< <
3 / total: 5

TEUFELSANBETER IN DER GESCHICHTE

Dis hierher haben wir das wahre Gesicht des Satanismus besprochen, das so viele Satanisten beeinflusst hat. An diesem Punkt wird es nützlich sein zu untersuchen, wie der Satanismus entstanden ist.

Sağdaki resimde Gül-Haçlar'ın ritüellerinde giydikleri önlüklerden biri soldaki resimde bir başka ritüel kıyafeti. Sapkın törenlerin önemli bir parçası görülmektedir.

Im Mittelalter standen die Satanisten in enger Verbindung mit geheimnisvollen Organisationen und Sekten bekannt als die Kabbalisten und Rosenkreuzler. Der moderne, heutzutage anzutreffende Satanismus ist jedoch erst in den 60er Jahren in Kalifornien aufgetreten. Ein Mann namens Anton Szandor LaVey hat 1966 erklärt, dass er die “Church of Satan” (Kirche des Satans) gegründet habe. Jedoch schon lange vor LaVey hatte der anfangs dem 20. Jahrhundert lebende Aleister Crowley die ersten Fundamente zum heutigen Satanismus gelegt. Der unter dem Spitznamen “Die grosse Bestie” (The Beast 666) bekannte Crowley war durch seine Magie, seine Tiermorde und blutigen Rituale, bei denen starke Drogen benutzt wurden, berüchtigt. Der Leitsatz von Crowleys “Philosophie” war “Mach was du willst”.

Diese Philosophie wurde in dem laut Crowley extra für ihn vom Teufel geschriebenen Buch des Gesetzes “The Book of Law” ausführlich erläutert. Laut diesem perversen Glauben hat der Mensch das, was ihm durch den Kopf geht, ohne dass er an die daraus entstehenden Konsequenzen denkt, sofort zu tun. Wenn er Lust auf Exzesse hat, sollte er sich ihnen sofort hingeben; wenn er auf jemanden wütend ist, sollte er dies sofort zeigen; sogar wenn er den Wunsch verspürt, seinen Gesprächspartner umzubringen, so sollte er dies sofort tun.

Diese abnormen Ideen, die keine Harmonie in der Gesellschaft erlauben, hat Crowley mit folgenden Worten verteidigt:

Ich will das Fluchen auf heilige Dinge, das Verüben von Mord, Vergewaltigung und Revolution. Irgend etwas Gutes oder Schlechtes, wenn es nur stark ist. 3

Satanizmin tarihi Ortaçağ'ın sapkın büyü ve masonik tarikatlarına kadar uzanmaktadır. Bu tarikatlardan biri de ünlü Gül-Haç tarikatıdır. Pek çok sapkın tören ve ritüelin yapıldığı Gül-Haç tarikatının en belirgin özelliklerinden birisi de şeytana tapanlarla olan yakın ilişkisidir.

Zweifellos befand sich Crowley in einem grossen Irrtum als er meinte, dass er Starksein durch Schlechtsein und Vertretung des Bösen erreichen könne. Das Böse ist eine Eigenschaft, die vor allem zuerst dem Menschen selbst Schaden zufügt. Auch wenn zusammen damit eine auf das Böse gestützte Macht gewonnen werden kann, ist diese Macht stets zu kurzer Dauer verurteilt. Jedes System, das auf Unterdrückung, Ungerechtigkeit und Gewissenlosigkeit gebaut wurde, hat eine Niederlage erlitten. Was mit Aleister Crowley’s Philosophie “Der Mensch soll das tun, worauf er Lust hat” gesagt werden soll ist aber, dass der Mensch seine schlechten Gedanken, Gefühle und Entscheidungen ohne jegliche Begrenzung in die Tat umsetzen soll. Das heisst, dass sich der Mensch nach dem richten soll, was ihm von seinen Wünschen befohlen wird und nicht versuchen soll, seine Triebe zu beherrschen. Dies ist aber ein äusserst gefährlicher Zustand. Gott verkündet im Quran, dass die Triebe des Menschen ihm fortwährend Böses befehlen (Sure 12:53 - Yusuf), aber gleichzeitig sei dem Menschen auch eingegeben worden, wie er sich vor diesem Bösen hüten kann. (Sure 91:8 – asch-Schams) Wie ausserdem mit dem Quranvers “...wer den Fußstapfen des Satans folgt - siehe, er gebietet euch Abscheuliches und Verbotenes.” (Sure 24:21 - an-Nur) gesagt wird, ist es das Ziel des Teufels, die Menschen zum Bösen zu verleiten. Das wichtigste dazu vom Teufel benutzte Mittel sind des Menschen eigene Triebe. Da der Trieb ständig Schlechtes befiehlt, befindet sich der sich nach seinen Trieben und dem Teufel richtende Menschen in einem chaotischen Zustand. Die Befreiung und das Glück des Menschen sind jedoch nur möglich, wenn er sich vor seinen Trieben hütet und sich nach seinem Gewissen richtet. Für diejenigen, die sich dem Bösen fügen und meinen, damit zur Befreiung zu gelangen, ist das Ende eine schreckliche Enttäuschung:

An dem Tage, an dem der Mensch an all sein Bestreben erinnert wird und die Hölle anschaulich gemacht wird für den, der (sie) sieht, dann wird für den, der (das Maß) überschritt und das irdische Leben vorzog, die Hölle fürwahr der Aufenthalt sein. (Sure 79:34-39 – an-Nazi'at)

In Wahrheit ist der Satanismus eine Philosophie, die die eigene Persönlichkeit vergöttert und die Erfüllung des eigenen Willens und der eigenen Wünsche als einzigen Lebenszweck betrachtet. In diesem Sinn zeigt der Satanismus auch für die humanistische Philosophie Sympathie. An dieser Stelle muss daran erinnert werden, dass der Humanismus nicht, wie die meisten Menschen meinen, eine Philosophie ist, die Botschaften wie Liebe, Frieden und Brüderlichkeit enthält, sondern eine religionslose Strömung, deren Begriff der Menschlichkeit zum einzigen Ziel und Brennpunkt der Menschen gemacht wird.

Der Humanismus ist, wie die eigenen Vertreter auch deutlich zum Ausdruck bringen, eine atheistische Strömung. Laut Humanismus seien “Universum und Mensch nicht erschaffen worden”, “der Mensch von alleine entstanden” und “für niemanden verantwortlich”. “Das eigentlich Wahre sei der Mensch selbst, und es gäbe überhaupt kein wichtigeres Wesen als der Mensch”. Zudem herrscht beim Humanismus hauptsächlich der “Profit”Gedanke vor. Demzufolge kommt der Mensch nur einmal zur Welt, und je mehr Gewinn er hier erzielen kann, desto rentabler wird es für ihn sein. Dann sollte der Grundsatz, der Haltung und Sparsamkeit des Menschen bestimmt, auch den eigenen Willen und die Leidenschaften der Menschen bestimmen. All diese Gedanken sind jedoch eine Einstellung, die die Menschheit in eine grosse Katastrophe stürzt. In erster Linie ist das Universum nicht, wie die Humanisten behaupten, ein Werk blinder Zufälle. Das Universum wurde von Gott, dem Besitzer von überragender Kraft und Macht, erschaffen. Und der Mensch ist denn verpflichtet, wie im Quranvers mit “... die Dschinn und die Menschen habe Ich nur dazu erschaffen, dass sie Mir dienen.” (Sure 51:56 – adh-Dhariyat) geboten wird, demjenigen, der uns aus dem Nichts erschaffen hatte – unserem Herrn – zu dienen und nach Seinen befohlenen Anstandsregeln zu leben. Aus denjenigen, die fern von Religionssitten unter dem Einfluss von Ideologien wie Humanismus stehen, kommen als Ergebnis ihrer verteidigten Ideen Individuen zum Vorschein, die nur an ihre eigenen Vorteile denken und uneinsichtig, treulos, lieblos und unbarmherzig sind.

Wie es aussieht, ist der Humanismus für die Menschheit eine äusserst gefährliche Einstellung. Der Satanismus, der den Humanismus als eine seiner ideologischen Stützen benützt, hat jedoch einen sehr viel perverseren und gefährlicheren Blic kwinkel entwickelt und Gewalt, Wut, Blut und Grausamkeit zu seinem grundlegenden Wert gemacht.

Die Teufelskirche

Günümüz satanizminin kurucusu olarak kabul edilen Anton LaVey ve sapkın kitapları.

