlich das Wort eines würdigen Sendboten, Voll Macht und Ansehen bei dem Herrn des Thrones, Dem gehorcht wird und der Vertrauen genießt. (Quran, 81:19-21)

SIE BESITZEN EINEN STARKEN CHARAKTER

Abraham war fürwahr ein Vorbild der Tugend, gehorsam gegen Allah, lauter im Glauben und kein Götzendiener. (Quran, 16:120)

Und berichte im Buch über Maria. Als sie sich von ihren Angehörigen an einen östlichen Ort zurückzog. (Quran, 19:16)

SIE SIND TAPFER UND ENTSCHLOSSEN

Sprich: "Ein jeder wartet. So wartet auch ihr. Ihr werdet schon erfahren, wer dem geraden und ebenen Weg gefolgt war und wer sich rechtleiten ließ." (Quran, 20:135)

Und trage ihnen die Geschichte Noahs vor, als er zu seinem Volke sprach: "O mein Volk! Wenn euch mein Aufenthalt und mein Ermahnen mit Allahs Botschaft auch lästig ist, so vertraue ich doch auf Allah. Ihr und eure Götten, einigt euch unbeirrt über euer Vorgehen. Entscheidet über mich und gebt mir keine Frist. ..." (Quran, 10:71)

Sprich: "Erwartet ihr für uns etwas (Schlechtes), wo uns doch nur eines der beiden besten Dinge treffen kann? Für euch hingegen erwarten wir (nur), dass euch Allah mit einer Strafe treffen wird, sei es (direkt) von Ihm oder durch unsere Hand. So wartet denn. Siehe, wir warten mit euch." (Quran, 9:52)

"... Und Ich nehme Zuflucht zu meinem Herrn und euerem Herrn davor, dass ihr mich steinigt. Wenn ihr mir aber nicht glaubt, dann haltet euch (wenigstens) fern von mir." (Quran, 44:20-21)

Haben sie etwa Füße zum Gehen? Oder haben sie Hände zum Greifen? Oder haben sie Augen zum Sehen? Oder haben sie Ohren zum Hören? Sprich: "Ruft eure Partner. Dann schmiedet listenreiche Pläne gegen mich und haltet mich nicht lange hin. ..." (Quran, 7:195)

Wenn also jemand mit dir darüber streitet - nach dem, was dir an Wissen gewährt wurde - so sprich: "Kommt herbei! Lasst uns unsere Söhne und eure Söhne rufen, unsere Frauen und eure Frauen, uns selbst und euch. Dann wollen wir zu Allah flehen und Seinen Fluch auf die Lügner herabbeschwören." (Quran, 3:61)

So sprich zu denen, die nicht glauben: "Handelt wie ihr könnt und wollt. Siehe, wir handeln auch. (Quran, 11:121)

Wenn wir zu eurer Religion zurückkehrten, würden wir gegen Allah eine Lüge ersinnen, nachdem uns Allah aus ihr befreite. Wir kehren nicht zu ihr zurück, es sei denn, Allah, unser Herr, wollte es. Unser Herr umfasst alle Dinge mit Seinem Wissen. Auf Allah vertrauen wir. Unser Herr, entscheide nach der Wahrheit zwischen uns und unserem Volk; Du bist der beste Richter." (Quran, 7:89)

AUF DAS BÖSE ANTWORTEN SIE MIT BESSEREM

Wehre das Böse mit Gutem ab! Wir wissen ja, was sie (über Uns) aussagen. (Quran, 23:96)

Diese werden ihren Lohn doppelt empfangen, weil sie ausharrten und das Böse mit Gutem zurückwiesen und von dein, womit Wir sie versorgten, spendeten. (Quran, 28:54)

Das Gute und das Böse sind fürwahr nicht gleich. Wehre (das Böse) mit Besserem ab, und schon wird der, zwischen dem und dir Feindschaft war, dir wie echter Freund werden. (Quran, 41:34)

SIE GEBIETEN DAS RECHTE UND VERBIETEN DAS FALSCHE

O mein Sohn! Verrichte das Gebet und gebiete was Rechtens ist und verbiete das Unrechte und ertrage standhaft, was dich trifft. Siehe, dies ist die richtige Entschlossenheit in allen Dingen. (Quran, 31:17)

Denen (hilft Er,) die - wenn Wir ihnen auf Erden Macht verliehen haben - das Gebet verrichten und die Steuer entrichten und das Rechte gebieten und das Unrechte verbieten. Und Allah bestimmt den Ausgang aller Dinge. (Quran, 22:41)

Ihr seid die beste Gemeinschaft, die für die Menschen erstand. Ihr gebietet das Rechte und verbietet das Unrechte und glaubt an Allah. Und wenn die Leute der Schrift geglaubt hätten, wahrlich, es wäre gut für sie gewesen! Unter ihnen sind Gläubige, aber die Mehrzahl von ihnen sind Frevler. (Quran, 3:110)

Diese glauben an Allah und an den Jüngsten Tag und gebieten das Rechte und verbieten das Unrechte und wetteifern in guten Werken; und sie gehören zu den Rechtschaffenen. (Quran, 3:114)

Und damit aus euch eine Gemeinde wird, die zum Guten einlädt, das Rechte gebietet und das Unrechte verbietet. Sie sind es, denen es wohlergehen wird. (Quran, 3:104)

Die sich Bekehrenden, die (Allah) Dienenden, die Lobpreisenden, die Fastenden, die sich Beugenden, die sich Niederwerfenden, die das Rechte Gebietenden und das Unrechte Verbietenden, die Allahs Gebote Beobachtenden... verkünde den Gläubigen Heil! (Quran, 9:112)

Und die Gläubigen, Männer und Frauen, sind einer des anderen Freund. Sie gebieten das Rechte und verbieten das Unrechte und verrichten das Gebet und zahlen die Steuer und gehorchen Allah und Seinem Gesandten. Sie - wahrlich, Allah erbarmt sich ihrer. Siehe, Allah ist mächtig und weise. (Quran, 9:71)

SIE VERHALTEN SICH IMMER GUT UND ANSTÄNDIG

Und Wir erschufen die Himmel und die Erde und was zwischen beiden ist nur in Wahrheit. Und wahrlich, die Stunde kommt! Vergib daher mit großer Nachsicht. (Quran, 15:85)

Und es ist weder euer Vermögen, noch sind es eure Kinder, was euch Uns nahebringt. Nur diejenigen, welche glauben und das Rechte tun, sollen vielfachen Lohn für das erhalten, was sie bewirkt haben, und in Sicherheit in den hohen Gemächern (des Paradieses) wohnen. (Quran, 34:37)

Wer aber Rechtes tut, sei es Mann oder Frau, und gläubig ist, jene sollen ins Paradies eingehen und nicht um eine Rille im Dattelkern Unrecht erleiden. (Quran, 4:124)

Welche das Wort bedenken und dem Besten davon folgen. Diese sind es, welche Allah leitet; denn sie sind die Verständigen. (Quran, 39:18)

Die Gottesfürchtigen werden gewiss in Gärten mit Quellen sein, Die Gaben Ihres Herrn empfangend; denn sie hatten zuvor das Richtige getan. (Quran, 51:15-16)

Wer Macht und Ehre anstrebt: Allahs ist alle Macht und Ehre! Zu Ihm steigt jedes gute Wort empor, und auch die rechtschaffene Tat lässt Er zu Sich aufsteigen. Diejenigen jedoch, welche Böses planen, haben strenge Strafe zu erwarten, und ihre Pläne werden vereitelt. (Quran, 35:10)

O ihr, die ihr glaubt! Verletzt nicht die Wallfahrtsriten Allahs, noch den heiligen (Pilger-) Monat, noch das Opfertier im Girlandenschmuck, noch diejenigen, welche im Verlangen nach der Huld und dem Wohlgefallen ihres Herrn zum verletzlichen Hause ziehen. Habt ihr jedoch das Pilgergewand abgelegt, dann jagt. Der Hass gegen Leute, die euch von der unverletzlichen Moschee abhalten wollen, verleite euch nicht zu Verfehlungen. Helft einander zur Rechtschaffenheit und Gottesfurcht und nicht zur Sünde und Feindschaft. Und fürchtet Allah; siehe, Allah ist streng im Strafen. (Quran, 5:2)

Und du bist fürwahr von edler Natur. (Quran, 68:4)

Freundliche Worte und Verzeihung sind besser als ein Almosen, dem Verletzendes folgt. Und Allah ist reich und milde. (Quran, 2:263)

Und wer führt bessere Rede, als wer zu Allah einlädt und das Rechte tut und spricht: "Ich bin einer der Gottergebenen"? (Quran, 41:33)

Siehe, wer da glaubt und das Rechte tut und das Gebet verrichtet und die Steuer zahlt, deren Lohn ist bei ihrem Herrn; keine Furcht soll über sie kommen, und sie sollen nicht traurig sein. (Quran, 2:277)

Außer denen, die danach umkehren und sich bessern. Denn siehe, Allah ist verzeihend und barmherzig. (Quran, 3:89)

Diejenigen aber, welche glauben und das Rechte tun - Wir belasten keine Seele über ihr Vermögen hinaus - sollen Gefährten des Paradieses sein und darin ewig verweilen. (Quran, 7:42)

