< <
8 / total: 22

Der Wert Der Disziplin Im Quran

DEM QURAN ZUFOLGE GIBT ES KEINE GEMEINSCHAFT VON GLÄUBIGEN OHNE EINEN FÜHRER

Und Wir gaben ihnen Führer aus ihrer Mitte, die sie nach Unserer Anordnung rechtleiteten, nachdem sie sich als standhaft erwiesen und fest an Unsere Botschaft geglaubt hatten. (Quran, 32:24)

Und als Abraham von seinem Herrn durch Gebote, die er erfüllte, geprüft wurde, sprach er: "Siehe, Ich mache dich zu einem Imam für die Menschen." Er sprach: "Und auch (Leute) meiner Nachkommenschaft?" Er sprach: "Mein Versprechen gilt nicht für Ungerechte. (Quran, 2:124)

Und Wir machten sie zu Vorbildern, die auf Unser Geheiß rechtleiteten, und wiesen sie an, Gutes zu tun, das Gebet zu verrichten und Almosen zu entrichten. Und sie verehrten Uns. (Quran, 21:73)

"O David! Wir machten dich zu einem Statthalter auf Erden. So richte zwischen den Menschen in Gerechtigkeit und folge nicht deinem Vorlieben; denn es führt dich abseits von Allahs Weg." Denjenigen aber, welche von Allahs Weg abirren, wird strenge Strafe zuteil, weil sie den Tag der Abrechnung vergaßen. (Quran, 38:26)

DER PROPHET IST VON ALLAH AUSERWÄHLT

Allah will die Gläubigen nur in eurer jetzigen Lebensform belassen, bis Er das Schlechte von dem Guten getrennt hat. Und Allah beabsichtigt nicht, euch zu offenbaren, was sich menschlicher Wahrnehmung entzieht. Allah erwählt als Seinen Gesandten, wen Er will; so glaubt an Allah und Seinem Gesandten; und wenn ihr glaubt und gottesfürchtig seid, wird euch großer Lohn zuteil. (Quran, 3:179)

Und Wir machten sie zu Vorbildern, die auf Unser Geheiß rechtleiteten, und wiesen sie an, Gutes zu tun, das Gebet zu verrichten und Almosen zu entrichten. Und sie verehrten Uns. (Quran, 21:73)

Und Dein Herr erschafft, was Er will, und wählt, was Ihm gefällt. Sie aber haben keine Wahl. Preis sei Allah! Und erhaben ist Er über das, was sie Ihm beigesellen. (Quran, 28:68)

Und wenn eine Botschaft zu ihnen kommt, sagen sie: "Wir glauben keinesfalls, ehe wir nicht auch bekommen, was den Gesandten Allahs gegeben wurde." Allah weiß sehr wohl, wem Er Seine Sendung anvertraut. Wahrlich, die Sünder wird bei Allah Entehrung und strenge Strafe für ihre Ränke treffen. (Quran, 6:124)

Und ihr Prophet sagte zu ihnen: "Seht, Allah hat euch den Saul zum König eingesetzt." Sie sprachen: "Wie soll ihm das Königreich über uns zustehen, wo wir des Königreiches würdiger sind als er und ihm kein ausreichender Besitz gegeben wurde?" Er sagte: "Fürwahr, Allah hat ihn vor euch auserwählt und ihm großes Wissen und körperliche Vorzüge verliehen. Und Allah gibt sein Königreich, wem Er will, und Allah ist allumfassend und wissend." (Quran, 2:247)

DIE WAHL EINES FÜHRERS, DIE NICHT AUF KRITERIEN DES QURAN BASIERT, BERUHT AUF DER HÖHERSCHÄTZUNG VON BESITZ UND REPUTATION

Und ihr Prophet sagte zu ihnen: "Seht, Allah hat euch den Saul zum König eingesetzt." Sie sprachen: "Wie soll ihm das Königreich über uns zustehen, wo wir des Königreiches würdiger sind als er und ihm kein ausreichender Besitz gegeben wurde?" Er sagte: "Fürwahr, Allah hat ihn vor euch auserwählt und ihm großes Wissen und körperliche Vorzüge verliehen. Und Allah gibt sein Königreich, wem Er will, und Allah ist allumfassend und wissend." (Quran, 2:247)

ALLAH'S PROPHET STEHT ÜBER DEN ANDEREN MENSCHEN AUFGRUND SEINER ACHTSAMKEIT, SEINER WEISHEIT UND SEINES WISSENS

Und sein Käufer, ein Ägypter, sagte seiner Frau: "Nimm ihn großzügig auf. Vielleicht ist er uns von großem Nutzen oder nehmen wir ihn als Sohn an." Und so gaben Wir Joseph ein Zuhause auf Erden und lehrten ihn die Deutung des Geschehens. Denn Allah setzt stets Seine Anliegen durch, auch wenn die meisten Menschen es nicht wissen. (Quran, 12:21)

Er sprach: "Ehe euch das Essen gebracht wird, mit dem ihr versorgt werdet, will ich euch dies deuten, noch bevor es euch zustößt. Das ist ein Teil dessen, was mich mein Herr gelehrt hat. Seht, ich verließ die Religion der Leute, die nicht an Allah glauben und das Jenseits leugnen. ..." (Quran, 12:37)

Und ihr Prophet sagte zu ihnen: "Seht, Allah hat euch den Saul zum König eingesetzt." Sie sprachen: "Wie soll ihm das Königreich über uns zustehen, wo wir des Königreiches würdiger sind als er und ihm kein ausreichender Besitz gegeben wurde?" Er sagte: "Fürwahr, Allah hat ihn vor euch auserwählt und ihm großes Wissen und körperliche Vorzüge verliehen. Und Allah gibt sein Königreich, wem Er will, und Allah ist allumfassend und wissend." (Quran, 2:247)

Und wahrlich, Wir gaben David und Salomo Wissen, und beide sprachen: "Lob sei Allah, Der uns vor vielen seiner gläubigen Diener den Vorzug gab!" (Quran, 27:15)

Allah war wahrlich gegen die Gläubigen gnädig, indem Er unter ihnen einen Gesandten aus ihrer Mitte erweckte, ihnen Seine Verse zu verlesen, sie zu läutern und das Buch und die Weisheit zu lehren; denn siehe, sie wären zuvor in offenkundigem Irrtum. (Quran, 3:164)

Und Wir machten sie zu Vorbildern, die auf Unser Geheiß rechtleiteten, und wiesen sie an, Gutes zu tun, das Gebet zu verrichten und Almosen zu entrichten. Und sie verehrten Uns. (Quran, 21:73)

ER IST EIN GEBILDETER MENSCH

Und wenn ihnen etwas zu Ohren kommt, das Frieden oder Krieg betrifft, verbreiten sie es. Wenn sie es aber (stattdessen) dem Gesandten oder denen, die Befehlsgewalt unter ihnen haben, berichteten, so würden diejenigen es erfahren, die dem nachgehen können. Und ohne Allahs Gnade gegen euch und Seine Barmherzigkeit wärt ihr sicher bis auf wenige Satan gefolgt. (Quran, 4:83)

Und als er seine volle Manneskraft und Reife erreicht hatte, gaben Wir ihm Weisheit und Wissen; so belohnen Wir die Rechtschaffenen. (Quran, 28:14)

"... Mein Herr, du gabst mir die Herrschaft und lehrtest mich die Deutung des Geschehenen. Schöpfer der Himmel und der Erde, Du bist mein Hort in dieser Welt und in der nächsten; lass mich zu Dir verscheiden als ein Gottergebener und vereine mich mit den Gerechten." (Quran, 12:101)