Nach Aleister Crowley war Anton Szandor LaVey der Gründer des heutigen Satanismus. LaVey, der durch seine enge Beziehung zu Magie und geheimnisvollen Ritualen bekannt ist, hatte zunächst eine sich gegen das Christentum auflehnende Gruppe, genannt “Magic Circle” (Zauberkreis) gegründet. Später hatte er die Satanic Bible (Teufelsbibel) geschrieben, in der auch die berüchtigten “Neun teuflischen Grundsätze” enthalten sind, und er gab der Gruppe den Namen “Teufelskirche”. Die Einstellung dieser Kirche basiert wiederum auf den von Anton LaVey geschriebenen Büchern The Satanic Rituals, The Satanic Witch, The Devil’s Notebook und Satan Speaks (“Die Satansrituale”, “Der Hexer des Satans”, “Das Notizbuch des Teufels” und “Satan spricht”). Die Teufelskirche, die allein in Nordamerika etwa zehntausend Anhänger hat, verfügt über eine äusserst perverse Einstellung. Im Lexikon der Religionen Amerikas wird LaVey’s perverse Religion wie folgt beschrieben:

Das Grundthemen des Satanismus von LaVey sind, keiner Kirche anzugehören und an der physischen und geistigen Struktur des Menschen Genuss zu finden. Der Teufel symbolisiert die Hauptsünde, die aus der Meinung besteht, dass der Mensch eine Art Tier sei, das physischen und geistigen Genüssen erliegt. Gemäss LaVey symbolisiert der Teufel den Ursprung dieser Werte. Wie es bei den traditionellen Magierritualen der Fall ist, ist auch bei seinen Ritualen denkbar, dass Aktionen durch psychokinetische Kraft zentralisiert werden. Seine Satansphilosophie gleicht ziemlich den Lehren aus dem "The Book of the Law" (Das Buch des Gesetzes) von Aleister Crowley. Es wird akzeptiert, dass jeder Mensch nach seinen eigenen Regeln lebt.4

Zweifellos ist einer der Grundsätze des Satanismus die Feindlichkeit gegenüber religiösen Sitten, die sich gegen alles, was damit zusammenhängt, richten muss. Überdies beschränkt sich diese Opposition nicht nur auf das geistige Gebiet. Satanisten sind Atheisten, die gleichzeitig gegen die religiösen Werte kämpfen.

Der Satanismus von LaVey sieht aber sein eigentliches Ziel im Kampf gegen das Christentum. LaVey stellt seine Religionsfeindlichkeit auf diese Weise dar:

Der Satanismus ist nicht nur eine atheistische Formation, er ist gleichzeitig auch eine antitheistische, gegen Gott gerichtete Formation. Der Mensch verschmutzt dieses Universum mit einer Schnelligkeit; die Religion als Grund der Existenz zu sehen ist nunmehr kein zumutbarer Zustand... Um am Leben zu bleiben, müssen wir diese während 2000 Jahren gleichgebliebene Passivität und Todesleidenschaft zerstören. Vor uns liegen realistische Lösungen, die sofort in die Tat umgesetzt werden können. Wie immer steht das Christentum dem Fortschritt als das grösste Hindernis im Wege. 5

 

Diese Worte von LaVey weisen eine starke Parallele mit der sich im 19. Jahrhundert entwickelnden materialistischen Weltanschauung auf. Dass dort, wo es keine Religion gibt, sich die verschiedensten Perversionen und Brutalitäten ereignen, und dass Menschen, denen Gottesfurcht unbekannt ist, sich in an Blutvergiessen ergötzende Ungeheuer verwandeln können, wird am Beispiel des Satanismus auf die wirksamste Art ersichtlich. Wenn heute sehr viele, vor allem junge Menschen sich vom Unheil des Satanismus verleiten lassen, dann ist dies direkt auf die ein religionsloses Leben vorsehenden Ideologien zurückzuführen. Bevor wir uns mit dem vom Satanismus vorgesehenen Leben befassen, das die Idee “das Böse frei und unbeschränkt auszuleben” vertritt, die Nichtachtung der Regeln und die Gesetzlosigkeit sich zum Grundsatz macht und jeglichen moralischen Werten den Krieg erklärt, ist es sinnvoll, wenn wir zuerst die ideologischen Verbindungen des Satanismus untersuchen.

Satanizm her ülkede farklı isimler altında faaliyet göstermektedir. Bunlardan biri de Yezidiliktir. Mezopotamya'nın en eski batıl dinlerinden biri olan Yezidilikte, Meleke Tavus'a -yani şeytana- tapılmaktadır. Yaklaşık 200 bin kişi oldukları tahmin edilen Yezidiler, Irak ve Suriye'nin kuzeyinde, Türkiye'nin doğu bölgesinde, Almanya, Gürcistan ve Ermenistan'da yaşamaktadırlar. "Ş" ve "t" harfleri ile başlayan kelimeleri kullanmayan Yezidiler, taptıkları şeytanın adını hiç anmazlar. Onlar için şeytanın adı, Meleke Tavus'tur. Bu sapkın dine göre Ay, Güneş ve yıldızlar da kutsaldır. Yezidilerin Kitabu'l-Cilve (Vahiy Kitabı) ve Mushafu'r-Reş (Kara Kitap) olmak üzere iki sözde kutsal kitabı vardır.

Yezidiliğin temel ilkeleri bu iki kitaptan kaynaklanmaktadır. Ahiretin varlığına inanmayan Yezidilerin, günah kavramı da oldukça sapkındır. Okumak, yazmak, hayvanları ehlileştirmek gibi şeyler günah sayılmaktadır. Bu garip inanca göre, bir Müslümanın şeytandan Allah'a sığındığını işiten Yezidi onu öldürmelidir. Bunu yapamıyorsa intihar etmelidir. Bu davranışıyla kendisini Meleke Tavus'a kurban etmiş olur. Eğer bunu da yapamıyorsa, bu günahtan kurtulabilmek için bir hafta oruç tutmalıdır. Bütün bu bilgiler göstermektedir ki, batıl olduğu aşikar olan bu dine uyanlar büyük bir yanılgı içindedirler.

Satanismus: Eine atheistische, materialistische Religion

Materyalist ve ateist düşüncenin eseri olan satanist ahlak, herkesin yalnızca kendi menfaatini düşündüğü, yardımseverliğin ve fedakarlığın göz ardı edildiği bir toplum hayatı öngörür.

Der Satanismus ist eine “Religion” der Menschen, die sich in einer geistigen Leere befinden. Alle sich im 19. Jahrhundert entwickelnden Gedanken und Strömungen, die die Welt rein materialistisch auffassten, haben die Menschen in eine grosse geistige Leere getrieben. Währenddem bis zu dieser Zeit religiöse Werte ein untrennbarer Teil der Gesellschaft waren, wurde nach diesem Zeitpunkt eine gesellschaftliche Umwandlung festgestellt und man begann, die Religion als unwichtig zu betrachten. Meistens wurde sogar versucht, geistige Werte bewusst aus dem gesellschaftlichen Leben zu verweisen. Einer der wichtigsten gemeinsamen Punkte der im 19. Jahrhundert aufkeimenden Strömungen war, sich gegen die Religion und die Gläubigen zu richten, und die Vertretung der Ansicht, dass es für das Vorhandensein von Sitte und Moral keiner Gottesfurcht bedürfe. Deshalb führte die Verweisung der Religion aus dem Gesellschaftsleben zu einer grossen Leere, und die Erfahrung zeigte, dass es ohne Gottesfurcht niemals Sitte und Moral geben kann.

In dieser Leere hatten auch die Werte, von gut und schlecht begonnen, ihren Sinn zu verlieren, und grosses Chaos enstand. Gemeinschaften, die unter dem Einfluss von Suggestionen standen, die ihnen einflössten, noch mehr zu verdienen und noch mehr zu verbrauchen, und falls dazu nötig andere Menschen zu unterdrücken und auszubeuten, begannen nach einer Weile nur noch Menschen zu akzeptieren, die nur an sich selber denken, Selbstlosigkeit als Naivität bewerten und Gutes nur tun, solange die Betäubung durch Profite andauert. All dies war der Grund, warum die wichtigsten Eigenschaften und Grundbedürfnisse der Seele des Menschen wie Liebe, Erbarmen, Zärtlichkeit, Freundschaft, Treue und Beständigkeit vergessen wurden, und anstelle des Guten das Böse Platz nahm. Dieser Zustand ist von religionsfeindlichen Kreisen geplant worden, die durch die Beseitigung der geistigen Werte solche Verhältnisse herbei führten.

Satanizmin batıl inanışlarına göre, kötülük insanın doğasında vardır ve insan kimseye karşı sorumlu değildir. Eğer sorumluluk yoksa, insanın kötülüğü engellemesi için de bir neden kalmamaktadır. Bu vahşi anlayışın yaygınlaşması ise, çatışmaların, zulmün, acının, acımasızlığın hakim olması demektir.

Eine der gefährlichsten Strömungen, die am Ende dieses gesellschaftlichen Veränderungsprozesses zum Vorschein kam, ist der Satanismus. Der Satanismus war in dieser Epoche als ein Produkt der sich entwickelnden materialistischen und atheistischen Strömungen entstanden, und er wurde zu einem wichtigen Beispiel dafür wie es kam, dass Brutalität und Perversion durch diese Philosophien legalisiert wurden. Die durch diese Strömungen verteidigten Werte und die vom Satanismus vorgebrachten Behauptungen stimmen voll überein.