SIE WETTEIFERN MIT GUTEN TATEN

Da erhörten Wir ihn und schenkten ihm Johannes und machten seine Frau für ihn fähig (zu empfangen.) Siehe, sie wetteiferten im Guten und rieten Uns mit Liebe und Ehrfurcht an und demütigten sich vor uns. (Quran, 21:90)

Diese eilen um die Wette nach dem Guten und suchen einander dann zuvor zu kommen. (Quran, 23:61)

Dann gaben Wir das Buch denen Unserer Diener zum Erbe, die Wir erwählt hatten. Doch einige von ihnen sündigen wider sich selbst, andere halten die Mitte ein, und wieder andere wetteifern mit Allahs Erlaubnis im Guten. Das ist das größte Verdienst! (Quran, 35:32)

O ihr Menschen! Wir erschufen euch aus einem Mann und einer Frau und machten euch zu Völkern und Stämmen, damit ihr einander kennenlernt. Doch der vor Allah am meisten Geehrte von euch ist der Gottesfürchtigste unter euch. Allah ist fürwahr wissend, kundig. (Quran, 49:13)

Diese glauben an Allah und an den Jüngsten Tag und gebieten das Rechte und verbieten das Unrechte und wetteifern in guten Werken; und sie gehören zu den Rechtschaffenen. (Quran, 3:114)

SIE SIND TOLERANT UND VERSÖHNLICH

Vergeltung werde aber nur im gleichem Ausmaße geübt. Wer jedoch vergibt und Frieden schließt, dessen Lohn ist bei Allah. Er liebt fürwahr die Ungerechten nicht. Wer sich gegen erlittenes Unrecht zur Wehr setzt, den trifft kein Vorwurf. Vorwurf trifft nur die, welche die Menschen unterdrücken und auf Erden ohne jede Rechtfertigung Gewalttaten verüben. Ihnen steht schmerzliche Strafe bevor. Wer aber geduldig ist und verzeiht - das ist fürwahr die richtige Art der Entschlossenheit. (Quran, 42:40-43)

Freundliche Worte und Verzeihung sind besser als ein Almosen, dem Verletzendes folgt. Und Allah ist reich und milde. (Quran, 2:263)

Übe Nachsicht, gebiete das Rechte und meide die Unwissenden. (Quran, 7:199)

Und Wir erschufen die Himmel und die Erde und was zwischen beiden ist nur in Wahrheit. Und wahrlich, die Stunde kommt! Vergib daher mit großer Nachsicht. (Quran, 15:85)

SIE SIND GERECHT

Und wenn du von bestimmten Leuten Verrat befürchtest, reagiere entsprechend. Siehe, Allah liebt nicht die Verräter. (Quran, 8:58)

Siehe, Allah gebietet euch, die euch anvertrauten Güter ihren Eigentümern zurückzugeben, und wenn ihr unter den Leuten richtet, nach Gerechtigkeit zurichten. Siehe, Allah - wie trefflich ist das, wozu Er euch mahnt! Siehe, Allah hört und sieht. (Quran, 4:58)

O ihr, die ihr glaubt! Verletzt nicht die Wallfahrtsriten Allahs, noch den heiligen (Pilger-) Monat, noch das Opfertier im Girlandenschmuck, noch diejenigen, welche im Verlangen nach der Huld und dem Wohlgefallen ihres Herrn zum verletzlichen Hause ziehen. Habt ihr jedoch das Pilgergewand abgelegt, dann jagt. Der Hass gegen Leute, die euch von der unverletzlichen Moschee abhalten wollen, verleite euch nicht zu Verfehlungen. Helft einander zur Rechtschaffenheit und Gottesfurcht und nicht zur Sünde und Feindschaft. Und fürchtet Allah; siehe, Allah ist streng im Strafen. (Quran, 5:2)

O ihr, die ihr glaubt! Steht in Gerechtigkeit fest, wenn ihr vor Allah bezeugt. Der Hass gegen (bestimmte) Leute verführe euch nicht zu Ungerechtigkeit. Seid gerecht, das entspricht mehr der Gottesfurcht. Und fürchtet Allah. Siehe, Allah kennt euer Tun. (Quran, 5:8)

O ihr, die ihr glaubt! Tretet für die Gerechtigkeit ein, wenn ihr vor Gott Zeugnis ablegt, und sei es gegen euch selbst oder eure Eltern und Verwandten. Handele es sich um arm oder reich, Allah steht euch näher als beide. Und überlasst euch nicht der Leidenschaft, damit ihr nicht vom Recht abweicht. Wenn ihr (das Recht) verdreht oder euch (von ihm) abkehrt, sehet, Allah weiß, was ihr tut. (Quran, 4:135)

Wenn nun zwei Parteien der Gläubigen miteinander streiten, dann stiftet unter ihnen Frieden. Wenn aber die eine sich gegen die andere vergeht, bis sie unter Allahs Befehl zurückkehrt. Falls sie aber zurückkehrt, stiftet unter ihnen Frieden nach Recht und Billigkeit; und seid gerecht. Allah liebt fürwahr die gerecht Handelnden. (Quran, 49:9)

Allah verbietet euch nicht, gegen die gütig und gerecht zu sein, die euch nicht wegen eueres Glaubens bekämpft oder euch aus euren Häusern vertrieben haben. Allah liebt fürwahr die gerecht Handelnden. (Quran, 60:8)

THEY ARE HUMBLE

Allen Völkern gaben Wir Opferriten, damit sie Allahs Namen über dem Vieh aussprächen, mit dem Wir sie versorgten. Und euer Gott ist ein einziger Gott. Darum seid Ihm ergeben! Und verkünde denen frohe Botschaft, die sich (vor Allah) demütigen. (Quran, 22:34)

Und sei gegen die Menschen nicht hochfahrend und stolziere nicht eitel auf der Erden herum. Siehe, Allah liebt keinen eingebildeten Prahler. (Quran, 31:18)

So betrübt euch nicht über das, was euch entgeht, und freut euch nicht überheblich über das, was Er euch gibt; denn Allah liebt keine stolzen Prahler. (Quran, 57:23)

Jene zukünftige Wohnung: Wir haben sie für diejenigen bestimmt, welche auf Erden nicht mächtig sein und kein Unheil anrichten wollen. Und das (gute) Ende ist für die Gottesfürchtigen. (Quran, 28:83)

Nur diejenigen glauben an Unsere Botschaft, die bei ihrem Vortra-gen sich in Anbetung niederwerfen und das Lob ihres Herrn verkünden und nicht hochmütig sind. (Quran, 32:15)

Und stolziere nicht überheblich auf Erden herum. Du kannst doch bestimmt die Erde nicht spalten und die Berge nicht an Höhe erreichen. (Quran, 17:37)

Und dient Allah und setzt Ihm nichts an die Seite. Und seid gut zu den Eltern, den Verwandten, den Waisen, den Armen, dem Nachbar, sei er einheimisch oder aus der Fremde, zu den Kollegen, den Reisenden und zu denen, welche ihr von Rechts wegen besitzt. Siehe, Allah liebt nicht den Hochmütigen, den Prahler. (Quran, 4:36)

Und Diener des Erbarmers sind diejenigen, welche auf Erden bescheiden auftreten; wenn die Ahnungslosen sie anreden, entbieten sie ihnen den Friedensgruß. (Quran, 25:63)

SIE SIND EDEL UND BARMHERZIG

Und dank der Barmherzigkeit Allahs warst du gütig zu ihnen. Wärst du aber grob und hartherzig gewesen, so wären sie von dir davongelaufen. Darum vergib ihnen und bete für sie um Verzeihung und ziehe sie in der Sache zu Rate, aber wenn du einmal entschlossen bist, dann vertraue auf Allah; siehe, Allah liebt die Ihm Vertrauenden. (Quran, 3:159)

Denn Abraham war nachsichtig, mitleidig und sühnebereit. (Quran, 11:75)

Wahrlich, nun kam bereits ein Gesandter aus eurer Mitte zu euch. Schwer liegen eure Missetaten auf ihm. Fürsorglich ist er für euch! Gegen die Gläubigen (aber) ist er gütig und barmherzig. (Quran, 9:128)

Wollt ihr nicht gegen ein Volk kämpfen, das seinen Eid brach, und das plante, den Gesandten zu vertreiben? Sie haben euch zuerst angegriffen. Fürchtet ihr sie etwa? Doch Allah ist würdiger, von euch gefürchtet zu werden, falls ihr gläubig seid. (Quran, 19:13)

SIE WENDEN KEINE GEWALT AN UND ZWINGEN NIEMANDEN, MUSLIM ZU WERDEN

Lade zum Weg deines Herrn mit Weisheit und schöner Ermahnung ein, und diskutiere mit ihnen auf die beste Art und Weise. Siehe, dein Herr weiß am besten, wer von Seinem Weg abgeirrt ist, und Er kennt am besten die Rechtgeleiteten. (Quran, 16:125) So ermahne! Siehe, du bist nur ein Ermahner; Du hast keine Macht über sie. (Quran, 88:21-22)

Und wenn dein Herr es gewollt hätte, wären alle auf Erden allesamt gläubig geworden. Willst du etwa die Leute zwingen, gläubig zu werden? (Quran, 10:99)

Wir wissen wohl, was sie sagen; doch du kannst sie nicht zwingen. Darum ermahne mit dem Quran alle, die Meine Drohung fürchten. (Quran, 50:45)