Obwohl sie so eingetreten waren, wie ihr Vater es ihnen anbefohlen hatte, nützte ihnen dies nichts gegen (den Plan von) Allah. Es erfüllte lediglich einen innigen Wunsch Jakobs (,sie zu schützen). Er aber besaß Wissen, das Wir ihn gelehrt hatten. Jedoch wissen die meisten Menschen nicht Bescheid. (Quran, 12:68)

Und so fanden sie einen Unserer Diener, dem Wir Unsere Barmherzigkeit gegeben und Unser Wissen gelehrt hatten. (Quran, 18:65)

ER IST BEREDSAM UND WEISE

Und so schlugen sie sie mit Allahs Willen, und David erschlug Goliath. Und Allah gab ihm das Königtum und die Weisheit und lehrte ihn, was Er wollte. Und wenn Allah nicht die einen Menschen durch die anderen in Schranken hielte, wahrlich, die Erde wäre voller Unheil. Aber Allah ist voll Güte gegen alle Welt. (Quran, 2:251)

"O Johannes! Halte an der Schrift fest!" Und Wir gaben ihm Weisheit, als er noch ein Kind war. (Quran, 19:12)

Er gibt die Weisheit, wem Er will. Und wem Weisheit gegeben wurde, dem wurde ein hohes Gut gegeben; doch keiner beherzigt es, außer den Verständigen. (Quran, 2:269)

Und Wir festigten sein Reich und gaben ihm Weisheit und Urteilsvermögen. (Quran, 38:20)

ER IST IN DER LAGE, DEN QURAN PERFEKT ZU VERSTEHEN

Und ohne Allahs Gnade und Barmherzigkeit gegen dich hätte ein Teil von ihnen gewiss versucht, dich irrezuführen. Aber sie führen nur sich selbst irre, ohne dir das geringste zu schaden. Und Allah hat die Schrift und die Weisheit hinabgesandt und hat dich gelehrt, was du nicht wusstest. Und Allahs Gnade gegen dich war groß. (Quran, 4:113)

Siehe, Wir haben dir das Buch in Wahrheit hinabgesandt, damit du zwischen den Menschen richtest, wie dir Allah Einsicht gegeben hat. So mache dich nicht zum Anwalt der Verräter. (Quran, 4:105)

Und so richte unter ihnen nach dem, was Allah hinabgesandt hat, und folge nicht ihren Neigungen, und hüte dich vor ihnen, damit sie dich nicht dazu verführen, von etwas abzuweichen, das Allah zu dir hinabgesandt hat. Und wenn sie den Rücken kehren, so wisse, dass Allah sie für manche ihrer Sünden treffen will. Wahrlich, viele Menschen sind Frevler. (Quran, 5:49)

ALLAH MACHTE IHN ÜBERLEGEN IM SINN VON BESITZ UND ANSEHEN

Und sie werden dich nach Dhu-l-Qarnain befragen. Sprich: "Ich werde euch über ihn einiges mitteilen, was erinnerungswürdig ist." Seht, Wir gaben ihm auf Erden Macht sowie Mittel und Wege zu allen Dingen. (Quran, 18:83-84)

Und so schlugen sie sie mit Allahs Willen, und David erschlug Goliath. Und Allah gab ihm das Königtum und die Weisheit und lehrte ihn, was Er wollte. Und wenn Allah nicht die einen Menschen durch die anderen in Schranken hielte, wahrlich, die Erde wäre voller Unheil. Aber Allah ist voll Güte gegen alle Welt. (Quran, 2:251)

"... Mein Herr, du gabst mir die Herrschaft und lehrtest mich die Deutung des Geschehenen. Schöpfer der Himmel und der Erde, Du bist mein Hort in dieser Welt und in der nächsten; lass mich zu Dir verscheiden als ein Gottergebener und vereine mich mit den Gerechten." (Quran, 12:101)

Und Wir festigten sein Reich und gaben ihm Weisheit und Urteilsvermögen. (Quran, 38:20)

Beneiden sie etwa die Leute um das, was Allah ihnen in Seiner Huld schenkte? Wir gaben dem Hause Abrahams die Schrift und die Weisheit und ein gewaltiges Königreich. (Quran, 4:54)

ER RICHTET ANHAND DES QURAN

Er ist es, Der zu den Ununterrichteten einen Gesandten aus ihrer Mitte entsandt hat, ihnen Seine Verse vorzutragen und sie zu läutern. und sie das Buch und die Weisheit zu lehren - obwohl sie zuvor in offenkundigem Irrtum waren - (Quran, 62:2)

Und so richte unter ihnen nach dem, was Allah hinabgesandt hat, und folge nicht ihren Neigungen, und hüte dich vor ihnen, damit sie dich nicht dazu verführen, von etwas abzuweichen, das Allah zu dir hinabgesandt hat. Und wenn sie den Rücken kehren, so wisse, dass Allah sie für manche ihrer Sünden treffen will. Wahrlich, viele Menschen sind Frevler. (Quran, 5:49)

Siehe, Wir haben dir das Buch in Wahrheit hinabgesandt, damit du zwischen den Menschen richtest, wie dir Allah Einsicht gegeben hat. So mache dich nicht zum Anwalt der Verräter. (Quran, 4:105)

ER LEHRT DEN QURAN, WEISHEIT UND DEN UNTERSCHIED ZWISCHEN GUT UND BÖSE

Demgemäß entsandten Wir zu euch einen Gesandten aus eurer Mitte, euch Unsere Verse vorzutragen, euch zu reinigen, euch das Buch sowie die Weisheit zu lehren, und euch zu lehren, was ihr nicht wusstet. (Quran, 2:151)

(Wir entsandten sie) mit den deutlichen Beweisen und göttlichen Schriften. Und dir offenbarten Wir den Quran, damit du den Menschen erklärst, was ihnen hinabgesandt wurde, so dass sie es bedenken. (Quran, 16:44)

Jene, die dem Gesandten, dem des Lesens und Schreibens unkundigen Propheten, folgen werden, über den sie bei sich in der Thora und dem Evangelium geschrieben finden: Gebieten wird er ihnen, was Rechtens ist, und das Unrechte verbieten, und wird ihnen die guten (Speisen) erlauben und die schlechten verbieten. Und er wird ihnen ihre Last und die Fesseln, die ihnen angelegt wären, abnehmen. Und jenen, die an seine Mission glauben und ihn unterstützen und ihm helfen und dem Licht folgen werden, das mit ihm hinabgesandt wird, ihnen wird es wohlergehen. (Quran, 7:157)

Allah war wahrlich gegen die Gläubigen gnädig, indem Er unter ihnen einen Gesandten aus ihrer Mitte erweckte, ihnen Seine Verse zu verlesen, sie zu läutern und das Buch und die Weisheit zu lehren; denn siehe, sie wären zuvor in offenkundigem Irrtum. (Quran, 3:164)

Er ist es, Der zu den Ununterrichteten einen Gesandten aus ihrer Mitte entsandt hat, ihnen Seine Verse vorzutragen und sie zu läutern. und sie das Buch und die Weisheit zu lehren - obwohl sie zuvor in offenkundigem Irrtum waren – (Quran, 62:2)

ER KLÄRT DIE DINGE, IN DENEN DIE GLÄUBIGEN SICH WIDERSPRECHEN

Von Gesandten als Freudenverkündern und Warnern, damit die Menschen nach (dem Erscheinen von) Gesandten vor Allah keine Entschuldigung hätten. Und Allah ist mächtig und weise. (Quran, 4:165)

