< <
4 / total: 9

Warum ist Die Wahre Natur Der Materie so Wichtig?

Dass alles, was die Menschen sehen, hören, tasten, riechen und als absolute Wesen annehmen, in der Tat Wahrnehmungen sind, und dass wir unser Leben lang nur mit Kopie-Bildern konfrontiert sind, ist genauso außergewöhnlich wie die Erschaffung des Universums aus dem Nichts, das Bestehen der Ewigkeit und die Auferstehung nach dem Tod für ein ewiges Leben. Allah erschafft das vollkommene Universum, mit seinen zahllosen Einzelheiten in jedem Augenblick neu mit äußerster Perfektion und ohne Fehler. Diese Schöpfung ist so ausgezeichnet, dass viele Menschen, die bis heute auf der Erde existiert haben, nicht begreifen konnten, dass dieses Universum und alles, was sie gesehen haben, nur eine Illusion war. Sie nahmen an, dass sie immer mit dem Original der Materie konfrontiert waren.

Diese Tatsache wurde noch einmal bestätigt, als die wissenschaftlichen Entdeckungen des 21. Jahrhunderts definitiv bewiesen haben, dass wir tatsächlich niemals Kontakt mit der Materie haben. Auch wenn einige Menschen sich immer noch weigern, diese Tatsache anzuerkennen, kann sie nicht ignoriert, übersehen oder zurückgewiesen werden. Im Gegenteil, die wahre Natur der Materie zu erkennen, ist eine wichtige Voraussetzung, um Realist zu sein. Deswegen ist es für jeden, der sich mit diesem Thema befasst sehr wichtig, die Schlüsselfunktion dieser Frage zu erkennen. Manche, die über die wahre Natur der Materie gelesen haben, können nicht verstehen, warum dieses Thema so wichtig ist. Sie denken, dass dieses Thema nichts mit dem Glauben zu tun habe und sie fragen, warum dieses Thema in jeder Debatte über Glaubensfragen vorkommt. Doch die Wichtigkeit dieses Themas ist offensichtlich. Das Wissen über die wahre Natur der Materie versetzt Materialisten in Panik, denn es zerstört ihre Weltanschauung. Für Muslime ist es äußerst wichtig die wahre Natur der Materie zu erkennen und diese Erkenntnis weiter zu geben.

Dieses Wissen hilft den Menschen, bestimmte Glaubensfragen zu verstehen, es hat denselben Stellenwert wie andere Themen über den Glauben und muss entsprechend erklärt werden. Infolge der Erklärung der wahren Natur der Materie werden die Menschen von ihrem Hang zu weltlichen Dingen befreit werden, und sie werden ihre Gedanken auf das Jenseits richten. Sie werden von einem schweren Fehler bewahrt, und sie werden einige Wahrheiten leichter begreifen können, die sie bis zu diesem Zeitpunkt wegen dieses Fehlers nicht verstanden haben. Jemand, der eine materialistische Lebensauffassung hat oder jemand, der sich unter dem Einfluss einer solchen Lebensauffassung befindet, kann bestimmte Fragen wie "Wo ist Gott?", "Gibt es tatsächlich ein Paradies und eine Hölle?", "Was sind die Natur der Seele und der Ewigkeit?", und "Gibt es ein Leben nach dem Tod?" nie verstehen. Aber wenn erkannt wird, dass die Materie eine Illusion ist, wird es für Menschen einfacher, diese Fragen zu beantworten und es ist deutlicher zu sehen, dass Allah die einzige absolute Existenz ist.

Wenn die Menschen verstehen, was die Materie tatsächlich ist, erfassen sie sofort, dass alles, wodurch sie eine Bindung an das weltliche Leben haben, ihre Wünsche und Neigungen und alles, was verursacht, sie Allah und den Jüngsten Tag vergessen zu lassen, trügerisch und vergeblich ist. Die wahre Natur der Materie zu erkennen, bewahrt die Menschen vor den Begierden dieser Welt. Es lenkt sie sicher und reinen Herzens zu Allah und bewahrt sie davor, Ihm andere Götter beizugesellen.

Im vergangenen Jahrhundert haben die Menschen Arroganz, Hochmut und jede Art unmenschlicher und amoralischer Verhaltensweisen an den Tag gelegt. Wenn sie jedoch erkennen, dass sie selbst und die, zu denen sie aufblicken, nur "Schattengebilde" sind, werden ihre Arroganz und Hochmut durch die Bescheidenheit und Liebenswürdigkeit ersetzt werden.

All diese Entwicklungen sind Mittel, durch die wir eine sichere und sorgenfreie Gesellschaft erreichen werden, in welcher die Menschen ohne Bösartigkeit, Egoismus und erbarmungslosen Wettbewerb leben können.

Eine der wichtigsten Entwicklungen, die durch die weite Akzeptanz der Tatsache eintreten wird, dass wir das Original der Materie nie erreichen können, wird der Niedergang der materialistischen Philosophie sein.

Lassen Sie uns jetzt detailliert behandeln, warum die Tatsache, dass die Materie nicht absolut ist, eins der wichtigsten Themen der Geschichte der Menschheit ist.

Die Wirklichkeit der Materie zeigt, dass Allah die einzige absolute Existenz ist

Eine der wichtigsten Erkenntnisse, die durch diese Tatsache impliziert wird ist die, dass Allah das eine, vollkommene Wesen ist. Manche, die unter dem Einfluss materialistischer Philosophie stehen, glauben Materie sei das einzige was existiert. Einige dieser Menschen glauben daran, dass Gott existiert, aber wenn sie über die Existenz Gottes und wo er sich befindet sprechen, zeigen sie ihre Ignoranz. Wenn sie zum Beispiel gefragt werden: "Wo ist Allah", so werden sie unwissentlich antworten: "Zeige mir deine Intelligenz.; das kannst du nicht. Nun, Allah ist eine Realität wie die Intelligenz, aber du kannst sie nicht sehen." Andere gehen in ihren eigenen Gehirnen davon aus, Allah habe eine illusorische Existenz wie Radiowellen. Nach dieser irrigen Sichtweise sind sie selbst und das was sie besitzen, die absolute Existenz und Allah ist wie die Radiowellen Teil dieser materiellen Existenz. Was jedoch Illusion ist, sind sie selbst und die Dinge, die sie besitzen. Allahs Bestehen umfasst alles. Da der Mensch keineswegs ein absolutes Wesen sein kann, ist er eine flüchtige Illusion.

Gott teilt diese Wahrheit im Quran in einem Vers mit:

Allah! Es gibt keinen Gott außer Ihm, dem Lebendigen, dem Beständigen! Ihn überkommt weder Schlummer noch Schlaf. Sein ist, was in den Himmeln und was auf Erden ist. Wer ist es, der da Fürsprache bei Ihm einlegte ohne Seine Erlaubnis? Er weiß, was zwischen ihren Händen ist und was hinter ihnen liegt. Doch sie begreifen nichts von Seinem Wissen, außer was Er will. Weit reicht Sein Thron über die Himmel und die Erde, und es fällt ihm nicht schwer, beide zu bewahren. Und Er ist der Hohe, der Erhabene. (Sure 2:255 – al-Baqara)

Durch das Begreifen dieser Wahrheit entsteht der Glauben ganz vollständig, ohne dass man neben Allah andere Gottheiten anruft. Jemand, der weiß, dass alle Wesen außer Allah nur "Schattenwesen" sind, sagt mit Gewissheit (an der Stufe von haqq al-yaqin – der sicheren Wahrheit), dass nur Allah existiert und es keine andere Gottheit außer Ihm gibt.

Die Materialisten glauben nicht an die Existenz von Allah, weil sie Ihn mit ihren Augen nicht sehen können. Aber ihre Behauptungen erweisen sich als völlig falsch, wenn sie die wahre Natur der Materie kennen lernen. Jemand, der diese Wahrheit versteht, weiß dass sein eigenes Bestehen nur eine Illusion ist und begreift, dass ein Wesen, das nur eine Illusion ist, das absolute Wesen nicht sehen kann. So wird denn auch im Quran folgendermaßen erklärt, dass die Menschen Allah nicht sehen können, aber Allah sie sieht.

Kein Blick erfasst Ihn. Er aber erfasst alle Blicke... (Sure 6:103 – al-An'am)

Sicherlich können wir Menschen Allah nicht mit unseren Augen sehen, aber wir wissen, dass Er vollständig unser Inneres, unser Äußeres, unsere Ansichten und unsere Gedanken umfasst. Aus diesem Grund teilt Allah im Quran mit, dass Er über Gehör und Blicke Gewalt hat (Sure 10:31 – Yunus). Wir können kein einziges Wort sagen, wir können nicht einmal Atem holen, ohne dass dies Allah weiß. Allah weiß alles, was wir tun. Dies wird im Quran offenbart:

Allah - Ihm ist auf Erden und im Himmel gewiss nichts verborgen. (Sure 3:5 – Al-'Imran)

Es ist eine sehr wichtige Tatsache, dass Allah uns jeden Moment beobachtet, sieht und hört. Jemand, der diese Tatsache berücksichtigt, weiß, dass Allah ihn jeden Moment beaufsichtigt, obwohl er Allah mit seinen Augen nicht sieht. Er weiß, egal was er tut, dass Allah ihn betrachtet. Aus diesem Grund hütet er sich vor einem Verhalten, einem Gespräch, einem Blick oder Gedanken, an denen Allah kein Wohlgefallen hat. Allah verkündigt uns im Quran, dass Er nahe bei uns ist, dass Er uns beaufsichtigt und dass Ihm nichts verborgen ist:

Du verfolgst kein Geschäft und trägst nichts aus dem Quran vor und ihr betreibt nichts, ohne dass Wir Zeuge eueres Verhaltens sind. Deinem Herrn bleibt auch nicht das Gewicht eines Stäubchens auf Erden und im Himmel verborgen. Und nichts ist kleiner oder größer als dies, ohne dass es in einem Buch klar verzeichnet stünde. (Sure 10:61 – Yunus)

     
 
people, family

Ein Mensch, der sein Kind oder seine Frau umarmt und sich mit seiner Mutter unterhält, denkt, dass diese Menschen mit ihm in engerer Beziehung als irgend jemand anders steht. Jedoch ist Allah einem Menschen näher als seine Freunde, seine Frau, seine Kinder oder er selbst. Wie im Quran mitgeteilt wird, ist Allah einem Menschen näher als seine Halsschlagader. (Sure 50:16 – Qaf)