Kein Zwang im Glauben! Klar ist nunmehr das Rechte vom Irrtum unterschieden. Wer die falschen Götter verwirft und an Allah glaubt, der hat den festesten Halt erfasst, der nicht reißen wird. Und Allah ist hörend und wissend. (Quran, 2:256)

Und wenn sie eitles Geschwätz hören, kehren sie sich davon ab und sprechen: "Für uns unsere Taten und für euch eure Taten! Friede sei mit euch! Wir suchen keine Unbedarften." (Quran, 28:55)

Und wenn sie sich abwenden: dir obliegt nur die öffentliche Predigt. (Quran, 16:82)

Und wenn einer der Götzendiener bei dir Zuflucht sucht, dann gewähre ihm Zuflucht, damit er Allahs Wort vernimmt. Dann lass ihn den Ort erreichen, an dem er, sich sicher fühlt. Dies, weil sie ein unwissendes Volk sind. (Quran, 9:6)

Sprich: "O ihr Menschen! Nun ist die Wahrheit von euerem Herrn zu euch gekommen. Wer da geleitet ist, der ist nur zu seinem eigenen Besten geleitet; und wer irregeht, der geht nur zu seinem eigenen Schaden irre. Und ich bin nicht euer Sachwalter." (Quran, 10:108)

SIE LASSEN SICH NICHT VON IHREM ZORN ÜBERWÄLTIGEN

Die da spenden in Freud und Leid und den Zorn unterdrücken und den Menschen vergeben - und Allah liebt die Gutes Tuenden. (Quran, 3:134)

Und (für die,) welche die großen Sünden und Schändlichkeiten meiden und vergeben, wenn sie zornig waren. (Quran, 42:37)

SIE SCHEUEN SICH NICHT, DIE WAHRHEIT ZU SPRECHEN

Ein Buch, zu dir hinabgesandt - deine Brust sei deswegen nicht beängstigt - auf dass du damit warnst und als eine Mahnung für die Gläubigen. (Quran, 7:2)

O ihr, die ihr glaubt! Wenn sich einer von euch von seinem Glauben abkehrt, wahrlich, Allah bringt bald ein anderes Volk, das Er liebt und das Ihn liebt; das demütig vor den Gläubigen und stolz gegenüber den Ungläubigen ist; das auf Allahs Weg streitet und den Tadel des Tadelnden nicht fürchtet. Das ist Allahs Huld. Er gewährt sie, wem Er will. Und Allah ist allumfassend und wissend. (Quran, 5:54)

O du Gesandter! Verkünde alles, was von deinem Herrn auf dich hinabgesandt wurde. Wenn du es nicht tust, so hast du Seine Botschaft nicht ausgerichtet. Allah wird dich vor den Menschen beschützen; siehe, Allah leitet nicht die Ungläubigen. (Quran, 5:67)

SIE WOLLEN KEINE GEGENLEISTUNG FÜR DIE VERBREITUNG VON ALLAH'S BOTSCHAFT

Und wenn ihr euch abkehrt, verlange ich keinen Lohn von euch. Seht, mein Lohn ist allein bei Allah. Und mir ist befohlen worden, Gottergeben zu sein." (Quran, 10:72)

So fürchtet Allah und gehorcht mir! Und ich verlange dafür keinen Lohn von euch, siehe, mein Lohn ist allein bei dem Herrn der Welten. (Quran, 26:179-180)

Jenen, die Allah rechtgeleitet hat; darum folge ihrer Leitung. Sprich: "Ich verlange von euch keinen Lohn dafür. Dies ist nichts weniger als eine Ermahnung für alle Welt." (Quran, 6:90)

SIE REGELN IHRE ANGELEGENHEITEN IN GEGENSEITIGER ÜBEREINKUNFT

Und die auf ihren Herrn hören und das Gebet verrichten und deren Angelegenheiten (eine Sache) gegenseitiger Beratung ist und die von dem, womit Wir sie versorgten, spenden. (Quran, 42:38)

SIE VERWEISEN AUF JENE, DIE KENNTNIS HABEN

O ihr, die ihr glaubt! Gehorcht Allah und gehorcht dem Gesandten und denen, die Befehl unter euch haben. Und wenn ihr in etwas uneins seid, so bringt es vor Allah und den Gesandten, sofern ihr an Allah glaubt und an den Jüngsten Tag. Dies ist das Beste und führt zum Besten. (Quran, 4:59)

Und wenn ihnen etwas zu Ohren kommt, das Frieden oder Krieg betrifft, verbreiten sie es. Wenn sie es aber (stattdessen) dem Gesandten oder denen, die Befehlsgewalt unter ihnen haben, berichteten, so würden diejenigen es erfahren, die dem nachgehen können. Und ohne Allahs Gnade gegen euch und Seine Barmherzigkeit wärt ihr sicher bis auf wenige Satan gefolgt. (Quran, 4:83)

SIE HANDELN NICHT AUFGRUND IHRER LAUNEN UND LEIDENSCHAFTEN

"... Doch ich will mich nicht selber reinwaschen. Seht, der Mensch ist zum Bösen geneigt, es sei denn, dass mein Herr Sich seiner erbarmt. Mein Herr ist fürwahr verzeihend und barmherzig." (Quran, 12:53)

Hast du nicht den gesehen, der seine Gelüste zum Gott nimmt? Könntest du etwa dafür verantwortlich sein? (Quran, 25:43)

SIE SIND BESCHEIDEN

"... Und sei gegen die Menschen nicht hochfahrend und stolziere nicht eitel auf Erden herum. Siehe, Allah liebt keinen eingebildeten Prahler. Mäßige deinen Schritt und dämpfe deine Stimme. Siehe, die hässlichste Stimme ist die Stimme von Eseln." (Quran, 31:18-19)

Vermögen und Kinder sind Schmuck des irdischen Lebens. Das Bleibende aber, die guten Werke, bringen besseren Lohn bei deinem Herrn und begründen bessere Hoffnung. (Quran, 18:46)

SIE SIND STANDHAFT

Und sei standhaft in Geduld. Siehe, Allah lässt den Lohn der Rechtschaffenen nicht verloren gehen. (Quran, 11:115)

O ihr, die ihr glaubt! Seid standhaft und wetteifert in Geduld und haltet aus und fürchtet Allah, damit es euch wohlergeht. (Quran, 3:200)

Das sind jene, die mit den obersten Gemächern (des Paradieses) für ihre Standhaftigkeit belohnt werden und dort mit Willkommensgrüßen und im Frieden empfangen werden sollen. (Quran, 25:75)

Für jetzt hat es euch Allah leichter gemacht; denn Er weiß um eure Schwäche. Wenn also unter euch hundert Standhafte sind, sollen sie zweihundert überwinden; und wenn unter euch tausend sind, sollen sie mit Allahs Erlaubnis zweitausend überwinden. Und Allah ist mit den Standhaften. (Quran, 8:66)

Und wende dich in Geduld deinem Herrn zu. (Quran, 74:7)

Jene, die in Geduld standhaft sind und auf ihren Herrn vertrauen! (Quran, 16:42)

Was bei euch ist, vergeht, und was bei Allah ist, besteht und wahrlich, Wir werden den Standhaften ihren Lohn nach ihren besten Werken bemessen. (Quran, 16:96)

Darum harre geduldig aus. Allahs Verheißung ist gewiss wahr. So lass dich nicht von denen ins Wanken bringen, die keinerlei Gewissheit haben. (Quran, 30:60)

Wahrlich, geprüft sollt ihr werden an euerem Vermögen und an euch selber. Und wahrlich, ihr werdet viel Verletzendes von denen hören, welchen die Schrift vor euch gegeben wurde und von den Polytheisten. Wenn ihr jedoch standhaft seid und gottesfürchtig -siehe, dies ist der Dinge Ratschluss. (Quran, 3:186)

Und wahrlich, Wir werden euch mit Furcht prüfen sowie mit Hunger und Verlust an Besitz und Menschenleben und Früchten; doch verkünde den Standhaften Heil. (Quran, 2:155)

Und als sie gegen Goliath und seine Schar loszogen, sprachen sie: "Unser Herr, verleihe uns viel Standhaftigkeit und festige unsere Schritte und hilf uns gegen das Volk der Ungläubigen!" (Quran, 2:250)

SIE HANDELN NICHT GEFÜHLSMÄßIG, SONDERN AUFGRUND IHRES WISSENS

Und lass dich nicht von jenen betrüben, die um die Wette dem Unglauben nacheilen. Siehe, sie können keineswegs Allah etwas zuleide tun. Allah wird ihnen keinen Anteil am Jenseits geben, und sie erwartet große Strafe. (Quran, 3:176)

Und Wir geboten dem Menschen Güte gegen seine Eltern. Doch wenn sie dich dazu bringen wollen, Mir an die Seite zu setzen, wovon du kein Wissen hast, dann gehorche ihnen nicht. Zu Mir ist eure Heimkehr; dann werde Ich euch vorhalten, was ihr (alles) getan habt. (Quran, 29:8)

Doch betrübe dich ihretwegen nicht. Und lass dich euch nicht durch ihre Ränke in Bedrängnis bringen. (Quran, 27:70)