Materialismus und Atheismus geben vor, dass alles auf diese Welt beschränkt ist und dass am Ende des Lebens alles vernichtet wird.

Demgemäss sind die Menschen für nichts verantwortlich. Sofern es keine Verantwortung gibt, dann bleibt dem Menschen auch kein Grund zur Verhinderung des Bösen. Doch ist dies nichts als Selbstbetrug. Das gesamte Universum und die Menschheit hat ein überragender und mächtiger Schöpfer – Gott – erschaffen, und jeder Mensch ist unserem Schöpfer gegenüber verantwortlich. Die Existenz des Menschen auf Erden ist durch eine bestimmte Frist begrenzt. Nach Ablauf dieser Frist wird jeder dem Tod begegnen, und nach dem Tod muss jeder Mensch vor unseren Herrn treten und über jeden Moment seines Lebens Rechenschaft ablegen. Diejenigen die meinen, keine Verantwortung zu haben und keine Rechenschaft ablegen zu müssen, werden an jenem Tag einen grossen Verlust erleiden.

Um zu verstehen, wie der Satanismus vom Materialismus und Atheismus beeinflusst wird genügt es, sich einen Einblick in die von satanistischen Gruppen veröffentlichten Bücher zu verschaffen. Wenn wir zum Beispiel die von der Teufelskirche veröffentlichten Schriften durchgehen, sehen wir, dass jedes einzelne Mitglied dieser Gruppe Atheist ist. Ausserdem sind die Satanisten Materialisten; sie glauben einzig an die Existenz der Materie. So wie die grosse Mehrheit der Satanisten Gottes Existenz abstreitet, verleugnen sie auch alle metaphysischen Wesen wie die Engel. Demzufolge glauben diese Leute eigentlich auch nicht an die Existenz des Teufels. Obwohl sie sich "Anbeter des Teufels" nennen, erkennen sie ein Wesen namens Teufel nicht an. Für sie ist der Teufel ein Symbol für Religionsfeindlichkeit. In einem von der Teufelskirche veröffentlichten Dokument betitelt mit "A description of Satanism" (Eine Beschreibung des Satanismus) werden folgende Ansichten dargestellt:

Der Satanismus ist wie der Buddhismus eine atheistische Religion. Aufgrund unserer Aktivitäten gibt es keine Instanz, der wir Rechenschaft abzulegen haben. Die Satanisten glauben weder an die Heiligkeit des Heiligen Buches, noch an die Existenz der Engel, des Paradieses und der Hölle, an den im Heiligen Buch beschriebenen Teufel, die bösen Geister, die guten Geister und die Dämonen. Der Materialismus und Realismus sind Gebote, die beim Satanismus an erster Stelle kommen. Der Satanismus ist atheistisch. Wir sind eigentlich Autodeisten, d.h. wir beten uns selber an. Der Satanismus ist das Gegenteil von Religion, nämlich Religionslosigkeit. 6

Satanist telkinlerin insana yaptığı tahribatın en önemli göstergelerinden birisi, bu sapkınlığa kapılanların iğrenç yaşamlarıdır.

Wiederum in einer der von der Teufelskirche veröffentlichten Schriften beschreiben die Satanisten in einem Artikel unter dem Titel “Feared Religion” (Gefürchtete Religion) ihren wirklichen Glauben wie folgt:

Die Satanisten glauben nicht an die Übernatürlichkeit; sie glauben weder an die Existenz Gottes, noch an die des Teufels. Für den Satanisten ist der Mensch selbst der eigentliche Gott. Der Teufel ist gemäss seiner eigenen tierischen und hochmütigen Natur das Symbol des lebenden Menschen. Der Teufel ist kein bewusstes Wesen, das anzubeten ist; es ist eher eine potentielle Kraft, die sich in jedem Menschen befindet und mit einer einzigen Berührung in Bewegung gesetzt wird. 7

LaVey, insanın sözde 'hayvani doğasına' göre yaşaması gerektiğini savunmaktadır.

Auch in einem Artikel der Washington Post über Satanisten, in dem LaVey's Satanismus geschildert wird, wird beschrieben, dass er nicht an die Existenz des Teufels glaubt, und dass er den Teufel nicht anbetet. Nach LaVey ist der Teufel ein Symbol für die "lüsterne, unersättliche und rachenehmende Natur des Menschen", ein Symbol seines Egos8 Satanismus sieht die Natur des Menschen als brutal und erbarmungslos. Indessen gehören Erbarmungslosigkeit, Brutalität, Gewalt, Unersättlichkeit, Egoismus und Rache nicht zum Menschen; es handelt sich vielmehr um primitive Triebe und jeder Mensch ist zur Verhinderung all dessen im Besitz eines Gewissens und eines Willens

Der eigentliche Grund, weshalb die Satanisten mit diesen Behauptungen bezüglich der Natur des Menschen derart beharrlich sind ist, dass sie zu sehr von Darwin’s Evolutionstheorie beeinflusst wurden. Dieses Dogma, das als sogenannte wissenschaftliche Theorie unterbreitet wird, schafft wie viele andere die Menschheit in die Katastrophe führende Strömungen, auch dem Satanismus eine geistige Stütze. Eine Aussage aus dem oben zitierten Text ist recht aufschlussreich: “Der nach seiner eigenen tierischen und hochmütigen Natur lebende Mensch”... Diese Aussage vertritt auf eine Art den Inbegriff des Satanismus. Nach Ansicht der Satanisten ist der Mensch durch Evolution als eine Tierart entstanden und hat demnach tierisch zu leben. Rick Hall, einer der Vertreter des Satanismus, betont in einer mit “Satan Really Wants You” (Satan Will Dich wirklich) betitelten Abhandlung, indem er einerseits den teuflichen Materialismus beschreibt und andererseits auch die Beziehung zwischen Darwinismus und Satanismus hervorhebt:

Der Materialismus der teuflischen Philosophie lehnt jegliche geistigen Werte ab, die sich vom physischen Wesen unterscheiden oder auch höherstehend sind... LaVey war ein Auserwählter und ein Sozialdarwinist. 9

Die Satanisten begreifen auch eine andere wichtige Tatsache im Zusammenhang mit dem “Stolz in des Menschen Natur” nicht. “Stolz in des Menschen Natur” heisst nämlich, dass der Mensch kein Tier ist. Gott hat dem Menschen seinen eigenen Geist eingehaucht und ihn in bestmöglicher Form erschaffen. Die Menschenseele ist von empfindlicher Struktur und wurde auf eine solche Weise erschaffen, dass sie sich an Barmherzigkeit, Zärtlichkeit, Liebe, Behutsamkeit, Menschlichkeit und Freundschaft erfreuen kann. Die Kraft, die den Menschen zum Bösen und zur Erbarmungslosigkeit aufhetzt, ist die Stimme des vom Teufel gelenkten Triebes. Doch der Stimme des Triebes nachzugeben, treibt den Menschen zu schrecklichem Unheil.

Satanismus und Darwin's Evolutionstheorie

Tüm yaşamın 'kör tesadüflerin' eseri olduğu iddiasında bulunan Darwin'in akıl ve mantık dışı öğretisi, satanizm dahil olmak üzere pek çok sapkın akımın yayılmasına neden oldu.

Die Kraft, die das von den Satanisten vorgesehene Gesellschaftsleben formt und die die Grundlage ihrer Lebensauffassung bildet, ist der Darwinismus; dies wird von sehr vielen Satanisten überzeugend bewiesen.

Tatsache ist, dass die Satanisten in vielen Veröffentlichungen deutlich hervorheben, dass jeder einzelne ein fanatischer Verteidiger des Darwinismus ist. Eine der Beschreibungen des Satanismus durch Dr. Roald Kristiansen von der Russischen Pomor Universität, der mit seinen Nachforschungen über den Satanismus bekannt wurde, ist folgende:

Wenn wir den Satanismus auf bestmöglich beschreiben wollten, so ist Satanismus der radikalste Zustand des atheistischen Sozialdarwinismus, welcher das Christentum als seinen Hauptfeind betrachtet. Der Grundgedanke beim Satanismus liegt nicht in der Idee, zu versuchen mit einem übernatürlichen Wesen Kontakt aufzunehmen, sondern in dem Gedanken, um im Kampf ums Dasein bestehen zu können, müssten die persönlichen Eigenschaften entwickelt werden. Zur Entwicklung dieser Eigenschaften sei es notwendig, Zauberrituale abzuhalten. 10

Die Zeitschrift MF, die den Gründer der Teufelskirche Anton LaVey kurz vor seinem Tod interviewte, formulierte LaVey’s wichtigste “Leistung”, die Verbreitung des Sozialdarwinismus, mit diesen Worten:

Satanistler için kan dökmek, kötülük yapmak, insanlara zarar vermek, toplum düzenini bozmak son derece olağan davranışlardır. Satanistler böyle bir ahlakın neden olacağı ortamdan kendilerinin de büyük zarar göreceklerini düşünemeyecek kadar akılsızdırlar.