 
     

Zweifellos kennt Allah den Menschen, den Er erschaffen hat und jede seine Eigenschaften. Dies ist für Allah ganz leicht; aber einige Menschen haben wegen ihrer Unwissenheit Schwierigkeiten, dies zu verstehen. Doch in der Tat ist es Allah, Der uns am nächsten ist, und nicht irgendeine Wahrnehmung, die wir als Außenwelt bezeichnen, während wir unser Leben führen. Das Geheimnis des Quranverses "Wir erschufen doch den Menschen und wissen, was ihm sein Inneres zuflüstert. Und Wir sind ihm näher als (seine) Halsschlagader. " (Sure 50:16 – Qaf) ist auch in dieser Tatsache versteckt. Aber ein Mensch kann dies nicht begreifen, wenn er annimmt, dass sein Körper aus "Materie, absolutem Wesen" besteht. Wenn dieser Mensch zum Beispiel sein eigenes Bestehen als sein Gehirn wahrnimmt, erkennt er die Möglichkeit nicht an, dass es eine Existenz gibt, die ihm näher als seine Halsschlagader ist. Wenn er jedoch die Tatsache begreift, dass Materie nicht absolut ist und dass alles nur Bilder sind, die im Gehirn erlebt werden, haben für ihn Konzepte wie außen, innen, nah und fern keine Bedeutung. Seine Halsschlagader, sein Gehirn, seine Hände, Füße, sein Haus und sein Auto, sogar die Sonne, der Mond und Sterne, die er annimmt, weit entfernt von ihm zu sein, befinden sich auf ein und derselben Fläche. Allah hat ihn ringsumher umfasst und ist ihm ewig nahe.

Allah berichtet mit dem Vers "Und wenn dich Meine Diener nach Mir fragen, siehe, Ich bin nahe... " (Sure 2:186 – al-Baqara), dass Er den Menschen "ewig nahe" ist. Der Ausdruck "Dein Herr umfängt die ganze Menschheit... " (Sure 17:60 – al-Isra) in einem anderen Vers verkündigt uns wieder dieselbe Wahrheit. Trotzdem fahren einige Menschen fort, sich zu irren, indem sie denken, dass das was ihnen am nächsten ist, sie selbst sind. Jedoch ist Allah uns näher, als wir uns selbst sind. Die Tatsache, dass Allah einem Menschen am nächsten ist, wird wieder in diesem Vers hervorgehoben:

Wie aber, wenn die Seele (des Sterbenden) zur Kehle steigt. Und ihr dabei zuschaut, während Wir ihm näher sind als ihr, ohne dass ihr es wahrnehmt? (Sure 56:83-85 – al-Waqi'a)

In der Tat kann eine Person im Augenblick des Todes oder während sie auf einem Bett in einem Krankenhaus liegt, denken, dass das ihm nächste Wesen der Arzt neben seinem Bett, seine Mutter, die ihn umarmt, oder seine Freunde, die ihn berühren und seine Hand halten, sind. Aber wie Allah in diesem Vers sagt, ist Allah ihm näher als irgendjemand. Außerdem ist Allah die nächste Existenz zu ihm nicht nur in diesem Moment, sondern seit dem ersten Moment seines Lebens. Da aber die Menschen Allah nicht mit ihren Augen sehen, begreifen einige diese Wirklichkeit nicht.

Die Tatsache, dass Allah von Raum unabhängig ist und dass Er alles umfasst, wird in einem anderen Vers erklärt:

Und Allahs ist der Westen und der Osten. Daher: Wohin ihr euch auch wendet, dort ist Allahs Angesicht. Siehe, Allah ist allumfassend und wissend. (Sure 2:115 – al-Baqara)

In einem anderen Vers erläutert Allah diese Tatsache folgendermaßen:

Er ist es, der die Himmel und die Erde in sechs Tagen erschuf, worauf Er sich auf den Thron setzte. Er weiß, was in die Erde hineingeht und was aus ihr hervorgeht, was vom Himmel herabsteigt und was zu ihm hinaufsteigt. Und Er ist bei euch, wo immer ihr seid. Und Allah sieht wohl, was ihr tut. (Sure 57:4 – al-Hadid)

All dies hat zur Folge, dass Allah die einzige, wahre, absolute Existenz ist. Mit Seinem Wissen umfasst Allah alle Menschen und Dinge, die alle nur "Schattengebilde" sind:

Euer Gott ist führwahr Allah, außer Dem es keinen Gott gibt. Er umfasst alle Dinge mit Seinem Wissen. (Sure 20:98 – Ta Ha)

In einem Quranvers warnt Allah die Menschen vor der Unachtsamkeit:

Ist es nicht so, dass sie über die Begegnung mit ihrem Herrn in Zweifel sind? Er aber umfasst wahrlich alle Dinge. (Sure 41:54 – Fussilat)

Auch die Taten der Menschen gehören Allah

     
 
people, child, man, woman

Alle Taten, welche von den Menschen durchgeführt werden, gehören Allah: Die Fähigkeit eines Kindes, zu lesen; ein Projekt, das von einem Architekten entworfen wird; die Entdeckung eines Wissenschaftlers; eine Speise, die in der Küche gekocht wird; das Werk eines Künstlers… Es ist Allah, Der alle diese Taten erschafft.

 
     

Der Mensch, den Allah als ein Schattenwesen erschaffen hat, besitzt keine Kraft unabhängig von Allah. Diese Wirklichkeit wird in diesem Vers verkündigt:

Doch ihr werdet nicht wollen, es sei denn, dass Allah will... (Sure 76:30 – al-Insan)

Einige Menschen sind ahnungslos von dieser grossen Tatsache. Sie nehmen an, dass Allah sie erschaffen hat aber sie glauben, dass die Arbeiten, die sie erledigen, ihnen gehören. Jedoch wird jede Tat, die von einem Menschen durchgeführt wird, mit Allahs Erlaubnis erschaffen. Ein Mensch, der ein Buch schreibt, schreibt es mit Allahs Erlaubnis; jeder Satz, jede Idee und jeder Paragraph wird gebildet, weil Allah so will. Allah berichtet in einigen Versen darüber: "...Wo doch Allah euch geschaffen hat und alles was ihr anfertigt?" (Sure 37:96 – as-Saffat). Durch den Vers "und nicht du warfst, als du warfst, sondern Allah warf..." (Sure 8:17 – al-Anfal) teilt Allah uns mit, dass alles, was wir tun, in der Tat Allah gehört.

In anderen Versen unterrichtet Allah den Propheten, von den Gläubigen Almosen zu nehmen, aber an einer späteren Stelle des Verses erklärt Er, dass es in Wirklichkeit Er ist, Der von Seinen Dienern Almosen nimmt:

Nimm von ihrem Vermögen eine Spende, um sie dadurch zu reinigen und zu läutern, und bete für sie. Siehe, deine Gebete bringen ihnen Beruhigung. Und Allah ist hörend und wissend. Wissen sie denn nicht, dass Allah die Reue Seiner Diener annimmt und die Almosen entgegennimmt, und dass Allah der Vergebende, der Barmherzige ist? (Sure 9:103-104 – at-Tauba)

Der prominente Denker des Islam Muhiuddin Ibn Arabi erklärt folgendermaßen, dass auch unsere Taten Allah gehören:

Was die Seele betrifft, der Ursprung der Taten, die von ihr ausgehen befindet sich nicht innerhalb ihrer Wesenheit. Allah allein ist es,Der die Seelen und Dinge fortlaufend in Aktion versetzt. Geist und Materie sind nicht erkorene Wesen und festgelegte Tatsachen. Sie sind göttliche Taten; unterschiedliche Manifestationen des Allmächtigen Gottes. In gleicher Weise, sind Dinge, von denen gesagt wird, dass sie endlich oder unendlich seien, nichts anderes als eine einzige Wesenheit, von zwei verschiedenen Blickpunkten ausgesehen.37

     
 
people, famous people

Alles, was ein Mensch tut, all der Erfolg, den er gewonnen hat und alle seine Talente gehören Allah. Diese Wirklichkeit ändert nicht, wenn diese Person ein großer Staatsmann, der reichste Mann der Welt, ein beliebter Künstler oder ein Wissenschaftler ist, der viele wichtige Entdeckungen gemacht hat. Jeder gehorcht Allah und tut, was Er will.

 
     

Wie Muhyiddin Ibn al-'Arabi erklärt, ist es Allah, Der alle Taten erschafft und die Seelen glauben lässt, dass es sie selbst sind, die diese Taten durchführen. Allah erschafft dieses Gefühl in jeder Seele so realistisch, dass jemand, der beispielsweise einen Stein wirft, wirklich denkt, dass er den Stein selbst geworfen hat. Jedoch kann ein Mensch, der ein Schattenwesen ist, nicht die Tat des Werfens durchführen, aber Allah lässt ihn so fühlen, als ob er diese Tat durchführt. Als Ergebnis der wundervollen Vollkommenheit in Allahs Schöpfung empfindet der Mensch dieses Gefühl ganz intensiv und nimmt an, dass er wirklich den Stein hält, seinen Arm zurückzieht, um Energie für den Wurf zu gewinnen und ihn wirft.

Der Mensch lebt in jedem Augenblick abhängig von Allah und ganz gleichgültig, ob ihm diese Tatsache bewusst ist oder nicht, gehorcht er Allah. Allah gibt dies in diesem Vers bekannt:

Aber vor Allah wirft sich nieder, was immer in den Himmeln und auf Erden ist, willig oder nicht, selbst ihre Schatten am Morgen und am Abend. (Sure 13:15 – ar-Ra'd)

Wer auch immer, den Sie kennen in dieser Welt lebt oder gelebt hat, egal in welchem Beruf er arbeitet, egal was er besitzt und was für ein starrköpfiger Ungläubiger er sein kann, ändert diese Wirklichkeit nicht. Jeder Mensch ist ein Schattenwesen, das Allah gehorcht, das Allah erschaffen hat und dem Allah von Seinem Geist eingehaucht hat. Für jemanden, der diese Tatsache begreift, ist es unmöglich, dass er sich auf der Erde wegen seines Reichtums, Wissens oder seiner Berühmtheit, wegen seines Rangs oder seines gesellschaftlichen Status, oder wegen seines Erfolgs in seinem Beruf hochmütig benimmt. Diejenigen, die dieser offenbaren Realität zum Trotz hochmütig sind, sind eigentlich vollständig kraftlos. Denn Allah hat uns im Quran mitgeteilt, dass ein Mensch, der denkt, dass er den Stein geworfen hat, in der Tat den Stein nicht geworfen hat. Es ist Allah, Der den Stein wirft. Wer trotz Kenntnis dieser Mitteilung von Allah wegen seines Erfolgs arrogant wird, begeht einen großen Fehler.

