< <
8 / total: 10

Kapitel 7.
Die Zweite Ankunft des Propheten Jesus auf Erden

Der Prophet Jesus (Fsai) war ebenso wie die anderen Propheten, ein von Allah erwählter gesegneter Mensch mit überlegener Moral, der geschickt wurde, um die Menschen auf den rechten Weg zu leiten. Allerdings unterscheidet er sich durch manche Besonderheiten von den anderen Propheten. Durch ein Wunder Allahs wurde er ohne Vater geboren und er vollbrachte von Geburt an zahlreiche Wunder für die Menschen. Ein weiteres Wunder des Propheten Jesus (Fsai) ist, dass er ein zweites Mal auf die Erde kommt. Im Quran, in den Hadithen des Propheten Muhammad (s.a.w.s) und in den Schriften der Islamgelehrten wird die frohe Botschaft vom zweiten Kommen des Propheten Jesus (Fsai) überbracht.

Diese Informationen zeigen, dass die zweite Ankunft des Propheten Jesus (Fsai) auf Erden sehr nahe ist und dass die Zeit, die von der christlichen und Muslimischen Welt seit Jahrhunderten erwartet wird, unmittelbar bevorsteht. Die Wahrheit kennt nur Allah.

Uns fällt nun die Aufgabe zu, Vorbereitungen zu treffen, um den Propheten Jesus (Fsai) in bester Weise zu empfangen. Die beste Vorbereitung, die aufrichtig an Allah Glaubenden treffen können ist es, den Messias Jesus (Fsai) vereinigt und gemeinsam zu empfangen. So muß gemeinsam vorgegangen werden, um der Ehre teilhaftig sein zu können, einer der Stützen dieses heiligen Menschen zu sein.

Rückkehr des Messias in der Bibel

Die erste Phase der Endzeit ist die Zeit, während der auf der ganzen Welt Beschwernisse und Probleme, Hunger, Durcheinander und Auseinandersetzungen zunehmen und die Menschen auf den Retter warten.

Die zweite Ankunft des Propheten Jesus (Fsai) auf Erden wurde in der Bibel ausführlich beschrieben. Jedoch weiß niemand Tag und Stunde, denn es wurde ausgedückt, dass nur Allah jener Tag und jene Stunde bekannt sind. (Matthäus, 24/36; Markus, 13/32-33) Es wurde mitgeteilt, dass die Zeit plötzlich kommen wird und die Menschen deshalb bereit und wach zu sein haben. (Matthäus, 24/44, 25/13; Markus, 13/35-37; Lukas, 12/40)

Gleichzeitig wurden die Kennzeichen, die vor der zweiten Ankunft des Propheten Jesus auf Erden sichtbar sein werden, ausführlich überliefert. Dementsprechend werden in der Zeitperiode, die als "Endzeit" bezeichnet wird, Kriege und Auseinandersetzungen entstehen, Durcheinander, Anarchie und die moralische Degeneration zunehmen, Sicherheit und Liebe der Menschen zueinander verschwinden, Verrat, Treulosigkeit, Unbeständigkeit und Unbarmherzigkeit sich verbreiten, und ein Großteil der Menschen wird sich von der religiösen Moral entfernen. Eines der wichtigsten Merkmale dieser Zeit werden die zahlreichen falschen Messiasse sein, die vor dem Propheten Jesus (Fsai) auftreten. In der Bibel wird diese Zeit folgendermaßen beschrieben:

Jesus aber antwortete und sprach zu ihnen: Sehet zu, daß euch nicht jemand verführe. Denn es werden viele kommen unter meinem Namen, und sagen: "Ich bin Christus" und werden viele verführen. Ihr werdet hören Kriege und Geschrei von Kriegen; sehet zu und erschreckt euch nicht. Das muß zum ersten alles geschehen; aber es ist noch nicht das Ende da. Denn es wird sich empören ein Volk wider das andere und ein Königreich gegen das andere, und werden sein Pestilenz und teure Zeit und Erdbeben hin und wieder. Da wird sich allererst die Not anheben. Alsdann werden sie euch überantworten in Trübsal und werden euch töten. Und ihr müßt gehaßt werden um meines Namens willen von allen Völkern. Dann werden sich viele ärgern und werden untereinander verraten und werden sich untereinander hassen. Und es werden sich viel falsche Propheten erheben und werden viele verführen und dieweil die Ungerechtigkeit wird überhandnehmen, wird die Liebe in vielen erkalten. Wer aber beharret bis ans Ende, der wird selig. Und es wird gepredigt werden das Evangelium vom Reich in der ganzen Welt zu einem Zeugnis über alle Völker, und dann wird das Ende kommen. (Matthäus, 24/4-14)

Saint Columba Altarpiece, right panel, "Presentation of Christ," painted by Rogier van der Weyden.

Weiterhin wird der Zustand der Gesellschaft vor der Ankunft des Messias (Fsai) in den "letzten Tagen" folgendermaßen beschrieben:

Das sollst du aber wissen, daß in den letzten Tagen werden greuliche Zeiten kommen. Denn es werden Menschen sein, die viel von sich halten, geizig, ruhmredig, hoffärtig, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, ungeistlich, lieblos, unversöhnlich, Verleumder, unkeusch, wild, ungütig, Verräter, Frevler, aufgeblasen, die mehr lieben Wollust denn Gott, die da haben den Schein eines gottseligen Wesens, aber seine Kraft verleugnen sie; und solche meide. (II. Timotheus, 3/1-5)

Entsprechend der Bibel nähert sich die Ankunft des Propheten Jesus (Fsai) mit diesen Ereignissen (Matthäus, 24/33) Die in der Bibel beschriebenen Merkmale bezüglich Jesus' (Fsai) Ankunft sind jedoch nicht auf diese Anzeichen beschränkt. Eine weitere interessante Seite ist die Tatsache, dass manche Menschen die Ankunft des Messias (Fsai) verleugnen und dies wiederum ein Kennzeichen für dessen Ankunft ist. In der Bibel wird dies folgendermaßen mitgeteilt:

Und wisset aufs erste, daß in den letzten Tagen kommen werden Spötter, die nach ihren eigenen Lüsten wandeln und sagen: Wo ist die Verheißung seiner Zukunft?… bleibt es alles, wie es von Anfang der Kreatur gewesen ist. (II. Petrus, 3/3-4)

Die in den Hadithen des Propheten Muhammad (s.a.w.s) genannten Besonderheiten der Endzeit weisen mit den oben genannten eine große Ähnlichkeit auf. Der Prophet beschrieb den Gläubigen die Lage der Welt vor dem Jüngsten Tag ausführlich und teilte mit, dass Jesus (Fsai) zu dieser Zeit wieder auf die Welt kommen werde. Einige der Besonderheiten des Jüngsten Tages, die in den Hadithen des Propheten Muhammad (s.a.w.s) genannt wurden, lauten folgendermaßen:

  • Wenn die Welt sich in einem völligen Durcheinander befindet, Unfrieden entsteht, die Straßen blockiert sind, die Menschen einander angreifen, die Großen sich nicht der Kleinen erbarmen und den Großen nicht mit Würde begegnet wird…18
  • Der Jüngste Tag kommt erst, wenn die Menschen ihre Brüder ermorden.19
  • Der Jüngste Tag kommt erst, wenn die Schlechten auf euerer Welt Erben haben.20
  • Mit dem Jüngsten Tag hängen unmittelbar Anarchie und Durcheinander zusammen.21
  • Ein Kennzeichen des Jüngsten Tages ist es, wenn Verbotenes als legitim betrachtet wird.22
  • Große Städte werden vernichtet, so als ob sie gestern nicht gewesen wären.23
  • Zur Zeit des Jüngsten Tages werden Menschen auftreten, die die Religion im für weltliche Interessen verkaufen. Um harmlos zu erscheinen werden sie sich in ein Schaffell hüllen, ihre Sprache wird süßer sein als Zucker, aber ihre Herzen werden grimmiger sein als das Herz eines Wolfs.24
  • Vor dem Jüngsten Tag gibt es zwei große Hadithen ... und danach die Jahre der Erdbeben.25
  • Über die Menschen werden betrügerische Jahre kommen. In jenen Jahren wird der Verräter Zutrauen gewinnen und der rechte Mensch als Verräter gelten.26
  • Achtung gegenüber den Großen, Barmherzigkeit gegenüber den Kleinen werden aufgehoben, Kinder aus Ehebruch werden zunehmen und so viele Menschen werden mitten auf der Straße mit Frauen Ehebruch begehen.27
  • Hunger und Verteuerung des Lebens werden sich ausbreiten.28
  • Wenn das Gute zurückgelassen wird, weil es nicht befohlen wurde, und wenn das Böse begangen wird, weil es nicht aufgehalten wurde ... dann wird der Jüngste Tag angebrochen sein.29
  • Es gehört zu den Kennzeichen des Jüngsten Tages ... wenn die Bösen so weit wie möglich zunehmen, Lügner als Rechte angesehen werden, die Rechten zu den Lügnern gezählt werden, den Verrätern vertraut wird und die Vertrauenswürdigen als Verräter zählen.30

Wie zu bemerken ist, sind diese Kennzeichen heute festzustellen. Nahezu jeden Tag kommt aus den unterschiedlichen Regionen der Welt die Nachricht einer neuen Auseinandersetzung. Bestechung, und Lügen, Betrug, Fälscherei, Prostitution und sexuelle Entartung nehmen mit jedem Tag zu. Mit der Vernachlässigung der moralischen Werte wird verhindert, dass die Menschen wahre Liebe und Barmherzigkeit leben, und so vergrössert sich ein Umfeld, in dem ein jeder Besorgnis und Unsicherheit empfindet. Das gleichzeitige Vorkommen von großer Not, die Zunahme von Erdbeben und Ereignisse, die die Menschen in Verwunderung versetzen, manifestieren deutlich diese Kennzeichen. Auch in der Vergangenheit traten einige dieser Ereignisse auf, jedoch noch nie in der Geschichte traten die genannten Kennzeichen so deutlich und gemeinsam auf. Dies ist ein klares Zeichen dafür, dass mit Allahs Erlaubnis die Ankunft des Propheten Jesus (Fsai), des Messias auf Erden, sehr nahe ist. Zweifellos ist die neue Ankunft des Botschafters Allahs auf Erden ein historisches Ereignis, über das alle Gläubigen große Freude empfinden werden.

Die Eigenschaften des Propheten Jesus im Quran

Im Quran werden zahlreiche Information über den Propheten Jesus (Fsai) gegeben. Er kam ohne Vater zur Welt und trug die Freudenbotschaft, die der Engel Gabriel der ehrenwerten Maria überbrachte. Unmittelbar nach seiner Geburt sprach er zu den Menschen und vollbrachte mit der Inspiration Allahs noch im Alter eines Kleinkindes Wunder. Sein Leben lang war er Allah ein vorbildlicher Diener und Botschafter, und er lud die Menschen aufrichtig dazu ein, Diener des Herren zu werden.

Einige der in den Quranischen Versen genannten Eigenschaften des Propheten Jesus (Fsai) lauten folgendermaßen:

Der Prophet Jesus (Fsai) ist der Botschafter Allahs und sein Wort:

O ihr Leute der Schrift! Übertreibt nicht in euerer Religion und sprecht über Allah nur die Wahrheit. Der Messias Jesus, der Sohn der Maria, war ein Gesandter Allahs und Sein Wort, das Er Maria entbot, mit einer Seele, geschaffen von Ihm. So glaubt an Allah und Seinen Gesandten und sprecht nicht: "Drei." Lasst davon ab, das ist für euch besser. Allah ist nur ein einziger Gott. Er ist hoch darüber erhaben, dass Er einen Sohn haben sollte! Sein ist, was in den Himmeln und was auf Erden ist. Und Allah genügt als Beschützer. (Sure an-Nisa, 171)

Ihm wurde der Name "Messias Jesus" gegeben:

Als die Engel sprachen: "O Maria! Wahrlich, Allah verkündet dir (frohe Botschaft) durch ein Wort von Ihm: (einen Sohn), sein Name ist Messias, Jesus... (Sure Al-Imran, 45)

Er ist ein gesegneter Mensch, der von Allah erwählt wurde:

... angesehen in dieser Welt und im Jenseits, einer der (Allah) Nähestehenden. (Sure Al-Imran, 45)

Der Menschheit ist ein Zeichen geworden:

Und (gedenke) derjenigen, die ihren Schoß keusch hielt, und der Wir von Unserem Geist einhauchten, und die Wir nebst ihrem Sohne zu einem Zeichen für alle Welt machten. (Sure al-Anbiya, 91)

Seine Mutter, die ehrenwerte Maria (Fsai), ist eine Person, die Allah auswählte und die den Frauen der Welt überlegen ist:

Und als die Engel sprachen: "O Maria! Wahrlich Allah hat dich auserwählt und gereinigt und vor den Frauen aller Welt erwählt. (Sure Al-Imran, 42)

Er sprach zu den Menschen als er noch in der Wiege lag:

Und er wird in der Wiege und im Mannesalter zu den Menschen reden und einer der Rechtschaffenen sein." (Sure Al-Imran, 46)

O ihr, die ihr glaubt! Seid Allahs Helfer im Sinne von Jesus, Sohn der Maria, als er die Jünger fragte: "Welches sind meine Helfer auf dem Weg zu Allah?" Die Jünger antworteten: "Wir sind Allahs Helfer!" Ein Teil der Kinder Israels glaubte und ein anderer Teil blieb ungläubig. Wir aber halfen den Gläubigen gegen ihren Feind, und sie siegten.
(Quran,61:14)