Anton LaVey hatte für Individuen, die Ende der 1960er Jahre der Hippie Anhängerschaft und der moralischen Werte des Christentums überdrüssig wurden, einen neuen Weg geschaffen, indem er die Ideologie des Sozialdarwinismus und eine positive Denkweise in leicht verständlicher Form vereinte. .11

Für Satanisten ist das Durchbrechen der Eintönigkeit gleichbedeutend mit Blutvergiessen, Böses zu tun, den Menschen Schaden zuzufügen und der Zerrüttung der Gesellschaftsordnung. Aus diesem Grund werden die von der Religion gebotenen Werte wie Ruhe, Vertrauen und Frieden durch die Satanisten – da sie die Tugend der Religion weder begreifen noch erleben können – auf diese Weise interpretiert.

Unter den Veröffentlichungen der Teufelskirche ist in dem mit "Feared Religion" (Gefürchtete Religion) betitelten Artikel der Satz "Der Satanismus existiert, damit der Mensch als ein Tier akzeptiert werden kann";12 aufschlussreich. Damit will nämlich der Satanismus zeigen, dass er die Verbreitung der darwinistischen Weltanschauung in der Gesellschaft als eines seiner wichtigsten Ziele betrachtet. Eine weitere Mitteilung der Teufelskirche aus "The Nine Satanic Statements" (Die neun teuflischen Grundsätze), die Ansichten fern von Verstand und jeglicher Logik enthalten, wird im siebten "Grundsatz" gemacht:

Der Teufel definiert den Menschen als ein Tier. Dieses Tier ist manchmal besser als die anderen vierbeinigen Tiere, manchmal aber auch schlechter. .13 

"Ein nur nach seiner Wollust lebendes wildes Tier"

Satanizm, insanın sadece vahşi duygularına göre yaşayan bir tür hayvan olduğunu iddia eder. Bu sapkın iddiaya göre, eğer insan bir tür hayvansa, bu durumda doğadaki vahşi hayvanlar gibi insanların da sürekli birbirleri ile çatışmaları olağandır.

Die Teufelskirche benützt für den Menschen in all ihren Schriften beharrlich den Begriff “carnal beast”, was “sinnliches wildes Tier” bedeutet. Auch laut Aussage des Satanisten Peter Gilmor “ist der Mensch ein Tier und muss sich wie ein Tier verhalten.” Für Satanisten gilt bezüglich ihrer zwischenmenschlichen Beziehungen und ihrer Haltung gegenüber anderen Lebewesen diese perverse Logik: Der Mensch ist ein Tier und soll sich nicht scheuen, tierische Manieren zur Schau zu stellen. Satanisten sehen Verwaltigung als berechtigt, denn Vergewaltigung ist nach ihrer perversen Logik zwischen wilden Tieren in der freien Natur normal. Gemäss den Satanisten ist es auch normal, jemanden umzubringen, denn in der Natur dauert zwischen den Tieren ein mitleidloser Überlebenskampf an. Tiere zu Tode zu quälen entspringt der gleichen Logik. Sofern der Mensch ein “carnal beast” ist, ist es nicht notwendig, solche Taten zu vermeiden. Nach Meinung der Satanisten muss das tierische Leben bis zuletzt unterstützt und verteidigt werden. Welche Art Gesellschaft sich durch Menschen bilden kann, die nach tierischen Gefühlen handeln, ist nicht schwer zu erraten. In dieser Lage solte man es nicht als eigenartig empfinden, wenn Leute mit einer solchen Logik auf schrecklichste Art gegen das Gesetz verstossen.

Woran liegt es aber, wenn Satanisten glauben, nach ihrer Wollust lebende wilde Tiere zu sein? Auf diese Frage gibt es nur eine einzige Antwort: Evolutionstheorie. Die Evolutionstheorie betont das im Satanismus enthaltene Gedankengut, wie Dr. Roald Kristiansen in seiner These über den Satanismus herausfand.

Der Satanismus kann als eine "sozialdarwinistische Religion" gesehen werden, nach der die Herrschaft der Stärksten über die Schwachen verteidigt werden muss, weil die Menschheit nur auf diesem Weg als eine biologische Art fortschreiten und ihren Anspruch auf die soziale Führerrolle innerhalb der Evolution in der Natur geltend machen kann. 14

In einem mit “A Description of Satanism” (Eine Beschreibung des Satanismus) betitelten Artikel werden die grundlegenden Standpunkte des Satanismus, seine Weltanschauung und die Tatsache, dass er ein untrennbarer Teil des Darwinismus ist, wie folgt zum Ausdruck gebracht:

Allah'ın varlığının bilincinde olan kişiler, insanın bir hayvan olduğu yalanına inanmaz, çatışma ve kargaşa dolu bir yaşamı değil sevgi ve şefkatin hakim olduğu bir toplum düzenini savunurlar.

Nach unseren Prinzipien haben alle Menschen und Tiere einen gemeinsamen und einfachen biologischen Ursprung. Im Grunde genommen GLAUBT DER SATANISMUS, DASS DER MENSCH NICHTS ANDERES ALS EIN WEITERENTWICKELTES TIER IST. Abgesehen davon, dass wir uns durch einen glücklichen Zufall evolutionell entwickelt haben und am Leben blieben, nehmen wir in der Schöpfung überhaupt keine besondere Stellung ein... Die Satanisten definieren sich selbst und alle Menschen als Tiere und sind dagegen, sich als Menschen zu sehen, denen Gott eine Seele gegeben hat... 15 

Es ist auffallend, dass die Satanisten die Evolutionstheorie, die wissenschaftlich vollkommen unhaltbar geworden ist und deren Irrtümer und verdrehte Ideen korrigiert wurden, mit solchem Beharren verteidigen. Indessen heben alle Zweige der sich stets weiterentwickelnden Wissenschaft hervor, dass die Schöpfung eine nicht zu leugnende Tatsache ist. Diejenigen, die ideologisch vom Darwinismus abhängen, befinden sich in einem grossen Irrtum. Der Darwinismus ist in einer Weise zusammengebrochen, dass er sich nicht nochmals aufraffen kann und er wurde in der historischen Vergangenheit begraben.

Das Universum und alle sich im Universum befindlichen Geschöpfe sind von Gott erschaffen. Es gibt nichts, das ein Werk aus blinden Zufällen wäre. Da die Beweise der Schöpfung an vielen Stellen dieser Erde deutlich zu sehen sind, ist es eine grosse Dummheit zu behaupten, die tadellose Ausgeglichenheit und Perfektion des Universums sei das Werk blinder Zufälle. Zu einem derart perversen Glauben können nur –Menschen mit einem krankhaften Geist gelangen – wie die Satanisten.

Als Ergebnis der darwinistischen Einstellung glauben die Satanisten nicht daran, dass alle Menschen gleich sind. Nach ihnen haben sich gewisse Menschen im Vergleich zu anderen weiterentwickelt, während manche auf den unteren Stufen der Evolution verblieben. Dieser Glaube wurde zum Grund einer natürlichen Annäherung zwischen Satanismus und Faschismus. Der Satanismus begnügt sich jedoch nicht damit, nur zwischen Gemeinschaften und Rassen einen Unterschied zu konstruieren, sondern er vertritt die Ansicht, dass auch innerhalb derselben Rasse und derselben Gesellschaft gewisse Menschen den anderen überlegen sind. Demgemäss sind diejenigen, die die Macht des Bösen begriffen haben und daran glauben, im Vergleich zu den anderen überlegen und haben das Recht, sich den Unterlegenen gegenüber in jeder Weise zu benehmen.

Wie diese Information zeigt, ist der Satanismus eine atheistische Religion, die die Evolutionstheorie in ihrem Zentrum untergebracht hat. Die Evolutionstheorie vertritt die Ansicht, der Mensch sei eine Tierart, die Satanisten hingegen entwickeln dementsprechende Verhaltens- und Denkmodelle. Wenn Sie einen Blick in die Bücher der die Evolutionstheorie verteidigenden Biologen und Philosophen werfen, werden Sie feststellen, dass darin Sätze enthalten sind, die mit den in diesem Buch weiter vorne erwähnten Artikeln über Satanisten genau übereinstimmen.

Satanistlerin cahil yorumlarından birisi de kötülüğün kendilerini güçlü kılacağına inanmalarıdır. Oysa kötülük hiçbir zaman insanı üstün kılmaz, tam tersine insanı içinden çıkılamaz felaketlerin içine iter.