Und wenn dir ihre Lauherzigkeit (ihr Widerwille, ihr Abwenden vom Islam) schwer fällt, und wenn du imstande bist, einen Schacht in der Erde oder eine Leiter zum Himmel zu finden, um ihnen ein Zeichen zu bringen, (dann tu es doch.) Wenn Allah wollte, versammelte Er sie schon unter (deiner) Rechtleitung; darum sei keiner der Unwissenden. (Quran, 6:35)

Und auch Abraham betete um Verzeihung für seinen Vater nur wegen eines Versprechens, das er ihm gegeben hatte. Als ihm aber klar wurde, dass er ein Feind Allahs war, sagte er sich von ihm los. Siehe, Abraham war fürwahr mitleidsvoll und milde. (Quran, 9:114)

SIE BESTEHEN NICHT AUF IHREN IRRTÜMERN

Bei der Seele und was sie bildete .Und ihr ihre Schlechtigkeit ebenso eingab wie ihre Gottesfurcht: Wohl ergeht es dem, der sie läutert, Und verloren geht der, der sie verdirbt. (Quran, 91:7-10)

Stehe niemals (als Betender) in ihr. Wahrlich, es gibt eine Moschee, vom ersten Tag an auf Frömmigkeit gegründet; geziemender ist es, dass du in ihr stehst. In ihr sind Leute, die sich zu läutern wünschen; und Allah liebt die sich Läuternden. (Quran, 9:108)

Diejenigen, die vor ihnen hier (in Medina) im Glauben zu Hause waren, lieben die, welche zu ihnen auswanderten, und fühlen in sich kein Verlangen nach dem, was ihnen gegeben wurde. Sie ziehen (die Flüchtlinge) sich selbst vor, auch wenn sie selbst bedürftig sind. Wer so vor seiner eigenen Habsucht bewahrt ist - denen ergeht es wohl. (Quran, 59:9)

Wer aber nach seiner Sünde umkehrt und sich bessert, siehe, zu dem kehrt sich auch Allah; siehe, Allah ist verzeihend, barmherzig. (Quran, 5:39)

Und keine beladene (Seele) trägt die Last einer anderen. Selbst wenn eine Schwerbeladene wegen ihrer Last um Hilfe ruft, soll nichts davon getragen werden, auch nicht von einem Verwandten. Du kannst tatsächlich nur diejenigen warnen, welche ihren Herrn (auch) im Verborgenen fürchten und das Gebet verrichten. Auch wer sich reinigt, reinigt sich nur zu seinem eigenen Besten. Und zu Allah ist die Heimkehr. (Quran, 35:18)

Und zu seiner Glaubensgemeinde gehörte auch Abraham, Als er mit reinem Herzen zu Seinem Herrn kam. (Quran, 37:83-84) Wohl ergeht es jedoch dem, der sich läutert. (Quran, 87:14)

Und diejenigen, die Allahs gedenken und für ihre Sünden um Verzeihung flehen, wenn sie etwas Schändliches getan oder wider sich gesündigt haben - und wer vergibt die Sünden, wenn nicht Allah? - und die nicht im (Bösen) verharren, das sie wissentlich taten: (Quran, 3:135)

Außer denen, die umkehren und sich bessern und dies klar bekennen. Ihnen wende Ich mich zu; denn Ich bin der Vergebende, der Barmherzige. (Quran, 2:160)

SIE MACHEN ANDERE NICHT LÄCHERLICH

O ihr, die ihr glaubt! Kein Volk soll über ein anderes spotten - vielleicht sie sind besser als sie - auch Frauen nicht über andere Frauen - vielleicht sind sie besser als sie. Verleumdet einander nicht und gebt einander keine Schimpfnamen. Schlimm ist es, jemand als sündhaft zu bezeichnen, nachdem er den Glauben angenommen hat; und wer es nicht bereut, tut Unrecht. (Quran, 49:11)

SIE FOLGEN NICHT DER MEHRHEIT, SONDERN DER WAHRHEIT

Wenn du der Mehrzahl derer auf Erden folgen würdest, würden sie dich von Allahs Weg abirren lassen. Doch sie folgen nur einem Wahn und, siehe, sie lügen. (Quran, 6:116)

ALLAH'S HILFE IST IMMER MIT IHNEN

Allah hat festgelegt: "Ich werde obsiegen, Ich und meine Gesandten!" Allah ist fürwahr stark, erhaben. (Quran, 58:21)

Dass sie ganz gewiss Beistand finden werden, und dass Unsere Heerscharen für sie obsiegen werden... (Quran, 37:172-173)

Seht, mein Beschützer ist Allah, Der das Buch hinabgesandt hat; und Er beschützt die Rechtschaffenen. (Quran, 7:196)

Und seid nicht verzagt und traurig. Wenn ihr gläubig seid, werdet ihr obsiegen. (Quran, 3:139)

Wenn ihr ihm nicht beisteht, (so bedenkt) dass ihm bereits Allah geholfen hat als ihn die Ungläubigen vertrieben - als beide in der Höhle wären, und als er zu seinem Gefährten sprach: "Sei nicht traurig! Siehe, Allah ist mit uns." Da sandte Allah Seinen großen Frieden auf ihn nieder und stärkte ihn mit Heerscharen, die ihr nicht saht. Und Er machte das Wort der Ungläubigen unterlegen und Allahs Wort überlegen. Und Allah ist mächtig und weise. (Quran, 9:40)

Wir halfen ihnen, und so wurden sie die Sieger. (Quran, 37:116)

Und wenn sie dich betrügen wollen, so genügt dir Allah. Er ist es, der dich mit Seiner Hilfe und mit den Gläubigen stärkt. (Quran, 8:62)

SIE VERSPRECHEN NICHTS, WAS SIE NICHT TUN WERDEN

O ihr, die ihr glaubt! Warum sagt ihr, was ihr nicht tut? Grosse Abscheu erzeugt es bei Allah, dass ihr sagt, was ihr nicht tut! (Quran, 61:2-3)

SIE STELLEN DAS WOHLERGEHEN ANDERER GLÄUBIGER ÜBER IHRE EIGENEN BEDÜRFNISSE

Diejenigen, die vor ihnen hier (in Medina) im Glauben zu Hause waren, lieben die, welche zu ihnen auswanderten, und fühlen in sich kein Verlangen nach dem, was ihnen gegeben wurde. Sie ziehen (die Flüchtlinge) sich selbst vor, auch wenn sie selbst bedürftig sind. Wer so vor seiner eigenen Habsucht bewahrt ist - denen ergeht es wohl. (Quran, 59:9)

SIE ERFÜLLEN IHRE VERTRÄGE

(Wahrhaft gläubig sind,) die das Gelübde erfüllen und einen Tag fürchten, dessen Übel sich weit ausbreitet. (Quran, 76:7)

Jene, die ihr Versprechen gegenüber Allah halten und ihre Verpflichtungen nicht brechen. (Quran, 13:20)

Und die das ihnen anvertraute Vermögen bewahren und ihr Versprechen erfüllen. (Quran, 23:8)

Und haltet eure Versprechen gegenüber Allah, wenn ihr welche eingegangen seid. Und brecht nicht eure Eide, nachdem ihr sie beschworen und Allah zu euerem Bürgen gemacht habt. Siehe, Allah weiß, was ihr tut. (Quran, 16:91)

Wer jedoch seiner Verpflichtung nachkommt und gottesfürchtig ist - wahrlich, Allah liebt die Gottesfürchtigen. (Quran, 3:76)

SIE KÜMMERN SICH VERANTWORTUNGSVOLL UMEINANDER

Und die Gläubigen, Männer und Frauen, sind einer des anderen Freund. Sie gebieten das Rechte und verbieten das Unrechte und verrichten das Gebet und zahlen die Steuer und gehorchen Allah und Seinem Gesandten. Wahrlich, Allah erbarmt sich ihrer. Siehe, Allah ist mächtig und weise. (Quran, 9:71)

O mein Herr! Verzeihe mir und meinen Eltern und jedem Gläubigen, der mein Haus betritt, und den gläubigen Männern und Frauen. Und gib, dass über die Übeltäter mehr und mehr Verderben kommt!" (Quran, 71:28)

Und diejenigen, welche nach ihnen kamen, beten: "O unser Herr! Vergib uns und unseren Brüdern, die uns im Glauben vorangingen, und dulde in unseren Herzen keinen Groll gegen die Gläubigen. O unser Herr! Du bist fürwahr gütig, barmherzig." (Quran, 59:10)

O ihr, die ihr glaubt! Wenn sich einer von euch von seinem Glauben abkehrt, wahrlich, Allah bringt bald ein anderes Volk, das Er liebt und das Ihn liebt; das demütig vor den Gläubigen und stolz gegenüber den Ungläubigen ist; das auf Allahs Weg streitet und den Tadel des Tadelnden nicht fürchtet. Das ist Allahs Huld. Er gewährt sie, wem Er will. Und Allah ist allumfassend und wissend. (Quran, 5:54)

SIE GEHEN RESPEKTVOLL UND HÖFLICH MITEINANDER UM

Und wenn ihr mit einem Gruß gegrüßt werdet, grüßt mit einem schöneren zurück oder erwidert ihn. Siehe, Allah rechnet über alle Dinge ab. (Quran, 4:86)

