< <
6 / total: 22

Die Ungläubigen

Und wahrlich, Wir bestimmten viele der Dschinn und der Menschen für die Hölle. Herzen haben sie, mit denen sie nicht verstehen. Augen haben sie, mit denen sie nicht sehen. Und Ohren haben sie, mit denen sie nicht hören. Sie sind wie das Vieh, ja verirren sich noch mehr. Sie sind die Achtlosen. (Quran, 7:179)

SIE GLAUBEN NICHT AN ALLAH

Bekämpft jene der Schriftbesitzer, die nicht an Allah und den Jüngsten Tag glauben und nicht verbieten, was Allah und Sein Gesandter verboten haben, und nicht dem wahren Glauben folgen, bis sie, sich unterwerfend, die Steuer freiwillig entrichten. (Quran, 9:29)

Siehe, er glaubte nicht an Allah, den Gewaltigen. (Quran, 69:33)

SIE HABEN KEINE FURCHT VOR ALLAH

Keine Ermahnung ihres Herrn erreicht sie je, ohne dass sie sie nur voll Spott anhören, (Quran, 21:2)

Sprich: "Wer versorgt euch vom Himmel und von der Erde her? Oder wer hat Gewalt über Gehör und Gesicht? Und wer bringt das Lebendige aus dem Toten hervor und das Tote aus dem Lebendigen? Und wer führt den Befehl?" Wahrlich, sie werden sagen: "Allah!" So sprich: "Wollt ihr Ihn dann nicht fürchten?" (Quran, 10:31)

SIE BETEN ZU ANDEREN ALS ALLAH

Wähnen etwa die Ungläubigen, sie könnten meine Diener an Meiner Statt zu Beschützern nehmen? Siehe, Wir haben die Hölle für die Ungläubigen als Herberge bereitet. (Quran, 18:102)

Und doch nehmen sie sich Götter neben Allah, in Erwartung von Hilfe. (Quran, 36:74)

SIE SIND RESPEKTLOS GEGENÜBER ALLAH

Und sie widmen dem, das sie nicht kennen, einen Anteil dessen, womit Wir sie versorgen. Bei Allah, ihr sollt wahrlich für eure Erfindungen zur Rechenschaft gezogen werden! Und sie schreiben Allah Töchter zu - gepriesen sei Er! - sich selbst aber, was sie begehren. (Quran, 16:56-57)

Wenn ihnen gesagt wurde: "Es gibt keinen Gott außer Allah" - blieben sie hochmütig ... (Quran, 37:35)

SIE KÖNNEN DIE ERINNERUNG AN ALLAH NICHT ERTRAGEN

Und die Ungläubigen sprechen: "Hört nicht auf diesen Quran, sondern redet frech dazwischen, vielleicht setzt ihr euch durch." (Quran, 41:26)

Und wenn ihnen Unsere deutlichen Verse vorgetragen werden, dann erkennst du in den Gesichtern der Ungläubigen Missfallen. Am liebsten fielen sie über die her, welche ihnen Unsere Verse vortragen. Sprich: "So ich euch noch Schlimmeres ankündigen? Das Feuer, das Allah den Ungläubigen angedroht hat? Ein schlimmes Endziel." (Quran, 22:72)

Und auf ihre Herzen legen Wir Decken, so dass sie ihn nicht verstehen, und machen ihre Ohren schwerhörig. Und wenn du deinen Herrn im Quran als den Einzigen erwähnst, wenden sie ihren Rücken voll Abneigung. (Quran, 17:46)

Fürwahr, die Ungläubigen möchten dich gerne mit bloßem Blick zu Fall bringen, wenn sie diese Ermahnung hören. Und sie sagen: "Seht, er ist wirklich besessen!" (Quran, 68:51)

Ihnen, deren Augen vor meiner Warnung verhüllt waren, und die nicht zu hören vermochten. (Quran, 18:101)

Sie wollen Allahs Licht mit ihrer Rede auslöschen. Allah aber will Sein Licht vollenden, auch wenn es den Ungläubigen zuwider ist. (Quran, 9:32)

Doch wenn Allah als der Einzige genannt wird, krampfen sich die Herzen derer zusammen, die nicht an das Jenseits glauben. Wenn aber jene genannt werden, die es(angeblich) neben Ihm gibt, sind sie erfreut. (Quran, 39:45)

SIE NEHMEN AN, ALLAH WISSE NICHT, WAS SIE TUN

Und ihr konntet euch nicht einmal so verbergen, dass euer Gehör und eure Augen und eure Haut kein Zeugnis gegen euch ablegen könnten. Jedoch habt ihr geglaubt, dass Allah von euerem Tun nicht viel wisse. (Quran, 41:22)

Wissen sie nicht, dass Allah weiß, was sie verheimlichen und was sie offen tun? (Quran, 2:77)

Wissen sie denn nicht, dass Allah über ihre Geheimnisse und ihre geheimen Gespräche Bescheid weiß und dass Allah das Unsichtbare kennt? (Quran, 9:78)

Meinen sie denn, dass Wir ihre Geheimnisse und ihr heimliches Gespräch nicht hören? Im Gegenteil. Unsere Boten bei ihnen schreiben es auf. (Quran, 43:80)

SIE GLAUBEN NICHT AN DEN TAG DER WIEDERAUFERSTEHUNG

Die Zeit ihrer Abrechnung nähert sich den Menschen, aber in ihrer Achtlosigkeit wenden sie sich davon ab. (Quran, 21:1)

Sie erwarteten nicht, Rechenschaft legen zu müssen. (Quran, 78:27)

Die nicht daran glauben, wünschen sie sich herbei. Die aber, welche daran glauben, beben davor und wissen, dass sie Wirklichkeit ist. Die, welche über die Stunde streiten, sind sie nicht in tiefem Irrtum? (Quran, 42:18)

Aber nein! Als Lüge erklären sie die Stunde. Doch für den, welcher die Stunde leugnet, haben Wir eine Feuersglut vorbereitet. (Quran, 25:11)

Und wenn gesagt wurde: "Seht, Allahs Verheißung ist wahr und an der Stunde ist kein Zweifel!", dann sagtet ihr stets: "Wir wissen nicht, was diese Stunde ist. Wir meinen, dass sie eine Wahnvorstellung ist, und sind davon nicht überzeugt." (Quran, 45:32)

Doch siehe, jene, die nicht an das Jenseits glauben, weichen vom Wege ab. (Quran, 23:74)

Haben sie denn nicht bei sich bedacht, dass Allah die Himmel und die Erde und was zwischen beiden ist erschaffen hat - in Wahrheit und für eine bestimmte Frist? Doch viele Menschen glauben einfach nicht an die Begegnung mit ihrem Herrn! (Quran, 30:8)

Nein! Das Jenseits fürchten sie nicht! (Quran, 74:53)

Und sie fragen: "Wenn wir in der Erde verschwunden waren, sollen wir dann wieder neu erschaffen werden?" Nein, sie glauben nicht an die Begegnung mit ihrem Herrn. (Quran, 32:10)

So ist ihr Lohn, weil sie nicht an Unsere Zeichen glaubten und sprachen: "Wenn wir zu Knochen und Staub geworden sind, sollen wir dann wieder als ein neues Geschöpf erstehen?" (Quran, 17:98)

Das sind diejenigen, die nicht an die Zeichen ihres Herrn und an die Begegnung mit Ihm glaubten. Nichtig sind ihre Werke, und Wir werden ihnen am Tag der Auferstehung kein Gewicht beimessen. Dies wird ihr Lohn sein - die Hölle - weil sie ungläubig waren und mit Meiner Botschaft und Meinen Gesandten ihren Spott trieben. (Quran, 18:105-106)

"... Und wenn ihr einem Menschen euresgleichen gehorcht, seid ihr bestimmt verloren. Verkündet er euch etwa, dass ihr wieder erstehen werdet, wenn ihr gestorben und zu Staub und Gebein geworden seid? Weit, weit hergeholt ist dieses Versprechen! Es gibt nur unser irdisches Leben: Wir sterben, und wir leben, und wir werden nicht wiedererweckt. Er ist nur ein Mensch, der etwas über Allah erdichtet hat. Doch wir glauben ihm nicht." (Quran, 23:34-38)

Nein! Ihr Wissen vom Jenseits versagt! Nein, sie sind darüber im Zweifel. Nein, sie sind ihm gegenüber blind! Und die Ungläubigen sagen: "Wenn wir und unsere Väter Staub geworden sind, sollen wir dann etwa wiedererstehen? ..." (Quran, 27:66-67)

SIE HASSEN ALLAH, DIE RELIGION UND DIE GLÄUBIGEN

O ihr, die ihr glaubt! Schließt keine Freundschaft außer mit euresgleichen. Sie werden nicht zaudern, euch zu schaden, und sie wünschen euren Untergang. Schon kam offener Hass aus ihrem Mund, aber was ihre Brust verbirgt, ist schlimmer. Wir machten euch die Zeichen klar, wenn ihr es nur begreifen wolltet. Sieh da! Ihr liebt sie, doch sie lieben euch nicht, obwohl ihr an sämtliche Offenbarungen glaubt. Wenn sie euch begegnen, sagen sie zwar: "Wir glauben!" Sind sie jedoch allein, beißen sie sich aus Wut über euch in die Fingerspitzen. Sprich: "Sterbt an eurer Wut!" Siehe, Allah kennt das Innerste der Brüste. (Quran, 3:118-119)

Er hat den Menschen aus einem Samentropfen erschaffen. Doch siehe, er ist intelligent und streitsüchtig. (Quran, 16:4)