Satanistische Aussagen finden sich auch in Büchern von darwinistischen und atheistischen Denkern wie Richard Dawkins, Stephen J. Gould, Daniel Dennet und Carl Sagan zu finden. Auch sie betrachten den Menschen als weiterentwickeltes Tier, und das Leben als einen Kampfplatz, und sie bringen zum Ausdruck, dass nur die Starken überleben können.

Im einem Artikel betitelt mit "Meet My Cousin the Chimpanse" (Treffen Sie meinen Cousin, den Schimpansen) erzählt der bekannte Evolutionist Richard Dawkins den Unsinn, die Vorfahren von besonders grossgewachsenen Menschen seien Affen, und schreibt folgendes:

Wir akzeptieren es, den Affen zu gleichen, doch in Wirklichkeit merken wir meistens nicht, dass wir Affen sind... Es gibt keine einzige Klassifizierung in der Natur, welche die Schimpansen, Gorillas und Orang-Utans einschliesst, aber die Menschen nicht miteinbezieht... Alle lebenden grossen Affen – einchliesslich wir selbst – sind durch das Familienband miteinander verbunden. 16

Stephen Jay Gould als ein leidenschaftlicher Vertreter der Evolution verteidigt in seinem Buch Darwin und Danach seine Auffassung: Erbarmungslosigkeit, Aggression, kurz allgemeine Schlechtigkeit sind die uns von unseren äffischen Vorfahren verbliebenen düşüncesini savunur.17 In einem anderen Artikel behauptet er, Menschheit und Universum seien das Werk blinder Zufälle:

Heute sind wir hier, weil eine Gruppe von Wesen eine Anatomie besass, die es erlaubte, ihre sonderbaren Fischflossen in Füsse zu verwandeln, welche bei auf dem Festland lebenden Tieren notwendig sind; weil die Welt während der Eiszeit nie ganz vollständig zugefroren war; weil es den vor einer Viertelmillion Jahren aus Afrika stammenden kleinen und mageren Lebewesen gelang, bis heute am Leben zu bleiben. Zu all dem können wir höhere Antworten suchen, aber eine solche Antwort gibt es nicht..18

Wie ersichtlich, bieten die unwissenschaftlichen und unvernünftigen Behauptungen, die diese Personen im Namen der Wissenschaft vorbringen, Ideologien wie dem Satanismus eine geistige Grundlage. Diese Leute verteidigen beharrlich diese verdrehten Gedanken und reissen die ganze Menschheit in eine Katastrophe. Doch Gott hat das Universum und den Menschen als ein überragendes Kunstwerk erschaffen. Jeder Mensch ist Gott gegenüber verantwortlich. Dies ist eine völlig klare Wahrheit. Wer hingegen vor dieser Wahrheit zu fliehen versucht und deshalb Lügen vorbringt, der wird bei seinem Tod das Ausmass des Irrtums in dem er sich befindet, begreifen können..

 

Eine Illusion der Satanisten: Die sozialdarwinistische Gesellschaft

Satanistlerin hayal ettiği toplum, zayıfların, güçsüzlerin, ihtiyaç içinde olanların ezildiği ve ölümlerine terk edildikleri bir toplumdur.

Die Satanisten, die den Slogan der Evolutionstheorie "Der Mensch ist ein Tier" zur Grundlage ihrer Philosophie machen, ersehnen sich die Gründung einer Welt, in der Menschen leben wie die Tiere. Laut Satanismus ist die ideale Gesellschaftsordnung eine solche, die völlig von darwinistischen Prinzipien beherrscht wird. Die Grundregel ihrer ersehnten Welt ist das Prinzip "Die Starken unterdrücken die Schwachen". Nach dem Satanismus ist jeder Mensch gezwungen, sich selbst evolutiv zu entwickeln und sich zu fördern, damit die Fortsetzung seiner Existenz und der Erfolg in seinem Lebenskampf gewährleistet werden können. Wer dies nicht erreicht, wird sich selbst überlassen, bis er von selbst vernichtet wird. Die gleiche Regel ist auch im sozialen Bereich gültig. Gemeinschaften, die dies nicht zustandebringen, müssen akzeptieren, dass auch Kulturen und Völker vernichtet werden. Gemäss dem Satanismus wird die wirksamste Art der Familienplanung durch Akzeptieren der Vernichtung der Schwachen sichergestellt.19

Einer der Priester der Teufelskirche, der Schriftsteller Burton H. Wolfe, erklärt im Vorwort der 1976 veröffentlichten “Teufelsbibel” die Lebenseinstellung des Satanismus in folgender Weise:

Der Satanismus ist eine unverschämte, egoistische und erbarmungslose Philosophie. Diese Philosophie ist gestützt auf den Gedanken, dass die Menschen von Geburt egoistische und zur Gewalt neigende Wesen sind, dass das Leben einzig aus Darwin's "Überlebenskampf" besteht, und dass nur die Stärksten am Leben bleiben. Sie stützt sich auf den Glauben, dass die Erdoberfläche – verstädterte Gemeinschaften gehören auch dazu – Urwäldern gleicht und dass es, um eine unaufhörliche Konkurrenz zu besiegen notwendig ist, dass die Führung sich in der Hand von Kämpfern befindet. 20

Wie auch Wolfe zum Ausdruck bringt, ist die vom Satanismus vorgesehene Lebensform auf Streit, Konkurrenz, Gewalt, Egoismus und Unbarmherzigkeit gestützt.

Auch Peter H. Gilmore, einer der "Hauptpriester" der Teufelskirche, drückt dies sehr deutlich aus:

Satanist ahlak, fakirlere ve muhtaçlara yardım götüren her türlü programın sona ermesini gerektirir. Satanistlerin sapkın değerleri, zayıf olanın elimine edilmesini savunur.

Werfen wir doch einen Blick auf den heutigen Satanismus und prüfen, was er denn nun wirklich genau ist: Eine unbarmherzige Religion, die sich auf den Elitismus (Macht der Auserwählten) und den Sozialdarwinismus stützt, die die erneute Gründung der Herrschaft der Begabten über die Toren verteidigt... und die das seit zweitausend Jahren die Evolution der Menschenheit verhindernde Märchen des "Egalitarismus" ausrotten will... .21

Was Peter Gilmore mit “seit zweitausend Jahren” meint, ist das Christentum. Vor dem Christentum waren die europäischen Völker Götzendiener oder Atheistischen und es waren barbarische, wilde und erbarmungslose Menschen. Die zu den göttlichen Religionen gehörenden Prinzipien Mitleid, Hilfsbereitschaft für die Schwachen und Gleichberechtigung für alle Menschen wurden bei den europäischen Völkern durch das Christentum bekannt. Das Ziel der Satanisten ist es, diese auf dem Prinzip “Wer sich im Recht befindet, ist stark” beruhenden Moralbegriffe vollkommen zu beseitigen und an deren Stelle eine sozialdarwinistische Welt, gestützt auf dem Prinzip des Rechts des Stärkeren zu errichten.

Gilmore scheut sich nicht, dies in der Fortsetzung seines Artikels deutlich zur Sprache zu bringen:

Die Satanisten betrachten die menschliche Gesellschaftsstruktur in Form von verschiedener Schichten, aufgrund derer jeder Mensch als Ergebnis seiner eigenen Fähigkeiten klassifiziert wird. Das Prinzip, nach dem die Stärksten überleben, wird auf jedem Niveau der Gesellschaft verteidigt... So hätte die Natur schon immer dafür gesorgt, die eigenen Kinder zu stärken und, wenn nötig, sie auch zu vernichten. Dies sei traurig, aber es sei nun mal der Lauf der Welt... 22

Satanistlerin de savundukları Sosyal Darwinizm, Thomas Malthus'un fikirlerinden etkilenmiştir. Malthus'un zalim ve acımasız anlayışı ise, fakirlere temizliği tavsiye etmek yerine tam tersi alışkanlıklara teşvik etmeyi, şehirlerde sokakları daha dar yapmayı, daha fazla insanı evlere doldurmayı ve insanlara veba bulaştırmayı öngörür.

Dr. Kristiansen, der diesen Artikel Gilmore's interpretiert, macht darauf aufmerksam, dass bei der praktischen Anwendung dieser Ideologie die bestehende Gesellschaftsordnung und alle die Armen und Bedürftigen unterstützenden Hilfsprogramme abgeschafft werden würden. An Stelle dieser Programme träten Mechanismen, die den Reichen und Mächtigen die Erreichung aller ihrer Ziele erleichtern würden. Wer sich nicht an diese Regeln hält, wird zum Beispiel in Zwangsarbeitslager gesteckt23

Der Satanismus und dessen wichtigste geistige Stütze, der Darwinismus, würden die Menschheit ins Verderben stürzen. Die Sitten aber, die den Menschen von Gott befohlen und im Quran verkündet wurden, sind Sitten, die der Gemeinschaft stets zu Wohlstand, Ruhe und Frieden verhelfen. In Gemeinschaften, in denen der Moralkodex des Quran befolgt wird, werden die Obdachlosen und Hilfsbedürftigen geschützt. Es wird für sie gesorgt, alle Menschen werden gleich behandelt, und ihre Rechte werden geschützt.