O ihr, die ihr glaubt! Betretet nicht Häuser, die nicht die euren sind, bevor ihr um Erlaubnis gebeten und ihre Bewohner begrüßt habt. Dies ist besser für euch; vielleicht lasst ihr euch ermahnen. Auch wenn ihr niemand darin antrefft, so tretet erst ein, nachdem euch Erlaubnis gegeben wurde. Und wenn euch gesagt wird: "Kehrt um!", so kehrt um. Das ist geziemender für euch. Und Allah weiß, was ihr tut. (Quran, 24:27-28)

Es ist kein Vergehen für den Blinden und kein Vergehen für den Lahmen und kein Vergehen für den Kranken und auch nicht für euch selbst, in euren eigenen Häusern zu essen oder in den Häusern eurer Väter oder den Häusern eurer Mütter oder den Häusern eurer Brüder oder den Häusern eurer Schwestern oder den Häusern eurer Vaterbrüder oder den Häusern eurer Vaterschwestern oder den Häusern eurer Mutterbrüder oder in den Häusern eurer Mutterschwestern oder in denen, deren Schlüssel ihr besitzt, oder eueres Freundes. Es ist kein Vergehen, ob ihr zusammen oder getrennt esst. Doch wenn ihr in ein Haus tretet, so begrüßt einander mit einem gesegneten, guten Gruß wie von Allah. So macht euch Allah Seine Botschaft klar, damit ihr begreift. (Quran, 24:61)

SIE VERMEIDEN STREITIGKEITEN UNTEREINANDER

O ihr, die ihr glaubt! Gehorcht Allah und gehorcht dem Gesandten und denen, die Befehl unter euch haben. Und wenn ihr in etwas uneins seid, so bringt es vor Allah und den Gesandten, sofern ihr an Allah glaubt und an den Jüngsten Tag. Dies ist das Beste und führt zum Besten. (Quran, 4:59)

Die Ungläubigen sind (auch) einer des anderen Beschützer. Wenn ihr nicht entsprechend handelt, entsteht Zwietracht und großes Unheil auf Erden. (Quran, 8:73)

SIE SIND NICHT AUSSCHWEIFEND

O ihr Kinder Adams! Zieht euch für jede Gebetsstätte schön an und esst und trinkt, aber schweift nicht aus. Siehe, Er liebt die Ausschweifenden nicht. (Quran, 7:31)

Und Er ist es, welcher Gärten mit Rebspalieren und ohne Rebspaliere wachsen lässt und die Palmen und das Korn, dessen Arten verschieden sind, und die Oliven und die Granatäpfel, einander gleich und ungleich. Esst von ihrer Frucht, so sie Frucht tragen, und gebt davon nach Gebühr am Tag der Ernte. Und seid nicht verschwenderisch; siehe, Er liebt die Verschwender nicht. (Quran, 6:141)

Und gib dem Verwandten, was ihm gebührt, und dem Armen und dem Reisenden; doch verschleudere nicht wie ein Verschwender. Siehe, die Verschwender sind des Teufels Brüder, und Satan war seinem Herrn undankbar. (Quran, 17:26-27)

Und lass deine (Geber-)Hand nicht an deinen Hals gefesselt sein, aber öffne sie such nicht so weit, dass du tadelswürdig und verarmt dasitzt. (Quran, 17:29)

Und diejenigen, welche beim Spenden weder verschwenderisch noch geizig sind, sondern die richtige Mitte dazwischen einhalten; (Quran, 25:67)

SIE BESCHÜTZEN DIE MITTELLOSEN

Und die den Armen und die Waise und den Gefangenen speisen, auch wenn sie der Nahrung selbst bedürfen. (Quran, 76:8)

Und von deren Vermögen ein Teil. Für den Bittenden und den verschämten Armen bestimmt ist. (Quran, 70:24-25)

SIE SCHLIESSEN DIE EHE ENTSPRECHEND DEN GEBOTEN DES QURAN

Der Unzüchtige soll nur eine Unzüchtige heiraten oder eine Heidin. Und die Unzüchtige soll nur einen Unzüchtigen heiraten oder einen Heiden; den Gläubigen aber ist solches verwehrt. (Quran, 24:3)

Schlechte Frauen sind für schlechte Männer, und schlechte Männer sind für schlechte Frauen! Und gute Frauen sind für gute Männer, und gute Männer sind für gute Frauen! Diese sind frei von dem, was sie ihnen nachsagen, Vergebung und eine ehrenhafte Versorgung (für sie)! (Quran, 24:26)

Und heiratet keine Heidinnen, bevor sie gläubig geworden sind. Wahrlich, eine gläubige Sklavin ist besser als eine Heidin, so gut sie euch auch gefällt. Und verheiratet (eure Töchter) nicht an Heiden, bevor sie gläubig wurden. Wahrlich, ein gläubiger Sklave ist besser als ein Heide, so gut er euch auch gefällt. Jene laden zum Feuer ein. Allah aber lädt mit Seiner Gnade zum Paradies ein und zur Verzeihung und macht den Menschen Seine Botschaft klar; vielleicht nehmen sie es sich zu Herzen. (Quran, 2:221)

Zu Seinen Zeichen gehört euch, dass Er euch Gattinnen aus euch selbst schuf, damit ihr bei ihnen ruht. Und Er hat zwischen euch Liebe und Barmherzigkeit gesetzt. Darin sind fürwahr Zeichen für nachdenkliche Leute. (Quran, 30:21)

Heute sind euch alle guten Dinge erlaubt. Auch die Speise derer, denen die Schrift gegeben wurde, ist euch erlaubt, so wie eure Speisen ihnen erlaubt sind. Und (erlaubt sind euch zu heiraten) tugendhafte Frauen, die gläubig sind, und tugendhafte Frauen von denen, welchen die Schrift vor euch gegeben wurde, sofern ihr ihnen ihr Brautgeld gegeben habt und tugendhaft mit ihnen lebt, ohne Unzucht, und keine Geliebten nehmt. Wer den Glauben verleugnet, dessen Werk ist fruchtlos, und im Jenseits ist er einer der Verlorenen. (Quran, 5:5)

O ihr, die ihr glaubt! Wenn zu euch gläubige Frauen kommen, die ausgewandert sind, dann prüft sie. Allah kennt ihren Glauben sehr wohl. Habt ihr sie als Gläubige erkannt, dann lasst sie nicht zu den Ungläubigen zurückkehren. Sie sind ihnen nicht (als Ehepartner) erlaubt noch sind jene für sie erlaubt; doch zahlt ihnen zurück was sie ausgegeben haben. Auch ist es keine Sünde für euch sie zu heiraten, wenn ihr ihnen ihre Brautgabe gebt. Und haltet nicht an der Ehe mit ungläubigen Frauen fest sondern verlangt zurück was ihr für sie ausgegeben habt, wie auch sie zurückverlangen sollen, was sie ausgegeben haben. Das ist Allahs Spruch, den Er zwischen euch fällt: Und Allah ist wissend und weise. (Quran, 60:10)

Und verheiratet die Ledigen unter euch und eure Diener und Dienerinnen. Wenn sie arm sind, wird Allah sie aus Seinem Überfluss reich machen; denn Allah ist großzügig und wissend. (Quran, 24:32)

SIE SIND RECHTSCHAFFENE ZEUGEN

Und diejenigen, die kein falsches Zeugnis ablegen. Und diejenigen, welche mit Würde weitergehen, wenn sie unterwegs frivole Reden hören. (Quran, 25:72)

Und die bei ihren Aussagen als Zeugen ehrlich sind. (Quran, 70:33)

Und wenn ihre Frist abgelaufen ist, dann nehmt sie in Güte zurück oder trennt euch von ihnen in Güte. Und nehmt recht und billig denkende Leute von euch als Zeugen, und legt Zeugnis vor Allah ab. So wird ermahnt, wer an Allah glaubt und an den Jüngsten Tag. Und wer immer Allah fürchtet, dem zeigt Er einen Ausweg. (Quran, 65:2)

O ihr, die ihr glaubt! Steht in Gerechtigkeit fest, wenn ihr vor Allah bezeugt. Der Hass gegen (bestimmte) Leute verführe euch nicht zu Ungerechtigkeit. Seid gerecht, das entspricht mehr der Gottesfurcht. Und fürchtet Allah. Siehe, Allah kennt euer Tun. (Quran, 5:8)

SIE ENTHALTEN SICH SINNLOSEN GEREDES

Und diejenigen, die kein falsches Zeugnis ablegen. Und diejenigen, welche mit Würde weitergehen, wenn sie unterwegs frivole Reden hören. (Quran, 25:72)

Und wenn sie eitles Geschwätz hören, kehren sie sich davon ab und sprechen: "Für uns unsere Taten und für euch eure Taten! Friede sei mit euch! Wir suchen keine Unbedarften." (Quran, 28:55)

Und sich von allem Nichtswürdigen fernhalten. (Quran, 23:3)

SIE SIND NICHT EXTREM IN DER RELIGION

O ihr, die ihr glaubt! Verbietet nicht die guten Dinge, die Allah euch erlaubt hat, aber übertretet auch nicht. Siehe, Allah liebt nicht die Übertreter. (Quran, 5:87)

Sprich: "O Volk der Schrift! Übertreibt in eurer Religion nicht im Widerspruch zur Wahrheit und folgt nicht den Neigungen von Leuten, die bereits zuvor abgeirrt sind und viele irregeführt haben und sich weiterhin auf dem Irrweg befinden. (Quran, 5:77)