Als nun Jesus mit klaren Beweisen kam, sprach er: "Ich bin mit der Weisheit zu euch gekommen, und um euch etwas von dein zu erklären, worüber ihr uneins seid. So fürchtet Allah und gehorcht mir. ..." (Quran, 43:63)

Und Wir gaben bereits Moses und Aaron die Richtschnur zur Unterscheid und des Richtigen vom Falschen und ein Licht und eine Ermahnung für die Gottesfürchtigen, (Quran, 21:48)

Einen Gesandten, der euch Allahs deutliche Verse vorträgt, um diejenigen, welche glauben und das Rechte tun, aus tiefer Finsternis zum Licht zu führen. Und wer an Allah glaubt und das Rechte tut, den führt Er in Gärten ein, durcheilt von Bächen, ewig darin zu verweilen. Eine schöne Versorgung hat Er für ihn bestimmt! (Quran, 65:11)

ER SUCHT ALLAH'S WOHLGEFALLEN

Sprich: "Siehe, mir wurde befohlen, Allah In aufrichtigem Glauben zu dienen (Quran, 39:11)

"Und warum hastest du vor deinem Volke her, o Moses?" Er sagte: "Sie folgen mir dicht auf den Fersen. Ich eilte zu Dir, o mein Herr, damit Du Wohlgefallen (an mir) fändest." (Quran, 20:83-84)

ER IST ABSOLUT VERTRAUENSWÜRDIG

Und der König sprach: "Bringt ihn zu mir! Ich will ihn an meiner Seite haben." Und nachdem er es mit ihm besprochen hatte, sagte er: "In der Tat, von heute an bist du bei uns in Amt und Würden." (Quran, 12:54)

Seht, ich bin für euch ein getreuer Gesandter. (Quran, 26:107)

Und wahrlich, Allah nahm das Versprechen der Kinder Israels entgegen. Aus ihnen beriefen Wir zwölf Führer. Und Allah sprach: "Siehe, Ich bin mit euch. Fürwahr, wenn ihr das Gebet verrichtet und die Steuer zahlt und Meinen Gesandten glaubt und ihnen helft und Allah eine schöne Anleihe leiht, wahrlich, dann decken Wir eure Missetaten zu. Und wahrlich, dann führen Wir euch in Gärten ein, durcheilt von Bächen. Wer von euch hiernach nicht glaubt, ist vom rechten Weg abgeirrt." (Quran, 5:12)

So prüften Wir schon das Volk Pharaos. Zu ihnen kam ein edler Gesandter. (Er sprach:) "Überlasst mir die Diener Allahs. Ich bin gewiss ein vertrauenswürdiger Gesandter für euch. (Quran, 44:17-18)

Die Anführer der Ungläubigen seines Volkes sprachen: "Wahrlich, wir sehen dich in Torheit befangen. In der Tat, wir erachten dich für einen Lügner." Er sprach: "O mein Volk! An mir ist keine Torheit, sondern ich bin ein Gesandter vom Herrn der Welten. Ich bestelle euch die Botschaft meines Herrn, und ich bin euch ein treuer Berater. ..." (Quran, 7:66-68)

Voll Macht und Ansehen bei dem Herrn des Thrones, Dem gehorcht wird und der Vertrauen genießt. (Quran, 81:20-21)

ER STEHT UNTER DEM SCHUTZ ALLAHS

Sie lauschen jeder Lüge und verschlingen Unerlaubtes! So sie zu dir kommen, richte zwischen ihnen oder wende dich von ihnen ab. Wenn du dich von ihnen abwendest, werden sie dir nichts zuleide tun. Und wenn du richtest, richte zwischen ihnen in Gerechtigkeit. Siehe, Allah liebt die Gerechtigkeit Übenden. (Quran, 5:42)

Ihr seid die beste Gemeinschaft, die für die Menschen erstand. Ihr gebietet das Rechte und verbietet das Unrechte und glaubt an Allah. Und wenn die Leute der Schrift geglaubt hätten, wahrlich, es wäre gut für sie gewesen! Unter ihnen sind Gläubige, aber die Mehrzahl von ihnen sind Frevler. Niemals werden sie euch ein Leid zufügen, allenfalls (geringen) Schaden. Und wenn sie gegen euch kämpfen, werden sie zur Flucht übergehen und keinen Beistand finden. (Quran, 3:110-111)

O ihr, die ihr glaubt! Gedenkt der Gnade Allahs für euch, als Heere gegen euch aufmarschierten und Wir einen Sturmwind und für unsichtbare Heerscharen gegen sie entsandten. Und Allah sieht wohl, wie ihr euch verhaltet. (Quran, 33:9)

Sie belauern euch. Und wenn Allah euch siegen lässt, sagen sie: "Wären wir nicht mit euch?" Hatten aber die Ungläubigen Erfolg, sprechen sie: "Haben wir nicht die Hand über euch gehalten und euch vor den Gläubigen beschützt?" Allah wird zwischen euch am Tage der Auferstehung richten. Und Allah wird den Ungläubigen keine Möglichkeit geben, gegen die Gläubigen vorzugehen. (Quran, 4:141)

O ihr, die ihr glaubt! Ihr seid nur für euch selbst verantwortlich. Wer irrt, kann euch nicht schaden, solange ihr rechtgeleitet seid. Zu Allah geht eure Heimkehr allzumal, und dann wird Er euch verkünden, was ihr getan habt. (Quran, 5:105)

Er sprach: "Wir werden sehen, ob du die Wahrheit gesagt oder gelogen hast. Geh mit diesem Brief von mir los und übermittele ihn für sie. Dann halte dich von ihnen zurück und beobachte, wie sie reagieren." (Quran, 27:27-28)

Dass sie ganz gewiss Beistand finden werden, Und dass Unsere Heerscharen für sie obsiegen werden, (Quran, 37:172-173)

ER ERWARTET KEINERLEI GEGENLEISTUNG FÜR SEIN TUN

O mein Volk! Ich verlange dafür keinen Lohn von euch. Seht, mein Lohn ist bei Dem, Der mich erschuf. Begreift ihr denn nicht? (Quran, 11:51)

Ich verlange dafür keinen Lohn von euch; mein Lohn ist allein beim Herrn der Welten. (Quran, 26:109)

ER VERFÜGT ÜBER BESONDERE KRAFT IM KAMPF MIT DEN UNGLÄUBIGEN

So kämpfe auf Allahs Weg! Du bist nur für dich selbst verantwortlich. Und sporne die Gläubigen an. Vielleicht hemmt Allah die Macht der Ungläubigen. Allah ist gewaltiger an Macht und gewaltiger im Züchtigen. (Quran, 4:84)

O du Prophet! Feuere die Gläubigen zum Kampf an! Sind auch nur zwanzig Standhafte unter euch, können sie zweihundert überwinden. Und wenn unter euch hundert sind, so können sie tausend der Ungläubigen überwinden, weil diese ein Volk ohne Einsicht sind. (Quran, 8:65)

Und (gedenke) als du von deiner Familie am frühen Morgen aufgebrochen bist, um den Gläubigen ihren Kampfplatz zuzuweisen. Und Allah ist hörend, wissend. (Quran, 3:121)

Rückt aus, leicht oder schwer (ausgerüstet), und setzt euch ein mit Gut und Blut auf Allahs Weg. Dies ist besser für euch, wenn ihr es nur begreifen würdet. (Quran, 9:41)

Bekämpft sie! Allah wird sie durch eure Hände, strafen und sie mit Schmach bedecken und euch den Sieg über sie verleihen und die Herzen derer heilen, die glauben. (Quran, 9:14)