Doch Aleister Crowley, der auf den heutigen Satanismus einen grossen Einfluss hat, behauptet, dass ihm durch die vom Teufel gesandte Botschaft folgendes mitgeteilt wurde:

Lass nur, die Anzahl meiner Diener soll wenig und geheim sein, sie werden noch mehrere und bekanntere führen... Wir haben mit denjenigen vom Rande der Gesellschaft und den Hilflosen nichts zu tun, lass sie nur in ihrem eigenen Elend sterben. Bemitleide sie nicht... Erbarme Dich nicht derer, die fallen! Diese interessieren mich überhaupt nicht. Ich bin nicht für sie da. Unterstütze sie nicht, ich hasse die Unterstützenden und Unterstützten. .24 

Kurzum, die Teufelskirche verteidigt folgendes: “Helft nicht den Armen, Hungernden und Schwachen, lasst sie nur sterben. Dies ist der Ausgleich der Natur. So vermindert sich die Bevölkerung, und die Starken erwerben noch mehr Möglichkeiten!” Eine mit dieser Auffassung der satanistischen Ideologie gegründete Gesellschaftsordnung würde nicht anders aussehen als ein Leben im Urwald.

Allah insanlara dostluğu, kardeşliği, yardımseverliği, fedakarlığı emreder. Allah korkusunun hakim olduğu toplumlarda ihtiyaç içinde olanlar hep korunup kollanır.

 

Im Grunde genommen ist diese grausame und erbarmungslose Doktrin kein Einfall der Satanisten. Diese Ideen wurden von dem im 19. Jahrhundert lebenden englischen Ökonomen Thomas Malthus erstmals zur Sprache gebracht. Malthus hatte in seinem Buch Über die Bedingungen und Folgen der Volksvermehrung als Mittel zur Verhinderung der Überbevölkerung der Welt die These verteidigt, “es müsse darauf verzichtet werden, die Armen und Schwachen zu schützen”. In der mit “Der wissenschaftliche Hintergrund der Nazis” betitelten Abhandlung hingegen wird die Ansichten von Malthus bezüglich des Bevölkerungswachstums, und wie die führenden Persönlichkeiten Europas des 19. Jahrhunderts dem Bedeutung beimassen, wie folgt erläutert:

In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts hatten sich in Europa die Mitglieder der führenden Klasse versammmelt, um über das damals neu entdeckte "Problem der Bevölkerungszunahme" zu diskutieren, die Todesrate der Armen zu erhöhen und die Methoden der Anwendung von Malthus' Ideen zu planen. Sie kamen zu folgendem Ergebnis: "Anstatt dass wir den Armen Sauberkeit empfehlen, müssen wir sie zu ganz gegenteiligen Gewohnheiten anspornen. Wir müssen die Strassen in unseren Städten enger machen, die Häuser mit mehr Menschen füllen und versuchen, die Pest zu verbreiten. In unserem Land müssen wir unsere Dörfer in die Nähe von stehenden Wassern ansiedeln und anspornen, in Sumpfgebieten zu leben usw." 25

Malthus’ Theorie fand keine grosse Verbreitung, doch weil sie den Weg zu einer anderen Theorie anbahnte, ging sie in die Geschichte ein. Diese andere Theorie ist Darwin’s Evolutionstheorie. Darwin hatte die Begriffe für die Grundsteine seiner Theorie wie ”Überlebenskampf” und “Auslese der kraftlosen Individuen” unter Malthus’ Einfluss entwickelt und hat dies auch in seinen Schriften offen dargelegt. Die Weltanschauung der Satanisten und Darwin’s Theorie nähren sich also von der gleichen Quelle, und das Ergebnis zu dem beide gekommen sind, ist nichts anderes als die Anpassung der Theorie Darwin’s an die Gesellschaft.

Daneben werden in satanistischen Verhältnissen, in denen moralische Werte als Feind betrachtet werden, sämtliche möglichen Sittenlosigkeiten vorkommen, und zur Verübung von Raubüberfällen und Mord wird sogar angespornt werden. Denn gemäss dieser “Philosophie” gehören diese Schlechtigkeiten zur Natur des Menschen, der man sich nicht widersetzen dürfe.

Gott aber hat all dies verboten. Gott hat den Menschen befohlen, den Armen zu helfen, sich den Mitmenschen gegenüber freundlich zu benehmen, die Hilfsbedürftigen zu schützen, Hilfsbereitschaft zu üben, Böses mit Gutem zu vergelten, Geduld zu haben, sanftmütig zu sein und sich barmherzig und tolerant zu verhalten. Ein Quranvers dazu lautet wie folgt:

Und die unter euch, die großes Vermögen besitzen, sollen nicht schwören, ihren Verwandten und den Armen und denen, die auf Allahs Weg ausgewandert sind, nichts mehr zu geben, sondern Nachsicht üben und verzeihen. Wünscht ihr nicht, dass Allah euch vergibt? Und Allah ist verzeihend und barmherzig. (Sure 24:22 – an-Nur)

 

Gemeinschaften, die aus nach Gottes Geboten lebenden Menschen gebildet werden, werden zu Gemeinschaften, in denen gute Sitten vorhanden sind und in denen Liebe und Achtung vorherrschen. Dies sichert Frieden, Behaglichkeit, Ruhe und Sicherheit in der Gemeinschaft.

Satanismus und Faschismus

Faşizm de tıpkı satanizm gibi temel felsefesini Sosyal Darwinizm'e dayandıran, öfke ve kin dolu bir ideolojidir.

Die von den Satanisten empfundene Nähe zum Darwinismus führte zur Entwicklung einer natürlichen Allianz zwischen Faschismus und Satanismus. Die grundlegende Philosophie des Faschismus stützt sich genau wie der Satanismus auf den Sozialdarwinismus. Laut Faschismus ist die Welt ein Ort der Konflikte und des “Lebenskampfes” zwischen unterschiedlichen Rassen. Blutvergiessen, Krieg führen und anderen Menschen Leid zufügen sind nach Ansicht der Faschisten sowohl heilige Aufgaben, als auch ein Vergnügen. (Für ausführliche Information siehe Harun Yahya, Die blutige Ideologie des Darwinismus: Faschismus, Istanbul, 2001)

Eine weitere Gemeinsamkeit zwischen Faschismus und Satanismus ist die Bewunderung für Friedrich Nietzsche, einem Atheisten und Religionsfeind des 19. Jahrhunderts. Nietzsche hatte gegen alle göttlichen Religionen hasserfüllte Abhandlungen verfasst, sich selber als “Antichrist” (Dajjal) charakterisiert und verlor vor seinem Tod den Verstand. In seinen Schriften hatte er Tugenden wie Liebe und Mitleid angegriffen und die Meinung vertreten, man sollte an deren Stelle auf der Welt rohe Gewalt walten lassen, und Herrschaft nur den Mächtigen zu überlassen. Als erste, die sich der Ideen Nietzsche’s annahmen, kamen die Nazis und auch heute verteidigen Neo-Nazi Gruppen Nietzsche’s Lehre. Eine weitere Strömung von Nietzsche-Bewunderern sind die Satanisten. In dem von der Teufelskirche veröffentlichten Artikel “A Description of Satanism” (Eine Beschreibung des Satanismus) wird folgendes gesagt:

Die Satanisten genieren sich nicht, offen zuzugeben, dass sie mit faschistischen Gruppen in Europa und Amerika zusammen arbeiten. Zum Beispiel haben Anton LaVey und Blanche Barton – ein weiterer bekannter Name im Satanismus – Fragen zum Zusammenhang zwischen Satanismus und Faschismus wie folgt beantwortet:

Im allgemeinen wird Nietzsches' als Satanisten-Philosophen gedacht. Daran dass LaVey von Nietzsche beeinflusst wurde, besteht kein Zweifel; LaVey hat sehr viel von ihm zitiert. 26

Die Satanisten genieren sich nicht, offen zuzugeben, dass sie mit faschistischen Gruppen in Europa und Amerika zusammen arbeiten. Zum Beispiel haben Anton LaVey und Blanche Barton – ein weiterer bekannter Name im Satanismus – Fragen zum Zusammenhang zwischen Satanismus und Faschismus wie folgt beantwortet:

Nietzsche'nin ateist görüşlerinden derinden etkilenen LaVey, eserlerinde sık sık Nietzsche'den alıntılar yapmıştır.