Und wenn ihnen gesagt wird: "Werft euch vor dem Erbarmer nieder!", fragen sie: "Und was ist der Erbarmer? Sollen wir uns etwa vor etwas niederwerfen, nur weil du es uns befiehlst?" Das vermehrt nur ihren Widerwillen. (Quran, 25:60)

Doch wenn Allah als der Einzige genannt wird, krampfen sich die Herzen derer zusammen, die nicht an das Jenseits glauben. Wenn aber jene genannt werden, die es (angeblich) neben Ihm gibt, sind sie erfreut. (Quran, 39:45)

Und wenn ihm Unsere Verse vorgelesen werden, wendet er sich hochmütig ab, als hätte er sie nicht gehört, so als ob seine Ohren schwerhörig wären. Darum verkünde ihm schmerzliche Strafe. (Quran, 31:7)

Oder behaupten sie: "Er ist besessen"? Doch nein! Er ist mit der Wahrheit zu ihnen gekommen, doch die Mehrzahl von ihnen verabscheut die Wahrheit. (Quran, 23:70)

Er ist es, der Seinen Gesandten mit der Rechtleitung und der Religion der Wahrheit entsandt hat, um sie die Oberhand über jede andere Religion gewinnen zu lassen, auch wenn es den Ungläubigen zuwider ist. (Quran, 9:33)

Wir brachten euch doch die Wahrheit, jedoch die meisten von euch verabscheuen die Wahrheit. (Quran, 43:78)

SIE WEISEN DIE VON ALLAH GESANDTEN BOTSCHAFTER ZURÜCK

(Schon) vor ihnen bestritten dies das Volk Noahs und danach die Verbündeten. Jedes Volk plante, sich an Seinen Gesandten zu vergreifen. Und sie stritten mit trügerischen Beweisen, um die Wahrheit dadurch zu widerlegen. Darum erfasste Ich sie, und wie war Meine Züchtigung! (Quran, 40:5)

SIE ZWEIFELN AM QURAN

Aber die Ungläubigen hören nicht auf, daran zu zweifeln, bis die Stunde plötzlich über sie kommt oder die Strafe eines unheilvollen Tages. (Quran, 22:55)

SIE LASSEN SICH NICHT ERMAHNEN

Und doch bringst du ihnen keine Botschaft deines Herrn, von der sie sich nicht abwenden. (Quran, 36:46)

Werden sie ermahnt, beachten sie es nicht. (Quran, 37:13)

Was ist denn mit ihnen, dass sie sich vor der Mahnung abwenden. Wie erschrockene Esel, Die vor einem Löwen fliehen? (Quran, 74:49-51)

SIE VERSUCHEN, DIE GLÄUBIGEN DURCH GEWALT ZU BESIEGEN

Die Ungläubigen sagten ihren Gesandten: "Wahrlich, wir werden euch bestimmt aus unserem Land vertreiben, es sei denn ihr kehrt zu unserer Religion zurück." Und ihr Herr offenbarte ihnen: "Wahrlich, Wir werden die Sünder ausmerzen, ..." (Quran, 14:13)

Er sagte: "Wenn du einen anderen Gott als mich annimmst, sperre ich dich bestimmt ein!" (Quran, 26:29)

Er sagte: "Verwirfst du meine Götter, o Abraham? Gibst du dies nicht auf, wahrlich, dann steinige ich dich, So halte für eine Weile Abstand von mir!" (Quran, 19:46)

Er sprach: "Glaubt ihr etwa an Ihn, bevor ich es euch erlaubte? Er ist wohl euer Meister, der euch die Zauberei gelehrt hat! Wahrlich, ich lasse euch eure Hände und Füße wechselseitig abhacken und euch an Palmenstämmen kreuzigen. Ihr sollt wahrlich erfahren, wer von uns strenger und nachhaltiger straft." (Quran, 20:71)

Er sagte: "Wie könnt ihr an ihn glauben, bevor ich es euch erlaube? Er ist wohl der Meister, der euch die Zauberei gelehrt hat? Ihr sollt (mich) kennen lernen! Ich haue euch eure Hände und Füße wechselseitig ab und kreuzige euch allesamt!" (Quran, 26:49)

Sie sagten: "Wenn du nicht nachgibst, o Lot, wirst du bestimmt vertrieben!" (Quran, 26:167)

Doch die Antwort seines Volkes war lediglich zu fordern: "Erschlagt ihn oder verbrennt ihn!" Allah aber rettete ihn vor dem Feuer. Darin sind fürwahr Zeichen für ein gläubiges Volk. (Quran, 29:24)

Vor ihnen leugnete schon Noahs Volk. Sie nannten Unseren Diener einen Lügner und sagten: "Ein Besessener!" Und er wurde ausgestoßen. (Quran, 54:9)

Doch die Antwort seines Volkes war, lediglich zu sagen: "Treibt sie aus eurer Stadt hinaus. Das sind fürwahr Leute, die sich als rein ausgeben." (Quran, 7:82)

Die Wortführer der Hochtrabenden seines Volkes sprachen: "Wahrlich, wir werden dich aus unseren Städten hinaustreiben, o Schuayb, samt den Gläubigen, die bei dir sind, es sei denn, ihr kehrt zu unserer Religion zurück." Er sprach: "Etwa auch, wenn sie uns ein Greuel ist? ..." (Quran, 7:88)

Sie sagten: "O Schuayb! Wir verstehen nicht viel von dem, was du sagst. Und wir betrachten dich als schwach unter uns. Wäre deine Familie nicht, steinigten wir dich, und du wärst gegen uns machtlos." (Quran, 11:91)

Und errichtet Prachtbauten, als wolltet ihr unsterblich werden? Und wenn immer ihr zupackt, seid ihr maßlos grausam und gewaltsam. (Quran, 26:129-130)

SIE MACHEN DIE RELIGION UND DIE GLÄUBIGEN LÄCHERLICH

Wehe einem jeden Verleumder und Nörgler. (Quran, 104:1)

Die Sünder pflegten gewiss über die Gläubigen zu lachen. Und wenn sie an ihnen vorübergingen, zwinkerten sie sich zu. Und wenn sie zu ihren Angehörigen zurückkehrten, waren sie voll Spott. Und wenn sie sie sahen, sagten sie: "Seht, diese da gehen wirklich in die Irre!" (Quran, 83:29-32)

Doch nein! Du staunst, sie aber spotten. Werden sie ermahnt, beachten sie es nicht. Und wenn sie ein Zeichen sehen, verhöhnen sie es. (Quran, 37:12-14)

SIE WÜNSCHEN DEN GLÄUBIGEN KUMMER

Wahrlich, schon früher planten sie Aufruhr und schmiedeten Pläne gegen dich, bis die Wahrheit kam und Allahs Befehl erschien, auch wenn es ihnen zuwider war. (Quran, 9:48)

Trifft dich Gutes, so betrübt es sie. Trifft dich ein Unheil, so sagen sie: "Wir haben uns ja schon abgesichert," und wenden sich vergnügt ab. (Quran, 9:50)

Die Ungläubigen unter den Leuten der Schrift und den Götzendienern wünschen nicht, dass von euerem Herrn irgend etwas Gutes auf euch herabgesandt wird. Allah aber schenkt Seine Barmherzigkeit, wem Er will; denn Allah ist voll großer Huld. (Quran, 2:105)

O ihr, die ihr glaubt! Schließt keine Freundschaft außer mit euresgleichen. Sie werden nicht zaudern, euch zu schaden, und sie wünschen euren Untergang. Schon kam offener Hass aus ihrem Mund, aber was ihre Brust verbirgt, ist schlimmer. Wir machten euch die Zeichen klar, wenn ihr es nur begreifen wolltet. (Quran, 3:118)

Wenn euch etwas Gutes trifft, empfinden sie es als Übel, und wenn euch ein Übel trifft, so freuen sie sich darüber. Aber wenn ihr standhaft und gottesfürchtig seid, kann ihre List euch nichts anhaben. Siehe, Allah umschließt alles, was sie tun. (Quran, 3:120)

SIE BEHARREN AUF IHRER VERWEIGERUNG

Oder wer ist es, der euch versorgen würde, wenn Er Seine Versorgung zurückhielte? Doch sie verharren in Geringschätzung und Abscheu. (Quran, 67:21)

Selbst wenn Wir ihnen ein Tor des Himmels öffnen würden, beim Hinaufsteigen. Würden sie doch sagen: "Unsere Blicke sind (nur) berauscht! Ja, wir sind bestimmt verzauberte Leute!" (Quran, 15:14-15)

Und verharrten in großem Frevel. (Quran, 56:46)

Und bei Allah haben sie den feierlichsten Eid geschworen: Wenn nur ein Wunder zu ihnen käme, wahrlich, dann würden sie daran glauben. Sprich: "Über Wunder verfügt nur Allah!" Doch was macht euch (so) sicher, dass sie daran glauben, wenn sie kämen? (Quran, 6:109)

Sie sagten: "Es ist uns gleich, ob du predigst oder nicht predigst. Dies sind lediglich alte Legenden. Und wir werden niemals Strafe erleiden." (Quran, 26:136-138)

Der Allahs Verse, wenn sie ihm verlesen werden, so hört als ob er sie nicht hörte und in Hoffart verharrt - darum verkünde ihm schmerzliche Strafe - (Quran, 45:8)

SIE SIND VOLLSTÄNDIG VERTRAUENSUNWÜRDIG

Und die Mehrzahl von ihnen fanden Wir als treulos. Wahrlich, die Mehrzahl von ihnen fanden Wir als wortbrüchig. (Quran, 7:102)