O du Prophet! Kämpfe gegen die Ungläubigen und die Scheinheiligen und verfahre mit ihnen hart. Die Hölle ist ihre Herberge, und schlimm ist die Fahrt (dorthin). (Quran, 9:73)

Jedoch der Gesandte und die Gläubigen bei ihm setzen sich mit ihrem Gut und Blut ein. Das Beste wird ihnen (zum Lohn), und es wird ihnen wohlergehen. (Quran, 9:88)

Und wenn du sie im Krieg zu fassen bekommst, lass es für die, die ihnen nachfolgen, zum abschreckenden Beispiel werden; vielleicht lassen sie sich ermahnen. (Quran, 8:57)

ER HAT EINEN PERFEKTEN INFORMATIONSDIENST

Ein Kraftprotz von den Dschinn sagte: "Ich bringe ihn dir, noch bevor du dich von deinem Platz erhebst. Ich bin wirklich dafür stark genug und auch verlässlich." Da sprach einer von ihnen, welcher Schriftkenntnisse besaß: "Ich bringe ihn dir innerhalb eines Augenzwinkerns von dir!" Und als er ihn vor sich stehen sah, sprach er: "Dies ist eine Gnade meines Herrn, mich zu prüfen, ob ich dankbar oder undankbar bin. Und wer dankbar ist, ist nur dankbar zu seinem besten. Und wenn einer undankbar ist - wahrlich, mein Herr ist unabhängig und großmütig." (Quran, 27:39-40)

Als sie zum Ameisental gelangten, sagte eine Ameise: "O ihr Ameisen! Geht in euere Wohnungen hinein, damit euch Salomo und sein Heer nicht zertreten, ohne es zu bemerken." Da lächelte er belustigt über ihre Worte und sprach: "O mein Herr! Halte mich dazu an, - für Deine Gnade zu danken, die Du mir und meinen Eltern gewährt hast, und rechtschaffen zu handeln, zu Deinem Wohlgefallen. Und führe mich in Deine Barmherzigkeit unter Deine rechtschaffenen Diener ein." Und er musterte die Vögel und sprach: "Wie kommt es, dass ich den Wiedehopf nicht sehe? Ist er etwa abwesend? Wahrlich, ich werde ihn streng bestrafen oder gar töten, es sei denn, er brächte mir eine überzeugende Entschuldigung." (Quran, 27:18-21)

Er sprach: "Wir werden sehen, ob du die Wahrheit gesagt oder gelogen hast. Geh mit diesem Brief von mir los und übermittele ihn für sie. Dann halte dich von ihnen zurück und beobachte, wie sie reagieren." (Quran, 27:27-28)

ER HAT BEMERKENSWERTE MANAGEMENT- UND FÜHRUNGSFÄHIGKEITEN

Und vor Salomo versammelten sich seine Heerscharen - Dschinn, Menschen und Vögel - alle in Reih und Glied. (Quran, 27:17)

Und er musterte die Vögel und sprach: "Wie kommt es, dass ich den Wiedehopf nicht sehe? Ist er etwa abwesend? Wahrlich, ich werde ihn streng bestrafen oder gar töten, es sei denn, er brächte mir eine überzeugende Entschuldigung." (Quran, 27:20-21)

ALLAH KANN IHM DIE DSCHINNS ZUR VERFÜGUNG STELLEN

Und vor Salomo versammelten sich seine Heerscharen - Dschinn, Menschen und Vögel - alle in Reih und Glied. (Quran, 27:17)

Und er musterte die Vögel und sprach: "Wie kommt es, dass ich den Wiedehopf nicht sehe? Ist er etwa abwesend? Wahrlich, ich werde ihn streng bestrafen oder gar töten, es sei denn, er brächte mir eine überzeugende Entschuldigung." Doch dieser säumte nicht lange und sprach: "Ich habe etwas erfahren, was du bisher nicht erfahren hattest; und jetzt bringe ich dir aus Saba zuverlässige Nachricht. (Quran, 27:20-22)

DIE UNGLÄUBIGEN UND DIE HEUCHLER VERLEUMDEN IHN

Und sie sprachen: "Was auch immer an Wunderzeichen du uns bringen magst, um uns zu bezaubern, wir glauben dir doch nicht!" (Quran, 7:132)

Scheint es den Menschen verwunderlich, dass Wir einem Mann aus ihrer Mitte offenbarten: "Warne die Menschen und verheiße denen, die glauben, dass sie bei ihrem Herrn den ihrer Aufrichtigkeit gebührenden Rang erhalten werden?" Die Ungläubigen sprechen: "Siehe, dies ist offenbar ein Zauberer." (Quran, 10:2)

Und sie sagen: "O du, auf den die Warnung (angeblich) herabgesandt worden ist, du bist wahrlich besessen! ..." (Quran, 15:6)

Vor ihnen leugnete schon Noahs Volk. Sie nannten Unseren Diener einen Lügner und sagten: "Ein Besessener!" Und er wurde ausgestoßen. (Quran, 54:9)

Und die Ungläubigen behaupten: "Dies ist nichts als Betrug, den er sich mit Hilfe anderer Leute ausgedacht hat." Doch sie äußern da nur Ungerechtigkeit und Falschheit. (Quran, 25:4)

Sie hingegen behaupten: "Das sind wirre Träume! Ja, er hat ihn sich ausgedacht; er ist ja ein Dichter. Soll er uns doch ein Wunderzeichen bringen, so wie die, die vor ihm entsandt wurden!" (Quran, 21:5)

Sie wunderten sich, dass ein Warner aus ihrer eigenen Mitte zu ihnen kam, und so sagten die Ungläubigen: "Dies ist ein Zauberer, ein Lügner! ..." (Quran, 38:4)

Die Vornehmen vom Volke Pharaos sprachen: "Wahrlich, dies ist ein gelehrter Zauberer; Er will euch aus euerem Land vertreiben! Was befehlt ihr da?" (Quran, 7:109-110)

Und unter ihnen gibt es einige, welche den Propheten kränken und sprechen: "Er ist ganz Ohr!" Sprich: "Ganz Ohr zu euerem Besten! Er glaubt an Allah und vertraut den Gläubigen und ist eine Barmherzigkeit für die unter euch, welche glauben." Wer aber den Gesandten Allahs kränkt, die erwartet schmerzliche Strafe. (Quran, 9:61)

"... Er ist nur ein Mensch, der etwas über Allah erdichtet hat. Doch wir glauben ihm nicht." (Quran, 23:38)

"... Ist von uns allen die Warnung ihm allein gegeben worden? Nein! Er ist nur ein frecher Lügner!" (Quran, 54:25)

Und gehorche nicht den Ungläubigen und den Heuchlern, und beachte nicht, was sie dir antun, sondern vertraue auf Allah. Und Allah genügt als Beschützer. (Quran, 33:48)

Unter den Juden gibt es welche, die den Sinn der Wörter verdrehen und sagen: "Wir haben vernommen, aber gehorchen nicht;" und "höre, ohne zu horchen"; und "favorisiere uns". Es ist ein Wortverdrehen und ein Angriff auf den Glauben. Wenn sie sprächen: "Wir hören und gehorchen" und "höre" und "schau auf uns" so wäre es besser für sie und richtiger. Jedoch hat sie Allah für ihren Unglauben verflucht; und nur wenige von ihnen glauben. (Quran, 4:46)

Sie sind es, die da sagen: "Unterstützt nicht diejenigen, welche bei dem Gesandten Allahs sind, damit sie ihn verlassen." Allah gehören jedoch die Schätze der Himmel und der Erde. Aber das verstehen die Heuchler nicht. (Quran, 63:7)