Anton LaVey: Dies ist kein heiliges Bündnis. Die meisten dieser Menschen (Faschisten) haben sich bis jetzt mit uns in Verbindung gesetzt. Es ist wirklich auch für die Satanisten der Antichristen-Macht vom nationalsozialistischen Deutschland sehr reizvoll. Durch das Drama hatten sie mit Beleuchtung und Choreographie Millionen von Menschen in Bewegung versetzt.

Blanche Barton: Das wichtigste Element zur Bildung einer gemeinsamen Grundlage zwischen Satanismus und Faschismus ist Ästhetik. Der Nationalsozialismus und der Satanismus zeigen eine grosse Parallele in bezug auf das ästhetische Verständnis. 27 

Die von Barton erwähnte “Ästhetik” ist nichts anderes als der Seelenzustand dieser beiden finsteren Ideologien, der deren Hässlichkeit und Abscheulichkeit reflektiert. Bestimmte “Heavy Metal Bands“, die die satanistisch-faschistische “Ästhetik” in Konzerten und Videoclips –propagieren, bauen ihre Themen auf Schmutz, Abscheulichkeiten und Finsternis auf, wie die englische Gruppe “Cradle of Filth“ (Wiege des Drecks).

'Satanist estetik' pislik, iğrençlik, ürkütücülük ile eş anlamlıdır. Bu batıl ideolojiden etkilenen bazı müzik grupları ve bu grupların izleyicileri, gerek ürkütücü kıyafet ve makyajları gerekse sergiledikleri vahşetle tiksindirici bir tablo oluşturmaktadırlar.

Die Videoclips der Gruppe werden in dunklen Verliesen gedreht, deren Boden mit Schlamm und Pech bedeckt ist, und von deren Wänden Blut und Dreck fliessen. Die Gruppenmitglieder schminken ihre Gesichter zu einer äusserst abstossenden und schrecklichen Fratze und tragen Kleider, die Homosexualität wachrufen.

In den Konzerten der Gruppe wird die Religion beleidigt, die Zuschauer zerreissen religiöse Bücher und der Sänger Marilyn Manson suggeriert ihnen, dass sie die Gesellschaft und die religiösen Gemeinschaften angreifen sollen. Manson hatte 1995 während eines Interviews die Frage "Was denken Sie über die Evolution" hingegen wie folgt beantwortet:

Ich glaube an den Sozialdarwinismus, demzufolge glaube ich an die Evolution der Gesellschaft. Auch glaube ich an die Theorie Darwins… aber dem Schöpfungsgedanken und dem Erschaffungsglauben gegenüber bin ich verschlossen. Das bedeutet für mich nichts. 28

Eine weitere gemeinsame Grundlage von Satanismus und Faschismus ist die Eugenik-Theorie. Diese sieht vor, gebrechliche und kranke Menschen aus der Gesellschaft auszulesen und gesunde Individuen durch Paarung zu vermehren und wurde insbesondere im Nazi-Deutschland angewendet. Laut der Eugenik-Theorie galt die Einstellung, wenn es durch Paarung gesunder Tiere möglich ist, bessere Tierrassen zu züchten, dann kann auch eine Menschenrasse verbessert werden. Die der Verbesserung der Menschenrasse im Weg stehenden Invaliden, chronisch Kranke und geistig Behinderte müssten von der Gesellschaft ausgeschieden werden. Im Nazi-Deutschland wurden demgemäss zehntausende von erbkranken und geisteskranken Menschen erbarmungslos ermordet.

Der Satanismus verteidigt die gleichen schrecklichen Morde. Die Haltung der Satanisten zur Eugenik-Theorie wird in einschlägigen Quellen auf folgende Weise dargestellt:

Ausserdem suchen die Satanisten zur Entwicklung der Naturgesetze Wege, indem sie die Eugenik-Theorie in die Praxis umsetzen... Dies sind die Bemühungen zur Sicherung der Erbanlagen für einen rascheren Fortschritt der Menschheit, indem begabte Menschen unterstützt werden. Weltweit ist dies eine allgemein angewandte Methode... Bis die genetischen Codes entschlüsselt sind und wir die Möglichkeit haben werden, diejenigen auszuwählen, welche unser Geschlecht weiterführen sollen, verteidigen die Satanisten die Ansicht der Paarung von den Besten mit den Besten. 29

Der Satanismus und die kommunistische Ideologie

Geçtiğimiz yüzyıl boyunca yaklaşık 120 milyon insanın hayatına mal olmuş olan komünizm, kendilerini satanist olarak tanımlayan ideologlar tarafından üretilmiştir.

Ein weiterer Faktor der finsteren Welt des Satanismus ist die kommunistische Ideologie. Der Kommunismus, der im Laufe des vergangenen Jahrhunderts ungefähr 120 Millionen Menschen das Leben gekostet hat, wurde von Ideologen hervorgebracht, die sich selber als Satanisten definierten. 30

Das Leben von Karl Marx, dem Gründer des Kommunismus, enthält dafür gewisse Anzeichen. Dass Marx gegen jeglichen religiösen Glauben eingestellt war, ist eine bekannte Tatsache. Hinter dieser Feindschaft steht Marx’ Beziehung zur satanistischen Lehre. Malachi Martin, der berühmte Historiker der Vatikan Universität, gibt diesbezüglich folgende Information:

Als Karl Heinrich Marx während seiner Jugend und Studienzeit an der Berliner Universität sich eines Tages für eine Form von sehr gefährlichem zeremoniellem Satanismus interessierte, wurde sein Hassgefühl aufgewühlt. Seine Gedichte, die er nach diesem Tag schrieb, widmete er "Oulanem". "Oulanem" war ein für den Teufel benützter mystischer Name. 31

Nicht nur Karl Marx, auch Michael Bakunin, der in der Geschichte des Kommunismus einen wichtigen Platz einnimmt, war Satanist. Von Bakunin weiss man, dass er der Begründer des Anarchismus war, und dass der Anarchismus nichts anderes als eine radikale Version des Kommunismus ist. Bakunin, der sich die Vernichtung von Staat, Religion, Familie und gesellschaftlicher Werte zum Ziel setzte, wurde vom Satanismus inspiriert, und er hat dies auch deutlich zum Ausdruck gebracht. Die Auflehnung des Teufels gegen Gott vergleicht Bakunin mit der Auflehnung der Kommunisten gegen Religion, Staat und Gesellschaft, und schrieb "Iblis ist der Wegweiser und Pionier aller Revolutionäre". 32

In ihren Internetauftritten und anderen Veröffentlichungen übernehmen heute die Satanisten voller Lob Bakunin’s Worte, und so wird Propaganda für die durch Bakunin geschaffene anarchistisch-kommunistische Ideologie gemacht. In der Website “Satanic Reds” (Die roten Satanisten) wird die satanistisch-kommunistische Ideologie verteidigt und folgendes gesagt:

Wieso die Roten? Oh, dieser schreckliche Name! Rot war stets gleichbedeutend mit Radikalität. Die Sowjetunion, ein wirklich kommunistisches Land, war das einzige Land, in dem die Teufelsbibel von hohen Staatsbeamten gelesen und zudem im Museum ausgestellt wurde.33

Das Emblem der Gruppe der "Die roten Satanisten" ist ein Symbol mit Hammer und Sichel im satanistischen Stern. Die Gruppe hat sich in Form von "Generalsekretär, Kommissar und Proletariat" organisiert und diese Struktur in der Website erläutert. Ausserdem sind dort Abhandlungen vorzufinden, welche die kommunistische Ideologie verteidigen und sogar die blutigsten Diktatoren des Kommunismus, Stalin und Mao, loben. Zum Beispiel ist eine Abhandlung betitelt mit "Stalin Was Right" (Stalin hatte Recht), in der Erklärungen enthalten sind, die diesen grossen Verbrecher, der 40 Millionen Menschen ermorden liess, loben und sein Massaker so darstellen, als sei es berechtigt gewesen 34

Ein Aufruf an Eltern, Erzieher und Sozialwissenschaftler

Uluslararası satanist örgütlerden birisi de Set Tapınağı'dır. Örgüt 1975 yılında, fazlasıyla ticarileştiğini düşündüğü için Şeytan Kilisesi'nden ayrılan Micheal Aquino tarafından kuruldu. Örgüte ismini veren Set, eski Mısır inançlarında yer alan sözde karanlık tanrısı idi. Aynı kelime İbranicede ise şeytan anlamına gelmekteydi. Set Tapınağı ile Şeytan Kilisesi arasındaki en temel görüş ayrılığı, tapınak üyelerinin şeytanı sadece sembolik bir kavram olarak görmemeleridir. Tapınağa üye olanlar Set'i sembolik bir figür olarak görmedikleri gibi tapınağı da sadece dini değerlere bir karşı çıkış olarak değerlendirmezler. Tapınak üyeleri satanizmi şöyle tarif ederler:

Şeytanın varlığına evreni var eden ruhsal güç olarak inanmak, şeytana tapmak ve onun belirlediği kurallara ve standartlara göre yaşayarak şeytana itaat etmek.