Auf diese Weise prüft Allah jeden Menschen und erzieht ihn. Diejenigen, die heute diese offensichtliche Wirklichkeit nicht verstehen oder nicht akzeptieren, werden, wenn sie nach dem Tod auferstanden sind, alles mit ganzer Klarheit sehen und dann verstehen, dass ihre eigene Kraft ihnen nichts nützt. Allah erklärt die Schwäche derjenigen, die Ihn verweigern, in einem Vers so:

Das Gleichnis derer, die nicht an ihren Herrn glauben, ist, dass ihre Werke gleich Asche sind, welche der Wind an einem stürmischen Tag zerstreut. Ihre Werke sollen ihnen nichts nützen. Tiefer kann man sich nicht verirren! (Sure 14:18 – Ibrahim)

Allah jedoch ist die einzige absolute Existenz, die Macht über alle Dinge hat:

Es preist Allah, was in den Himmeln und was auf Erden ist. Sein ist das Reich und Ihm gebührt das Lob. Und Er hat Macht über alle Dinge. (Sure 64:1 – at-Taghabun)

Die wahre Natur der Materie zu begreifen, wird die Menschen zum Glauben führen

Menschen, die bemerken, dass sie ihr Leben lang nur die Bilder betrachten, die ihrer Seele gezeigt werden, werden mit Bestimmtheit daran glauben, dass es Allah ist, Der sowohl ihre Seele als auch diese Bilder erschaffen hat.

Einer der Gründe, warum einige Menschen störrisch ablehnen, das Geheimnis, das hinter der Materie steckt, anzuerkennen, ist ihr Widerwille dagegen, Allahs Größe und Erhabenheit zuzugeben und ihre Nichtigkeit zu akzeptieren. Aber ob diese Menschen sie annehmen möchten oder nicht, es gibt eine unbestreitbare Wahrheit: Alles, was in den Himmeln und auf Erden ist, gehört Allah und ist Seine Manifestation. Die einzige absolute Existenz ist Allah. Die anderen Wesen, welche Allah erschaffen hat, sind nicht absolute Wesen, sondern Schattengestalten. All die "Ichs", welche die Bilder beobachten, die Allah erschaffen hat, sind die Seelen von Allah.

Wenn die Menschen dieses große Geheimnis und dieses Wissen fassen, werden sie ein scharfes Bewusstsein haben, und der innere Nebel, der ihre Seele einhüllt, wird verschwinden. Jeder, der diese Tatsache versteht, wird sich Allah völlig hingeben, Ihn lieben und fürchten. Außerdem werden menschliche Gefühle wie Hochmut und Arroganz durch Bescheidenheit und Demut ersetzt. Dies ist es auch, was Allah von den Menschen will. Diejenigen, die diese erstaunliche Tatsache verstehen, werden alle Ereignisse von einem anderen Gesichtspunkt aus betrachten und werden beginnen, ein völlig anderes Leben zu führen. Sie werden Allah nach Seiner wahren Bedeutung einschätzen und sie werden sich selbst davor bewahren, wie der Mensch zu sein, der in diesem Vers beschrieben wurde:

Und sie schätzen Allah nicht nach Seiner wahren Bedeutung ein. Aber die ganze Erde ist am Tage der Auferstehung für ihn nur eine Handvoll. Und die Himmel sind dann in Seiner Rechten zusammengerollt. Preis sei Ihm! (Hoch erhaben ist Er) über das, was sie Ihm beigesellen. (Sure 39:67 – az-Zumar)

Die wahre Natur der Materie zu wissen beseitigt weltlichen Ehrgeiz

     
 
brain, illusion

Ein Mensch hat nur die Erfahrung von den Bildern und Empfindungen von allem, was er besitzt, sein Haus, Auto, seine Familie, sein Beruf und alle seine Freunde, die in seinem Gehirn entstehen. Er kann das Originalformen dieser Dinge in der Außenwelt nie wissen. Ein Mensch, der dies versteht, versteht auch, dass Der, der diese Bilder in seinem Gehirn erschaffen hat, Allah ist, Dem alle Dinge gehören. Aus diesem Grund haben diejenigen, die mit dem weltlichen Leben gefühlsmäßig verbunden sind, große Furcht vor dieser Wirklichkeit.

 
     

Was wir bis jetzt erklärt haben, ist eine der tiefsinnigsten Wirklichkeiten, die Sie in Ihrem ganzen Leben gehört haben. Denn sie beweist, dass die materielle Welt ein "Schattengebilde" ist und sie ist der Schlüssel dafür, Allahs Existenz und Seine Schöpfung zu begreifen und die Tatsache, dass Allah die einzige absolute Existenz ist. Gleichzeitig ist diese Wahrheit sowohl ein wissenschaftlicher, unbestreitbarer Beweis dafür, dass die Menschen schwach sind, als auch eine Demonstration der wundervollen Kunst Allahs. Aus diesem Grund macht dieses Wissen die Menschen zu gewissen Gläubigen und macht den Unglauben für unmöglich. Dies ist der Hauptgrund, warum einige Menschen diese Wahrheit nicht sehen wollen.

Die Themen, die hier erklärt werden, sind so real wie ein physikalisches Gesetz oder eine chemische Formel. Nötigenfalls können die Menschen die schwierigsten mathematischen Probleme lösen und viele sehr komplizierte Sachgebiete verstehen. Wenn jedoch denselben Menschen dargelegt wird, dass ihr ganzes Leben lang sie nur mit Bildern konfrontiert werden, , die in ihrem Gehirn entstehen und dass sie niemals mit dem Original der Materie konfrontiert sein können, gehen sie nicht darauf ein und wollen nicht verstehen. Dies ist ein gesteigerter Fall von Verständnisunfähigkeit, denn die Idee, die hier behandelt wird, ist nicht schwieriger als die Antwort auf die Fragen "Wieviel ist zwei mal zwei?" oder "Wie alt sind Sie?".Wenn Sie irgendeinen Wissenschaftler oder einen Professor der Neurologie fragen, wo sie die Welt sehen, antworten sie Ihnen, dass sie die Welt in ihrem Gehirn sehen. Sie finden diese Tatsache sogar in den Biologiebüchern des Gymnasiums; und doch, trotzdem alle Fakten und Beweise offen zugänglich sind, bleibt diese bedeutende Erkenntnis der Öffentlichkeit verborgen.. So wird eine der wichtigsten wissenschaftlich nachgewiesenen Tatsachen sorgfältig von den Augen der Menschen versteckt.

Der Hauptgrund jedoch, warum die Menschen andere wissenschaftliche Erkenntnisse Tatsachen ganz einfach verstehen, aber große Angst haben, diese Wirklichkeit zu akzeptieren ist, dass die Erkenntnis der wahren Natur der Materie die Lebensauffassung jedes einzelnen vollständig ändern würde. Diejenigen, die glauben, dass die Materie und sie selbst absolute Wesen sind, werden eines Tages entdecken, dass sie nur mit der Reflektion in ihren Gehirnen von allem konfrontiert gewesen sind, für was sie gearbeitet haben und was sie unterstützt haben, das auf dieser Philosophie basiert _ ihre Gatten, ihre Kinder, ihr Vermögen, und nämlich ihre eigene Persönlichkeit. Die Menschen haben große Angst vor dieser Wirklichkeit und geben eigensinnig vor, sie nicht zu verstehen. Sie versuchen energisch, Tatsachen zu widerlegen, die sogar ein Grundschüler ganz leicht verstehen kann. Der Grund für diesen Widerstand ist, dass sie Angst davor haben, zu verlieren, was diese Welt zu bieten hat.

Für jemanden, der an seinem Besitz hängt, an seinen Kindern und an dem vergänglichen weltlichen Blendwerk, ist die illusorische Natur der Materie tatsächlich eine Ursache für große Furcht. Denn in dem Augenblick, in dem er diese Wirklichkeit versteht, wird er schon vor seinem natürlichen Tod gestorben sein, und er wird seinen Besitz und seine Seele verlieren. Im Vers "Wenn Er es allerdings von euch fordern würde und darauf drängte, würdet ihr euch als geizig erweisen. So würde Er dann euer (moralisches) Versagen zum Vorschein bringen." (Sure 47:37 – Muhammad) verkündet Allah den Menschen, dass sie sich bösartig und gemein benehmen würden, wenn Er sie um ihren Besitz bäte.

Doch wenn ein Mensch die wahre Natur der Materie erkennt, versteht er, dass seine Seele und sein Besitz bereits Allah gehören. Wenn er genau begreift, dass es nichts zu geben oder zu nehmen gibt, dann wird er sich mit seinem ganzen Besitz Ihm zuwenden, bevor er stirbt. Für wahre Gläubige ist dies schön und ehrenvoll, und ein Weg, Gott näher zu kommen. Diejenigen, die nicht glauben oder deren Glaube schwach ist, lehnen diese Tatsache mit Beharrlichkeit ab, weil sie die Schönheit dieses Tuns nicht erkennen können.

     
 
house_car_jewellery

Die Grösste Furcht Derjenigen, Die Ihren Selbstsüchtigen Begierden Nachjagen

Denken Sie für einen Augenblick an jene Menschen, die ihren selbstsüchtigen Begierden nachjagen: Worauf legen sie großen Wert? Ein schönes Haus, luxuriöse Dinge, prahlerische Juwelen, ein neues Auto, große Bankkonten, eine Jacht… Aus diesem Grund haben diese Menschen große Angst vor der Tatsache, dass sie alles, was sie besitzen, auf einem Bildschirm in ihrem Gehirn beobachten und dass sie niemals mit dem Original konfrontiert sein werden.