O du Gesandter! Lass dich nicht durch die, welche miteinander im Unglauben wetteifern, betrüben, wie jene, die zwar mit ihrem Mund sprechen: "Wir glauben!", doch in ihren Herzen nicht glauben; und wie diejenigen Juden, die jeder Lüge und denjenigen Glauben schenken, die noch nicht zu dir gekommen sind. Sie verdrehen den Sinn der Wörter und sprechen: "Wenn euch dies gebracht wird, so nehmt es an, und wenn es euch nicht gebracht wird, so hütet euch davor! Wen Allah der Versuchung überlassen will, für den vermagst du bei Allah nichts. Sie, deren Herzen Allah nicht reinigen will, empfangen im Diesseits Schande und im Jenseits gewaltige Strafe. (Quran, 5:41)

Wenn sie euch zu fassen bekämen, würden sie sich als eure Feinde erweisen und ihre Hände und Zungen im Bösen gegen euch ausstrecken, Und sie wünschen, dass ihr ungläubig wärt, (Quran, 60:2)

Sahst du nicht, dass die, denen geheime Absprachen verboten sind, dennoch das Verbotene tun und sich untereinander insgeheim zu Sünde, Feindschaft und Widersetzlichkeit gegen den Gesandten verabreden? Wenn sie zu dir kommen, begrüßen sie dich auf eine Weise, auf die Allah dich nicht begrüßt, und sagen unter sich: "Warum straft uns Allah nicht für was wir da sagen?" Die Hölle reicht für sie aus: Brennen werden sie darin, und schlimm ist die Fahrt dorthin. (Quran, 58:8)

Oder behaupten sie: "Er ist besessen"? Doch nein! Er ist mit der Wahrheit zu ihnen gekommen, doch die Mehrzahl von ihnen verabscheut die Wahrheit. (Quran, 23:70)

Sie sagten: "Wir erahnen Böses von dir und denen, die bei dir sind." Er sprach: "Euer Geschick liegt bei Allah. Ja, ihr seid ein Volk, das auf die Probe gestellt wird." Allah? Wie wenig nehmt ihr es euch zu Herzen! (Quran, 27:47)

ER IST BARMHERZIG ZU DEN GLÄUBIGEN UND STRENG GEGEN DIE UNGLÄUBIGEN

Wahrlich, nun kam bereits ein Gesandter aus eurer Mitte zu euch. Schwer liegen eure Missetaten auf ihm. Fürsorglich ist er für euch! Gegen die Gläubigen (aber) ist er gütig und barmherzig. (Quran, 9:128)

Und nimm die von den Gläubigen, die dir folgen, unter deine Fittiche. Wenn sie sich dir aber widersetzen, dann sprich: "Seht, ich bin nicht für des verantwortlich, was ihr tut!" (Quran, 26:215-216)

ER BITTET ALLAH UM VERGEBUNG FÜR DIE GLÄUBIGEN

O Prophet! Wenn gläubige Frauen zu dir kommen und dir geloben, Allah nichts an die Seite zu stellen nicht zu stehlen, keine Unzucht zu treiben, ihre Kinder nicht zu töten, keine haltlosen Verleumdungen zu verbreiten und gegen dich in dem; was sich geziemt, nicht ungehorsam zu sein, dann nimm ihr Gelöbnis an und bitte Allah um Verzeihung für sie Allah ist fürwahr verzeihend und barmherzig. (Quran, 60:12)

Und Wir entsandten Gesandte nur, damit ihnen mit Allahs Erlaubnis gehorcht würde. Und wenn sie zu dir kämen und Allah um Verzeihung bäten, nachdem sie gegen sich gesündigt haben, und der Gesandte für sie um Verzeihung bäte, wahrlich, dann würden sie Allah vergebend und barmherzig finden. (Quran, 4:64)

Und dank der Barmherzigkeit Allahs warst du gütig zu ihnen. Wärst du aber grob und hartherzig gewesen, so wären sie von dir davongelaufen. Darum vergib ihnen und bete für sie um Verzeihung und ziehe sie in der Sache zu Rate, aber wenn du einmal entschlossen bist, dann vertraue auf Allah; siehe, Allah liebt die Ihm Vertrauenden. (Quran, 3:159)

Gläubige sind nur, die an Allah und Seinem Gesandten glauben und die, wenn sie wegen einer Gemeinschaftsangelegenheit bei ihm sind, nicht fortgehen, ohne ihn um Erlaubnis gefragt zu haben. Siehe, diejenigen, die dich um Erlaubnis fragen, das sind die, weiche an Allah und Seinem Gesandten glauben. Und wenn sie dich um Erlaubnis wegen eines eigenen Geschäfts bitten, so gib sie, wem von ihnen du willst, und bitte Allah für sie um Verzeihung. Siehe, Allah ist verzeihend und barmherzig. (Quran, 24:62)

ER IST DAS BESTE VORBILD FÜR DIE GLÄUBIGEN

In dem Gesandten Allahs habt ihr wirklich ein schönes Beispiel für jeden, der auf Allah und den Jüngsten Tag hofft und oft Allahs gedenkt. (Quran, 33:21)

Seht, er war nur ein Diener, dein Wir Gnade erwiesen hatten. Und Wir machten ihn zu einem Beispiel für die Kinder Israels. (Quran, 43:59)

Ihr habt ein schönes Beispiel an Abraham und den seinigen, als sie zu ihrem Volk sprachen: "Seht, wir haben nichts mit euch und mit dem, was ihr außer Allah anbetet, zu schaffen. Wir wollen nichts von euch wissen, Und zwischen uns und euch herrscht Feindschaft und Hass so lange, bis ihr an Allah alleine glaubt"; dies abgesehen von Abrahams Äußerung zu seinem Vater: "Ich werde bestimmt für dich um Verzeihung bitten, aber ich kann für dich nichts von Allah erlangen." O unser Herr! Auf Dich vertrauen wir, und Dir wenden wir uns reuig zu und zu Dir ist die Heimkehr. (Quran, 60:4)

DIE GLÄUBIGEN SCHWÖREN IHM IHRE TREUE

Diejenigen, welche dir den Treueid leisten, leisten gewiss den Treueid Allah: Die Hand Allahs ist (beim Handschlag) über ihren Händen. Wer eidbrüchig wird, wird zu seinem Nachteil eidbrüchig; wer aber sein Versprechen gegenüber Allah hält, dem wird Er gewaltigen Lohn geben. (Quran, 48:10)

O ihr, die ihr glaubt! Antwortet Allah und Seinem Gesandten, wenn sie euch einladen zu dem, was euch Leben gibt. Und wisst, dass Allah zwischen den Menschen und sein Herz tritt, und dass ihr zu Ihm versammelt werdet. (Quran, 8:24)

O Prophet! Wenn gläubige Frauen zu dir kommen und dir geloben, Allah nichts an die Seite zu stellen nicht zu stehlen, keine Unzucht zu treiben, ihre Kinder nicht zu töten, keine haltlosen Verleumdungen zu verbreiten und gegen dich in dem; was sich geziemt, nicht ungehorsam zu sein, dann nimm ihr Gelöbnis an und bitte Allah um Verzeihung für sie Allah ist fürwahr verzeihend und barmherzig. (Quran, 60:12)

Jene, die dem Gesandten, dem des Lesens und Schreibens unkundigen Propheten, folgen werden, über den sie bei sich in der Thora und dem Evangelium geschrieben finden: Gebieten wird er ihnen, was Rechtens ist, und das Unrechte verbieten, und wird ihnen die guten (Speisen) erlauben und die schlechten verbieten. Und er wird ihnen ihre Last und die Fesseln, die ihnen angelegt wären, abnehmen. Und jenen, die an seine Mission glauben und ihn unterstützen und ihm helfen und dem Licht folgen werden, das mit ihm hinabgesandt wird, ihnen wird es wohlergehen. (Quran, 7:157)