So oft sie Dir ein feierliches Versprechen geben, will dann nicht ein Teil von ihnen es verwerfen? Ja, die meisten von ihnen glauben nicht. (Quran, 2:100)

Doch weil sie ihr Versprechen brachen, haben Wir sie verflucht und ihre Herzen verhärtet. Sie entstellten den Sinn der Wörter und vergaßen einen Teil von dem, was ihnen gesagt wurde. Du wirst immer wieder Verräter unter ihnen entdecken, bis auf wenige. Aber vergib ihnen und verzeihe; siehe, Allah liebt die Gutes Tuenden. (Quran, 5:13)

Die ihre Versprechen gegenüber Allah brechen, nachdem sie von Ihm angenommen wurden, und zerschneiden, was Allah geboten hat zu verbinden, und auf der Erde Verderben stiften. Sie werden die Verlorenen sein. (Quran, 2:27)

Die, wenn du ein Bündnis mit ihnen abschließt, das Bündnis jedes Mal brechen und nicht gottesfürchtig sind. (Quran, 8:56)

Und sie spielen Gehorsam vor. Sobald sie jedoch von dir weggehen, brütet ein Teil von ihnen des Nachts etwas anderes aus als was sie sagten. Allah aber schreibt auf, was sie ausbrüten. Darum wende dich von ihnen ab und vertraue auf Allah; und Allah genügt als Beschützer. (Quran, 4:81)

SIE SIND FEINDSELIG UND MITLEIDLOS

Doch leugnen ihn nur alle Übertreter und Sünder. (Quran, 83:12)

Fürwahr, Pharao war überheblich im Lande und spaltete sein Volk in Klassen. Einen Teil von ihnen unterjochte er, indem er ihre Söhne abschlachtete und nur ihre Frauen am Leben ließ. Er war wirklich einer derer, die Verderben stiften. (Quran, 28:4)

Und ihre Götzen haben viele ihrer Anbeter dazu verlockt, ihre Kinder zu töten, um sie zu verderben und ihren Glauben zu verdunkeln. Doch wenn Allah es gewollt hätte, hätten sie es nicht getan. Lass sie und was sie (an Falschem) ersinnen! (Quran, 6:137)

Aber die Vornehmen von Pharaos Volk sprachen: "Willst du etwa zulassen, dass Moses und sein Volk im Lande Unheil stiften und dich und deine Götter verlassen?" Er sprach: "Wir wollen ihre Söhne töten, ihre Töchter aber am Leben lassen; denn wir haben sie in der Gewalt." (Quran, 7:127)

IHREN PERVERSEN GLAUBEN GEBEN SIE NIEMALS AUF

Und als zu ihnen gesprochen wurde: "Kommt her zu dem, was Allah hinabgesandt hat, und zum Gesandten!", antworteten sie: "Uns genügt das, was wir bei unseren Vätern vorfanden." Aber ist es nicht so, dass ihre Väter nichts wussten und nicht rechtgeleitet wurden? (Quran, 5:104)

Und wenn sie etwas Schandbares begehen, sagen sie: "Wir fanden, dass unsere Väter das gleiche taten" und: "Allah hat es uns befohlen." Sprich: "Allah befiehlt nichts Schändliches. Wollt ihr über Allah aussagen, was ihr nicht wisst?" (Quran, 7:28)

SIE VERSUCHEN ALLAH'S VERSE ZU VERDREHEN

Diejenigen aber, welche Unsere Botschaft bekämpfen, um sie wirkungslos zu machen, das sind die Bewohner der Hölle. (Quran, 22:51)

Denjenigen, die das irdische Leben mehr lieben als das Jenseits und von Allahs Weg abhalten und ihn abzubiegen suchen. Sie sind in tiefem Irrtum! (Quran, 14:3)

Und wenn Wir die Leute Unsere Barmherzigkeit kosten lassen, nachdem sie ein Unglück betroffen hatte, verschwören sie sich gegen Unsere Botschaft. Sprich: "Allah ist im Plänen schneller!" Fürwahr, Unsere Boten schreiben eure Anschläge auf. (Quran, 10:21)

Welche andere von Allahs Pfad abbringen und ihn abzubiegen suchen und nicht an das Jenseits glauben? (Quran, 11:19)

Und lauert nicht auf jedem Weg - die an Ihn glauben bedrohend und von Allahs Weg abwendend - und sucht nicht, ihn abzubiegen. Und bedenkt, dass ihr wenige wart und Er euch vermehrte. Und seht, wie das Ende derer war, die Verderben stifteten. (Quran, 7:86)

SIE BRECHEN IHRE SCHWÜRE

Und wenn sie trotz des Bündnisses ihren Eid brechen und euren Glauben verhöhnen, dann bekämpft die Anführer des Unglaubens - wahrlich, sie halten keine Versprechungen - damit sie davon ablassen. (Quran, 9:12)

TROTZ IHRER UNKENNTNIS DEBATTIEREN SIE ÜBER ALLAH UND DIE RELIGION

Darüber besitzen weder sie noch ihre Väter Wissen. Ungeheuer ist das Wort, das aus ihrem Munde kommt! Sie äußern nichts als Lügen. (Quran, 18:5)

Doch unter den Menschen gibt es manch einen, der über Allah ohne jedes Wissen streitet, ohne Rechtleitung und ohne erleuchtendes Buch. (Quran, 22:8)

Sie aber sagen: "Es gibt nur unser irdisches Leben. Wir sterben und wir leben und nur der Zeitablauf macht uns zunichte." Sie haben davon aber kein Wissen; sie vermuten nur. (Quran, 45:24)

Und wenn sie etwas Schandbares begehen, sagen sie: "Wir fanden, dass unsere Väter das gleiche taten" und: "Allah hat es uns befohlen." Sprich: "Allah befiehlt nichts Schändliches. Wollt ihr über Allah aussagen, was ihr nicht wisst?" (Quran, 7:28)

Streitet über das, worüber ihr bescheid wisst! Weshalb streitet ihr über das, wovon ihr nichts wisst? Allah weiß, ihr aber wisst nicht. (Quran, 3:66)

Seht ihr denn nicht, dass euch Allah alles in den Himmeln und auf Erden dienstbar machte und Seine Gnade über euch ausgoss, sichtbar und unsichtbar? Und doch streiten einige über Allah - ohne Wissen, ohne Anleitung und ohne erleuchtendes Buch. (Quran, 31:20)

SIE SIND HOCHMÜTIG GEGENÜBER ALLAH'S ZEICHEN

Und sie leugneten sie in Böswilligkeit und Hochmut, obwohl sie innerlich davon überzeugt waren. Schau nur, wie das Ende der Missetäter war! (Quran, 27:14)

Und wenn ihnen gesagt wird: "Werft euch vor dem Erbarmer nieder!", fragen sie: "Und was ist der Erbarmer? Sollen wir uns etwa vor etwas niederwerfen, nur weil du es uns befiehlst?" Das vermehrt nur ihren Widerwillen. (Quran, 25:60)

Diejenigen aber, welche Unsere Botschaft der Lüge zeihen und sich in Hochmut davon abwenden, sind Bewohner des Feuers und sollen ewig darin verweilen. (Quran, 7:36)

Die hochmütigen Vornehmen seines Volkes sprachen zu denen, die für schwach galten - zu denen von ihnen, die da glaubten: 'Wisst ihr überhaupt, ob Salih von seinem Herrn entsandt wurde?" Sie sprachen: "Seht, wir glauben an das, womit er entsandt wurde." Die Überheblichen sagten: "Seht, wir glauben nicht an das, woran ihr glaubt." (Quran, 7:75-76)

Der Messias war nie zu stolz, ein Diener Allahs zu sein, und auch nicht die (Allah) nahestehenden Engel. Und wer zu stolz ist, Ihm zu dienen, und voll Hoffart ist: versammeln wird Er sie zu sich alle - samt. (Quran, 4:172)

Und diejenigen, die nicht auf Begegnung mit Uns hoffen, sagen: "Warum werden keine Engel zu uns herabgesandt?" Oder: "Warum sehen wir nicht unseren Herrn?" Wahrlich, sie denken viel zu hoch von sich und vergehen sich schwer. (Quran, 25:21)

Der Allahs Verse, wenn sie ihm verlesen werden, so hört als ob er sie nicht hörte und in Hoffart verharrt - darum verkünde ihm schmerzliche Strafe - (Quran, 45:8)

Und wenn ihnen Unsere deutlichen Verse vorgetragen werden, dann erkennst du in den Gesichtern der Ungläubigen Missfallen. Am liebsten fielen sie über die her, welche ihnen Unsere Verse vortragen. Sprich: "So ich euch noch Schlimmeres ankündigen? Das Feuer, das Allah den Ungläubigen angedroht hat? Ein schlimmes Endziel." (Quran, 22:72)

Spricht man zu ihm: "Fürchte Allah," so ergreift ihn sündiger Stolz. Darum ist sein angemessener Lohn die Hölle - was für eine üble Ruhestätte! (Quran, 2:206)

SIE VERSUCHEN, DIE MENSCHEN VON ALLAH'S WEG ABZUBRINGEN

Doch unter den Menschen gibt es manch einen, der sich belustigende Geschichten besorgt, um ohne ordentliches Wissen in die Irre zu führen, weg von Allahs Weg, und darüber zu spotten. Solche trifft schmähliche Strafe! (Quran, 31:6)

Allah will sich euch gnädig zuwenden. Jene aber, die ihren Begierden folgen, wünschen, dass ihr völlig abweicht. (Quran, 4:27)

Welche andere von Allahs Pfad abbringen und ihn abzubiegen suchen und nicht an das Jenseits glauben? (Quran, 11:19)