Mit der Erlaubnis Allahs zeigte er zahlreiche Wunder:

Und ihn zu den Kindern Israels entsenden: "Siehe, ich komme mit einem Zeichen von euerem Herrn zu euch. Wahrlich, ich will euch aus Ton die Gestalt eines Vogels formen und in sie hauchen. Und mit Allahs Erlaubnis soll sie ein Vogel werden. Und ich will den Blindgeborenen und Aussätzigen heilen und mit Allahs Erlaubnis die Toten lebendig machen, und ich will euch verkünden, was ihr essen und was ihr in eueren Häusern aufspeichern sollt. Siehe, hierin ist wahrlich ein Zeichen für euch, wenn ihr gläubig seid. (Sure Al-Imran, 49)

Dann wird Allah sprechen: "O Jesus, Sohn der Maria, gedenke Meiner Gnade gegen dich und deine Mutter, als Ich dich mit heiliger Eingebung stärkte, auf dass du zu den Menschen in der Wiege und als Erwachsener reden solltest. Und als Ich dich die Schrift und die Weisheit und die Thora und das Evangelium lehrte. Und als du mit Meiner Erlaubnis aus Ton die Gestalt eines Vogels formtest, in sie hineinhauchtest und sie mit Meiner Erlaubnis zum Vogel wurde. Und als du mit Meiner Erlaubnis die Blinden und Aussätzigen heiltest und mit meiner Erlaubnis die Toten erwecktest. Und als Ich die Kinder Israels von dir zurückhielt, als du ihnen die deutliche Botschaft brachtest und die Ungläubigen unter ihnen sprachen: "Dies ist nichts als offenkundige Zauberei!". (Sure al-Ma'ida, 110)

Er verkündete die Bibel, die die Thora berichtigte und die ein Wegweiser und eine Lehre ist. Allerdings wurde die Bibel später von den Menschen abgeändert:

Und in ihren Spuren ließen wir Jesus folgen, den Sohn der Maria, um die Thora, die vor ihm war, zu bekräftigen. Und Wir gaben ihm das Evangelium mit einer Rechtleitung und einem Licht, die Thora, die vor ihm war, bestätigend als eine Rechtleitung und Ermahnung für die Gottesfürchtigen. (Sure al-Ma'ida, 46)

Dann ließen Wir Unsere Gesandten ihren Spuren folgen. Und Wir ließen ihnen Jesus, den Sohn der Maria, folgen und gaben ihm das Evangelium. Und in die Herzen derer, die ihm folgten legten, Wir Güte und Barmherzigkeit. Das Mönchstum jedoch erfanden sie selber. Wir schrieben ihnen nur vor, nach Allahs Wohlgefallen zu trachten, aber das nahmen sie nicht in Acht, wie es in Acht genommen zu werden verdient. Den Gläubigen unter ihnen gaben Wir ihren Lohn; viele von ihnen waren aber Frevler. (Sure al-Hadid, 27)

Er wurde mit dem Heiligen Geist gestärkt:

Und Moses gaben Wir die Schrift und ließen ihm Gesandte nachfolgen. Und Wir gaben Jesus, dem Sohn der Maria, die deutlichen Zeichen und stärkten ihn mit göttlicher Inspiration. Wenn immer euch aber ein Gesandter brachte, was euch nicht gefiel, wurdet ihr da nicht hochnäsig, bezichtigtet einige der Lüge und erschlugt andere? (Sure al-Baqara, 87)

Die Gesandten -einigen von ihnen gaben Wir Vorrang vor den anderen. Zu einigen von ihnen sprach Allah, andere erhöhte Er auf andere Weise im Rang. Und Wir gaben Jesus, dem Sohn der Maria, die klaren Beweise und stärkten ihn durch heilige Eingebung. Und wenn Allah wollte, dann hätten die Späteren nicht gestritten, nachdem die klaren Beweise ihnen bereits vorlagen. Aber sie blieben uneinig: Die einen von ihnen glaubten, und die anderen wurden ungläubig. Und wenn Allah wollte, hatten sie nicht gestritten. Jedoch Allah tut, was Er will. (Sure Baqara, 253)

Die Apostel halfen ihm:

O ihr, die ihr glaubt! Seid Allahs Helfer im Sinne von Jesus, Sohn der Maria, als er die Jünger fragte: "Welches sind meine Helfer auf dem Weg zu Allah?" Die Jünger antworteten: "Wir sind Allahs Helfer!" Ein Teil der Kinder Israels glaubte und ein anderer Teil blieb ungläubig. Wir aber halfen den Gläubigen gegen ihren Feind, und sie siegten. (Sure as-Saff, 14)

Er wurde zu einem Vorbild für die Israeliten:

Seht, er war nur ein Diener, dein Wir Gnade erwiesen hatten. Und Wir machten ihn zu einem Beispiel für die Kinder Israels. (Sure az-Zukhruf, 59)

Die Leugner stellten ihm eine Falle aber Allah zerstörte diese und erhob den Propheten Jesus (Fsai) zu Sich Selbst:

Und sie schmiedeten Pläne, und Allah schmiedete Pläne; und Allah ist der beste Planer. Damals sprach Allah: "O Jesus! Ich will dich verscheiden lassen und zu Mir erheben. Und will dich von den Ungläubigen befreien und diejenigen, welche dir folgen, über die Ungläubigen setzen, bis zum Tage der Auferstehung. Dann ist zu Mir euere Wiederkehr, und Ich will zwischen euch über das richten, worin ihr uneins wart. (Sure Al-Imran, 54-55)

Er ist der Schöpfer der Himmel und der Erde, und wenn Er eine Sache beschließt,
spricht Er nur zu ihr "Sei" und sie ist.
(Qur'an, 2:117)

Ganz im Gegenteil: Allah erhöhte ihn zu Sich; und Allah ist mächtig und weise.
(Quran, 4:158)

Die zweite Ankunft des Propheten Jesus auf Erden

 

Eine der wichtigsten Informationen, die der Quran über den Propheten Jesus (Fsai) gibt, ist, dass er nicht nicht getötet wurde, sondern zu Allah erhoben wurde und zu einer von Unserem Herrn für gut befundene Zeit wieder auf die Erden zurückkehren wird. In diesem Abschnitt werden wir die im Quran vorkommenden Beweise untersuchen.