ER STEHT DEN GLÄUBIGEN NAHE

Der Prophet steht den Gläubigen näher als sie sich selbst, und seine Gattinnen sind ihre Mütter. Und Blutverwandte sind einander nach dem Buche Allahs näher verwandt als die Gläubigen und die Ausgewanderten, es sei denn, dass ihr euren Schützlingen (testamentarisch) Gutes erweisen wollt. Das ist in dem Buch verzeichnet. (Quran, 33:6)

Die Bewohner Medinas und die arabischen Beduinen in ihrer Umgebung hatten keinen Grund, hinter dem Gesandten Allahs zurückzubleiben und ihr Leben seinem vorzuziehen. Auf Allahs Weg erleiden sie weder Durst noch Mühsal noch Hunger und unternehmen keinen Schritt, der die Ungläubigen erzürnt, und tut ihnen kein Feind etwas an, ohne dass es ihnen als gutes Werk aufgeschrieben wird. Allah lässt den Lohn der Rechtschaffenen nicht verloren gehen. (Quran, 9:120)

DIE GLÄUBIGEN HABEN RESPEKT VOR IHM UND GEHORCHEN IHM

Damit ihr an Allah und Seinem Gesandten glaubt und damit ihr ihm beisteht und ihn ehrt und damit ihr Ihn morgens wie abends preist. (Quran, 48:9)

Gläubige sind nur, die an Allah und Seinem Gesandten glauben und die, wenn sie wegen einer Gemeinschaftsangelegenheit bei ihm sind, nicht fortgehen, ohne ihn um Erlaubnis gefragt zu haben. Siehe, diejenigen, die dich um Erlaubnis fragen, das sind die, weiche an Allah und Seinem Gesandten glauben. Und wenn sie dich um Erlaubnis wegen eines eigenen Geschäfts bitten, so gib sie, wem von ihnen du willst, und bitte Allah für sie um Verzeihung. Siehe, Allah ist verzeihend und barmherzig. (Quran, 24:62)

GEHORSAM GEGEN DEN PROPHETEN IST GEHORSAM GEGEN ALLAH

Wer dem Gesandten gehorcht, der gehorcht Allah. Doch wer den Rücken kehrt - Wir haben dich nicht als ihren Aufpasser entsandt. (Quran, 4:80)

So gehorcht Allah und gehorcht dem Gesandten. Kehrt ihr jedoch den Rücken - so obliegt Unserem Gesandten nur die klare Predigt. (Quran, 64:12)

Dies sind Allahs Anordnungen. Und wer Allah und Seinem Gesandten gehorcht, den führt Er in Gärten ein, durcheilt von Bächen, ewig darin zu verweilen; und dies ist die große Glückseligkeit. (Quran, 4:13)

Sprich: "Gehorcht Allah und gehorcht dem Gesandten!" Wenn ihr den Rücken kehrt, so ruht doch auf ihm nur seine Bürde und auf euch eure Bürde. Und wenn ihr ihm gehorcht, seid ihr rechtgeleitet; doch dem Gesandten obliegt nur die deutliche Predigt. (Quran, 24:54)

O ihr, die ihr glaubt! Gehorcht Allah und gehorcht dem Gesandten und denen, die Befehl unter euch haben. Und wenn ihr in etwas uneins seid, so bringt es vor Allah und den Gesandten, sofern ihr an Allah glaubt und an den Jüngsten Tag. Dies ist das Beste und führt zum Besten. (Quran, 4:59)

Und gehorcht Allah und Seinem Gesandten und hadert nicht miteinander, damit ihr nicht kleinmütig werdet und eure Kraft euch verloren geht. Und seid standhaft; siehe, Allah ist mit den Standhaften. (Quran, 8:46)

Und Wir entsandten Gesandte nur, damit ihnen mit Allahs Erlaubnis gehorcht würde. Und wenn sie zu dir kämen und Allah um Verzeihung bäten, nachdem sie gegen sich gesündigt haben, und der Gesandte für sie um Verzeihung bäte, wahrlich, dann würden sie Allah vergebend und barmherzig finden. (Quran, 4:64)

Und gehorcht Allah und gehorcht dem Gesandten und seid auf eurer Hut. Und so ihr den Rücken kehrt, so wisset, dass Unserem Gesandten nur die offenkundige Predigt abliegt. (Quran, 5:92)

O ihr, die ihr glaubt! Gehorcht Allah und Seinem Gesandten und kehrt euch nicht von ihm ab, wo ihr doch hört. (Quran, 8:20)

Damit Er euch eure Werke gedeihen lässt und euch eure Sünden vergibt. Und wer Allah und Seinem Gesandten gehorcht, erlangt hohes Glück. (Quran, 33:71)

ER HAT DIE BEFUGNIS ZU RICHTEN

Er sprach: "Wir werden sehen, ob du die Wahrheit gesagt oder gelogen hast. (Quran, 27:27)

Und dank der Barmherzigkeit Allahs warst du gütig zu ihnen. Wärst du aber grob und hartherzig gewesen, so wären sie von dir davongelaufen. Darum vergib ihnen und bete für sie um Verzeihung und ziehe sie in der Sache zu Rate, aber wenn du einmal entschlossen bist, dann vertraue auf Allah; siehe, Allah liebt die Ihm Vertrauenden. (Quran, 3:159)

Und wenn ihnen etwas zu Ohren kommt, das Frieden oder Krieg betrifft, verbreiten sie es. Wenn sie es aber (stattdessen) dem Gesandten oder denen, die Befehlsgewalt unter ihnen haben, berichteten, so würden diejenigen es erfahren, die dem nachgehen können. Und ohne Allahs Gnade gegen euch und Seine Barmherzigkeit wärt ihr sicher bis auf wenige Satan gefolgt. (Quran, 4:83)

Aber nein, bei deinem Herrn, sie werden nicht eher glauben, als bis sie dich zum Richter über ihre Streitigkeiten einsetzen und dann in ihren Herzen keine Bedenken gegen deine Entscheidung finden und sich in Ergebenheit fügen. (Quran, 4:65)

IN SEINEN URTEILEN IST GEWISS ETWAS GUTES, UND JENE, DIE IHM NICHT GEHORCHEN, WERDEN SPÄTER GROßES UNGLÜCK ERLEIDEN

Und als nun Saul mit seinen Scharen in den Kampf zog, sprach er: "Siehe, Allah wird euch mit einem Fluss prüfen. Wer aus ihm trinkt, gehört nicht zu mir, und wer nicht von ihm kostet, der gehört zu mir, außer dem, der mit seiner Hand nur eine Handvoll schöpft." Aber sie tranken davon, mit Ausnahme weniger. Und als er und die Gläubigen bei ihm den Fluss überquert hatten, sprachen sie:" Wir spüren heute keine Kraft gegen Goliath und seine Scharen." Da sprachen die, welche sicher wären, Allah zu begegnen: "Wie oft hat ein kleiner Haufen mit Allahs Willen eine große Schar besiegt! Und Allah ist mit den Standhaften." (Quran, 2:249)

Er fragte: "O Aaron! Was hinderte dich, als du sie irregehen sahst, mir zu folgen? Bist (auch) du gegen meinen Befehl rebellisch gewesen?" (Quran, 20:92-93)