Wenn sie euch zu fassen bekämen, würden sie sich als eure Feinde erweisen und ihre Hände und Zungen im Bösen gegen euch ausstrecken, Und sie wünschen, dass ihr ungläubig wärt. (Quran, 60:2)

"... Die von Allahs Weg abtrünnig machen und ihn zu krümmen suchen und nicht an das Jenseits glauben!" (Quran, 7:45)

Dafür sollen sie am Tage der Auferstehung ihre Lasten voll und ganz tragen und auch von den Lasten derer, die sie in ihrer Unwissenheit irreführten. Wird ihre Last nicht hart sein? (Quran, 16:25)

Sprich: "Sollen wir neben Allah anrufen, was uns weder nützt noch schadet? Sollen wir auf unseren Fersen umkehren, nachdem uns Allah geleitet hat, wie einer, den die Satane verführten, so dass er ratlos herumirrt, obwohl seine Gefährten ihn zur Rechtleitung rufen: Komm zu uns!?" Sprich: "Allahs Leitung, das ist fürwahr die Rechtleitung. Und uns wurde geboten, uns dem Herrn der Welten zu ergeben, ..." (Quran, 6:71)

Und diejenigen, die nicht glaubten und von Allahs Weg abwendig machten, sollen von Uns Strafe über Strafe dafür erhalten, dass sie Verderben stifteten. (Quran, 16:88)

Sie verkaufen Allahs Botschaft um einen winzigen Preis und machen von Allahs Weg abwendig; siehe, ihr Tun ist böse. (Quran, 9:9)

Und seid nicht wie jene (Mekkaner), welche prahlerisch aus ihren Wohnungen auszogen, um von den Leuten gesehen zu werden und von Allahs Weg abspenstig zu machen. Doch Allah überschaute ihr Tun. (Quran, 8:47)

O ihr, die ihr glaubt! Wenn ihr den Ungläubigen gehorcht, lassen sie euch auf den Fersen kehrtmachen, und ihr kehrt als Verlierer um. (Quran, 3:149)

SIE VERLANGEN VON ALLAH, IHNEN WUNDER ZU SENDEN, BEVOR SIE GLAUBEN WOLLEN

Und sie fragen: "Warum ist kein Wunderzeichen von seinem Herrn auf ihn herabgesandt worden?" Darum sprich: "Das Verborgene gehört Allah. Darum wartet. Seht, ich warte auch." (Quran, 10:20)

Und sie sprechen: "Warum ist denn kein Engel zu ihm herabgesandt worden?" Aber wenn Wir einen Engel hinabgesandt hätten, so wäre die Sache entschieden gewesen. Dann hätten sie keinen Aufschub erlangt. (Quran, 6:8)

Und diejenigen, die nicht auf Begegnung mit Uns hoffen, sagen:" Warum werden keine Engel zu uns herabgesandt?" Oder: "Warum sehen wir nicht unseren Herrn?" Wahrlich, sie denken viel zu hoch von sich und vergehen sich schwer. (Quran, 25:21)

Und wahrlich, Wir haben den Menschen in diesem Quran allerlei Gleichnisse dargelegt, aber die meisten Menschen wollen am Unglauben festhalten. Und sie sagen: "Wir glauben dir niemals ehe du uns nicht aus der Erde eine Quelle hervorsprudeln lässt; Oder bis du einen Palmen- und Rebgarten besitzt, in dessen Mitte du Bäche hervorsprudeln lässt; Oder bis du, wie du behauptest, den Himmel in Stücken auf uns niederfallen lässt oder Allah und die Engel uns gegenüberstellst. (Quran, 17:89-93)

"... Warum sind ihm denn keine Armbänder aus Gold angelegt worden oder sind keine Engel in seinem Gefolge gekommen?" (Quran, 43:53)

Und die, welche kein Wissen haben, sagen: "Wenn doch nur Allah zu uns spräche oder du uns ein Zeichen brächtest!" Mit ähnlichen Worten sprachen die Leute vor ihnen (schon) so. Ihre Herzen sind einander ähnlich. Für Leute von Glauben zeigten Wir die Zeichen schon deutlich (genug). (Quran, 2:118)

Und sie sprechen: "Wenn nur ein Wunder von seinem Herrn auf ihn herabgesandt würde!" Sprich: "Allah hat gewiss die Macht. Ein Wunderzeichen hinabzusenden. Jedoch die Mehrzahl von ihnen würde es nicht (zu schätzen) wissen. (Quran, 6:37)

Und bei Allah haben sie den feierlichsten Eid geschworen: Wenn nur ein Wunder zu ihnen käme, wahrlich, dann würden sie daran glauben. Sprich: "Über Wunder verfügt nur Allah!" Doch was macht euch (so) sicher, dass sie daran glauben, wenn sie kämen? (Quran, 6:109)

SIE ZIEHEN DEM GLAUBEN DEN UNGLAUBEN VOR

O ihr, die ihr glaubt! Seht weder in euren Vätern noch in euren Brüdern Freunde, solange sie den Unglauben dem Glauben vorziehen. Wer von euch sie sich doch zu Freunden nimmt, das sind die Übeltäter. (Quran, 9:23)

SIE GLAUBEN NICHT, SELBST WENN SIE ZEUGEN VON WUNDERN WERDEN

Selbst wenn es einen Quran gäbe, mit dem Berge versetzt oder die Erde gespalten oder die Toten zum Reden gebracht werden könnten, glaubten sie nicht. Aber nein! Allah alleine entscheidet über alle Dinge. Wissen die Gläubigen etwa nicht, dass Allah alle Menschen rechtleiten würde, wenn Er es wollte? Katastrophen werden die Ungläubigen immer wieder treffen oder sich nahe bei ihren Wohnungen einstellen, bis Allahs Verheißung sich erfüllt. Wahrlich, Allah bricht Sein Versprechen nicht. (Quran, 13:31)

Und hätten wir auf dich eine Schrift aus Pergament herabgesandt, und hätten sie sie in die Hand genommen, wahrlich, die Ungläubigen hätten dennoch gesagt: "Dies ist nichts als offenkundige Zauberei!" (Quran, 6:7)

SIE KÄMPFEN GEGEN DIE RELIGION ALLAHS

Wissen sie nicht, dass für den, der Allah und Seinen Gesandten befehdet, das Höllenfeuer ist, ewig darin zu verweilen? Das ist die größte aller Erniedrigungen. (Quran, 9:63)

Erlaubnis (zur Verteidigung) ist denen gegeben, die bekämpft werden - weil ihnen Unrecht angetan wurde - und Allah hat gewiss die Macht, ihnen beizustehen; (Quran, 22:39)

IHRE HERZEN SIND DEM GLAUBEN VERSCHLOSSEN

Und auf ihre Herzen legen Wir Decken, so dass sie ihn nicht verstehen, und machen ihre Ohren schwerhörig. Und wenn du deinen Herrn im Quran als den Einzigen erwähnst, wenden sie ihren Rücken voll Abneigung. (Quran, 17:46)

Wer ist aber ungerechter als der, dem die Botschaft seines Herrn verkündet wird, der sich dann davon abwendet und vergisst, was seine Hände zuvor angerichtet haben? Siehe, Wir haben ihre Herzen verhüllt und ihre Ohren schwerhörig gemacht, damit sie ihn nicht verstehen. Auch wenn du sie zur Rechtleitung rufst, so werden sie ihr doch niemals folgen. (Quran, 18:57)

Was meinst du wohl? Wer seine Wünsche zu (seinem) Gott macht und wen Allah irregehen lässt - wissend, dass ihm Ohr und Herz versiegelt sind und dass auf seinen Augen eine Hülle liegt - wer wird ihn wohl rechtleiten, wenn nicht Allah? Wollen sie sich denn nicht ermahnen lassen? (Quran, 45:23)

IHRE HERZEN SIND DIESER WELT VERFALLEN

Darum wende dich von dem ab, der sich von Unserer Ermahnung abkehrt und nur das irdische Leben begehrt. (Quran, 53:29) Die mit ihrem Glauben ihren Scherz und Spott trieben und die das irdische Leben betörte." Heute aber vergessen Wir sie, wie sie das Eintreffen dieses ihres Tages vergaßen und Unsere Botschaft leugneten. (Quran, 7:51)

Denjenigen, die das irdische Leben mehr lieben als das Jenseits und von Allahs Weg abhalten und ihn abzubiegen suchen. Sie sind in tiefem Irrtum! (Quran, 14:3)

Überlass Mir den, den Ich allein geschaffen habe Und dem Ich Reichtümer verliehen habe. Und Söhne, stets vor Augen, Und dem Ich (jeden Weg) geebnet habe. Trotzdem wünscht er, dass Ich noch mehr gebe. (Quran, 74:11-15)

Und wenn ihr eure Riten beendet habt, dann gedenkt Allahs wie ihr eurer Väter gedenkt oder mit noch innigerem Gedenken. Unter den Leuten sagen einige lediglich: "Unser Herr, gib uns Gutes in dieser Welt!" Sie sollen am Jenseits keinen Teil haben. (Quran, 2:200)

Sprich: "Wenn eure Väter und eure Söhne und eure Brüder und eure Frauen und eure Sippe und das von euch erworbene Vermögen und die Wäre, deren Unverkäuflichkeit ihr befürchtet, und die Wohnungen, die euch gefallen, euch lieber sind als Allah und Sein Gesandter und das Bemühen auf Seinem Weg, dann wartet, bis Allah mit Seinem Befehl kommt." Und Allah leitet die Lasterhaften nicht. (Quran, 9:24)