Ob sie diese Wirklichkeit einsehen oder nicht, sie leben in einer Welt der Faksimiles, die in ihren Gehirnen gebildet werden. Es ist unmöglich, dass sie mit der äußeren Welt konfrontiert sein können. Ton, Licht und Geruch können in den Schädel nicht eintreten; was das Gehirn erreicht, sind nur die elektrischen Impulse, die von diesen materiellen Objekten kommen. Dies ist die Situation eines Menschen wie in der obigen Abbildung, der Geld bezahlt, um die prächtige Villa zu kaufen, die im Hintergrund gezeigt wird. Während er denkt, dass er die Villa kauft und das Geld vorzählt, kauft er tatsächlich den Eindruck, der in seinem Gehirn gebildet wird, und er gibt dem Verkäufer kein wirkliches Geld, sondern ein Bild des Geldes. Der Verkäufer, der das Geld erhält, erhält tatsächlich nur einen Eindruck. Es ist sozusagen eine "Transaktion der Eindrücke".

 
     

Jene, die Fabriken, Yachten und Land besitzen, die nur Bilder im Gehirn sind, sorgen sich prinzipiell um - "nichts"

In diesem Kapitel werden wir das Beispiel eines unachtsamen Fabrikbesitzers betrachten, der sein ganzes Leben mit dem Ehrgeiz reich zu werden geführt hat und der seit seiner Jugend Tag und Nacht gearbeitet hat, indem er dachte, dass er alles im Schweiße seines Angesichtes erworben hat. Dieses Beispiel zeigt uns eine sehr wichtige Wahrheit.

Der Mensch, den wir beschreiben, ist mittleren Alters. Er hat zwei Kinder, einen Sohn und eine Tochter, die er in gute Schulen schickt. Er besitzt luxuriöse Autos, eine Jacht, einige Häuser und etwas Land. Dieser Mann denkt, dass er alles hat, weswegen er in diesem irdischen Leben bewundert werden kann. Er glaubt, dass er alles erreicht hat, worauf ein Mensch in diesem Leben hoffen könnte. Außer seinem Besitz genießt er ein hohes Ansehen. Jeder, der ihn kennt, respektiert ihn und weiß um seinen Status in der Gesellschaft. Dies wissen auch die Bediensteten, die ihn morgens bedienen, der Fahrer, der ihm die Autotür aufhält, die Sicherheitsbeamten, die ihn mit Respekt grüßen, wenn er das Fabrikgebäude betritt, und die Angestellten der Fabrik. Er hat viele gute Freunde und Bekannte in hohen Ämtern und Positionen. Jeden Tag hetzt er von einer Konferenz zur anderen, er ist Mitglied verschiedener Stiftungen und Gesellschaften, sogar der Vorsitzende einiger davon. Im Lauf des Tages gibt er hunderte von Anweisungen. Auf seinem Bankkonto und in seinem privaten Geldschrank hat er so viel Geld, Aktien und Obligationen, dass er sie kaum zählen kann. Von Zeit zu Zeit addiert er sie zusammen, und er wird noch zufriedener; er ist stolz auf sich selbst und beglückwünscht sich selbst. Was ihm ein spezielles Gefühl der Zufriedenheit und des Selbstvertrauens gibt, ist die Tatsache, dass er alles durch seine eigene harte Arbeit erworben hat und dass er alles erreicht hat, was er sich sein ganzes Leben gewünscht hat, zu erreichen.

Eines Tages, während eines Segeltörns mit Freunden auf seiner Yacht, kommt jemand auf ihn zu und sagt: "Alles, was du hier in diesem Augenblick siehst, all diese Menschen, die Jacht, das Meer, die Fabriken und Häuser, die Angestellten, die für dich arbeiten, sind nur Erscheinungen, die in deinem Gehirn auftreten. Du kannst nicht wissen, ob die Originale dieser Bilder außerhalb deines Gehirns existieren oder nicht. Wenn die Nerven, die zu deinem Gehirn gehen, durchgeschnitten würden, würden diese Jacht, die Menschen auf der Jacht, ihre Stimmen und Gespräche, der Geruch des Meeres, der Geschmack des Fruchtsaftes, den du trinkst, all das im selben Moment aufhören, zu existieren. All diese Dinge und alles, was du in deinem ganzen Leben besessen hast, sind in deinem Gedächtnis. Es gibt keinen Unterschied zwischen deinen Häusern, Autos, Yachten, Fabriken und Unternehmen, die real existieren und denen, die du in deinen Träumen besitzt. Es ist ähnlich wie ein Traum, in dem du mit deinem Privatflugzeug nach Europa fliegst und dann morgens aufwachst und siehst, dass es kein Flugzeug gibt, und dass du nicht in Europa, sondern im Bett bist. Wie kannst du dann sicher sein, dass du nicht eines Tages aus diesem Schlaf, den du als dein weltliches Leben annimmst, erwachen wirst und dass du dich nicht an einem ganz anderen Ort wieder finden wirst, von wo aus du die Bilder beobachtest, die zu diesem, deinem jetzigen Leben gehören?"

Der reiche Mann wird stark darauf reagieren, was ihm erklärt wird. Selbst wenn diese Tatsachen ihm mit allen wissenschaftlichen Beweisen erklärt wurden und selbst wenn er diese verstanden haben würde, würde er die Wahrheit nicht akzeptieren. Denn anzunehmen, dass alles, was er besitzt, eine traumhafte Phantasie ist, bedeutet seiner Meinung nach, dass er sein ganzes Leben lang einer Illusion gefolgt ist. Der Zustand dieses Mannes ist genauso demütigend und lächerlich wie der eines Menschen, der in seinen Träumen reich ist und wegen dieses eingebildeten Besitzes vornehm tut. Wenn der reiche Mann in unserem Beispiel seine Firma betritt, nachdem er diese Wahrheit begriffen hat, kann er nicht mehr wegen des Respekts und der Achtung, die er genießt, hochmütig sein. Denn alle Menschen, die ihm Respekt zeigen, sind nur Faksimiles in seinem Gehirn. Während ihm diese Tatsachen erklärt werden, kann er nicht vor seinen Gästen mit seiner Yacht protzen, weil sowohl die Yacht als auch seine Gäste Illusionen sind, die in seinem Gehirn auftreten.

Während ihm erklärt wird, dass die Materie eine Illusion ist und dass er nie mit dem Original eines materiellen Gegenstandes konfrontiert sein kann, kommt ihm der Bauernhof in den Sinn, den er gestern gekauft hat. Das Geld, das er auf den Tisch zählte und dem Verkäufer gab, der Verkäufer, der Bauernhof, das ganze Eigentum in diesem Bauernhof und seine Freunde, denen er diesen Bauernhof prahlerisch zeigt, sind nur Illusionen in seinem Gehirn. Es könnte sein, dass er die Nacht vorher geträumt hat, dass er einen wichtigen Vertrag unterzeichnet und eine große Menge Geld verdient hat. Wenn er aufwachte, würde er sehen, dass alles nur eine Illusion war. Dann ist es auch möglich, dass alles, was er als wirklich annimmt, eine Illusion sein kann.

Wenn dieses der Fall ist, ist er jetzt nicht auf der Yacht. Die Yacht ist ein Bild innerhalb von ihm. Wenn er denkt, dass er sein Haus betritt, das er mit luxuriösen Möbeln vollgestopft hat, öffnet er tatsächlich die große Gartentür innerhalb seines Gehirns und betritt das Haus innerhalb seines Gehirns. Sowohl das Haus, die Möbel als auch der Garten und die Gartentür treten in seinem Gehirn auf.

Wenn dieser Mann versteht, dass das was ihm erklärt wird, ganz offensichtliche Wirklichkeit ist, begreift er plötzlich, dass alles, was er besitzt, "Schattengebilde" sind. All diese Dinge sind die Bilder, die ihm von Allah gezeigt werden, Der ihn erschaffen hat. Um ihn zu prüfen, erschuf Allah sein Leben und die Bilder dieser Dinge so, dass er glaubt, dass er sie besitzt. Aber indem er vergaß, dass Allah ihm diese Sachen gab und ihn mit diesen Bildern segnete, wurde er arrogant und verwöhnt, tat vornehm und sah andere Menschen als minderwertig an. Er hat sein Leben vergeblich verbracht, indem er einer illusorischen Traumwelt nachjagte. Aber eines Tages versteht er, dass er in Illusionen befangen war und seine Zeit verschwendet hat, und dass keines dieser Dinge ein absolutes Bestehen hat und dass nur Allah existiert.

     
 
work, businessman

Ein Mensch, der eine große Holdinggesellschaft, Häuser, luxuriöse Autos und Angestellte hat, die ihm Respekt und Ehre erweisen, sieht alles, was er besitzt als Eindruck in seinem Gehirn. Die Achtung, die er genießt, ist auch in seinem Gehirn. Sein Beruf, den er für sehr ernsthaft und wichtig hält, und dem er viel Zeit widmet, die Sitzungen, die er mit seinen Kollegen hat, die Entscheidungen, die er trifft sind auch Bilder, die in seinem Gehirn entstehen.Ein Mensch, der eine große Holdinggesellschaft, Häuser, luxuriöse Autos und Angestellte hat, die ihm Respekt und Ehre erweisen, sieht alles, was er besitzt als Eindruck in seinem Gehirn. Die Achtung, die er genießt, ist auch in seinem Gehirn. Sein Beruf, den er für sehr ernsthaft und wichtig hält, und dem er viel Zeit widmet, die Sitzungen, die er mit seinen Kollegen hat, die Entscheidungen, die er trifft sind auch Bilder, die in seinem Gehirn entstehen.

man, yatch, sea, dream

Der gleiche Mensch, der sein Geld mit großer Befriedigung zählt, zählt in der Tat das Geld in seinem Gehirn. Er begreift nicht, dass die Jacht, die er mit soviel Stolz und Prahlerei segelt, die Menschen, die er versucht zu beeindrucken und die Landschaft Bilder sind, die in seinem Gehirn gebildet werden. Als ihm die Wahrheit gesagt wird, weigert er sich sie anzuerkennen, um das was er besitzt und seine Achtung, die er genießt, nicht zu verlieren. Jedoch kann die gleiche Person auch in ihrem Traum sehen, dass sie all diese Dinge besitzt und sie zweifelt in ihrem Traum nie an ihrer Wirklichkeit. Wenn ihr in ihrem Traum erklärt würde, dass sie nicht der wirkliche Besitzer dieser Dinge ist, würde sie es nicht wahrhaben wollen. Doch wenn sie aufwacht, versteht sie, dass alles nur eine Illusion war.