Allah erlaubte den Leugnern nicht, den Propheten Jesus (Fsai) zu töten und erhob ihn zu Sich Selbst. Jesus überbrachte den Menschen die Freudenbotschaft von seiner Rückkehr auf Erden. Im Quran werden über die Rückkehr des Propheten Jesus (Fsai) folgende Informationen gegeben:

  • 1. Die Leugner, die dem Propheten Jesus (Fsai) eine Falle stellten um ihn zu töten, konnten ihn nicht töten. Ihre Behauptungen stützen sich lediglich auf Vermutungen:

Und weil sie sprachen: "Siehe, wir haben den Messias Jesus, den Sohn der Maria, den Gesandten Allahs, getötet" - doch sie töteten ihn nicht und kreuzigten ihn nicht (zu Tode), sondern es erschien ihnen nur so - (darum straften Wir sie). Und siehe, diejenigen, die darüber uneins sind, sind wahrlich im Zweifel über ihn. Sie wissen nichts davon, sondern folgen nur Vermutungen. Und Sie töteten ihn mit Gewissheit nicht. (Sure an-Nisa, 157)

  • 2- In einem Vers wird folgendermaßen beschrieben, dass der Prophet Jesus (Fsai) nicht getötet wurde, sondern dass er aus der Dimension des menschlichen Lebens genommen und zu Allah erhöht wurde:

Ganz im Gegenteil: Allah erhöhte ihn zu Sich; und Allah ist mächtig und weise. (Sure an-Nisa, 158)

  • 3- Im Quran wird mitgeteilt, dass die Stunde des Jüngsten Tages des Propheten Jesus (Fsai) ein Vorzeichen ist:

Doch er dient wirklich als Vorzeichen der Stunde. So bezweifelt sie nicht, sondern folgt Mir; dies ist der gerade Weg. (Sure az-Zukhruf, 61)

Wir können sagen, dass dieser Vers ein deutliches Zeichen für die Rückkehr des Propheten Jesus (Fsai) auf Erden trägt. Denn der Prophet lebte etwa sechs Jahrhunderte vor dem Herabsenden des Quran. Aus diesem Grund können wir sein erstes Leben nicht als ein Kennzeichen für die "Stunde des Jüngsten Tages" verstehen. Die Bedeutung, die der Vers ausdrückt ist, dass Jesus in der Endzeit, also der Zeit vor dem Jüngsten Tag wieder auf die Erde zurückkehren wird, und dass dies ein Kennzeichen des kommenden Jüngsten Tages ist. Die Wahrheit kennt nur Allah.

  • 4- Im 55. Vers der Sure Al-Imran wird mitgeteilt, dass diejenigen, die dem Propheten Jesus (Fsai) folgen, denjenigen überlegen sein werden, die bis zum Jüngsten Tag der Lüge folgen:

Damals sprach Allah: "O Jesus! Ich will dich verscheiden lassen und zu Mir erheben. Und will dich von den Ungläubigen befreien und diejenigen, welche dir folgen, über die Ungläubigen setzen, bis zum Tage der Auferstehung. Dann ist zu Mir euere Wiederkehr, und Ich will zwischen euch über das richten, worin ihr uneins wart. (Sure Al-Imran, 55)

Es ist von dem Vorhandensein einer Gruppe die Rede, die dem Propheten Jesus (Fsai) eng verbunden ist und denjenigen überlegen ist, die Allah bis zum Jüngsten Tag verleugnen. Die Zahl der Anhänger des Propheten Jesus (Fsai) war zu dessen Lebzeiten sehr gering. Nach seinem Aufstieg zu Allah wurde die von ihm gebrachte Religion abgeändert. In den darauffolgenden zweihundert Jahren waren die an den Propheten Jesus (Fsai) glaubenden, die Christen, heftiger Unterdrückung ausgesetzt. Überdies verfügten sie über keinerlei politischen Einfluss. Von den Christen, die in der Vergangenheit eine solche Situation erlebten, können wir nicht behaupten, dass sie den Leugnern überlegen sind und dass dieses Kennzeichen auf sie zutrifft. Die Wahrheit kennt nur Allah.

Wir sehen jedoch, dass das Christentum sich heute von seinem ursprünglichen Wesen unterscheidet und zu einer Religion wurde, die sich von der rechten Religion des Propheten Jesus (Fsai) entfernte. So ist der Ausspruch "Ich werde deine Nachfolger über die Ungläubigen setzen bis zum Jüngsten Tag" ein deutliches Zeichen. Es braucht also eine Gesellschaft die dem Propheten Jesus folgt und bis zum Jüngsten Tag leben wird. Eine solche Gesellschaft wird zweifellos mit der Wiederkehr des Propheten Jesus (Fsai) auf Erden entstehen. Und mit seiner Wiederkehr werden die Anhänger dieses gesegneten Propheten den bis zum Jüngsten Tag Leugnenden überlegen sein. Die Wahrheit kennt nur Allah.

  • 5- Eine weitere Information des Quran besagt, dass alle Anhänger der Buchreligionen vor dem Tod des Propheten Jesus (Fsai) an ihn glauben werden:

Und wahrlich, von den Leuten der Schrift wird jeder vor seinem Tode die Wahrheit über ihn (Jesus) erfassen. Und am Tag der Auferstehung wird er Zeuge gegen sie sein. (Sure an-Nisa, 159)

Diesem Vers ist zu entnehmen, dass es bezüglich des Propheten Jesus (Fsai) drei Göttliche Versprechen gibt, die bis jetzt noch nicht verwirklicht sind: Zunächst wird mitgeteilt, dass der Prophet Jesus (Fsai) nach seinem Leben wie jeder Mensch sterben wird. Das zweite Versprechen lautet, dass alle Anhänger der Buchreligionen ihm während seines Lebens gehorchen werden. Diese beiden Nachrichten beziehen sich zweifellos auf die Ereignisse, die vor der Ankunft des Propheten Jesus (Fsai) vor dem Jüngsten Tag geschehen. Die dritte Nachricht im Vers lautet, dass die Zeugenschaft des Propheten Jesus (Fsai) für die Anhänger der Buchreligionen am Jüngsten Tag sein wird. Die Wahrheit kennt nur Allah.

  • 6- Ein weiterer Vers, der das zweite Kommen des Propheten Jesus (Fsai) anzeigt, kommt in der Sure Maryam vor:

Und Frieden war mit mir am Tage meiner Geburt und wird es am Tage sein, da ich sterbe, und am Tage, da ich zum Leben erweckt werde!" (Sure Maryam, 33)

Wird dieser Vers gemeinsam mit dem 55. Vers der Sure Al-Imran untersucht, dann ergibt sich etwas sehr Wichtiges. In der Sure Al-Imran wird ausgedrückt, dass der Jesus (Fsai) zu Allah erhoben wurde. In diesem Vers wird keine Information über Jesus (Fsai) sterben und Tod gegeben. Im 33. Vers der Sure Maryam wird jedoch vom Tag des Todes des Propheten Jesus (Fsai) gesprochen. Dieser zweite Tod ist nur dann möglich, nachdem der Prophet Jesus (Fsai) ein zweites Mal auf Erden kam und starb, nachdem er eine Weile gelebt hatte. Die Wahrheit kennt nur Allah.