"... Dies, weil ihr Allahs Botschaft verspottet habt und euch das irdische Leben verführt hatte." Daher werden sie an jenem Tage nicht aus dem Feuer herauskommen und nicht wieder in Gnaden angenommen werden. (Quran, 45:35)

SIE SIND ABERGLÄUBISCH

Allah hat nichts festgesetzt hinsichtlich Bahira oder Sa'iba oder Wasila oder Hami. Vielmehr ersannen die Ungläubigen Lügen über Allah, und die meisten von ihnen haben keinen Verstand. (Quran, 5:103)

Dies, weil Allah die Wahrheit ist, so dass alles, was sie neben Ihm anrufen, falsch ist, und weil Allah der Hocherhabene, der Große ist. (Quran, 31:30)

Allah hat keinem Menschen zwei Herzen in seiner Brust gegeben, noch hat er die Frauen, von denen ihr euch mit der Formel scheidet, sie seien euch ebenso verboten wie der Rücken eurer Mütter, zu euren Müttern gemacht, noch eure Adoptivsöhne zu euren leiblichen Söhnen. Das sind (nur) Worte, die ihr im Mund führt. Allah aber spricht die Wahrheit, und Er alleine leitet auf den rechten Weg. (Quran, 33:4)

Jedoch, sie nehmen sich außer Ihm andere Götter, die nichts erschaffen haben, sondern selbst erschaffen wurden, und die weder sich zu schaden oder zu nützen vermögen, noch Macht über Leben oder Tod oder Auferweckung haben. (Quran, 25:3)

Er ruft anstelle Allahs an, was ihm weder schaden noch nützen kann. Das ist ein tiefer Irrtum! (Quran, 22:12)

Und sie beten statt Allah an, wofür Er keine Ermächtigung herabgesandt hat und worüber sie überhaupt kein Wissen besitzen. Und für die, welche Unrecht begehen, gibt es keinen Helfer. (Quran, 22:71)

Und sie verehren neben Allah, was ihnen weder schaden noch nützen kann, und sagen: "Dies sind unsere Fürsprecher bei Allah!" Sprich: "Wollt ihr Allah über etwas belehren, was Ihm weder in den Himmeln noch auf Erden bekannt ist? Preis sei Ihm! Erhaben ist Er über alles, was ihr Ihm beigesellt!" (Quran, 10:18)

SIE HANDELN AUFGRUND VON ANNAHMEN UND VERMUTUNGEN

Gehört Allahs nicht alles, was in den Himmeln und was auf Erden ist? Wem folgen denn jene, welche neben Allah andere Gottheiten anrufen? Fürwahr, sie folgen nur Mutmaßungen und stellen nur Vermutungen an. (Quran, 10:66)

Sie aber sagen: "Es gibt nur unser irdisches Leben. Wir sterben und wir leben und nur der Zeitablauf macht uns zunichte." Sie haben davon aber kein Wissen; sie vermuten nur. (Quran, 45:24)

Gewiss, die, welche (Allah) Gefährten geben, werden sagen: "Wenn Allah es gewollt hätte, hätten wir Ihm keine Gefährten gegeben, wie auch unsere Väter nicht; und wir hätten auch nichts (Erlaubtes) verboten." So leugneten auch die, welche vor ihnen lebten, bis sie Unsere Strenge zu fühlen bekamen. Sprich: "Wisst ihr etwas darüber, dann bringt es uns zum Vorschein. Ihr folgt nur einem Wahn, und ihr lügt nur." (Quran, 6:148)

Und die meisten von ihnen folgen nur Vermutungen. Aber Mutmaßungen nützen nichts gegenüber der Wahrheit. Siehe, Allah kennt ihr Tun. (Quran, 10:36)

Tod den bloß Mutmaßenden (Quran, 51:10)

SIE LEIDEN AN EINEM GOSSEN WAHN

Wenn Allah den Menschen das (Eintreffen des) Schlimmen so beschleunigte, wie sie das Gute beschleunigt sehen möchten, wahrlich, dann wäre ihr Termin (schon) gekommen. Und so lassen Wir die, welche nicht erwarten, Uns zu begegnen, in ihrer Blasphemie verblendet in die Irre gehen. (Quran, 10:11)

Oder wer kann euch wie ein Heer zuhilfekommen, außer dem Erbarmer? Die Ungläubigen geben sich völlig der Täuschung hin. (Quran, 67:20)

Oder meinst du vielleicht, dass die Mehrheit von ihnen hört oder begreifen können? Sie sind wie das Vieh - nein, sie sind noch weiter vom Weg abgeirrt! (Quran, 25:44)

Und die wahre Verheißung naht. Fürwahr, erstarren werden da die Augen der Ungläubigen: "O, wehe uns! Wir waren all dessen achtlos! Ja, wir waren wirklich Sünder!" (Quran, 21:97)

SIE KÖNNEN DIE WAHRHEIT NICHT SEHEN

Er sagte: "Das Wissen(davon)ist allein bei Allah. Ich richte euch nur das aus womit ich gesandt bin. Jedoch sehe ich, dass ihr ein ahnungsloses Volk seid!" (Quran, 46:23)

Und wenn dir ihre Lauherzigkeit schwer fällt, und wenn du imstande bist. einen Schacht in der Erde oder eine Leiter zum Himmel zu finden, um ihnen ein Zeichen zu bringen, (dann tu es doch.) Wenn Allah wollte, versammelte Er sie schon unter (deiner) Rechtleitung; darum sei keiner der Unwissenden. (Quran, 6:35)

Und Pharao schickte Ausrufer in die Städte: "Seht, diese (Kinder Israels) sind zwar nur ein winziger Haufen, Aber sie erzürnen uns. Wir aber sind eine wachsame Nation." (Quran, 26:53-56)

Und Ich habe dich auserwählt. Höre was geoffenbart wird! (Quran, 2:13)

IHNEN FEHLT DIE EINSICHT

Oder sagen sie etwa: "Ein Dichter! Wir wollen das Unheil abwarten, welches das Schicksal für ihn bereithält." Sprich: "Wartet nur. Ich warte mit euch." Ist es ihr Verstand, welcher ihnen derartiges ein-gibt, oder sind sie einfach ein trotziges Volk? (Quran, 52:30-32)

Fast berstend vor Wut. Sobald eine Anzahl in sie hineingeworfen wird, werden ihre Hüter fragen: "Kam zu euch kein Warner?" Sie werden antworten: "Doch! Ein Warner kam zu uns, aber wir warfen Ihm Lüge vor und sagten: "Allah hat nichts herabgesandt! Ihr (Warner) selbst befindet euch in großem Irrtum!" Und sie werden sagen: "Hätten wir nur zugehört und Verstand gehabt, wären wir nicht unter den Bewohnern der Feuersglut." So werden sie ihre Schuld bekennen. Darum weg mit den Bewohnern der Glut! (Quran, 67:8-11)

Niemand kann glauben ohne Allahs Erlaubnis. Er aber zürnt denen, die ihren Verstand nicht gebrauchen. (Quran, 10:100)

Einige von ihnen hören dir zwar zu. Aber kannst du Taube hörend machen, wenn sie ihren Verstand nicht gebrauchen wollen? Und andere von ihnen schauen dir zu. Aber kannst du Blinde leiten, wenn sie nicht sehen wollen? (Quran, 10:42-43)

Und wenn eine Sure herabgesandt wird, schauen sie einander an (und sprechen:) "Sieht euch irgend jemand?" Dann wenden sie sich ab. Allah aber wendet ihre Herzen ab, weil sie Leute ohne Verstand sind. (Quran, 9:127)

Und wahrlich, Wir bestimmten viele der Dschinn und der Menschen für die Hölle. Herzen haben sie, mit denen sie nicht verstehen. Augen haben sie, mit denen sie nicht sehen. Und Ohren haben sie, mit denen sie nicht hören. Sie sind wie das Vieh, ja verirren sich noch mehr. Sie sind die Achtlosen. (Quran, 7:179)

(Auch von denen nicht), die ihren Spott und Scherz damit treiben, wenn ihr zum Gebet ruft. Dies, weil sie verständnislose Leute sind. (Quran, 5:58)

Siehe, schlimmer als das Vieh sind bei Allah die Tauben und Stummen, die nicht begreifen. (Quran, 8:22)

SIE HALTEN SICH FÜR WEISE

Und Pharao schickte Ausrufer in die Städte: "Seht, diese (Kinder Israels) sind zwar nur ein winziger Haufen, Aber sie erzürnen uns. Wir aber sind eine wachsame Nation." (Quran, 26:53-56)

Sagt man zu ihnen: "Glaubt wie die Leute gläubig wurden", so sprechen sie: "Sollen wir glauben, wie die Toren glaubten?" Ist es aber nicht so, dass sie die Toren sind? Doch begreifen sie es nicht. (Quran, 2:13)

SIE DENKEN EINFACH UND OBERFLÄCHLICH

Und sie sagen: "Was ist das für ein Gesandter! Er nimmt Nahrung zu sich und begibt sich auf Märkte. Wäre zu ihm doch nur ein Engel herabgesandt worden, um mit ihm zu warnen! Oder wäre doch ein Schatz zu ihm herabgekommen! Oder hätte er doch einen (paradiesischen) Gärten, um davon zu leben!" Und die Ungerechten sagen: "Ihr folgt nur einem Mann, der verhext ist." Schau, womit sie dich vergleichen! Doch sie haben sich verirrt und finden den Weg nicht. (Quran, 25:7-9)

Sie kennen nur die Äußerlichkeiten des irdischen Lebens, aber des Jenseits sind sie achtlos. (Quran, 30:7)