 
     

In einem Vers lenkt Allah die Aufmerksamkeit auf die, die abgelehnt haben, diese Wirklichkeit der Geschichte anzunehmen und die diese Wirklichkeit absichtlich übersehen:

Die Werke der Ungläubigen aber gleichen einer Luftspiegelung in der Wüste, die der Durstige für Wasser hält, bis er, wenn er zu ihr kommt, nichts vorfindet. Doch findet er (dann), dass Allah stets bei ihm ist. Und Allah zahlt ihm seine Rechnung voll aus; und Allah ist schnell im Rechnen. (Sure 24:39 – an-Nur)

Wie wir in diesem Vers sehen können, vergleicht Allah die Taten der Ungläubigen mit einer Luftspiegelung oder einem Phantom. Wenn die Menschen sich diesen Phantomen anschließen und dann entdecken, dass sie keine Hilfe von ihnen erwarten können, verstehen sie, dass die Phantome unwirklich sind und dass Allah alleine die einzige absolute Existenz ist.

Einer der Hauptgründe, warum die Menschen vor dieser Wirklichkeit so viel Angst haben und sie nicht annehmen wollen, ist, dass sie wie der Mann im obigen Beispiel verstehen, dass alles, was sie besitzen, ihr Respekt, ihr Besitz in einem einzigen Moment verschwinden werden. Hier lenken wir Ihre Aufmerksamkeit auf einen Punkt: Wir sagen hier nicht, dass "alles, was eine Person besitzt, nach ihrem Tod bleiben und ihr keinen Nutzen mehr bringen wird". Wir sagen, dass "alles, was eine Person besitzt, nur eine Erscheinung ist". Wenn sie sieht, dass wonach sie ihr ganzes Leben lang gestrebt hat, indem sie sich beunruhigt, sich Sorgen macht und die Menschen bedrückt, stellt sie fest, dass alles nur eine leere Täuschung war. In einem Vers deckt Allah auf, dass unachtsame Menschen in der Täuschung leben. Die gierige Anhänglichkeit der Menschen am Besitz wird in einem Vers folgendermaßen dargestellt:

Den Menschen ist es eine Lust, sich an Frauen und Kindern, aufgespeicherten Schätzen an Gold und Silber, Rassepferden, Herden und Ackerland zu erfreuen. So ist der Nießbrauch des Lebens im Diesseits. Aber Allah - bei Ihm ist die schönste Heimstatt. (Sure 3:14 – Al-'Imran)

     
 

Die Situation Des Menschen, Der Nicht Bemerkt, Dass Er Mit Illusionen Protzt

Ein reicher Mann, der mit seinem kostspieligen Auto vor den Verwandten protzt, protzt tatsächlich mit dem Bild eines Autos, das in seinem Gehirn gebildet wird. In diesem Moment kann der reiche Mann sich überhaupt nicht vorstellen, dass er in Wirklichkeit nicht mit dem originalen Auto konfrontiert ist, auf das er so stolz ist. In Wirklichkeit wird das Bild des Autos in seinem eigenen Gehirn getrennt von jedem der Menschen gebildet, dem er das Auto zeigt. Nehmen wir also an, es gäbe fünf Menschen dort, und jeder von ihnen empfinge das Bild des Autos in seinem Gehirn,

• Wo ist das wirkliche Auto?

• Welches von den fünf Bildern ist tatsächlich das Auto des reichen Mannes?

• Von welchem Bild des Autos wird der reiche Mann Besitz ergreifen und mit welchem Bild des Autos wird er vor seinen Verwandten protzen?

• Ist jeder der Menschen, denen er das Auto zeigt, folglich nicht eine Wahrnehmung, die im Gehirn des reichen Mannes entsteht?

Diejenigen, die vor anderen Menschen mit ihrem Besitz wie Häusern und Autos protzen, zeigen in Wahrheit die Illusionen, die in ihren Gehirnen gebildet werden, anderen Illusionen, die wiederum in ihren Gehirnen gebildet werden. Einige Menschen weiß aber diese wichtige Tatsache nicht. Zweifellos ist dies eine sehr demütigende Situation, weil ein Mensch, der darauf stolz ist, was er besitzt, weder mit der Wirklichkeit eines Autos, mit dem er protzen möchte, noch mit den tatsächlichen Menschen konfrontiert sein kann.

 
     

In einem anderen Vers wird berichtet, dass das diesseitige Leben nur ein Spiel, eine Zeitverschwendung und eine Täuschung ist:

Wisst, dass das irdische Leben nur Spiel und Scherz und Flitter und Prahlerei unter euch ist und Wetteifern um Vermögen und Kinder. Dies gleicht dem Regen, dessen Wachstum die Bauern erfreut. Dann aber welkt es, und du siehst es gelb werden. Dann zerbröckelt es. Und im Jenseits ist strenge Strafe ebenso wie Verzeihung von Allah und Wohlgefallen. Doch das irdische Leben ist nur ein trügerischer Nießbrauch auf Zeit. (Sure 57:20 – al-Hadid)

Wenn die Menschen begreifen, dass diese Bilder, die sie dachten in diesem irdischen Leben zu besitzen, tatsächlich eine Illusion sind, verstehen sie, dass sie sich vergebens abgemüht und gesorgt haben, und dass sie ihre Zeit verschwendet haben. Es gibt auch einige Menschen, die eifersüchtig schützen, was sie besitzen, und um dieser Dinge willen ärgerlich werden, andere beschimpfen, mit der Faust auf den Tisch schlagen. Doch wenn sie erkennen, dass sie mit den tatsächlichen materiellen Gegenständen keinen Kontakt haben, werden sie beschämt und sehr traurig, weil sie sich nicht unterscheiden von einem Menschen, der in seinem Traum andere Menschen angreift, zornig wird, herumschreit. Sie verstehen dass sie sich so benehmen sollten, dass Allah, Der ihnen alle diese Bilder zeigt, Wohlgefallen daran findet. Die, die diese Wirklichkeit begreifen, sagen:

Sprich: "Siehe, mein Gebet, mein Gottesdienst, mein Leben und mein Tod gehören Allah, dem Herrn der Welten. (Sure 6:162 – al-An'am)

Es ist von Bedeutung, diesen wichtigen Punkt nie zu vergessen: Es kommt nicht so sehr darauf an, an welchem Punkt seines Leben ein Mensch diese Wirklichkeit versteht; es ist nie zu spät. Er kann seine Lebensanschauung ändern und seine Lebensweise entsprechend diesem Prinzip neuordnen; er kann beginnen, nicht für Illusionen aber für unseren Herrn, die einzige absolute Existenz zu leben. Allah ist immer verzeihend gegenüber Seinen Dienern.

Diejenigen, die diese Wirklichkeit vermeintlich schlau übersehen und ablehnen, dass Allah die einzige absolute Existenz ist, sind in eine große Falle gegangen. Allah beschreibt ihren Zustand wie folgt:

Sie sind es, für die es im Jenseits nichts gibt als das Feuer. Und umsonst ist all ihr Tun im Diesseits gewesen und wertlos all ihr Wirken. (Sure 11:16 – Hud)

Selbst wenn ein Mensch diese Wirklichkeit jetzt nicht akzeptieren will und es vorzieht, sich zu betrügen, indem er glaubt, dass die Gegenstände, die er besitzt, absolute Wesen sind, wird nach seinem Tod, wenn er im Jenseits auferstehen wird, alles sehr klar sehen. Wie Allah im Vers sagt, "ist sein Blick scharf " an diesem Tag (Sure 50:22 – Qaf), und er wird alles deutlich begreifen. Wenn er aber sein diesseitiges Leben verbracht hat, indem er illusorischen Zielen nachläuft, wird er wünschen, in dieser Welt nie gelebt zu haben. Er wird sagen: " O hätte doch der Tod (endgültig) ein Ende mit mir gemacht! Mein Vermögen nützt mir nichts. Meine Macht ist dahin! " (Sure 69:27-29 – al-Haqqa)

Jene, welche die wahre Natur der Materie sehen, verlieren ihre Arroganz

     
 
brain, vision

Wenn ein Mensch, der auf seinen Ruhm und auf das Interesse der Leute für ihn stolz ist, lernt, dass diejenigen, die ihm nachlaufen und sich für ihn interessieren, Bilder in seinem Gehirn sind, verliert er seine ganze Selbstzufriedenheit. Er sieht, dass sein Stolz keine Bedeutung hat.

 
     

Einige Menschen, die diese Wahrheit erkennen, werden verwirrt. Wenn sie verstehen, dass sie in ihren Gehirnen nur mit den Kopien ihrer Fabriken, Häuser, Autos, Kinder, Gatten, Verwandten und Sozialprestige konfrontiert sind, ist es ganz offensichtlich, dass sie vor Allah hilflos und schwach sind. Sie verstehen, dass sie selbst und alles, was sie besitzen, sogar das vollständige Universum eine Illusion ist, und dass sie selbst "ein Nichts" sind. Es bleibt nur ihre Seele übrig, die sie als "Ich" bezeichnen. Da Allah ihnen diese Seele gab, glauben sie gewiss an Allah und sich Ihm hingeben, obwohl sie vielleicht vorher nicht geglaubt haben mögen.

Wenn ein Mensch diese Tatsachen erfasst, werden die Gefühle des Hochmuts, der Arroganz und Selbstzufriedenheit durch das Gefühl der Bescheidenheit ersetzt. Wenn diesem Menschen der ganze Reichtum der Welt und die wichtigste Position auf dieser Welt gegeben würden, würde er nicht dünkelhaft, hochmütig und arrogant sein. Er wird nicht vergessen, dass er nur die Bilder beobachtet, die Allah ihm zeigt, und er wird nie in Illusionen vertieft sein. Diese großartige Wirklichkeit wird den Ehrgeiz, den Stolz und die Überheblichkeit, sowie wie Boshaftigkeit, Hass und Zorn aus der Welt entfernen. Diejenigen, die wissen, dass alles eine Illusion ist, lassen sich nicht auf eine halsabschneiderische Konkurrenz miteinander ein und hegen keine Boshaftigkeit oder Feindschaft gegen Menschen. In einer Umgebung, in der jeder sich nur Allah hingegeben hat, herrschen Bescheidenheit, Unterwürfigkeit, Mitleid, Hochachtung, Liebe und Gemütlichkeit.