O ihr Leute der Schrift! Übertreibt nicht in eurer Religion und sprecht über Allah nur die Wahrheit. Der Messias Jesus, der Sohn der Maria, war ein Gesandter Allahs und Sein Wort, das Er Maria entbot, mit einer Seele, geschaffen von Ihm. So glaubt an Allah und Seinen Gesandten und sprecht nicht: "Drei." Lasst davon ab, das ist für euch besser. Allah ist nur ein einziger Gott. Er ist hoch darüber erhaben, dass Er einen Sohn haben sollte! Sein ist, was in den Himmeln und was auf Erden ist. Und Allah genügt als Beschützer. (Quran, 4:171)

Wenn sie die Thora und das Evangelium befolgten und was zu ihnen von ihrem Herrn hinabgesandt wurde, wahrlich, dann speisten sie von dem, was über ihnen und zu ihren Füßen ist. Unter ihnen sind einige, welche die rechte Mitte einhalten; doch die meisten von ihnen - schlimm ist, was sie tun. (Quran, 5:66)

SIE BEWAHREN IHRE KEUSCHHEIT

Sage den gläubigen Männern, dass sie ihre Blicke senken und ihre Keuschheit wahren sollen. Das ist geziemender für sie. Siehe, Allah kennt ihr Tun. Und sage den gläubigen Frauen, dass sie ihre Blicke senken und ihre Keuschheit wahren und ihre Reize nicht zur Schau stellen sollen, außer was (anständigerweise) sichtbar ist; und dass sie ihre Tücher über ihren Busen schlagen und ihre Reize nur ihren Ehegatten zeigen sollen oder ihren Vätern oder den Vätern ihrer Ehegatten oder ihren Söhnen oder den Söhnen ihrer Ehegatten oder ihren Brüdern oder den Söhnen ihrer Brüder oder den Söhnen ihrer Schwestern oder ihren Frauen oder denen, die sie von Rechts wegen besitzen, oder ihren Dienern, die keinen Geschlechtstrieb mehr haben, oder Kindern, welche die Blöße der Frauen nicht beachten. Und sie sollen ihre Beine nicht so schwingen, dass Aufmerksamkeit auf ihre verborgene Zierde fällt. Und bekehrt euch zu Allah allzumal, o ihr Gläubigen, damit es euch wohlergehe. (Quran, 24:30-31)

Und ihre Scham bewahren, Außer gegenüber ihren Gattinnen oder denen, die sie von Rechts wegen besitzen; denn dann sind sie ja nicht zu tadeln. (Quran, 23:5-6)

Und haltet euch zuhause auf. Und stellt euch nicht zur Schau wie in der früheren Zeit der Unwissenheit. Und verrichtet das Gebet. Und entrichtet die Steuer. Und gehorcht Allah und Seinem Gesandten. Siehe, Allah will euch von jedem Übel bewahren, o Leute des Hauses, und euch völlig reinhalten. (Quran, 33:33)

Und die ihre Scham hüten. (Quran, 70:29)

SIE EIGNEN SICH NICHT WIDERRECHTLICH DAS EIGENTUM ANDERER AN

O mein Volk! Gebt rechtes Maß und Gewicht und enthaltet den Leuten nichts vor und richtet auf Erden kein Unheil an. (Quran, 11:85)

Und betrügt die Leute nicht um ihr Vermögen, und stiftet auf Erden kein Unheil und Verderben! (Quran, 26:183)

(David) sprach: "Wahrlich, es war dir gegenüber Unrecht, dass er dein Mutterschaf zu seinen Mutterschafen verlangte. Doch viele Geschäftspartner vergehen sich gegeneinander, außer denen, die glauben und das Rechte tun; das aber sind nur wenige." Da (erst) merkte David, dass Wir ihn auf die Probe gestellt hatten. Er bat Seinen Herrn um Verzeihung, stürzte betend nieder und bereute. (Quran, 38:24)

Darum wiegt in Gerechtigkeit ab und verkürzt nicht das Mass. (Quran, 55:9)

Und gebt den Waisen ihr Vermögen und tauscht nicht (euer) Schlechtes gegen (ihr) Gutes ein und schlagt nicht ihren Besitz dem eurigen hinzu; siehe, das ist ein großes Verbrechen. (Quran, 4:2)

Und bringt einander nicht betrügerisch um Hab und Gut, und bestecht damit nicht die Richter, um einen Teil des Vermögens der Leute widerrechtlich an euch zu bringen, obwohl ihr es (besser) wisst. (Quran, 2:188)

SIE SIND AUFOPFERND

Und die den Armen und die Waise und den Gefangenen speisen, auch wenn sie der Nahrung selbst bedürfen. (Quran, 76:8)

Ihr werdet echte Frömmigkeit nicht erlangen, ehe ihr nicht von dem spendet, was ihr liebt; und was immer ihr spendet, siehe, Allah weiß es. (Quran, 3:92)

Die da spenden in Freud und Leid und den Zorn unterdrücken und den Menschen vergeben - und Allah liebt die Gutes Tuenden - (Quran, 3:134)

Auch ist kein Vorwurf gegen die, welche zu dir kamen, damit du sie ausrüstest, und zu denen du sagtest: "Ich finde nichts, um euch damit auszurüsten." Da kehrten sie um, während ihren Augen Tränen entströmten vor Trauer darüber, dass sie nichts zum Bezahlen fanden. (Quran, 9:92)

Diejenigen, die vor ihnen hier (in Medina) im Glauben zu Hause waren, lieben die, welche zu ihnen auswanderten, und fühlen in sich kein Verlangen nach dem, was ihnen gegeben wurde. Sie ziehen (die Flüchtlinge) sich selbst vor, auch wenn sie selbst bedürftig sind. Wer so vor seiner eigenen Habsucht bewahrt ist - denen ergeht es wohl. (Quran, 59:9)

SIE VERMEIDEN SELBSTSUCHT UND NEID

Und wenn eine Frau von ihrem Ehemann rohe Behandlung oder Gleichgültigkeit befürchtet, begehen sie keine Sünde, wenn sie sich einvernehmlich auseinandersetzen; denn ein friedlicher Kompromiss ist das beste. Die Seelen neigen zur Habsucht: Und wenn ihr Gutes tut und gottesfürchtig seid, siehe, Allah kennt euer Tun. (Quran, 4:128)

SIE VERZWEIFELN NIEMALS

Sie sprachen: "Wir versprechen es dir in Wahrheit; darum gib die Hoffnung nicht auf." (Quran, 15:55)

Sprich: "O meine (Gottes-)Diener, die ihr euch gegen euch selbst vergangen habt! Verzweifelt nicht an Allahs Barmherzigkeit; seht, Allah verzeiht die Sünden allzumal. Er ist gewiss der Vergebende, des Barmherzige..." (Quran, 39:53)

"... O meine Söhne! Zieht aus und erkundigt euch nach Joseph und seinem Bruder. Und verzweifelt nicht an Allahs Erbarmen. Siehe, an Allahs Erbarmen verzweifeln nur die Ungläubigen." (Quran, 12:87)

SIE SCHÜTZEN NICHT DIE SCHULDIGEN

O ihr, die ihr glaubt! Nehmt nicht meinen Feind und euren Feind zu Freunden. Ihr zeigt ihnen Zuneigung, obwohl sie an die Wahrheit, die zu euch gekommen ist, nicht glauben. Sie vertreiben den Gesandten und euch, weil ihr an Allah, euren Herrn, glaubt. Obwohl ihr zum Kampf auf Meinem Wege und im Trachten nach Meinem Wohlgefallen auszieht, zeigt ihr ihnen insgeheim Zuneigung. Doch Ich weiß sehr wohl, was ihr verbergt und was ihr zeigt. Wer aber von euch sich so verhalt der ist vom rechten Pfad abgeirrt. (Quran, 60:1)

Du wirst kein Volk finden, das an Allah glaubt und an den Jüngsten Tag und dabei den liebt, der Allah und Seinem Gesandten zuwiderhandelt, und wären es ihre Väter oder ihre Söhne oder ihre Brüder oder ihre Verwandten. Sie - in ihre Herzen hat Er den Glauben eingraviert, und Er stärkt sie mit Seinem Geist. Und Er führt sie in Gärten ein, durcheilt von Bächen, ewig darin zu verweilen. Allah hat Wohlgefallen an ihnen, und sie haben Wohlgefallen an Ihm. Sie sind Allahs Partei. Allahs Parteigänger sind gewiss die Erfolgreichen. (Quran, 58:22)

SIE SIND FRIEDENSSTIFTER UND SCHLICHTER

Und macht Allah mit euren Schwüren nicht zu einem Hindernis dafür, fromm und gottesfürchtig zu sein und Frieden unter den Menschen zu stiften. Allah ist hörend und wissend. (Quran, 2:224)

Wer aber vom Erblasser Benachteiligung oder Unrecht befürchtet und zwischen ihnen Frieden stiftet, der begeht keine Sünde; siehe, Allah ist verzeihend und barmherzig. (Quran, 2:182)

Die Gläubigen sind Brüder. Darum stiftet unter euren Brüdern Frieden. Und seid gottesfürchtig, damit ihr Barmherzigkeit findet. (Quran, 49:10)