Wo immer ihr seid, der Tod wird euch einholen, auch wenn ihr in hochragenden Türmen wärt. Und wenn ihnen Gutes widerfahrt, sprechen sie: "Dies ist von Allah!" Und wenn ihnen Übles widerfährt, sprechen sie: "Dies ist von dir!" Sprich: "Alles ist von Allah!" Was aber ist mit diesem Volk, dass sie kaum ein Wort verstehen? (Quran, 4:78)

Ist denn Der, Der über das Wohl und Wehe eines jeden wacht, (ihren Mitgöttern gleich?) Gleichwohl geben sie Allah Gefährten! Sprich: "Gebt ihnen beliebige Namen!" Wollt ihr Ihm etwas mitteilen, das Er auf Erden nicht kennt? Oder sind es nicht doch nur leere Namen? Aber den Ungläubigen erschien ihr Treiben verlockend, und so wichen sie vom Weg ab. Wen aber Allah irregehen lässt, der findet keinen Führer. (Quran, 13:33)

Und Pharao sprach: "O ihr Anführer! Ich kenne keinen anderen Gott für euch als mich. So brenne mir Tonziegel, o Haman, und mache mir einen Turm, damit ich zum Gott Moses emporsteige. Ich halte ihn allerdings für einen Lügner." (Quran, 28:38)

SIE SCHÄTZEN WERTLOSE DINGE

Doch unter den Menschen gibt es manch einen, der sich belustigende Geschichten besorgt, um ohne ordentliches Wissen in die Irre zu führen, weg von Allahs Weg, und darüber zu spotten. Solche trifft schmähliche Strafe! (Quran, 31:6) Doch nein, sie spielen mit Zweifeln! (Quran, 44:9)

Wehe an diesem Tage all denen, welche die Wahrheit leugnen, All die, die sich die Zeit mit frivolen Reden vertrieben! (Quran, 52:11-12)

Darum lass sie dahinreden und ihr Spiel treiben, bis sie dem Tage begegnen, der ihnen angedroht ist, (Quran, 70:42)

Und wir schwätzten mit den Schwätzern, (Quran, 74:45)

SIE MACHEN IHRE LAUNEN UND BEGIERDEN ZUM GOTT

Was meinst du wohl? Wer seine Wünsche zu (seinem) Gott macht und wen Allah irregehen lässt - wissend, dass ihm Ohr und Herz versiegelt sind und dass auf seinen Augen eine Hülle liegt - wer wird ihn wohl rechtleiten, wenn nicht Allah? Wollen sie sich denn nicht ermahnen lassen? (Quran, 45:23)

SIE SIND SÜCHTIG NACH IHREN FREUDEN

Den Menschen ist es eine Lust, sich an Frauen und Kindern, aufgespeicherten Schätzen an Gold und Silber, Rassepferden, Herden und Ackerland zu erfreuen. So ist der Nießbrauch des Lebens im Diesseits. Aber Allah - bei Ihm ist die schönste Heimstatt. (Quran, 3:14)

Aber es folgte ihnen ein Geschlecht, welches das Gebet unterließ und seinen Begierden folgte. Doch wahrlich, sie gehen dem Verderben entgegen, (Quran, 19:59)

Allah will sich euch gnädig zuwenden. Jene aber, die ihren Begierden folgen, wünschen, dass ihr völlig abweicht. (Quran, 4:27)

Wahrlich, ihr kommt mit Sinneslust zu Männern statt zu Frauen! Ja, ihr seid ein ausschweifendes Volk!" (Quran, 7:81)

Nähert ihr euch ausgerechnet Männern. (Quran, 26:165)

SIE SIND VOLLER ENTSETZEN

Wahrlich, Wir werden die Herzen der Ungläubigen in Schrecken versetzen, weil sie Allah Götter zur Seite stellten, wozu keine Ermächtigung herabgesandt worden ist. Und ihre Wohnstätte wird das Feuer sein, und schlimm ist die Herberge der Ungerechten. (Quran, 3:151)

SIE FLÜCHTEN VOR DENEN DIE GLAUBEN

Wie erschrockene Esel, Die vor einem Löwen fliehen? (Quran, 74:50-51)

SIE SIND BEDRÜCKT

Seid ausschließlich Allah zugeneigt, ohne Ihm Gefährten zuzuschreiben. Denn wer Allah Gefährten beigesellt, ist wie einer, der vom Himmel fällt und von den Vögeln erhascht oder vom Wind zu einem fernen Ort verweht wird. (Quran, 22:31)

Und wen Allah rechtleiten will, dem weitet Er die Brust für den Islam, und wen Er irreführen will, dem macht er die Brust so eng und bedrückt, als müsste er den Himmel erklimmen. So straft Allah die Ungläubigen. (Quran, 6:125)

STÄNDIG SIND SIE VOLLER ZWEIFEL UND ANGST

Aber die Ungläubigen hören nicht auf, daran zu zweifeln, bis die Stunde plötzlich über sie kommt oder die Strafe eines unheilvollen Tages. (Quran, 22:55)

Kam zu euch nicht die Nachricht von jenen, die vor euch lebten, von dem Volke Noahs und der Ad und der Thamud und von denen, die nach ihnen lebten? Allah allein kennt sie. Zu ihnen kamen ihre Gesandten mit deutlichen Beweisen, doch sie bedeckten ihren Mund mit der Hand und sprachen: "Wir glauben nicht an eure Sendung! Wir sind tatsächlich in starkem Zweifel über das, wozu ihr uns einladet." (Quran, 14:9)

Er ist es, der euch aus Ton erschuf; dann bestimmte Er einen Termin. Und ein bestimmter Termin ist bei Ihm. Ihr aber zweifelt daran. (Quran, 6:2)

Sie sprachen: "O Salih! Wir hatten unsere Hoffnung zuvor auf dich gesetzt. Willst du uns verbieten zu verehren, was unsere Väter verehrten? Und siehe, wir sind in starkem Zweifel über das, wozu du uns aufforderst." (Quran, 11:62)

SIE FALLEN IN VERZWEIFLUNG

Und wahrlich, wenn Wir dem Menschen aus Unserer Barmherzigkeit manches gewähren, ihm aber dann entziehen, dann verzweifelt er und ist undankbar. (Quran, 11:9)

Und wenn Wir dem Menschen Gnade erweisen, wendet er sich ab und hält sich abseits. Doch wenn ihn ein Übel trifft, verzweifelt er. (Quran, 17:83)

Wenn Wir nun die Menschen Barmherzigkeit kosten lassen, freuen sie sich darüber. Wenn sie aber ein Übel für das trifft, was ihre Hände vorausschickten, verzweifeln sie. (Quran, 30:36)

SIE SIND UNEINIG UNTEREINANDER

Die Menschen wären eine einzige Gemeinschaft. Dann entsandte Allah Propheten als Freudenboten und Mahner und sandte mit ihnen die Schrift mit der Wahrheit hinab, damit sie unter den Menschen über das entscheide, worüber sie uneins wären. Uneins aber wären ausgerechnet jene, denen sie gegeben worden war und nachdem sie deutliche Beweise erhalten hatten, aus Neid aufeinander. Doch Allah leitet die Gläubigen zu der Wahrheit, über die sie mit Seiner Erlaubnis uneins gewesen wären; denn Allah leitet, wen Er will, auf den geraden Weg. (Quran, 2:213)

Doch die Ungläubigen verharren in Stolz und Feindseligkeit. (Quran, 38:2)

SIE FÜHREN SICH EINANDER IN DIE HÖLLE

Und so haben Wir jedem Propheten einen Feind gegeben: Satane aus der Reihe der Menschen und der Dschinn, die einander mit prahlerischen Reden betören. Wenn dein Herr es gewollt, hätten sie es nicht getan. Darum lass sie und was sie (an Falschem) ersinnen, (Quran, 6:112)

Miteinander hadernd werden sie dort rufen: "Bei Allah! Wir waren wirklich in offenkundigem Irrtum, Als wir euch mit dem Herrn der Welten gleichsetzten. Und niemand anders verführte uns als die, welche selbst Übeltäter waren. (Quran, 26:96-99)

Dafür sollen sie am Tage der Auferstehung ihre Lasten voll und ganz tragen und auch von den Lasten derer, die sie in ihrer Unwissenheit irreführten. Wird ihre Last nicht hart sein? (Quran, 16:25)

Und die Verführten werden sprechen: "O könnten wir doch (auf die Erde) zurückkehren, dann würden wir uns von ihnen lossagen, wie sie sich von uns lossagten!" So aber wird Allah ihnen ihre Werke zeigen. Seufzen wird über sie kommen, und sie entrinnen dem Feuer nicht. (Quran, 2:167)

Er wird sprechen: "Tretet ins Feuer ein zu den Scharen der Dschinn und Menschen, die vor euch lebten." Und so oft eine Gruppe eintritt, verflucht sie die vorausgegangene, bis sie alle eingetreten sind und die letzte über die erste spricht: "Unser Herr, diese da haben uns irregeführt; so gib ihnen die doppelte Feuerspein." Er wird sprechen: "Jeder verdient das Doppelte, doch ihr versteht dies nicht." (Quran, 7:38)

SIE VERSUCHEN DIE GLÄUBIGEN ZU VERLEUMDEN

Die Vornehmen vom Volke Pharaos sprachen: "Wahrlich, dies ist ein gelehrter Zauberer; Er will euch aus euerem Land vertreiben! Was befehlt ihr da?" (Quran, 7:109-110)

Sie hingegen behaupten: "Das sind wirre Träume! Ja, er hat ihn sich ausgedacht; er ist ja ein Dichter. Soll er uns doch ein Wunderzeichen bringen, so wie die, die vor ihm entsandt wurden!" (Quran, 21:5)