Aus diesem Grund ist es für einen Menschen sehr unlogisch, Angst vor dieser Wirklichkeit zu haben. Diese Tatsachen können einen ungläubigen Menschen erschrecken. Denn wenn er diese Tatsachen annimmt, wird er auch gezwungen, Allahs Existenz anzunehmen. Die Gläubigen jedoch müssen die Tatsache mit Vergnügen und Begeisterung akzeptieren, dass die Materie eine Reflexion ist, die Allah in ihrem Gehirn erleben lässt und dass Allah die alleinige absolute Existenz ist. Es ist unvernünftig, dass ein Gläubiger sich vor Allahs ausgezeichneter Kunst fürchtet und so tut, als ob er sie nicht bemerkte. Wenn die Wahrheit offensichtlich ist, ist es sinnlos, sie zu verneinen und fortzufahren, durch die Klarheit der Schattenbilder und der dreidimensionalen Erscheinungen betrogen zu werden. Der Gläubige fürchtet sich nicht vor den Wahrheiten, sondern denkt an die Schönheit und Tiefe der Wirklichkeit und betrachtet, wie wunderbar Allahs ausgezeichnete Kunst innerhalb dieses Systems ist.

Diese Wirklichkeit bedroht jene, die voll Ehrgeiz an dieser Welt hängen

     
 

Ein Mensch, der aufgrund seines Erfolgs einen Preis bekommt, bekommt den Preis in seinem Gehirn und bekommt Applaus von den Bildern der Menschen, die in seinem Gehirn entstehen.

prize
 
     

Ein Mann, der auf Grund seines Erfolgs einen Preis bekommt, bekommt in der Tat den Preis in seinem Gehirn. Die Menschen, die ihm applaudieren, als er den Preis bekommt, sind tatsächlich die Schattenbilder dieser Menschen, die in seinem Gehirn entstehen.

Während ein Mensch diese Zeremonie betrachtet, welche auf dem kleinen Bildschirm in seinem Gehirn auftritt, kann er mit dem Original der Menschen im Auditorium, dem Preis und dem Auditorium selbst außerhalb seines Gehirns nie konfrontiert sein. Denn er kann aus seinem Schädel nicht herausgehen. Dieser Fall ist genauso wie der eines Menschen, der sich die Belohnung, die ihm gegeben wurde, auf einer Videokassette ansieht.

Dies ist der Grund, warum die Menschen diese Wirklichkeit mit Grausen meiden. Wenn die, die eine ehrgeizige Anhänglichkeit an diese Welt haben, verstehen, dass ihr Rang und Status in der Gesellschaft, die Preise, die sie gewinnen, ihre Bankkonten, Yachten, Immobilien, und die Menschen, die sie loben und hochachten, alles Illusionen in ihren Gehirnen sind, werden sie von einem enormen Zorn verzehrt. Sie vermeiden mit ihrer ganzen Überheblichkeit, diese Tatsache anzuerkennen, weil sie begreifen, dass ihre Hochachtung, Ansehen und Besitz nicht von Bedeutung sind. Doch gleichgültig wie stark sie versuchen, dieser Wirklichkeit zu entgehen, sie können die Tatsache nicht ändern, dass sie ihr ganzes Leben innerhalb ihrer Schädel führen.

Sorgen und Schwierigkeiten sind wie Bilder in einem Traum

     
 
prize

Ereignisse, die den Menschen Sorgen und Schwierigkeiten verursachen, werden in der Tat nur innerhalb ihrer Gehirne erlebt. Jemand, der diese Tatsache versteht, wird solche Ereignisse geduldig ertragen. Er weiß, dass Allah alles zu einem guten Zweck erschaffen hat und er vertraut auf Ihn.

Gleichgültig mit welchen Schwierigkeiten eine Person konfrontiert ist, es tritt alles im Gehirn auf. Wie ein Mensch sich seine Vergangenheit - beispielsweise seine Armut während seiner Kindheit - in seinem Gedächtnis vorstellen kann, geschieht auch der gegenwärtige Zeitpunkt in gleicher Weise in seinem Gehirn.

 
     

Manche glauben, dass nur bestimmte Dinge als Illusionen im Gehirn geschehen und vergessen dabei, dass dies für alle Phänomene gilt. Tatsächlich nimmt der Mensch in jeder Sekunde seines Lebens Kopiebilder in seinem Gehirn wahr. Ein Geschäftsmann, der in Konkurs geht, ist tatsächlich mit dem Bild seines Arbeitsplatzes und seiner Angestellten innerhalb seines Gehirns konfrontiert. Die Gegenstände, die er verkauft und das Geld, das er bekommt, sind alles Bilder in seinem Gehirn. Wenn dieser Mann sein ganzes Geld verliert, verliert er das Bild dieses Geldes. Ein Mensch, dessen ganzer Besitz gepfändet wird, verliert das Bild des Besitzes, das in seinem Gehirn entsteht. Ein Mensch, dessen Auto gestohlen wird, hat das Bild des Autos verloren, das er in seinem Gehirn betrachtet. Er kann das Bild dieses Autos nicht mehr sehen, mit dessen Original er selbstverständlich nicht einen einzigen Moment konfrontiert sein konnte, aber trotzdem dachte er, dass er es besaß.

Nicht nur solche Ereignisse, sondern alle Schwierigkeiten, die erlebt werden, entstehen im Gehirn des Menschen. Denken Sie an jemanden, der in einem Staat lebt, in dem Bürgerkrieg herrscht. Er lebt jeden Moment in Todesgefahr und ist Angriffen der feindlichen Soldaten ausgesetzt, aber er ist in Wirklichkeit nur mit einer Erscheinung der feindlichen Soldaten in seinem Gehirn konfrontiert. Eine Person, die verletzt ist oder in einem Gefecht ihren Arm verliert, verliert nur das Bild des Armes in ihrem Gehirn und das Gefühl des Schmerzes ist eine Wahrnehmung, die sich im Gehirn abspielt. Die bedrohlichen, aggressiven Gespräche der Feinde bestehen nur aus den Tönen, die im Gehirn gebildet werden.

Infolgedessen sind die Ereignisse, die Sorgen, Schwierigkeiten und Angst verursachen, Illusionen, die im Gehirn auftreten. Eine Person, die weiß, was diese Ereignisse wirklich sind, sorgt sich nicht wegen der Schwierigkeiten, in denen sie sich befindet, und beklagt sich nicht darüber. Selbst wenn sie dem aggressivsten und gefährlichsten Feind gegenüberstehen würde, würde sie wissen, dass sie mit Illusionen in ihrem Gehirn konfrontiert ist und würde sich nicht durch Furcht oder Hoffnungslosigkeit überwältigen lassen. Sie weiß, dass jedes dieser Ereignisse ein Bild ist, das von Allah hervorgerufen wird und dass Allah sie zu einem bestimmten Zweck erschaffen hat. Was sie auch trifft, sie lebt sorgenfrei, weil sie auf Allah vertraut und sich Ihm zuwendet. In einigen Versen des Quran teilt Allah mit, dass es für die Gläubigen keine Furcht und Sorge gibt. In einem Vers berichtet Allah folgendes:

Diejenigen, die sagen: "Unser Herr ist Allah" und danach (im Glauben) fest bleiben, haben nichts zu fürchten und brauchen nicht traurig zu sein. (Sure 46:13 – al-Ahqaf)

Ein Mensch, der weiss, dass er sein ganzes Leben lang die Bilder wahrnimmt, die Allah in seinem Gehirn erschafft, dass jedes Geräusch, das er hört, in seinem Gerhirn als eine Wahrnehmung erschaffen wird, wird auf das endlose Mitleid und Gnade unseres Schöpfers vertrauen, Der ihn diese Bilder sehen lässt.Allah AllahAllah

Die Umgebung, die entstehen wird, wenn die wahre Natur der Materie nicht mehr geheimgehalten wird

Die, die wissen, dass sie mit den tatsächlichen materiellen Objekten nicht konfrontiert sein können sondern dass sie nur mit Bildern konfrontiert sind, die Allah ihnen zeigt, werden ihre Lebensauffassung, ihre Weltanschauung und ihre Werte ändern. Dies wird sowohl vom persönlichen als auch vom sozialen Gesichtspunkt her eine nützliche Änderung sein; denn jemand, der diese Wahrheit begreift, wird ohne Schwierigkeit entsprechend den hohen moralischen Werten leben, die Allah im Quran aufgedeckt hat.

Für jene, die die Welt nicht als wichtig betrachten und die verstehen, dass die Materie eine Illusion ist, sind es moralische Werte, die tatsächlich respektiert werden sollten. Jemand, der weiß, dass Allah ihn jeden Moment hört und sieht, und der beachtet, dass er im Jenseits über jede seiner Taten Rechenschaft ablegen wird, führt natürlich ein moralisches, tugendhaftes Leben. Er gibt sehr darauf acht, was Allah befohlen hat und was Er verboten hat. Die Menschen in der Gesellschaft wird einander lieben und achten, und sie werden miteinander in guten Werken wetteifern. Die Werturteile der Menschen werden sich ändern. Die Materie wird ihren Wert verlieren. Folglich werden die Menschen nicht entsprechend ihrem Rang und Status in der Gesellschaft, sondern entsprechend ihrer moralischen Charaktereigenschaften und ihrer Frömmigkeit beurteilt. Niemand wird Illusionen nachlaufen. Jeder wird sich benehmen, ohne sich darüber Sorgen zu machen, was andere denken; in ihrem Gehirn wird es nur die Frage geben, ob sie mit ihren Taten Allahs Wohlgefallen gewinnen oder nicht. Anstatt der Gefühle des Stolzes, der Arroganz und der Selbstzufriedenheit, die vom Besitz, Status und Rang in der Gesellschaft herrühren, werden sich zwischen den Menschen Bescheidenheit, Barmherzigkeit und Opferbereitschaft verbreiten. Deshalb werden die Menschen alle Beispiele guter Moral, die im Quran erwähnt werden, bereitwillig leben. Schließlich werden diese Veränderungen vielen Problemen heutiger Gesellschaften ein Ende setzen.