Und wenn ihr einen Bruch zwischen beiden befürchtet, dann ernennt einen Schiedsrichter von ihrer Familie und einen Schiedsrichter von seiner Familie. Wollen sie sich aussöhnen, wird Allah Frieden zwischen ihnen. stiften. Siehe, Allah ist wissend und weise. (Quran, 4:35)

Nichts Gutes findet sich in den meisten ihrer geheimen Besprechungen, außer wenn jemand zu Almosen oder einer guten Tat oder Frieden zwischen den Menschen aufruft. Und wer dies im Trachten nach Allahs Huld tut, wahrlich, dem werden Wir gewaltigen Lohn geben. (Quran, 4:114)

SIE WERTSCHÄTZEN DIE KUNST

Sie fertigten für ihn, was er wollte: Paläste, Bildwerke, Schüsseln wie Wassertröge sowie feststehende Kessel. "Arbeitet in Dankbarkeit, o ihr vom Hause Davids! Wenige Meiner Diener sind ja dankbar." (Quran, 34:13)

Es wurde ihr gesagt: "Tritt in den Palast ein!" Und als sie ihn sah, meinte sie, da sei ein Wasserspiegel, und entblößte ihre Beine. Er sprach: "Siehe, dies ist ein Palast, mit Glas getäfelt." Da rief sie: "O mein Herr! Siehe, ich sündigte wider mich selbst. Doch ich ergebe mich jetzt mit Salomo Allah, dem Herrn der Welten." (Quran, 27:44)

SIE VERLEUMDEN NICHT UND SUCHEN NICHT STÄNDIG NACH FEHLERN

O ihr, die ihr glaubt! Kein Volk soll über ein anderes spotten - vielleicht sie sind besser als sie - auch Frauen nicht über andere Frauen - vielleicht sind sie besser als sie. Verleumdet einander nicht und gebt einander keine Schimpfnamen. Schlimm ist es, jemand als sündhaft zu bezeichnen, nachdem er den Glauben angenommen hat; und wer es nicht bereut, tut Unrecht. O ihr, die ihr glaubt! Vermeidet möglichst viel Argwohn; denn mancher Argwohn ist Sünde. Und bespitzelt euch nicht und redet nicht hinter dem Rücken schlecht über einander. Würde jemand von euch etwa gerne das Fleisch seines toten Bruders essen? Ihr würdet es verabscheuen. Und fürchtet Allah. Allah ist fürwahr bereit zu vergeben, barmherzig. (Quran, 49:11-12)

SIE ACHTEN AUF IHRE GESUNDHEIT UND SETZEN IHREN KÖRPER KEINEN BESCHWERDEN AUS

Und machten euren Schlaf zur Ruhe? (Quran, 78:9)

Allah ist es, der für euch die Nacht gemacht hat, damit ihr darin Ruhe findet, und den Tag zum Sehen. Siehe, Allah ist wahrlich voll Gnade gegen den Menschen, jedoch danken die meisten Menschen nicht (dafür). (Quran, 40:61)

SIE BENEHMEN SICH GEGENÜBER IHREN ELTERN

Und Wir geboten dem Menschen Güte gegen seine Eltern. Doch wenn sie dich dazu bringen wollen, Mir an die Seite zu setzen, wovon du kein Wissen hast, dann gehorche ihnen nicht. Zu Mir ist eure Heimkehr; dann werde Ich euch vorhalten, was ihr (alles) getan habt. (Quran, 29:8)

Dein Herr hat bestimmt, dass ihr Ihn alleine anbeten sollt und dass ihr gegen eure Eltern gütig seid, auch wenn der eine von ihnen oder beide bei dir ins hohe Alter kommen. Sag daher nicht "Pfui!" zu ihnen und schelte sie nicht, sondern rede mit ihnen auf ehrerbietige Weise. (Quran, 17:23)

Wir legten dein Menschen Güte gegen seine Eltern an das Herz. Seine Mutter trug ihn von Schwäche zu Schwäche, und seine Entwöhnung dauert zwei Jahre. (Allah sagt:) "Sei Mir und deinen Eltern dankbar. Zu Mir ist der Heimgang..." (Quran, 31:14)

SIE LASSEN SICH VON SCHWIERIGKEITEN NICHT EINSCHÜCHTERN

Siehe, die Heuchler wollen Allah überlisten; doch Er überlistet sie. Wenn sie im Gebet stehen, stehen sie nachlässig da, um von den Leuten gesehen zu werden, und gedenken Allahs nur wenig, (Quran, 3:142)

Oder glaubt ihr etwa, in das Paradies einzutreten, ohne dass euch das gleiche traf wie die vor euch? Es traf sie Unglück und Not, und sie wurden so hin- und hergeschüttelt, dass der Gesandte und die Gläubigen bei ihm sprachen: "Wann kommt Allahs Hilfe (endlich)?" Doch Allahs Hilfe ist Nähe! (Quran, 2:214)

Und wie viele Propheten kämpften, Tausende an ihrer Seite! Sie verzagten nicht wegen dem, was sie auf Allahs Weg traf, und sie wurden nicht schwach und gaben nicht auf. Und Allah liebt die Standhaften. (Quran, 3:146)

Ihnen, die da sprechen, wenn sie ein Unheil trifft : "Siehe, wir gehören Allah, und zu Ihm kehren wir heim." (Quran, 2:156)

Doch Wir werden euch prüfen, bis wir die unter euch kennen, die sich voll einsetzen und standhaft sind. Und dabei werden Wir alle eure Behauptungen überprüfen. (Quran, 47:31)

Und ihr Herr antwortet ihnen: "Siehe, Ich lasse keine Tat von euch verloren gehen, sei es von einem Mann oder einer Frau. Die einen von euch stammen ja von den anderen. Und diejenigen, die da auswanderten und aus ihren Häusern vertrieben wurden und auf Meinem Wege litten und kämpften und fielen - wahrlich, Ich will ihre Missetaten vergeben und wahrlich, Ich will sie in Gärten führen, durcheilt von Bächen, als Lohn von Allah, und Allah - bei Ihm ist der schönste Lohn. (Quran, 3:195)

Und gehorche nicht den Ungläubigen und den Heuchlern, und beachte nicht, was sie dir antun, sondern vertraue auf Allah. Und Allah genügt als Beschützer. (Quran, 33:48)

Diejenigen, die dem Appell Allahs und des Gesandten folgten - trotz der Wunden, die sie erlitten hatten - und die Gutes taten und gottesfürchtig wären, ihnen ist großer Lohn (bestimmt)... (Quran, 3:172)

Und schon vor dir wurden Gesandte für Lügner erklärt. Sie ertrugen die Beschuldigung der Lüge und das Leid, das man ihnen zufügte, bis Unsere Hilfe zu ihnen kam. Denn Allahs Versprechen ändert niemand ab. Du hast doch gewiss schon Nachricht über manche Gesandten erhalten. (Quran, 6:34)

SIE FÜRCHTEN NICHT ZU STERBEN ODER GETÖTET ZU WERDEN AUF DEM WEGE ALLAHS

Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihren Besitz mit dem Paradies erkauft. Sie kämpfen auf Allahs Weg, töten und werden getötet. Das ist ein Ihn bindendes Versprechen, gewährleistet in der Thora, im Evangelium und im Quran. Und wer hält sein Versprechen getreuer als Allah? Freut euch daher des Tauschhandels, den ihr abgeschlossen habt. Das ist die große Glückseligkeit! (Quran, 9:111)

Er sagte: "Wie könnt ihr an ihn glauben, bevor ich es euch erlaube? Er ist wohl der Meister, der euch die Zauberei gelehrt hat? Ihr sollt (mich) kennen lernen! Ich haue euch eure Hände und Füße wechselseitig ab und kreuzige euch allesamt!" Sie sprachen: "Es gibt Schlimmeres! Denn wir werden zu Unserem Herrn zurückkehren. ..." (Quran, 26:49-50)

Und so soll auf Allahs Weg kämpfen, wer das irdische Leben für das Jenseits verkauft. Und wer auf Allahs Weg kämpft, ob er nun fallt oder siegt, wahrlich, dem geben Wir gewaltigen Lohn. (Quran, 4:74)

Und wahrlich, wenn ihr auf dem Wege Allahs erschlagen werdet oder sterbt: Verzeihung von Allah und Barmherzigkeit ist besser als was ihr zusammenscharrt. Und wahrlich, wenn ihr sterbt oder erschlagen werdet, werdet ihr zu Allah versammelt. (Quran, 3:157-158)

O ihr, die ihr glaubt! Seid nicht wie die Ungläubigen, die von ihren Brüdern, die das Land durchwanderten oder Kämpfer wären, sprechen: "Wären sie bei uns geblieben, wären sie nicht gestorben und nicht erschlagen worden." Allah lässt dieses (Denken) zum Anlass von Kummer in ihren Herzen werden. (Nur) Allah macht lebendig und lässt sterben, und Allah sieht, was ihr tut. (Quran, 3:156)

Und haltet die auf Allahs Weg Gefallenen nicht für tot, nein, sondern für lebend, bei ihrem Herrn, gut versorgt (und) Froh über das, was Allah in Seiner Huld ihnen gab, und voller Freude darüber, dass die, die noch nach ihnen kommen, keine Furcht haben und nicht trauern werden, (und) (Quran, 3:169-170)