  • 7- Ein weiterer Vers, der die Rückkehr des Propheten Jesus (Fsai) auf Erden anzeigt, lautet folgendermaßen:

Und Er wird ihn das Buch und die Weisheit und die Thora und das Evangelium lehren. (Sure Al-Imran, 48)

Damit wir verstehen, was das in diesem Vers vorkommende Wort "Buch" ausdrückt, müssen wir folgendes erkennen: Falls Thora und Bibel gemeinsam in dem gleichen Quranvers verwendet wurden, dann bedeutet "Buch" den Quran; den 3. Vers der Sure Al-Imran können wir als Beispiel angeben:

Er hat auf dich das Buch in Wahrheit herabgesandt, bestätigend, was ihm vorausging. Und Er sandte hinab die Thora und das Evangelium. (Sure Al-Imran, 3)

Außerdem wurde in zahlreichen Versen mitgeteilt, dass dem Propheten Muhammad (s.a.w.s) Buch und Weisheit herabgesandt wurden. Einer dieser Verse lautet folgendermaßen:

... Und Allah hat die Schrift und die Weisheit hinabgesandt und hat dich gelehrt, was du nicht wusstest. Und Allahs Gnade gegen dich war groß. (Sure an-Nisa, 113)

Es ist eine jedermann bekannte Tatsache, dass das Buch, das dem Propheten Muhammad herabgesandt wurde der Quran ist. So kann das Buch, von dem im 48. Vers der Sure Al-Imran mitgeteilt wird, dass der Prophet Jesus (Fsai) dieses lernen werde, nur der Quran sein. Es ist bekannt, dass der Prophet Jesus (Fsai) ein bestimmtes Wissen über Thora und Bibel hatte. Es ist klar, dass er den Quran nur dann lernen kann, wenn er von neuem auf die Erde kommt. Die Wahrheit kennt nur Allah.

  • 8- Im 59. Vers der Sure Al-Imran wird mitgeteilt "Jesus ist vor Allah gleich Adam..." Mit diesem Ausdruck kann die Aufmerksamkeit auf manche Ähnlichkeiten zwischen den beiden Propheten Adam (Fsai) und Jesus (Fsai) gelenkt werden. Wie bekannt ist, waren beide ohne Vater. Außerdem kann in dem obigen Vers das Herabsenden des Propheten Adam (Fsai) aus dem Paradies auf die Erde mit dem Herabsenden des Propheten Jesus (Fsai) am Jüngsten Tag verglichen worden sein. Die Wahrheit kennt nur Allah.
  • 9- Ein weiterer Beweis für die Wiederkehr des Propheten Jesus (Fsai) ist das Wort "kehlen" im 110 Vers der Maide Sure und im 46. Vers der Sure Al-Imran. Die Verse besagen folgendes:

Dann wird Allah sprechen: "O Jesus, Sohn der Maria, gedenke Meiner Gnade gegen dich und deine Mutter, als Ich dich mit heiliger Eingebung stärkte, auf dass du zu den Menschen in der Wiege und als Erwachsener reden solltest. .." (Sure al-Ma'ida, 110)

Und er wird in der Wiege und im Mannesalter zu den Menschen reden und einer der Rechtschaffenen sein." (Sure Al-Imran, 46)

Und in ihren Spuren ließen wir Jesus folgen, den Sohn der Maria, um die Thora, die vor ihm war, zu bekräftigen. Und Wir gaben ihm das Evangelium mit einer Rechtleitung und einem Licht, die Thora, die vor ihm war, bestätigend als eine Rechtleitung und Ermahnung für die Gottesfürchtigen.Und die Leute des Evangeliums sollen nach dem urteilen, was Allah darin herabgesandt hat; und wer nicht Urteil nach dem spricht,
was Allah hinabgesandt hat - das sind fürwahr Frevler.
(Qur’an, 5:46-47)

Die Bedeutung des Wortes "kehlen", das das Erwachsensein des Propheten Jesus ausdrückt, lautet "Jemand der zwischen dreißig und fünfzig Jahre alt ist, seine Jugendphase hinter sich hat, mit dem Alter beginnt und sein Alter zur Reife gebracht hat. Die Islamgelehrten sind sich darüber einig, dass damit die "Phase nach dem 35. Lebensjahr" gemeint ist.

Die Islamgelehrten, die sich auf ein Hadis stützten, das von Ibn Abbas überliefert wurde, drücken aus, dass der Prophet Jesus (Fsai) im jungen Alter zu Beginn seines dritten Jahrzehnts zu Allah emporgehoben wurde und nach seiner Wiederkehr auf Erden vierzig Jahre bleiben wird; da die Altersphase des Propheten Jesus (Fsai) nach seiner Wiederkehr auf Erden sein wird, betrachten die Islamgelehrten dies als einen Beweis für die Wiederkehr des Propheten Jesus (Fsai) auf Erden.31

Alle Propheten sprachen zu den Menschen und luden diese zur Religion ein. Alle gingen ihrer Aufgabe der Verkündung im reifen Alter nach. Allerdings wurde im Quran für keinen Propheten ein solcher Ausdruck verwendet. Diese Situation weist darauf hin, dass der Ausdruck "kehlen" ein Zeichen für die wundersame Rückkehr des Propheten Jesus (Fsai) auf die Erde ist. Denn die in den Versen unmittelbar nacheinander verwendeten Worte "in der Wiege" und "während der Reife" lenken die Aufmerksamkeit auf diese beiden wunderbaren Zeitspannen.

Das Sprechen des Propheten Jesus (Fsai) in der Wiege war ein Wunder. Dies ist ein unvergleichliches Ereignis, das in den Versen einige Male wiederholt wird. In diesem Fall ist der Ausdruck in der Form, "Auch als er erwachsen war, sprach er zu den Menschen", ein Wunder. Wenn der Ausdruck "Als er erwachsen war..." das Leben des Propheten Jesus (Fsai) bezeichnet, bevor er zu Allah erhöht wurde, dann wäre das Sprechen des Propheten Jesus (Fsai) kein Wunder. Allerdings werden in dem Vers die beiden Zeiten der Wunder bezeichnet. Die eine ist sein Sprechen in der Wiege, die andere sein Sprechen im Erwachsenenalter. Deshalb ist der Ausdruck "Als er erwachsen war..." Zeichen einer Zeit des Wunders, denn mit großer Wahrscheinlichkeit berichtet sie davon, dass der Prophet Jesus (Fsai) nach seiner Rückkehr auf Erden als Erwachsener zu den Menschen sprechen wird. Die Wahrheit kennt nur Allah.