Anstatt der verärgerten, aggressiven Menschen, die nur auf ihren eigenen Vorteil bedacht sind, wird es in der Gesellschaft solche Menschen geben, welche wissen, dass sie Illusionen von allem wahrnehmen, was sie sehen. Friedfertigkeit und Vertrauen wird zwischen den Menschen und in den Gesellschaften vorherrschen, und jeder wird mit seinem Leben und seinem Besitz zufrieden sein. Dies sind einige der Segnungen, die diese geheime Wirklichkeit dem Einzelnen und der Gesellschaft bringen wird. Wenn die Menschen diese Wahrheit wissen, daran denken und entsprechend dieser Wahrheit leben, werden sie noch viel Gutes erreichen. Jene, die dies erreichen möchten, sollten über diese Wirklichkeit sorgfältig nachdenken und sich bemühen, sie zu verstehen. In einem Vers verkündigt Allah:

Zu euch sind nunmehr Beweise von euerem Herrn gekommen. Wenn einer dies erkennt, ist es zu seinem eigenen Vorteil, und wenn einer blind bleibt, ist es zu seinem eigenen Nachteil... (Sure 6:104 – al-An'am)

Die wahre Natur der Materie zu wissen, ist das Ende des Materialismus

Die materialistische Philosophie ist eine Weltanschauung, die am meisten durch die Tatsache bedroht wird, dass wir die originale Materie nie erfahren können. Um dies besser zu verstehen, müssen wir die allgemeine Definition des Materialismus betrachten. Die boshafte Philosophie des Materialismus definiert sich selbst folgendermaßen:

Der Materialismus nimmt die Ewigkeit und Endlosigkeit der Welt an, dass die Welt nicht von Gott erschaffen wurde und in Zeit und Raum endlos ist. 35

Im 8. Band der Enzyklopädie Larousse wird die materialistische Philosophie so definiert:

Der Materialismus ist eine Lehre, welche das Bestehen irgendeiner anderen Substanz als Materie nicht annimmt. Er ist das Entgegengesetzte vom Idealismus, der sagt, dass das Wesentliche und die Substanz aller Wirklichkeiten aus der Seele bestehen...36

Wie wir in dieser kurzen Definition sehen können, sieht die materialistische Philosophie die Materie als die einzige absolute Existenz an und glaubt, dass außer der Materie kein Gedanke oder Ding existiert. Die materialistische Philosophie nimmt das Bestehen der menschlichen Seele nicht an, sondern betrachtet das menschliche Bewusstsein als ein Produkt der Aktivitäten des Gehirns. (Wir betrachteten die Invalidität dieses materialistischen Anspruches im Kapitel "Eines der größten Dilemmata des Materialismus: Das menschliche Bewusstsein") Eine der wichtigsten Auswirkungen dessen, was in diesem Buch erklärt wird, ist die Tatsache, dass die materialistische Philosophie vollständig ungültig ist. Heutzutage ist klar, dass wir in unserem Gehirn nur die Versionen davon wissen, was wir Materie nennen., Es ist für uns unmöglich, wissenschaftlich zu zeigen, wie die originale Materie ausserhalb unseres Gehirns ist. Denn es ist für uns unmöglich, aus unserem Gehirn herauszukommen und mit dem Original der Materie konfrontiert zu sein. Wenn wir diese Tatsache akzeptieren, die in zwei Sätzen zusammengefasst werden kann, bleiben weder die Materie noch der Materialismus übrig. Indem wir sehen, dass wir die materielle Existenz in der Aussenwelt nie erreichen können, ist es offenbar ganz unlogisch und unnötig, eine Philosophie basierend auf Materie zu konstruieren, die wir nie sehen können, und eine Weltanschauung darauf zu basieren.

     
 
Lenin

Lenin erklärte seinen Anhängern, dass die Materie eine absolute Wirklichkeit besitzt. In Wahrheit hielt er seine begeisternden Reden den Bildern der Menschen, die in seinem Gehirn entstanden und die Anhängerschaft, von der er seine Kraft bezog, waren auch Bilder in seinem Gehirn.

Die Anhänger von Lenin, Mao und Stalin glaubten mächtigen Führern zu folgen. Sie hörten ihre Reden aufmerksam und mit großer Anteilnahme. Sie dachten, dass diese Menschen Individuen waren, die ihre eigene Stärke besaßen. Jedoch war jeder dieser Führer nur eine Phantasiefigur in ihren Gehirnen.

 
     

Der Hauptgrund, warum die Anhänger der materialistischen Philosophie diese Wahrheit nicht akzeptieren wollen, obwohl sie ganz offensichtlich ist, dass sie das Ende ihrer Philosophie bedeutet. Im Lauf der Geschichte ist jeder Materialist durch die Beschreibung der wahren Natur der Materie und dadurch, dass auch die Anhänger des Materialismus Bücher lesen, die diese Wirklichkeit erklären, irritiert worden, und sie haben ihre Besorgnisse zum Ausdruck gebracht. Lenin warnt zum Beispiel in seinem Buch Materialism and Empiriocriticism, das vor fast einem Jahrhundert geschrieben wurde, seine Anhänger:

Sobald wir die objektive Realität verneinen, die uns durch die Sinneswahrnehmung gegeben ist, haben wir jegliche Waffe gegen den Fideismus verloren, denn dabei sind wir auf den Agnostizismus oder Subjektivismus abgesunken – und das ist alles was der Fideismus erfordert. Wenn auch nur eine Klaue im Netz verstrickt ist, ist der Vogel verloren. Und unsere Aktivisten haben sich allesamt im Idealismus verstrickt, d.h. in einem verdünnten, feinen Fideismus. Sie wurden in dem Augenblick verstrickt, als sie "Sinneswahrnehmung" nicht als ein Bild der äußeren Welt annahmen, sondern als ein spezielles "Element". Es ist niemandes Wahrnehmung, niemandes Geist, niemandes Seele, niemandes Willen.37

Diese Sätze zeigen, wie beunruhigt die Materialisten über diese Tatsache sind. Lenin hatte sehr große Angst vor ihr und wollte sie aus seinem eigenen Gehirn und aus den Gehirnen seiner Kameraden verbannen. Doch der Zustand der Materialisten von heute ist noch viel unangenehmer als zu Lenins Zeiten, weil die Ungültigkeit des Materialismus in den letzten 100 Jahren vollständig offenbar geworden ist. Der Materialismus, der in der Vergangenheit als eine Philosophie betrachtet wurde, wird zum ersten Mal in der Geschichte in einer unwiderlegbaren Weise erklärt, indem sich auf wissenschaftliche Entdeckungen gestützt wird. Der Wissenschaftsautor Lincoln Barnett drückt folgendermaßen aus, wie dieses Thema die materialistischen Wissenschaftler mit Sorge erfüllt und ärgert:

Im Einklang mit der Philosophie haben auch Wissenschaftler mit dem Abbau aller objektiven Realität bis auf eine Schattenwelt von Wahrnehmungen die alarmierenden Grenzen der menschlichen Sinne erkannt.38

In der Türkei und in der ganzen Welt sind die Furcht und die Angst der Materialisten sichtbar geworden, die mit diesem Thema konfrontiert sind. Beispielsweise war in der Türkei der wissenschaftliche Zusammenbruch der Evolutionstheorie, der sogenannten Grundlage ihrer Philosophie, schon vordem eine gewaltige Erschütterung für die Materialisten gewesen. Es wird ihnen bewusst, dass die Materie selbst, welche eine noch bedeutendere Grundfeste als der Darwinismus für sie ist, ihnen entrinnt, und so erfahren sie eine noch gewaltigeren Rückschlag. Sie erklären, dass dieses Problem die "größte Bedrohung" für sie darstellt, und dass dadurch ihr gesamter "kultureller Zusammenhalt" zerstört wird.

Tatsächlich deutet dieses auf ein Versprechen hin, das Allah den Menschen im Quran aufgedeckt hat. Wenn die Wahrheit gekommen ist, müssen falsche Ideen vergangen sein:

Und sprich: "Gekommen ist die Wahrheit und vergangen das Falsche. Das Falsche ist fürwahr vergänglich." (Sure 17:81 – al-Isra')

Aber nein! Wir schleudern die Wahrheit gegen die Lüge, und sie zerschmettert sie, und siehe, da vergeht sie. Wehe aber euch wegen dessen, was ihr über (Ihn) aussagt. (Sure 21:18 – al-Anbiya)

Der Materialismus und die, die ihn im Laufe der Geschichte unterstützt haben, haben die Materie als einen Vorwand angesehen, sich gegen Allah aufzulehnen, Der sie aus dem Nichts erschaffen hat, ihnen das Leben gegeben hat und für sie das Universum erschaffen hat, damit sie in ihm leben können. Indem sie solch oberflächlichen und ignoranten Fragen stellen wie "Wenn Materie existiert, wo ist dann Allah in ihr?" leugnen sie Allahs Existenz und bemühen sich sehr darum, damit auch andere Allah leugnen. Heute sehen sie, dass ihre wichtigste Bastion zerstört wird. Was hier dargelegt wurde hat ihrer Philosophie den Boden unter den Füßen weggezogen und lässt keinen Raum für weitere Diskussion. Die Materie, auf die sie all ihr Denken, ihr Leben, ihre Arroganz und ihre Verleugnung gründeten, zerrinnt ihnen plötzlich zwischen den Händen. Wie kann Materialismus weiter bestehen, wenn Materie nicht existiert?