Diejenigen, zu denen die Leute sagten: "Passt auf! Die Leute haben sich bereits gegen euch zusammengeschart: Nehmt euch vor ihnen in Acht!" Diese wurden im Glauben nur stärker und sprachen: "Uns genügt Allah. Er ist unser bester Garant!" (Quran, 3:173)

SIE LASSEN SICH DURCH REICHTUM UND STELLUNG NICHT BEINFLUSSEN

Denen (hilft Er,) die - wenn Wir ihnen auf Erden Macht verliehen haben - das Gebet verrichten und die Steuer entrichten und das Rechte gebieten und das Unrechte verbieten. Und Allah bestimmt den Ausgang aller Dinge. (Quran, 22:41)

So ging er in seinem (vollen) Schmuck zu seinem Volke hinaus. Jene nun, die auf das irdische Leben begierig sind, sprachen: "O dass wir doch besäßen, was Korah gegeben wurde! Er hat wirklich gewaltiges Glück!" Aber diejenigen, denen das Wissen gegeben war, sprachen: "Wehe euch! Die Belohnung Allahs ist besser für den, der glaubt und des Rechte tut; und niemand gewinnt sie, außer den Standhaften." (Quran, 28:79-80)

SIE SCHÜTZEN UND KÜMMERN SICH UM DIE FRAUEN

Lasst sie wohnen, wo ihr wohnt, euren Mitteln gemäß, und tut ihnen nichts zuleide, um sie zu drangsalieren. Und falls sie schwanger sind, so bestreitet ihren Unterhalt bis sie ihre Bürde abgelegt haben. Und wenn sie für euch stillen, gebt ihnen ihren Lohn. Und beratet euch untereinander auf angemessene Weise. Geratet ihr aber in Schwierigkeiten, so stille eine andere für ihn. (Quran, 65:6)

Der Scheidungsspruch ist zweimal (erlaubt), dann aber müsst ihr sie in Güte behalten oder im Guten entlassen. Und es ist euch nicht erlaubt, etwas von dem, was ihr ihnen gegeben hattet, zurückzunehmen, außer beide fürchteten, Allahs Gebote nicht halten zu können. Und wenn ihr fürchtet, dass beide Allahs Gebote nicht halten können, so begehen beide keine Sünde, wenn sie sich mit etwas loskauft." Dies sind Allahs Schranken; übertretet sie daher nicht. Und wer Allahs Gebote übertritt, das sind die Ungerechten. (Quran, 2:229)

Diejenigen, welche anständige Frauen verleumden, die zwar unbedacht, aber doch gläubig sind, sind gewiss im Diesseits und im Jenseits verflucht und empfangen gewaltige Strafe. (Quran, 24:23)

Diejenigen, welche anständige Frauen verleumden, dann aber nicht vier (Augen-)Zeugen beibringen, die peitscht mit achtzig Hieben aus. Und nehmt ihr Zeugnis nie mehr an; denn es sind Verworfene, ... (Quran, 24:4)

Und wenn ihr euch von euren Frauen scheidet und ihre (Warte-)Frist ausläuft, dann haltet sie in Güte fest oder entlasst sie in Güte. Doch haltet sie nicht fest, um ihnen Schaden zuzufügen. Wer dies tut, sündigt wider sich selbst. Und treibt keinen Spott mit Allahs Versen und gedenkt der Gnade Allahs gegen euch und des Buches und der Weisheit, die Er zu euch hinabsandte, um euch damit zu ermahnen. Und fürchtet Allah, und wisset, dass Allah über alles Bescheid weiß. (Quran, 2:231)

O ihr, die ihr glaubt! Euch ist nicht erlaubt, Frauen gegen ihren Willen zu erben. Und behandelt sie nicht schlecht, um einen Teil von dem, was ihr ihnen gabt, von ihnen zurückzunehmen: es sei denn, sie hätten sich offenkundig unmoralisches Verhalten zu Schulden kommen lassen. Verkehrt mit ihnen anständig. Und wenn sie euch zuwider sind, ist euch vielleicht etwas zuwider, in das Allah Reichtum gelegt hat. (Quran, 4:19)

Und auch den Geschiedenen seien Unterhaltsleistungen nach Billigkeit festgesetzt; dies ist eine Pflicht für die Gottesfürchtigen. (Quran, 2:241)

SIE LEGEN DEN ALLERGRÖSSTEN WERT AUF SAUBERKEIT

Und als Wir das Haus zu einem Versammlungsort für die Menschen und einem Asyl machten und (sprachen:) "Nehmt Abrahams Stätte zum Ort des Gebets" und Wir Abraham und Ismael verpflichteten: "Reinigt mein Haus für die es Umwandelnden und darin Verweilenden und die sich Beugenden und Niederwerfenden." (Quran, 2:125)

Und reinige deine Kleider und meide den Greuel (des Götzendienstes) (Quran, 74:4-5)

O ihr Menschen! Esst von dem, was auf Erden erlaubt und gut ist, und folgt nicht den Fußstapfen Satans; siehe, er ist euch ein offenkundiger Feind. (Quran, 2:168)

MAN KANN GLÄUBIGE AN IHREN GESICHTERN ERKENNEN

Muhammad ist der Gesandte Allahs. Seine Anhänger sind streng gegen die Ungläubigen, aber barmherzig untereinander. Du siehst sie sich verneigen und niederwerfen im Streben nach Gnade von Allah und Seinem Wohlgefallen. Merkzeichen auf ihren Gesichtern ist die Spur der Niederwerfung. So ist ihr Bild in der Thora. Im Evangelium ist ihre Beschreibung: Sie sind wie ein Samenkorn, welches seinen Schössling treibt und stark werden lässt; dann wird er dick und richtet sich auf seinem Halm auf, dem Sämann zur Freude. Doch die Ungläubigen entbrennen darüber in Wut. Allah hat denen unter ihnen, die glauben und das Rechte tun, Verzeihung und gewaltigen Lohn versprochen. (Quran, 48:29)

SIE STEHEN UNTER DEM SCHUTZ ALLAHS

Sie belauern euch. Und wenn Allah euch siegen lässt, sagen sie: "Wären wir nicht mit euch?" Hatten aber die Ungläubigen Erfolg, sprechen sie: "Haben wir nicht die Hand über euch gehalten und euch vor den Gläubigen beschützt?" Allah wird zwischen euch am Tage der Auferstehung richten. Und Allah wird den Ungläubigen keine Möglichkeit geben, gegen die Gläubigen vorzugehen. (Quran, 4:141)

Sie lauschen jeder Lüge und verschlingen Unerlaubtes! So sie zu dir kommen, richte zwischen ihnen oder wende dich von ihnen ab. Wenn du dich von ihnen abwendest, werden sie dir nichts zuleide tun. Und wenn du richtest, richte zwischen ihnen in Gerechtigkeit. Siehe, Allah liebt die Gerechtigkeit Übenden. (Quran, 5:42)

Ihr seid die beste Gemeinschaft, die für die Menschen erstand. Ihr gebietet das Rechte und verbietet das Unrechte und glaubt an Allah. Und wenn die Leute der Schrift geglaubt hätten, wahrlich, es wäre gut für sie gewesen! Unter ihnen sind Gläubige, aber die Mehrzahl von ihnen sind Frevler. Niemals werden sie euch ein Leid zufügen, allenfalls (geringen) Schaden. Und wenn sie gegen euch kämpfen, werden sie zur Flucht übergehen und keinen Beistand finden. (Quran, 3:110-111)

O ihr, die ihr glaubt! Ihr seid nur für euch selbst verantwortlich. Wer irrt, kann euch nicht schaden, solange ihr rechtgeleitet seid. Zu Allah geht eure Heimkehr allzumal, und dann wird Er euch verkünden, was ihr getan habt. (Quran, 5:105)

SIE SPRECHEN NUR DAS BESTE

Und wer führt bessere Rede, als wer zu Allah einlädt und das Rechte tut und spricht: "Ich bin einer der Gottergebenen"? (Quran, 41:33)

Siehst du nicht, womit Allah ein gutes Wort vergleicht? Es ist gleich einem guten Baum, dessen Wurzel fest ist und dessen Zweige in den Himmel reichen, (Quran, 14:24)

Und der seine Ernte mit seines Herrn Erlaubnis zu jeder Zeit abwirft. So prägt Allah Gleichnisse für die Menschen, damit sie sich ermahnen lassen. (Quran, 14:25)

 

4 / total 22
Sie können das Buch Aus Dem Quran Lernen des Harun Yahya online lesen, in Sozialnetzwerken wie Facebook und Twitter teilen, bei Hausaufgaben und Tests verwenden, in Webseiten und Blogs ohne Urheberrechte, mit der Bedingung die Webseite als Referenz anzugeben, veröffentlichen, kopieren und vervielfältigen.
Einflüsse des Harun Yahya | Präsentationen| über diese Seite | Als Startseite festlegen | Zu Favoriten hinzufügen | RSS Feed
Unsere Materialien, die auf dieser Webseite veröffentlicht werden, können urheberrechtsgebührenfrei kopiert, gedruckt und vervielfältigt werden, unter Bedingung, dass diese Webseite als Quelle angegeben wird.
(c) All publication rights of the personal photos of Mr. Adnan Oktar that are present in our website and in all other Harun Yahya works belong to Global Publication Ltd. Co. They cannot be used or published without prior consent even if used partially.
© 1994 Harun Yahya. www.harunyahya.de
page_top