Aber nein, bei deinem Herrn, sie werden nicht eher glauben, als bis sie dich zum Richter über ihre Streitigkeiten einsetzen und dann in ihren Herzen keine Bedenken gegen deine Entscheidung finden und sich in Ergebenheit fügen. (Quran, 4:65)

WENN ER WILL, KANN ER SICH MIT ANDEREN GLÄUBIGEN BERATEN, DOCH ER HAT DIE BEFUGNIS UND DIE FÄHIGKEIT, DIE WAHRHEIT ZU ERKENNEN

Und wenn ihnen etwas zu Ohren kommt, das Frieden oder Krieg betrifft, verbreiten sie es. Wenn sie es aber (stattdessen) dem Gesandten oder denen, die Befehlsgewalt unter ihnen haben, berichteten, so würden diejenigen es erfahren, die dem nachgehen können. Und ohne Allahs Gnade gegen euch und Seine Barmherzigkeit wärt ihr sicher bis auf wenige Satan gefolgt. (Quran, 4:83)

Und dank der Barmherzigkeit Allahs warst du gütig zu ihnen. Wärst du aber grob und hartherzig gewesen, so wären sie von dir davongelaufen. Darum vergib ihnen und bete für sie um Verzeihung und ziehe sie in der Sache zu Rate, aber wenn du einmal entschlossen bist, dann vertraue auf Allah; siehe, Allah liebt die Ihm Vertrauenden. (Quran, 3:159)

Wenn Allah und Sein Gesandter eine Sache entschieden haben, geziemt es einem gläubigen Mann oder einer gläubigen Frau nicht, in ihren Angelegenheiten eine andere Wahl zu treffen. Und wer gegen Allah und Seinen Gesandten aufsässig wird, der ist in offenkundigen Irrtum. (Quran, 33:36)

DIE GLÄUBIGEN SOLLTEN SICH SEINEN AMWEISUNGEN EHRLICH UND BEDINGUNGUNGSLOS UNTERWERFEN

Aber nein, bei deinem Herrn, sie werden nicht eher glauben, als bis sie dich zum Richter über ihre Streitigkeiten einsetzen und dann in ihren Herzen keine Bedenken gegen deine Entscheidung finden und sich in Ergebenheit fügen. (Quran, 4:65)

Und wenn ihnen etwas zu Ohren kommt, das Frieden oder Krieg betrifft, verbreiten sie es. Wenn sie es aber (stattdessen) dem Gesandten oder denen, die Befehlsgewalt unter ihnen haben, berichteten, so würden diejenigen es erfahren, die dem nachgehen können. Und ohne Allahs Gnade gegen euch und Seine Barmherzigkeit wärt ihr sicher bis auf wenige Satan gefolgt. (Quran, 4:83)

Für das, was Allah Seinem Gesandten von ihnen (zur Beute) gab, brauchtet ihr weder Pferde noch Kamele einzusetzen. Allah verleiht Seinem Gesandten Macht über wen Er will. Und Allah hat Macht über alle Dinge. Was Allah Seinem Gesandten von den Städtebewohnern (zur Beute) gab, gehört Allah und Seinem Gesandten und der nahen Verwandtschaft, den Waisen und den Armen und dem Reisenden, damit es nicht nur unter den Reichen von euch die Runde macht. Was euch der Gesandte aber gibt, das nehmt, und was er euch verwehrt, das lasst sein. Und fürchtet Allah. Allah straft fürwahr streng. (Quran, 59:6-7)

GEHORSAM GEGEN IHN IST EINE VERSUCHUNG FÜR DIE HEUCHLER UND FÜR JENE MIT KRANKHEIT IM HERZEN

Und sie sagen: "Was ist das für ein Gesandter! Er nimmt Nahrung zu sich und begibt sich auf Märkte. Wäre zu ihm doch nur ein Engel herabgesandt worden, um mit ihm zu warnen! ..." (Quran, 25:7)

(Schon) vor dir entsandten Wir keine Gesandten, die nicht Nahrung zu sich nahmen und auf die Märkte gingen. Und Wir machen die einen von euch zur Prüfung für die anderen. Wollt ihr nicht standhaft sein? Und Dein Herr sieht alles. (Quran, 25:20)

Obwohl der Gesandte Allahs zu ihnen gesagt hatte: "Dies ist die Kamelstute Allahs. Lasst sie trinken!" Sie aber betrachteten ihn als Lügner und zerschnitten ihr die Sehnen. Und ihr Herr gab sie wegen ihrer Sünde der Vernichtung preis und verfuhr gegen alle gleich. (Quran, 91:13-14)

Und wenn zu ihnen gesprochen wird: "Kommt her zu dem, was Allah offenbarte, und zum Gesandten!" dann siehst du die Heuchler sich schroff von dir abwenden. (Quran, 4:61)

Wie aber könnt ihr ungläubig werden, wo euch doch die Verse Allahs vorgetragen werden und Sein Gesandter unter euch ist? Und wer an Allah festhält, der befindet sich bereits auf dem geraden Weg. (Quran, 3:101)

Und Wir entsandten vor dir keinen Gesandten oder Propheten, dem, wenn er (eine Offenbarung) erhoffte, Satan nicht etwas unterzuschieben suchte. Aber Allah macht des Satans Einschiebungen zunichte und macht Seine Verse aus sich selbst verständlich. Und Allah ist wissend und weise: (Er lässt dies zu) um des Satans Einschiebungen zu einer Versuchung für die zu machen, in deren Herzen Krankheit ist, und für die, deren Herzen verhärtet sind. Und wahrlich, die Sünder sind in tiefem Irrtum. (Quran, 22:52-53)

Und wahrlich, Allah hatte euch schon Sein Versprechen gehalten, als ihr dabei wart, sie mit Seiner Erlaubnis zu vernichten, bis ihr dann doch verzagtet und über den Befehl strittet, obwohl Er euch bereits hatte sehen lassen, was ihr wünschtet. Einige von euch verlangten nach dieser Welt und andere verlangten nach dem Jenseits. Dann ließ Er euch vor ihnen zurückweichen, um euch zu prüfen. Und wahrlich, jetzt hat Er euch vergeben; denn Allah ist voll Huld wider die Gläubigen. (Quran, 3:152)

Wer sich aber von dem Gesandten trennt, nachdem ihm der richtige Weg deutlich geworden war, und einem anderen Weg als dem der Gläubigen folgt, dem wollen Wir den Rücken zeigen, wie er den Rücken gezeigt hat, und wollen ihn in der Hölle brennen lassen. Und wie schlimm ist dieses Ziel! (Quran, 4:115)

Und wenn immer eine Sure hinabgesandt wird (des Inhalts): "Glaubt an Allah und kämpft gemeinsam mit Seinem Gesandten!", baten dich die Begüterten unter ihnen um Freistellung und sprachen: "Lass uns bei den (Daheim-)Bleibenden." (Quran, 9:86)

Und wenn sie zu Allah und Seinem Gesandten gerufen werden, damit Er zwischen ihnen entscheide, kehrt sich ein Teil von ihnen ab. Aber wenn das Recht auf ihrer Seite ist, kommen sie willig zu Ihm. Ist in ihren Herzen etwa Krankheit? Oder zweifeln sie? Oder fürchten sie, dass Allah und Sein Gesandter ungerecht gegen sie sein würden? Nein, sie sind es, die unrecht handeln. (Quran, 24:48-50)

DIE BELOHNUNG DERER, DIE IHM GEHORCHEN UND IHN UNTERSTÜTZEN

O ihr, die ihr glaubt! Fürchtet Allah und glaubt Seinem Gesandten. Er wird euch doppelt von Seiner Barmherzigkeit gewähren und euch ein Licht geben, in dem ihr wandeln werdet. Und Er wird euch vergeben; denn Allah ist verzeihend, barmherzig: (Quran, 57:28)