Im Laufe der Geschichte haben die Materialisten ein Erbe von Ablehnung und Methoden der Ablehnung hinterlassen. Viele Materialisten verwenden heute die Wörter von Lenin, die oben zitiert wurden, und drängen ihre Genossen, nicht auf diese Wirklichkeit zu hören oder über diese Wirklichkeit zu lesen. Jedoch war die wissenschaftliche Erklärung der wahren Natur der Materie zusammen mit der Tatsache, dass es so einfach ist, diese Informationen über das Internet weltweit zu verbreiten, ein schwer Schlag für die Bemühungen der Materialisten. Die Menschen beginnen, über diese Wirklichkeit zu lesen, sie zu lernen und zu verstehen. Die, die den Materialismus bis vor kurzem als die gültige Weltanschauung angenommen haben, sind jetzt sehr überrascht, die Wahrheit über die Materie und über das weltliche Leben zu erlernen. Dies ist eine außerordentliche Falle, die Allah für die Leugner gestellt hat. Wie die Verweigerer mit ihrer törichten Logik im Laufe der Geschichte Fallen für die wahre Religion abartig gestellt haben, indem sie materielle Dinge zum Idol machten, um Allah zu leugnen, hat Allah für sie eine Umgebung vorbereitet, in der ihnen ihre Idole unter den Händen zerfließen und in der sie in die Fallen gehen werden, die sie selbst gestellt haben. Allah erwähnt in einem Vers des Quran, wie Er im Lauf der Geschichte auf die Fallen reagiert hat, die von den Verweigerern gestellt werden:

...Sie schmiedeten Pläne und Allah schmiedete Pläne; doch Allah ist der Beste im Pläneschmieden. (Sure 8:30 – al-Anfal)

Allah hat den Materialisten eine Falle gestellt, und indem sie annehmen, dass die Materie Realität besitzt, werden sie auf unsichtbare Weise bloßgestellt. Sie hielten ihre Besitztümer, ihren gesellschaftlichen Status und Rang, ihre Gesellschaft, die ganze Welt für wirklich und wurden darüber Allah gegenüber arrogant, indem sie sich auf all dies verließen. Sie lehnten sich gegen Allah auf und nährten ihren Unglauben mit ihrer Prahlerei. Indem sie dies taten verließen sie sich vollständig und ausschließlich auf Materielles und ihr beschränkter Verstand hinderte sie zu bedenken, dass Allah sie äußerlich und innerlich umgibt. Allah beschreibt den Zustand in den die Leugner aufgrund ihrer Verstocktheit gebracht werden:

Oder wollen sie eine List anwenden? Doch es sind die Ungläubigen, die überlistet werden. (Sure 52:42 – at-Tur)

Materialisten haben noch nicht begriffen, dass sie Schritt für Schritt zur grössten Niederlage in ihrer Geschichte gehen. Zum Beispiel, wenn sie erkennen, dass alle Bilder Wahrnehmungen im Gehirn sind, wird dies ihren Glauben zunichte machen. Wenn ein materialistischer Wissenschaftler am Ende seiner Erforschungen entdeckt, dass Dinge in der Wahrheit nicht so sind, wie er annimmt, und dass er tatsächlich nur mit Bildern konfrontiert ist, die im Gehirn gebildet werden, dann wird er mit seinen eigenen Händen einen Schlag zum materialistischen Glauben versetzen. In einem Vers teilt Allah mit, dass Ungläubigen in die Falle geraten werden, die sie selbst gestellt haben, ohne es zu bemerken:

Und so haben Wir in jede Stadt die größten Übeltäter auftreten lassen, damit sie dort ihr Unwesen treiben. Doch sie überlisten sich nur selber und wissen es nicht. (Sure 6:123 – al-An'am)

Kein Zweifel, diese Tatsache zu begreifen ist das Schrecklichste für einen Materialisten. Die Tatsache, dass er nur die Kopiebildern von allem wahrnimmt, was er besitzt, bedeutet für ihn in seinen eigenen Worten den Tod, während er noch lebt.

Dies stellt sie vor die Tatsache, mit Allah allein zu sein. In dem Vers " Überlass Mir den, den Ich allein geschaffen habe. " (Sure 74:11 – al-Muddaththir) macht uns Allah darauf aufmerksam, dass jeder Mensch letzten Endes allein ist in Seiner Gegenwart. Diese bemerkenswerte Tatsache wird in vielen anderen Versen wiederholt:

"Und nun seid ihr zu Uns gekommen, allein, so wie Wir euch das erste Mal erschufen. Und ihr ließt hinter euch, was Wir euch bescherten..." (Sure 6:94 – al-An'am)

Und jeder soll am Tage der Auferstehung nackt und bloß zu Ihm kommen. (Sure 19:95 – Maryam)

In einem anderen Vers teilt Allah mit, dass die Ungläubigen im Jenseits mit folgenden Worten angesprochen werden:

Und eines Tages versammeln Wir sie allesamt. Dann werden Wir zu denen, die Allah Partner gaben, sprechen: "Wo sind euere Partner, die ihr (als vorhanden) behauptet?" (Sure 6:22 – al-An'am)

Das in diesen Versen Gesagte kann, anders ausgelegt, die Bedeutung haben, dass die Materialisten letztlich erkennen müssen, dass alles, was sie besaßen, eine Illusion war und daher ihr ganzes Dasein zerstört ist. Während sie mit ansehen, wie all ihre Besitztümer, ihre Fabriken, ihr Gold und Vermögen, ihre Kinder, Gatten und Freunde, ihr Rang und Status und selbst ihre eigenen Körper, all das dem sie wahrhafte Existenz zugemessen hatten in ihren Händen zerfließt, sind sie "vertilgt". Allah berichtet diese Wahrheit in diesem Vers:

Schau, wie sie sich selber belügen, und wie das, was sie ersannen, ihnen entgleitet. (Sure 6:24 – al-An'am)

Aus diesem Grund wird das 21. Jahrhundert ein Wendepunkt in der Geschichte sein, in dem die Menschen im Allgemeinen die göttlichen Wahrheiten erkennen und in großer Anzahl zum Glauben an Allah, dem Einzigen und Absoluten Wesen, geleitet werden. Im 21. Jahrhundert werden die materialistischen Weltanschauungen des 19. Jahrhunderts auf den Schuttplatz der Geschichte geworfen und Allahs Existenz und Seine Schöpfung erkannt werden. Tatsachen, und Gegebenheiten wie Raumlosigkeit und Zeitlosigkeit werden verständlich werden, und die Menschheit wird sich von den jahrhundertealten Schleiern des Betrugs und Aberglaubens, von denen sie umgeben war befreien. Wichtig ist, der Realität nicht zu widerstehen, nachdem man sie gesehen hat und sie zu begreifen, bevor es zu spät ist, weil es im Augenblick des Todes ohnehin verstanden werden wird. Vergessen wir nie: Die Wahrheit kann nicht übersehen werden...

     
 
brain

Die Grösste Furcht Der Materialisten

Es ist nicht Ihre Hand, die das Buch hält, und die Ränder und die Dicke seiner Seiten fühlt. Das Gefühl, dass Sie ein Buch berühren, ist ein Gefühl, das durch die Sinnesnerven im Zentrum des Tastsinnes im Gehirn gebildet wird.

Das Bewusstsein, das diesen Tastsinn wahrnimmt, kann nicht aus den Nerven oder dem Fett des Gehirns bestehen. Was ist es aber sonst im menschlichen Gehirn, das empfindet, dass es ein Buch berührt, ohne Hände und Finger zu benutzen? Dieses Wesen jenseits der Materie ist die menschliche Seele. Es ist ein großes Wunder, dass Allah die menschliche Seele jede Empfindung wahrnehmen lässt, ohne dass sie irgendein Organ hat. Die Seele kann empfinden, dass sie ein Buch, einen Baumwollstoff, einen Stein oder das Fell eines Tieres berührt, obwohl sie keine Finger hat. Materialisten denken, dass sie ihr ganzes Leben anhängig von der Materie führen. Aber solange sie überlegen, dass sie kein einziges Mal in ihrem ganzen Leben mit der originalen Materie konfrontiert sind, sie nicht berühren und sehen können, und dass sie nie aus ihrem Gehirn herausgehen können, verstehen sie, dass sie sich in einer großen Sackgasse befinden. Aus diesem Grund bemühen sie sich mit ihrer ganzen Kraft darum, dieses außerordentliche und bemerkenswerte Wunder vor den Augen der anderen Menschen geheim zuhalten.

Aber im 21. Jahrhundert hat Allah für Menschen eine Umgebung erschaffen, in der sie diese wichtige Tatsache fassen können, die sie in jedem Augenblick erleben und Er hat den wissenschaftlichen Fortschritt als eine sehr wichtige Unterstützung dafür erschaffen.

 
     

 

Fussnoten

35. Ferid Kam, M.Ali Ayni, Ibni Arabi'de Varlık Düşüncesi (The Idea of Being in Ibn Arabi), S. 37
36. Materyalist Felsefe Sözlüğü (Wörterbuch der Materialistischen Philosophie), Istanbul, Sosyal Verlag, 4. Auflage, S. 326
37. V. I. Lenin, Materialism and Empiriocriticism, Progress Publishers, Moskau, 1970, S. 334-335; Rennan Pekünlü, "Aldatmacanın Evrimsizliği", Bilim ve Ütopya (Die Wissenschaft und Utopie Zeitschrift), Dezember 1998
38. Lincoln Barnett, The Universe and Dr. Einstein, William Sloane Associate, New York, 1948, (Übersetzt aus dem Türkischen: Evren ve Einstein, Varlık Verlag, 1980), S. 17-18
4 / total 9
Sie können das Buch Materie, ein Anderer Name für Illusion des Harun Yahya online lesen, in Sozialnetzwerken wie Facebook und Twitter teilen, bei Hausaufgaben und Tests verwenden, in Webseiten und Blogs ohne Urheberrechte, mit der Bedingung die Webseite als Referenz anzugeben, veröffentlichen, kopieren und vervielfältigen.
Einflüsse des Harun Yahya | Präsentationen| über diese Seite | Als Startseite festlegen | Zu Favoriten hinzufügen | RSS Feed
Unsere Materialien, die auf dieser Webseite veröffentlicht werden, können urheberrechtsgebührenfrei kopiert, gedruckt und vervielfältigt werden, unter Bedingung, dass diese Webseite als Quelle angegeben wird.
(c) All publication rights of the personal photos of Mr. Adnan Oktar that are present in our website and in all other Harun Yahya works belong to Global Publication Ltd. Co. They cannot be used or published without prior consent even if used partially.
© 1994 Harun Yahya. www.harunyahya.de
page_top