Set Tapınağı'nda 'kara büyü' çok önemli bir yer tutar. İnsanın kendisini büyü ile geliştirebileceğine inanılır. Öyle ki, tapınağa yeni üye olanlara ilk olarak kara büyüyüyü, büyünün felsefesini, yapılması gereken özel işlemleri anlatan özel tanıtım broşürleri verilir.35

Satanizm belası ile mücadelenin en önemli aşaması eğitimdir. Genç insanlar ilk bakışta, sapkın ideolojilerin yanılgılarını ve aldatmacalarını fark etmekte zorlanabilirler, ancak bu noktada velilere, eğitimcilere ve sosyal bilimcilere çok önemli sorumluluklar düşmektedir. Manevi değerlerine sahip çıkmayı öğrenen bir insanın, sapkın ideolojilerin tuzağına düşmesi, Allah'ın izni ile, mümkün değildir.

Die jungen Menschen, die von den dunklen Versuchungen des Satanismus beeinflusst werden, mögen sich zu Beginn der grossen Gefahr, in der sie sich befinden, nicht bewusst sein. Junge Leute, die mit Suggestionen wie “frei leben“, “sich gegen die Regeln auflehnen“ und “das Leben alleine meistern“ in dieses Unglück gestürzt werden, können vielleicht nicht sofort merken, dass der Satanismus sowohl ihre Umgebung als auch sie selbst in eine Katastrophe führt. In dem Glauben, sie hätten eine interessante, geheimnisvolle neue Welt entdeckt, können sie plötzlich von dieser Strömung mitgerissen werden. Deshalb ist es lebenswichtig, die Jugend in bezug auf den Satanismus umfassend zu informieren und ihr Bewusstsein zu fördern.

Die Informationen in diesem Buch können für Eltern, Erzieher und Sozialwissenschaftler, die sich fragen, woher das Unheil des Satanismus gekommen ist, ein Wegweiser sein. Sofern in einer Gesellschaft den Menschen gesagt wird “Ihr seid eine von den Affen abstammende Tierart“ und dies in Zeitungen, Zeitschriften, Schulbüchern und sogenannten “wissenschaftlichen“ Quellen nachdrücklich wiederholt wird, dann ist es ganz normal, wenn sich in dieser Gesellschaft Satanismus oder ähnliche Ideologien der Brutalität entwickeln.

Demgemäss müssen das Erziehungssystem, die Kultur und die Sozialpolitik ausgerichtet sein. Andernfalls werden junge Leute, die im satanistischen Wahnsinn unschuldige Menschen ermorden, auf die Frage “Warum hast du einen Mord verübt?“, antworten: “Weil wilde Tiere töten um zu leben, und ich bin auch ein wildes Tier“.

Deswegen sollte der erste Schritt in der geistigen Auseinandersetzung mit dem Satanismus das Austrocknen der Quellen sein, die diese perverse Strömung ideologisch ernähren. Deshalb ist es nötig, die Irrtümer und Täuschungen dieser Ideologien, vor allem des Darwinismus, zu erkennen. Die jungen Menschen müssen zusätzlich zu einem geistigen Bewusstsein geführt werden. Es ist nicht möglich, dass ein Mensch, der sich seiner Verantwortung Gott gegenüber bewusst ist und weiss, dass er nach seinem Tode auferstehen und für jeden auf Erden verbrachten Moment Rechenschaft abzulegen hat, irgendwelcher Perversion verfällt und sich Aktivitäten hingibt, die ihm selbst und seiner Umgebung Schaden zufügen.

 

DİPNOTLAR

3. Aleister Crowley, A Legacy of Satanism, http://www.gothicpress.freeserve.co.uk/Aleister%20Crowley.htm

4. Gordon Melton, Encyclopedia of American Religions, Volume III, Triumph Bopoks, 1991, sf 141-142

5. Blanche Barton, The Church of Satan, Hell's Kitchen Productions, 1991, sf. 79-88

6. A Description of Satanism, http://simon.crabtree.com/satanism/modern.html

7. Peter H. Gilmore, Satanism: The Feared Religion, A New Age; Essays on Current Religious Beliefs and Practices, Merrimac Books,1992

8. The Washington Post Magazine, 8 Şubat 1986

9. Rick Hall, Satan Really Wants You, SCREW, No.1, 548, 2 Kasım 1998

10. Roald E. Kristiansen and Nikolay M. Terebikhin Arkhangelsk, Religion, Church and Education in the Barents Region, Russia: Pomor University Publishing House, 1997

11. www.churchofsatan.com/Pages/MFInterview.html

12. Peter H. Gilmore, Satanism: The Feared Religion, A New Age; Essays on Current Religious Beliefs and Practices, Merrimac Books,1992

13. Anton Szandor Lavey, The Satanic Bible, 1969, sf. 25-33

14. Roald E. Kristiansen and Nikolay M. Terebikhin Arkhangelsk, Religion, Church and Education in the Barents Region, Russia: Pomor University Publishing House, 1997

15. A Description of Satanism, http://www.dpjs.co.uk/modern.html

16. http://www.fortunecity.com/emachines/e11/86/chimp.html

17. Stephen Jay Gould, Darwin ve Sonrası, Çev. Ceyhan Temürcü, Ankara: Tübitak, Mayıs 2000, s. 282

18. http://www.brainyquote.com/quotes/quotes/s/q141267.html

19. Roald E. Kristiansen and Nikolay M. Terebikhin Arkhangelsk, Religion, Church and Education in the Barents Region, Russia: Pomor University Publishing House, 1997

20. Burton H. Wolfe, Author and priest in the Church of Satan, Introduction of "The Satanic Bible", San Francisco, 25 Aralık 1976

21. Peter H. Gilmore, Satanism: The Feared Religion, A New Age; Essays on Current Religious Beliefs and Practices, Merrimac Books,1992

22. Peter H. Gilmore, Satanism: The Feared Religion, A New Age; Essays on Current Religious Beliefs and Practices, Merrimac Books,1992

23. Roald E. Kristiansen and Nikolay M. Terebikhin Arkhangelsk, Religion, Church and Education in the Barents Region, Russia: Pomor University Publishing House, 1997

24. Aleister Crowley, A Legacy of Satanism, http://www.gothicpress.freeserve.co.uk/Aleister%20Crowley.htm 

25. Theodore D. Hall, The Scientific Background of the Nazi Purification Program, http://www.trufax.org/avoid/nazi.html

26. A Description of Satanism, http://www.dpjs.co.uk/modern.html

27. Micheal Moynihan, Didrik Soderlind, Lords of Chaos, http://www.dpjs.co.uk/modern.html

28. An Interview with Marilyn Manson at the Capitol Ballroom, Washington D.C., 9 Kasım 1995

29. Peter H. Gilmore, Satanism: The Feared Religion, A New Age; Essays on Current Religious Beliefs and Practices, Merrimac Books,1992

30. Komünist rejim ve örgütlerin toplam 120 milyon aşkın insanı katlettiği, dünyaca ünlü "Komünizmin Kara Kitabı" adlı eserde istatistiklerle açıklanmaktadır. Komünizmin Kara Kitabı, İstanbul: Doğan Kitapçılık, Mart 2000

31. Malachi Martin, The Keys of This Blood, sf. 200

32. Order Of The Left Hand Path, http://www.satanist.net/satan/Satanism/Olhp/Olhp.htm

33. Why do we call ourselves Red Satanics? FAQ,  http://www.geocities.com/satanicreds/faq.html

34. Stalin Was Right, http://www.geocities.com/satanicreds/stalin-w-right.html

35. J. Gordon Melton, Encyclopedia of American Religions, Volume III, Triumph Bopoks, 1991, sf 141-142

3 / total 5
Sie können das Buch Das Licht des Quran Vernichtet den Satanismus des Harun Yahya online lesen, in Sozialnetzwerken wie Facebook und Twitter teilen, bei Hausaufgaben und Tests verwenden, in Webseiten und Blogs ohne Urheberrechte, mit der Bedingung die Webseite als Referenz anzugeben, veröffentlichen, kopieren und vervielfältigen.
Einflüsse des Harun Yahya | Präsentationen| über diese Seite | Als Startseite festlegen | Zu Favoriten hinzufügen | RSS Feed
Unsere Materialien, die auf dieser Webseite veröffentlicht werden, können urheberrechtsgebührenfrei kopiert, gedruckt und vervielfältigt werden, unter Bedingung, dass diese Webseite als Quelle angegeben wird.
(c) All publication rights of the personal photos of Mr. Adnan Oktar that are present in our website and in all other Harun Yahya works belong to Global Publication Ltd. Co. They cannot be used or published without prior consent even if used partially.
© 1994 Harun Yahya. www.harunyahya.de
page_top