Er ist nur ein Mensch, der etwas über Allah erdichtet hat. Doch wir glauben ihm nicht." (Quran, 23:38)

Ist von uns allen die Warnung ihm allein gegeben worden? Nein! Er ist nur ein frecher Lügner!" (Quran, 54:25)

Und die Ungläubigen behaupten:" Dies ist nichts als Betrug, den er sich mit Hilfe anderer Leute ausgedacht hat." Doch sie äußern da nur Ungerechtigkeit und Falschheit. (Quran, 25:4)

SIE SIND HOCHMÜTIG UND VERDORBEN

"Flieht nicht, sondern kehrt zu euerem Wohlleben und zu euren Wohnungen zurück, damit man euch zur Rechenschaft zieht!" (Quran, 21:13)

Und wie viele Städte zerstörten Wir, die auf ihren Überfluss pochten! Und ihre Wohnungen wurden nach ihnen nur noch von wenigen bewohnt: Wir wurden ihre Erben! (Quran, 28:58)

Siehe, Korah war vom Volke Moses, doch verging er sich gegen sie. Wir aber gaben ihm so viel an Schätzen, dass seine Schatztruhe für eine größere Schar kräftiger Leute eine Bürde gewesen wäre. Als sein Volk zu ihm sprach: "Frohlocke nicht, Allah liebt nicht die Frohlockenden, ..." (Quran, 28:76)

"Nein! Meine Zeichen kamen zu dir, und du erklärtest sie für Lüge und warst hochmütig und einer der Leugner!" (Quran, 39:59)

SIE ERKENNEN NICHT, WIE HILFLOS SIE SIND

Koste! Du warst doch angeblich der Mächtige, der Edle! Das ist es nun, worüber ihr in Zweifel wart!" (Quran, 44:49-50)

Spricht man zu ihm: "Fürchte Allah," so ergreift ihn sündiger Stolz. Darum ist sein angemessener Lohn die Hölle - was für eine üble Ruhestätte! (Quran, 2:206)

SIE SIND UNSAUBER

O ihr, die ihr glaubt! Siehe, die Götzendiener sind unrein. Darum sollen sie sich nach diesem ihrem Jahr der unverletzlichen Moschee nicht mehr nähern. Und falls ihr dadurch Armut befürchtet: Allah wird euch, so Er will, aus Seinem Überfluss versorgen. Siehe, Allah ist wissend und weise. (Quran, 9:28)

SIE SIND UNDANKBAR

So entsandten Wir dich zu einem Volk, dem andere Völker vorausgegangen waren, damit du ihnen vorträgst, was Wir dir offenbarten. Doch sie glauben nicht an den Erbarmer. Sprich: "Er ist mein Herr. Es gibt keinen Gott außer Ihm. Auf Ihn vertraue ich, und Ihm wende ich mich zu." (Quran, 13:30)

Wenn er euch jedoch von dem Übel befreit hat, siehe, dann stellt ein Teil von euch seinem Herrn Partner zur Seite, so dass sie für das, was Wir ihnen gaben, undankbar sind. Genießt es nur, ihr werdet schon sehen! (Quran, 16:54-55)

Und wenn ihr auf dem Meer in Not geratet, lassen euch jene, die ihr außer Ihm anruft, im Stich. Hat Er euch aber ans Land gerettet, dann wendet ihr euch ab. Der Mensch ist wirklich undankbar. (Quran, 17:67)

Und Allah gab euch Ehepartner aus euch selbst und gab euch durch eure (Ehe-)partner Söhne und Enkel und versorgte euch mit Gutem. Wollen sie da an das Falsche glauben und Allahs Gnade verleugnen? (Quran, 16:72)

Aber wenn dem Menschen ein Unglück widerfährt, ruft er Uns an, liegend, sitzend oder stehend. Haben Wir aber sein Unglück von ihm fortgenommen, macht er weiter, als hätte er Uns gegen das Unheil, das ihm widerfahren war, gar nicht angerufen. So wird den Maßlosen ihr Verhalten scheinbar verlockend gemacht. (Quran, 10:12)

Und wenn den Menschen ein Unheil trifft, ruft er Uns an. Doch dann, wenn Wir ihm Unsere Gnade gewährt haben, sagt er: "Dies wurde mir auf Grund meines Wissens gewährt." Nein! Es ist eine Versuchung, jedoch wissen es die meisten nicht. (Quran, 39:49)

SIE SIND NIEMALS ZUFRIEDEN

Überlass Mir den, den Ich allein geschaffen habe und dem Ich Reichtümer verliehen habe. Und Söhne, stets vor Augen, Und dem Ich (jeden Weg) geebnet habe. Trotzdem wünscht er, dass Ich noch mehr gebe. (Quran, 74:11-15)

Denn dein Herr ist wahrlich wachsam. Und der Mensch - wenn ihn sein Herr prüft, indem Er ihm in Seiner Großmut Wohltaten zukommen lässt, dann sagt er: "Mein Herr hat mich gewürdigt." Wenn Er ihn aber prüft, indem Er ihm Seine Versorgung kurz bemisst, dann sagt er: "Mein Herr hat mich erniedrigt!" (Quran, 89:14-16)

SIE SIND VERSCHWENDER

Siehe, die Verschwender sind des Teufels Brüder, und Satan war seinem Herrn undankbar. (Quran, 17:27)

SIE SIND GEIZIG

Die da geizig sind und die Leute dazu verleiten, geizig zu sein, und die verbergen, was Allah ihnen in Seiner Huld gab; - und den Ungläubigen haben Wir schmähliche Strafe bereitet - (Quran, 4:37)

Sollen sie etwa am Königreich teilhaben, obwohl sie selbst dann den Menschen nicht einmal die Rille eines Dattelkerns gönnen würden? (Quran, 4:53)

Sprich: "Besäßet ihr auch alle Schätze der Wohltätigkeit meines Herrn, wahrlich, ihr würdet damit knauserig sein, aus Furcht, zu viel auszugeben; denn der Mensch ist geizig." (Quran, 17:100)

SIE HELFEN DEN ARMEN NICHT

Und Hilfe versagen. (Quran, 107:7)

Und wenn ihnen gesagt wird: "Spendet von dem womit Allah euch versorgt," fragen die Ungläubigen die Gläubigen: "Sollen wir die ernähren, die Allah, wenn Er es wollte, ernähren könnte? Ihr seid offensichtlich im Irrtum!" (Quran, 36:47)

Und wir speisten die Armen nicht. (Quran, 74:44)

Hast du den gesehen, der das (Letzte) Gericht leugnet? Er ist es, der die Waise wegstößt Und nicht zur Speisung des Armen anspornt. (Quran, 107:1-3)

SIE EIGNEN SICH BESITZ WIDERRECHTLICH AN

Und gebt den Waisen ihr Vermögen und tauscht nicht (euer) Schlechtes gegen (ihr) Gutes ein und schlagt nicht ihren Besitz dem eurigen hinzu; siehe, das ist ein großes Verbrechen. (Quran, 4:2)

Und weil sie Zins nahmen, obwohl es ihnen verboten war, und Leute in betrügerischer Weise um ihr Vermögen brachten, haben Wir für die Ungläubigen unter ihnen schmerzliche Strafe bereitet. (Quran, 4:161)

Und zu den Madyan (entsandten wir) ihren Bruder Schuayb. Er sprach: "O mein Volk! Dient Allah; ihr habt keinen Gott außer Ihm. Schon ist ein deutlicher Beweis von euerem Herrn zu euch gekommen. So gebt volles Maß und Gewicht und haltet nicht zurück, was den Leuten zusteht, und stiftet auf der wohlgeordneten Erde kein Verderben. Das ist besser für euch, so ihr glaubt. (Quran, 7:85)

Wehe denen, die das Maß verkürzen, die volles Maß verlangen, wenn sie sich von (anderen) Leuten zumessen lassen, aber weniger geben, wenn sie ihnen zumessen oder auswiegen. (Quran, 83:1-3)

Gebt rechtes Maß und verursacht keinen Verlust! Und wiegt mit richtiger Waage! Und betrügt die Leute nicht um ihr Vermögen, und stiftet auf Erden kein Unheil und Verderben! (Quran, 26:181-183)

SIE LIEBEN ES, ZU PROTZEN

O ihr, die ihr glaubt! Entwertet eure Almosen nicht durch Vorhaltungen und Verletzen von Gefühlen, wie derjenige, der Geld spendet, um von den Leuten gesehen zu werden, und nicht an Allah und den Jüngsten Tag glaubt. Sein Gleichnis ist ein Felsen mit Erdreich darüber. Es trifft ihn ein Platzregen und lässt ihn hart. Sie richten mit ihren guten Werken nichts aus. Allah leitet nicht das ungläubige Volk. (Quran, 2:264)

Und seid nicht wie jene (Mekkaner), welche prahlerisch aus ihren Wohnungen auszogen, um von den Leuten gesehen zu werden und von Allahs Weg abspenstig zu machen. Doch Allah überschaute ihr Tun. (Quran, 8:47)

SIE PRAHLEN MIT IHREM REICHTUM UND IHRER MACHT

Was nun die Ad anlangt, so waren sie ohne Anlass hochmütig auf Erden und sagten: "Wer hat mehr Macht als wir?" Sahen sie denn nicht, dass Allah, Der sie erschaffen hat, mächtiger ist als sie? Dennoch verwarfen sie Unsere Botschaft. (Quran, 41:15)

Und er trug ihm Früchte. Da sagte er während ihrer Unterhaltung zu seinem Gefährten "Ich habe reicheres Vermögen als du und verfüge über mehr Leute." (Quran, 18:34)