Erkennen des Propheten Jesus

 

Ein weiteres Thema, das bezüglich der zweiten Ankunft des Propheten Jesus (Fsai) Interesse erweckt, ist "wie wird erkannt, dass er der Prophet Jesus (Fsai) ist und anhand welcher Besonderheiten wird er erkannt werden" Als ein an Wissen, Intelligenz, Körper und Moral überlegener Mensch wird das Gesicht des Propheten Jesus (Fsai) über eine den Propheten eigene besondere Ausdrucksweise verfügen. Tiefe Gottesfurcht und das Leuchten seines tiefen Glaubens werden sich auf seinem Gesicht wiederspiegeln, und das Leuchten, das den Propheten kennzeichnet wird so klar sein, dass diejenigen die ihn sehen, bemerken werden dass er, verglichen mit anderen Menschen, eine sehr überlegene Person ist.

Allah teilte mit, dass der Prophet Jesus (Fsai) sowohl auf Erden wie auch im Jenseits "... angesehen in dieser Welt und im Jenseits, einer der (Allah) Nähestehenden..." (Sure Al-Imran, 45) ist. Ebenso wie alle anderen Propheten, die als eine Manifestation des Zeichens Allahs gelten, wird auch der Prophet Jesus (Fsai) von den Menschen seiner Umgebung durch erkannt werden. Diejenigen, die ihn sehen, werden erkennen und ihre Herzen werden dabei frei von Zweifeln sein. Die Menschen, die die Ankunft dieser gesegneten Person verleugnen, werden ihre Dummheit sofort verstehen.

Der Prophet kann auch anhand der im Quran genannten Eigenschaften der Propheten erkannt werden. Allerdings wird es darüberhinaus andere Eigenschaften geben, die diesen für die Menschen erkennbar machen. Dazu wird ohne Zweifel die Tatsache gehören, dass der Prophet Jesus (Fsai) auf dieser Welt keine Familie, keine Verwandten und keine Bekannten aus alter Zeit haben wird.

Jesus kommt und niemand wird ihn kennen

 

Wie werden wir den Propheten Jesus (Fsai) erkennen? Sicherlich wird sein deutlichstes Kennzeichen die gemeinsamen Eigenschaften der Propheten sein. Doch daneben gibt es noch ein weiteres Kennzeichen dafür, dass er der wahre Messias ist. Denn bei seiner zweiten Ankunft wird es niemanden geben, der ihn vorher gesehen und gekannt hat und über seine Vergangenheit Bescheid weiß. Es wird auch keinen Menschen geben, der ihn anhand seines Äußeren, seines Gesichtes oder seiner Stimme erkennen könnte. Niemand auf der Welt wird behaupten können, "Ich kenne ihn von früher, habe ihn damals getroffen und seine Familie und Freunde sind jene"; und wenn es eine solche Behauptung gibt, dann findet sich kein Beweis dafür. Denn alle Menschen, die ihn kannten, lebten vor rund 2000 Jahren und sind tot. Seine Mutter, die ehrwürdige Maria, der ehrwürdige Zacharias, die Apostel, mit denen er die Jahre verbrachte, die einflußreichen Juden der damaligen Zeit und die Menschen, denen der Prophet Jesus (Fsai) verkündete, sie sind alle tot. Deshalb wird bei seiner zweiten Ankunft niemand Zeuge seiner Geburt, seiner Kindheit und Jugend und seines Lebens als Erwachsener sein und niemand wird auch nur das geringste über ihn wissen.

Der Prophet Jesus wurde auf den Befehl Allahs "Sei" ohne Vater geboren. Allah verglich die Situation des Propheten Jesus mit der Erschaffung des Propheten Adam (Fsai) und befahl folgendermaßen:

Wahrlich, Jesus ist vor Allah gleich Adam. Er erschuf ihn aus Staub. Dabei sprach Er zu ihm "Sei!" und er war. (Sure Al-Imran, 59)

Wie in dem Vers mitgeteilt wird, sagte Allah "Sei" und erschuf den Propheten Adam. Ebenso ereignete sich die erste Erschaffung des Propheten Jesus (Fsai) mit dem Göttlichen Befehl "Sei". Adam (Fsai) verfügte weder über Vater noch Mutter, Jesus (Fsai) hatte bei seiner Geburt nur seine Mutter, die ehrenwerte Maria. Bei seiner zweiten Ankunft auf Erden wird aber auch seine Mutter nicht mehr am Leben sein.

Bei der erneuten Ankunft des Propheten Jesus (Fsai) auf Erden wird kein Zweifel daran bestehen, das er der Prophet Jesus (Fsai) ist. Niemand wird einen Grund finden zu sagen "Diese Person ist nicht der Prophet Jesus". Denn der Prophet Jesus (Fsai) wird anhand einer wichtigen Eigenschaft erkannt werden, die ihn von allen anderen Menschen auf der Erde unterscheidet, nämlich, dass es niemanden auf der Welt gibt, der ihn kennt.

Daneben wird zweifellos der Prophet Jesus (Fsai) mit allen überlegenen Eigenschaften eines besonderen Dieners Allahs wie schöne Moral, Klugheit, Vornehmheit, Weisheit, Überzeugungskraft, Weitblick und Bescheidenheit ausgestattet sein, im Gegensatz zu den falschen Messiassen die Aufmerksamkeit erregen wollen, und Menschen, die über den wahren Glauben verfügen, werden den Propheten anhand des Leuchtens des Glaubens erkennen und sich an ihn binden.

Mit der Ankunft des Propheten Jesus (Fsai) werden die falschen Glaubensinhalte und –praktiken verschwinden, die nichts mit dem Wesen des Christentums zu tun haben, sowohl die christliche wie auch die Islamische Welt wird über ihre Irrtümer aufgeklärt werden, und alle Menschen werden aufgerufen werden, die rechte Religion und ihr überlegenes moralische Modell zu leben. Mit einem Zeichen des Quranverses, dass alle Anhänger der Buchreligionen an den Propheten Jesus (Fsai) glauben, werden sich auch die Juden mit dem Propheten Jesus (Fsai) verbinden. So werden sich alle drei Göttlichen Religionen vereinigen und der gesamten Welt Frieden, Ruhe und Gerechtigkeit bringen.