Und gehorcht Allah und dem Gesandten; vielleicht findet ihr Barmherzigkeit; (Quran, 3:132)

Wenn sie zu Allah und Seinem Gesandten gerufen werden, damit Er zwischen ihnen richte, kann die Antwort der Gläubigen nur sein zu sagen: "Wir hören und gehorchen!" Und diese sind es, denen es wohlergeht. Und wer Allah und Seinem Gesandten gehorcht und Allah fürchtet und sich vor Ihm hütet sie sind es, die glückselig sind. (Quran, 24:51-52)

Allah will die Gläubigen nur in eurer jetzigen Lebensform belassen, bis Er das Schlechte von dem Guten getrennt hat. Und Allah beabsichtigt nicht, euch zu offenbaren, was sich menschlicher Wahrnehmung entzieht. Allah erwählt als Seinen Gesandten, wen Er will; so glaubt an Allah und Seinem Gesandten; und wenn ihr glaubt und gottesfürchtig seid, wird euch großer Lohn zuteil. (Quran, 3:179)

Dies sind Allahs Anordnungen. Und wer Allah und Seinem Gesandten gehorcht, den führt Er in Gärten ein, durcheilt von Bächen, ewig darin zu verweilen; und dies ist die große Glückseligkeit. (Quran, 4:13)

Jene, die dem Gesandten, dem des Lesens und Schreibens unkundigen Propheten, folgen werden, über den sie bei sich in der Thora und dem Evangelium geschrieben finden: Gebieten wird er ihnen, was Rechtens ist, und das Unrechte verbieten, und wird ihnen die guten (Speisen) erlauben und die schlechten verbieten. Und er wird ihnen ihre Last und die Fesseln, die ihnen angelegt wären, abnehmen. Und jenen, die an seine Mission glauben und ihn unterstützen und ihm helfen und dem Licht folgen werden, das mit ihm hinabgesandt wird, ihnen wird es wohlergehen. (Quran, 7:157)

O ihr Kinder Adams! Wenn zu euch Gesandte aus eurer Mitte kommen, die euch Meine Botschaft verkünden, dann soll keine Furcht überkommen, wer gottesfürchtig ist und rechtschaffen lebt, noch sollen sie traurig sein. (Quran, 7:35)

Einen Gesandten, der euch Allahs deutliche Verse vorträgt, um diejenigen, welche glauben und das Rechte tun, aus tiefer Finsternis zum Licht zu führen. Und wer an Allah glaubt und das Rechte tut, den führt Er in Gärten ein, durcheilt von Bächen, ewig darin zu verweilen. Eine schöne Versorgung hast Er für ihn bestimmt! (Quran, 65:11)

Die Bewohner Medinas und die arabischen Beduinen in ihrer Umgebung hatten keinen Grund, hinter dem Gesandten Allahs zurückzubleiben und ihr Leben seinem vorzuziehen. Auf Allahs Weg erleiden sie weder Durst noch Mühsal noch Hunger und unternehmen keinen Schritt, der die Ungläubigen erzürnt, und tut ihnen kein Feind etwas an, ohne dass es ihnen als gutes Werk aufgeschrieben wird. Allah lässt den Lohn der Rechtschaffenen nicht verloren gehen. (Quran, 9:120)

Diejenigen, die ihre Stimmen vor dem Gesandten Allahs senken, sie sind es gewiss, deren Herzen Allah auf Gottesfurcht hin geprüft hat. Ihnen ist Verzeihung und gewaltiger Lohn bestimmt. (Quran, 49:3)

DIE VERGELTUNG JENER, DIE SICH IHM WIDERSETZEN

Diejenigen, welche sich Allah und Seinem Gesandten widersetzen, werden gewiss erniedrigt werden, so wie diejenigen vor ihnen gedemütigt worden waren; denn Wir haben bereits deutliche Beweise herabgesandt. Und den Ungläubigen droht qualvolle Strafe. (Quran, 58:5)

Wer aber gegen Allah und Seinen Gesandten rebelliert und Seine Gebote übertritt, den führt Er in ein Feuer, ewig darin zu verweilen, und es trifft ihn schmähliche Strafe. (Quran, 4:14)

Und wie viele Städte widersetzten sich dem Befehl ihres Herrn und Seiner Gesandten! Darum rechneten Wir mit ihnen streng ab und straften sie mit schlimmer Strafe. (Quran, 65:8)

Sahst du nicht, dass die, denen geheime Absprachen verboten sind, dennoch das Verbotene tun und sich untereinander insgeheim zu Sünde, Feindschaft und Widersetzlichkeit gegen den Gesandten verabreden? Wenn sie zu dir kommen, begrüßen sie dich auf eine Weise, auf die Allah dich nicht begrüßt, und sagen unter sich: "Warum straft uns Allah nicht für was wir da sagen? Die Hölle reicht für sie aus: Brennen werden sie darin, und schlimm ist die Fahrt dorthin. (Quran, 58:8)

Verspottet wurden Gesandte schon vor dir, dann aber traf die Spötter unter ihnen das, was sie verspottet hatten. (Quran, 21:41)

So entsandten Wir unsere Gesandten, einen nach dem anderen. Wenn immer ein Gesandter zu seinem Volk kam, ziehen sie ihn der Lüge. Und so ließen Wir ein Volk dem andern folgen und machten sie zum Exempel. Weg mit dem ungläubigen Volk! (Quran, 23:44)

Betrachtet die Einladung des Gesandten an euch nicht wie eure Einladungen untereinander. Allah kennt diejenigen unter euch, die sich unbemerkt unter einem Vorwand davonmachen. Daher sollen sich alle, die sich seinem Befehl widersetzen, hüten, dass sie nicht von einer Prüfung heimgesucht oder von schmerzlicher Strafe getroffen werden. (Quran, 24:63)

Du verfolgst kein Geschäft und trägst nichts aus dem Quran vor und ihr betreibt nichts, ohne dass Wir Zeuge eueres Verhaltens sind. Deinem Herrn bleibt auch nicht das Gewicht eines Stäubchens auf Erden und im Himmel verborgen. Und nichts ist kleiner oder größer als dies, ohne dass es in einem Buch klar verzeichnet stünde. (Quran, 9:61)

Dies, weil sie sich gegen Allah und Seinen Gesandten aufgelehnt hatten. Denn wenn sich jemand gegen Allah auflehnt, ist Allah fürwahr streng im Strafen. (Quran, 59:4)

 

8 / total 22
Sie können das Buch Aus Dem Quran Lernen des Harun Yahya online lesen, in Sozialnetzwerken wie Facebook und Twitter teilen, bei Hausaufgaben und Tests verwenden, in Webseiten und Blogs ohne Urheberrechte, mit der Bedingung die Webseite als Referenz anzugeben, veröffentlichen, kopieren und vervielfältigen.
Einflüsse des Harun Yahya | Präsentationen| über diese Seite | Als Startseite festlegen | Zu Favoriten hinzufügen | RSS Feed
Unsere Materialien, die auf dieser Webseite veröffentlicht werden, können urheberrechtsgebührenfrei kopiert, gedruckt und vervielfältigt werden, unter Bedingung, dass diese Webseite als Quelle angegeben wird.
(c) All publication rights of the personal photos of Mr. Adnan Oktar that are present in our website and in all other Harun Yahya works belong to Global Publication Ltd. Co. They cannot be used or published without prior consent even if used partially.
© 1994 Harun Yahya. www.harunyahya.de
page_top