Und Pharao ließ unter seinem Volk verkünden: "O mein Volk! Gehören das Königreich von Ägypten und diese Ströme, die es durcheilen, nicht mir? Schaut ihr euch denn nicht um? Bin ich etwa nicht besser als dieser Verächtliche da, der sich kaum verständlich machen kann? Warum sind ihm denn keine Armbänder aus Gold angelegt worden oder sind keine Engel in seinem Gefolge gekommen?" (Quran, 43:51-53)

SIE VERTRAUEN AUF IHREN REICHTUM UND IHRE ZAHLENMÄSSIGE MEHRHEIT

Auch wenn er reich an Vermögen und Kindern ist. Wenn ihm Unsere Botschaft verlesen wird, sagt er: "Fabeln aus alter Zeit!" (Quran, 68:14-15)

Meint er denn, dass niemand etwas gegen ihn vermag? Er sagt (prahlerisch): "Ich habe viel Vermögen verschwendet!" (Quran, 90:5-6)

Sahst du nicht den, der mit Abraham über seinen Herrn stritt, weil Allah ihm das Königreich gegeben hatte? Da sprach Abraham: "Mein Herr ist der, welcher lebendig macht und sterben lasst." Er sprach: "Ich bin derjenige, der lebendig macht und tötet." Abraham sprach: "Siehe, Allah bringt die Sonne vom Osten, so bring du sie vom Westen!" Da war der Ungläubige zum Schweigen gebracht. Allah leitet nicht die Ungerechten. (Quran, 2:258)

Und er trug ihm Früchte. Da sagte er während ihrer Unterhaltung zu seinem Gefährten "Ich habe reicheres Vermögen als du und verfüge über mehr Leute." (Quran, 18:34)

Im Glauben, dass sein Vermögen ihn unsterblich mache. (Quran, 104:3)

Sprich: "Wer sich im Irrtum befindet, möge ihm der Erbarmer seine Tage verlängern, bis sie das sehen, was ihnen angedroht ist - sei es die Strafe oder die Stunde. Dann werden sie wissen, wer sich in der schlechteren Lage befindet und schwächer an Gefolgschaft ist." (Quran, 19:75)

Und gesagt hätten: "Wir sind reicher (als ihr) an Vermögen und Kindern und haben keine Bestrafung zu erwarten. (Quran, 34:35)

SIE RESPEKTIEREN NUR DIE REICHEN UND MÄCHTIGEN

Und warum sagtest du beim Betreten deines Gartens nicht: »Was Allah will! Es gibt keine Macht außer bei Allah!«. Du siehst zwar, dass ich weniger Vermögen und Kinder habe als du. (Quran, 18:39)

Und ihr Prophet sagte zu ihnen:" Seht, Allah hat euch den Saul zum König eingesetzt." Sie sprachen: "Wie soll ihm das Königreich über uns zustehen, wo wir des Königreiches würdiger sind als er und ihm kein ausreichender Besitz gegeben wurde?" Er sagte: "Fürwahr, Allah hat ihn vor euch auserwählt und ihm großes Wissen und körperliche Vorzüge verliehen. Und Allah gibt sein Königreich, wem Er will, und Allah ist allumfassend und wissend." (Quran, 2:247)

Und sie sagten: "Warum wurde dieser Quran nicht auf eine führende Persönlichkeit aus den beiden Städten herabgesandt?" (Quran, 43:31)

Und Pharao ließ unter seinem Volk verkünden: "O mein Volk! Gehören das Königreich von Ägypten und diese Ströme, die es durcheilen, nicht mir? Schaut ihr euch denn nicht um? ..." (Quran, 43:51)

Bin ich etwa nicht besser als dieser Verächtliche da, der sich kaum verständlich machen kann? (Quran, 43:52)

SIE ERGREIFEN PARTEI FÜR DIE MÄCHTIGEN, NICHT FÜR DIE RECHTSCHAFFENEN

Wer die Ungläubigen den Gläubigen als Freunde vorzieht, suchen sie etwa Ehre bei ihnen? Wahrlich, Ehre gebührt Allah alleine! (Quran, 4:139)

Doch niemand bekannte sich zu Moses außer einiger jungen Leute seines Volkes, aus Furcht vor Strafe des Pharao und seiner Oberhäupter. Denn Pharao war tatsächlich voller Macht im Land, und er war einer der maßlos Ausschweifenden. (Quran, 10:83)

SIE NEHMEN SICH SELBST ZU FREUNDEN UND VETRAUTEN

Die Ungläubigen sind (auch) einer des anderen Beschützer. Wenn ihr nicht entsprechend handelt, entsteht Zwietracht und großes Unheil auf Erden. (Quran, 8:73)

SIE SIND ABWEICHLER, WEIL SIE DIESELBEN DINGE SAGEN, WIE IHRE VORVÄTER

Doch nein! Sie reden daher wie ihre Vorväter. (Quran, 23:81)

So kam auch zu denen, die vor ihnen lebten, kein Gesandter, ohne dass sie gesagt hätten: "Ein Zauberer!" oder "ein Verrückter!" Vermachen sie (diese Einstellung) etwa einer dem anderen? Nein! Sie sind ein widerspenstiges Volk. (Quran, 51:52-53)

SIE SIND DIE FREUNDE SATANS

Wer da glaubt, kämpft auf Allahs Weg, und wer da nicht glaubt, kämpft auf dem Weg des Bösen. So bekämpft Satans Freunde. Siehe, Satans List ist schwach. (Quran, 4:76)

SIE KÖNNEN NUR UNTEREINANDER HEIRATEN

Schlechte Frauen sind für schlechte Männer, und schlechte Männer sind für schlechte Frauen! Und gute Frauen sind für gute Männer, und gute Männer sind für gute Frauen! Diese sind frei von dem, was sie ihnen nachsagen, Vergebung und eine ehrenhafte Versorgung (für sie)! (Quran, 24:26)

SIE KÜMMERN SICH NICHT UM IHRE FRAUEN

Und sie schreiben Allah Töchter zu - gepriesen sei Er! - sich selbst aber, was sie begehren. Doch wenn einem von ihnen eine Tochter angekündigt wird, dann verdüstert sich sein Gesicht, und er hadert mit sich. Er verbirgt sich wegen dieser schlechten Nachricht vor den Leuten: Soll er diese Schande behalten oder in der Erde vergraben? Ist ihr Urteil nicht falsch? (Quran, 16:57-59)

Sollte Er etwa von dem, was Er schuf, für Sich Töchter genommen und euch Söhne zugeteilt haben? Doch wenn einem von ihnen das, was er dem Erbarmer zuschreibt, angekündigt wird, wird er schwarz im Gesicht und er grollt: "Was! Eine, die unter lauter Schmuck aufgezogen wird und sich im Streit nicht behaupten kann?" (Quran, 43:16-18)

IHRE HANDLUNGEN WÄHREND DES LEBENS IN DIESER WELT FÜHREN ZU NICHTS

Sprich: "Sollen Wir euch sagen, wer hinsichtlich ihrer Werke die größten Verlierer sind? Die, die sich mit Eifer im irdischen Leben verloren, während sie glaubten, das Richtige zu tun!" Das sind diejenigen, die nicht an die Zeichen ihres Herrn und an die Begegnung mit Ihm glaubten. Nichtig sind ihre Werke, und Wir werden ihnen am Tag der Auferstehung kein Gewicht beimessen. (Quran, 18:103-105)

Das Gleichnis dessen, was sie in diesem irdischen Leben spenden, ist ein Wind voll Eiseshauch, welcher den Acker von Leuten trifft, die gegen sich selbst sündigten. Und so vernichtet er ihn. Allah war nicht gegen sie ungerecht, sondern gegen sich selbst wären sie ungerecht. (Quran, 3:117)

Wer das irdische Leben begehrt und seine Pracht, dem wollen Wir seine irdischen Werke (auf Erden) lohnen, und nichts daran soll ihnen vorenthalten werden. Sie sind es, für die es im Jenseits nichts gibt als das Feuer. Und umsonst ist all ihr Tun im Diesseits gewesen und wertlos all ihr Wirken. (Quran, 11:15-16)

SIE WERDEN IHRE STRAFE ERHALTEN, SOWOHL IN DIESER WELT, ALS AUCH IM JENSEITS

Sie erhalten schon im irdischen Leben Strafe. Aber die Strafe des Jenseits ist wahrlich härter. Und sie werden gegen Allah keinen Beschützer finden. (Quran, 13:34)

Da erfasste ihn Allah mit der Strafe, als warnendes Beispiel im Jenseits und Diesseits. (Quran, 79:25)

 

6 / total 22
Sie können das Buch Aus Dem Quran Lernen des Harun Yahya online lesen, in Sozialnetzwerken wie Facebook und Twitter teilen, bei Hausaufgaben und Tests verwenden, in Webseiten und Blogs ohne Urheberrechte, mit der Bedingung die Webseite als Referenz anzugeben, veröffentlichen, kopieren und vervielfältigen.
Einflüsse des Harun Yahya | Präsentationen| über diese Seite | Als Startseite festlegen | Zu Favoriten hinzufügen | RSS Feed
Unsere Materialien, die auf dieser Webseite veröffentlicht werden, können urheberrechtsgebührenfrei kopiert, gedruckt und vervielfältigt werden, unter Bedingung, dass diese Webseite als Quelle angegeben wird.
(c) All publication rights of the personal photos of Mr. Adnan Oktar that are present in our website and in all other Harun Yahya works belong to Global Publication Ltd. Co. They cannot be used or published without prior consent even if used partially.
© 1994 Harun Yahya. www.harunyahya.de
page_top