Islamische Quellen geben viele Hinweise zu der neuen Weltordnung, die unter der Führerung des Propheten Jesus (Fsai) entstehen wird. In zahlreichen Hadithen des Propheten Muhammad (s.a.w.s) wird von der frohen Botschaft der Ankunft des Propheten Jesus (Fsai) berichtet. Einige dieser Hadithen lauten folgendermaßen:

Wahrlich, der Sohn der Maria wird in der Gegend von Feccu'r-Ravhanam der Einladung zur Pilgerfahrt, zur umre oder auch zu beiden Folge leisten.32

  • Der Jüngste Tag kommt nicht ohne die zehn Kennzeichen: Rauch, der falsche Messias, das Tier der Erde, Sonnenaufgang im Westen, Ankunft des Propheten Jesus auf Erden…33
  • Ich schwöre bei Allah, der die Allmacht der Seele in Händen hat, die Ankunft des Jesus, des Besitzers von Gerechtigkeit und des Sohnes der Maria ist nahe.34

Eine weitere wichtige Tatsache, die in den Hadithen mitgeteilt wird, ist der Anbruch des "Goldenen Zeitalters" unmittelbar nach der Rückkehr des Propheten Jesus. Das goldene Zeitalter wird ein Zeitaltersein, in dem Überfluß, Ruhe, Frieden, Glück, Reichtum und Bequemlichkeit vorherrschen; in den Bereichen von Kunst, Medizin, Nachrichtenwesen, Produktion, Transport und in allen anderen Lebensbereichen werden Fortschritte gemacht werden, die in der Weltgeschichte noch nie dagewesen sind; es wird ein Zeitalter sein, in dem die gute Moral in ihrem wahrsten Sinne gelebt werden wird. Dieses Zeitalter wird in den Hadithen folgendermaßen beschrieben:

  • Wie die Tasse voll Wasser ist, so wird die Erde voller Frieden sein. Zwischen niemandem wird Feindschaft bleiben. Und alle Feindschaft, Streit und Neid werden unbedingt verschwinden.35
  • ... Reichtum wird so zunehmen, dass niemand mehr davon haben will.36
  • So wie die Tasse voll Wasser ist, wird die Erde voller Religionseinheit sein. Niemand außer Allah wird angebetet. Nichts wird im Namen von Krieg und Streit bleiben... Die Erde wird wie ein gedeckter Tisch aus Silber sein... Ein Büschel Weintrauben wird für einen Mann reichen. Eine ganze Gruppe Menschen wird von einem Granatapfel satt. Der Preis eines Ochsen wird soviel betragen, und für ein paar Dirhem wird man ein Pferd kaufen.37

Warten auf den Propheten Jesus

 

Für uns Muslime ist die erneute Ankunft des Propheten Jesus (Fsai) auf Erden sehr wichtig. Er ist ein Prophet, der durch ein Wunder Allahs ohne Vater geboren wurde, der die Israeliten auf den rechten Weg einlud und ihnen zahlreiche Wunder vollbrachte. Er ist der Messias und dem Quran zufolge "Allahs Wort". (Sure an-Nisa, 171). Mit seiner erneuten Ankunft auf Erden werden die Auseinandersetzungen zwischen Christen und Muslimen beendet sein, die doch gleichermassen an Allah glauben, die die gleichen moralischen Werte teilen und die dem Quran zufolge unter den Menschen einander "am feindlichsten" (Sure al-Ma'ida, 82); auf diese Weise wird die Gesellschaft der beiden größten religiösen Gemeinschaften der Erde entstehen. Die Anhänger der dritten göttlichen Religion, die Juden, werden durch den Glauben an Jesus (Fsai), den wahren Messias, den rechten Weg finden. (Sure an-Nisa, 159) Auf diese Weise werden sich die drei göttlichen Religionen vereinigen und eine einzige Religion bilden, die auf dem Glauben zu Allah und dem Gehorsam gegenüber Seinem Propheten Jesus (Fsai) begründet ist. Diese Religion wird die Allah verleugnenden Philosophien und den Aberglauben verdrängen. Die Welt wird von Kriegen, Auseinandersetzungen, Rassismus, ethnischer Feindschaft, Unterdrückung und Ungerechtigkeit befreit und die Menschheit wird in Frieden, Glück und Ruhe in einem goldenen Zeitalter leben.

Dies ist ohne Zweifel eines der größten Ereignisse in der Geschichte der Welt. Das Umfeld, in dem sich die drei Göttlichen Religionen vereinigen, bedeutet die Gründung einer Glaubensallianz gemeinsam mit dem gesamten amerikanischen Kontinent, Europa, der islamischen Welt, Russland und Israel; eine solche Einheit war in der Geschichte niemals vorhanden. Denn keine Zeit gewährleistete den Frieden, die Ruhe, die Stabilität und das Glück, die diese Einheit der Welt bringen wird.

Die Rückkehr des Propheten Jesus (Fsai) auf Erden wird eines der größten Wunder der Weltgeschichte sein.

Die Propheten zeigen mit Allahs Erlaubnis verschiedene Wunder. Mit dem Wohlwollen Allahs vollbrachte der Prophet Jesus (Fsai) vor 2000 Jahren auf palästinensischem Boden Wunder wie die Auferstehung der Toten, die Heilung der Blinden und Leprakranken und die Belebung toter Materie (Sure al-Ma'ida , 110).

Die Rückkehr des Propheten Jesus (Fsai) auf Erden nach 2000 Jahren und der erneute Beginn seines Lebens ohne Vater und Mutter ist ein sehr großes Wunder. Der Prophet Jesus (Fsai) wird vor den Menschan neue Wunder vollbringen. Auf diese Weise wird die materialistische Philosophie, die ohnehin bereits am Rande des Zusammenbruchs steht, in unumkehrbarer Weise vor den Augen der Menschen der Welt unterliegen und die Menschen werden ganz klare Beweise für die Existenz Allahs und seine Allmacht erhalten.

So sind wir der Überzeugung, dass im Lichte der Interpretation der Islamgelehrten die Zeichen, die Allah im Quran mitteilte und die Haditen unseres Propheten zeigen, dass diese gesegnete Zeit sehr nahe ist. Wir als Muslime empfinden wegen des Nahens der Ankunft des Propheten Jesus (Fsai) eine große Erregung und bereiten uns und die Welt nach Kräften für diesen gesegneten Besucher vor.

Ist die Christliche Welt für die Ankunft des Propheten Jesus bereit?

 

Die Liebe zum Propheten Jesus (Fsai) hielt die Christen im Laufe der Geschichte stets zu guter Moral an. Allah beschrieb die Christen im Quran als "unter allen Menschen den Gläubigen am feindlichsten" und befahl in der Fortsetzung des Verses folgendermaßen:

... weil unter ihnen Priester und Mönche sind, und weil sie nicht hochmütig sind. (Sure al-Ma'ida, 82)

In einem anderen Vers wird folgendermaßen von der positiven Moral der Christen gesprochen:

Dann ließen Wir Unsere Gesandten ihren Spuren folgen. Und Wir ließen ihnen Jesus, den Sohn der Maria, folgen und gaben ihm das Evangelium. Und in die Herzen derer, die ihm folgten legten, Wir Güte und Barmherzigkeit… (Sure al-Hadid, 27)

Während der gesamten Geschichte ertrugen die Christen jede Art von Unterdrückung, bevorzugten ein entbehrungsreiches Leben, in dem sie den Genüssen des Lebens entsagten und waren jederzeit bereit, Opfer zu bringen. All dies ist ein wichtiges Anzeichen von Aufrichtigkeit. Allerdings ist es in einer Zeit, in der die Rückkehr des Propheten Jesus (Fsai) naht notwendig, diese Aufrichtigkeit noch zu vergrössern.

- Christlichen Quellen zufolge wird der Prophet Jesus (Fsai) auf die Welt zurückkehren.

Im Neuen Testament wird mehrfach von der Rückkehr des Propheten Jesus (Fsai) berichtet. In dem Brief an die Hebräer steht geschrieben, dass "… zum andernmal wird er… erscheinen denen, die auf ihn warten, zur Seligkeit." (Hebräer, 9/28) Noch zahlreiche andere Textstellen des Neuen Testaments bringen die Freudenbotschaft von der erneuten Ankunft des Propheten Jesus (Fsai). Da dieses Versprechen sicher ist, müssen alle Christen dies zur Basis ihrer Weltsicht machen, jederzeit die zweite Ankunft Jesus' (Fsai) erwarten und sich dementsprechend auf der Welt betätigen.

- Christlichen Quellen zufolge ist die Rückkehr des Propheten Jesus (Fsai) nahe.

Zahlreiche Christen sind der Ansicht, dass die zweite Ankunft sehr nahe ist. Denn alle Informationen des Neuen Testaments und des Alten Testaments besagen, dass die Ankunft des Messias nahe ist. Die wichtigsten Kennzeichen sind die Verbreitung der religiösen Moral über die gesamte Welt, Sorge für den Niedergang der atheistischen Philosophien und die Hinwendung der Menschen zum Glauben an Allah. In einer solchen Situation ist es nicht richtig, dass die Christen bei der zweiten Ankunft des Propheten Jesus (Fsai) unbekümmert bleiben.

 

- Christlichen Quellen zufolge wird die Rückkehr des Propheten Jesus (Fsai) das größte Ereignis der Geschichte sein.

Da nach christlichen Quellen die zweite Ankunft eine gesicherte Tatsache ist, ist es erforderlich, dass dies auf der Tagesordnung der christlichen Welt steht. Nachdem ein gesegneter Prophet wie Jesus Christus (Fsai), der von Allah Überlegenheit erhielt, in naher Zukunft zur Erde kommen wird, ist es notwendig, hierfür Vorbereitungen zu treffen und dieses Thema ständig auf der Tagesordnung zu halten.

- Wenn der Prophet Jesus (Fsai) kommt, ist es erforderlich, dass sich alle Gläubigen vereinigen und die Unterschiede, Streit und Neid unter den Christen vergessen, die in naher Zukunft sowieso bedeutungslos sein werden.

- Da sich mit der Ankunft des Propheten Jesus (Fsai) alle Christen und Muslime zu einem gemeinsamen Glauben vereinen werden, ist es schon jetzt erforderlich, die zwischen Christen und Muslimen bestehenden Vorurteile und Unsicherheiten zu überwinden.

Im letzten Buch der Bibel, der Apokalypse, steht folgendermaßen geschrieben: "... Es sind die Reiche der Welt unsers Herrn und Seines Christus geworden, und er wird regieren von Ewigkeit zu Ewigkeit." (Offenbarung, 11/15)

Als Muslime im Bewußtsein der nahenden Ankunft des Propheten Jesus (Fsai) wenden wir uns an die Christen:

Kommt, laßt uns die nahende Rückkehr des Propheten Jesus (Fsai) in Zusammenarbeit vorbereiten. Laßt uns den Glaubensunterschieden gegenüber Achtung in dem Wissen erweisen, dass uns der Prophet Jesus (Fsai) das Richtige lehren wird. Laßt uns – so wie er es zu sehen wünscht – die Welt mit Frieden, Brüderlichkeit, Barmherzigkeit und Liebe anfüllen. Laßt uns gegen diejenigen, die ihm Feind sind und gegen atheistische Philosophien und Ideologien Hand in Hand einen ideellen Kampf führen.

Kommt, laßt uns das größten Wunder in der Geschichte der Welt und die frohe Botschaftgemeinsam erwarten.

Sie wollen Allahs Licht vollends ausbreiten, obwohl es den Ungläubigen zuwider ist. (Qur'an, 61:8)

 

Fussnoten

24. Muhammed Halil Herras, Faslu'l-Makal fi Ref'I İsa Hayyen ve Nüzulihi ve Katlihi'd-Deccal, Mektebetü's Sünne, Kahire, 1990, 20

25. Kitab-ül Burhan Fi Alameti-il Mehdiyy-il Ahir Zaman, s. 12

26. Muhammed B. Resul al-Huseyni, Kıyamet Alametleri, Pamuk Yayınları, İstanbul, 1991, s. 141

27. Muhammed B. Resul al-Huseyni, Kıyamet Alametleri, Pamuk Yayınları, İstanbul, 1991, s. 141

28. Suyuti, Cami'üs Sagir, 3/211; Ahmed bin Hanbel, Müsned, 2/492

29. Ölüm-Kıyamet-Ahiret ve Ahirzaman Alametleri, s. 454

30. Kitabül Burhan Fi Alametil Mehdiyyil Ahir Zaman, s. 38

31. Tirmizi, Zühd, 60

32. Ramuz-El Ehadis, 187/2

33. İmam Şarani, Ölüm, Kıyamet ve Diriliş, Pamuk Yayınları, İstanbul, 1990, s. 476

34. İmam Şarani, Ölüm, Kıyamet ve Diriliş, Pamuk Yayınları, İstanbul, 1990, s. 476

35. Ölüm-Kıyamet-Ahiret ve Ahir Zaman Alametleri, s. 440

36. İmam Şarani, Ölüm, Kıyamet ve Diriliş, Pamuk Yayınları, İstanbul, 1990, s. 480

37. Son Zamanlarla İlgili Hadisler, s. 92

 

8 / total 10
Sie können das Buch Aufruf zur Einheit des Harun Yahya online lesen, in Sozialnetzwerken wie Facebook und Twitter teilen, bei Hausaufgaben und Tests verwenden, in Webseiten und Blogs ohne Urheberrechte, mit der Bedingung die Webseite als Referenz anzugeben, veröffentlichen, kopieren und vervielfältigen.
Einflüsse des Harun Yahya | Präsentationen| über diese Seite | Als Startseite festlegen | Zu Favoriten hinzufügen | RSS Feed
Unsere Materialien, die auf dieser Webseite veröffentlicht werden, können urheberrechtsgebührenfrei kopiert, gedruckt und vervielfältigt werden, unter Bedingung, dass diese Webseite als Quelle angegeben wird.
(c) All publication rights of the personal photos of Mr. Adnan Oktar that are present in our website and in all other Harun Yahya works belong to Global Publication Ltd. Co. They cannot be used or published without prior consent even if used partially.
© 1994 Harun Yahya. www.harunyahya.de
page_top