Ist der einsame Wolf auch wirklich einsam?

Der Begriff "Einsamer Wolf" wurde ab dem Jahr 2000 immer mehr gebraucht. Wir hörten diesen Begriff auch nach dem jüngsten Anschlag in Las Vegas, in der 59 Menschen ihr Leben verloren haben und mehr als 500 verletzt wurden. Der blutigste bewaffnete Angriff in der modernen US-Geschichte wurde nach offiziellen Angaben als "einsamer Wolf" Fall bezeichnet. Erneut waren Nachrichten und Kommentare, die darauf hindeuteten, dass der Angreifer allein handelte, in den Medien prominent.

Dies wirft einige Fragen auf. Wie kann ein normaler, gewöhnlicher Mensch, ein pensionierter Buchhalter mit der Ruhe eines professionellen Killers oder eines ausgebildeten Terroristen handeln? Wie kann er in hoch sicheren Umgebungen mit automatischen Waffen herumlaufen? Wie kann er all das tun, offenbar einem akribischen Plan folgen und dabei unbemerkt bleiben? Es ist für Einzelpersonen kaum möglich, dies alles ohne Hilfe zu tun. Wir hoffen, dass durch die tieferen Recherchen diese Fragen beantwortet werden und dass herausgefunden wird, mit welchen Personen und Organisationen der Killer von Las Vegas in Verbindung stand.

Es ist bemerkenswert, dass ein Tag vor dem Anschlag in den Vereinigten Staaten ein weiterer Terrorangriff in Kanada die Schlagzeilen machte, denn auch diesmal war es ein einsamer Wolfsangriff. Experten zufolge zeigen solche Angriffe das neu entwickelte Gesicht des Terrorismus, das auf Hass basiert und sie bestätigen auch, dass der individuelle Terrorismus die größte Sicherheitsbedrohung darstellt, mit der die westlichen Länder derzeit konfrontiert sind. Also, wer ist wirklich dieser einsame Wolf? Warum wird er als solcher bezeichnet? Noch wichtiger, wie viel spiegelt dieser Begriff die Wahrheit wider?

Ein "Lone Wolf Terrorist" stellt eine hasserfüllte Person dar, die keine Verbindung zu irgendeiner Organisation oder Gruppe hat und einen Angriff ohne Hilfe von anderen alleine durchgeführt hat. Der mentale Prozess solcher Menschen ist oft in falschen Überzeugungen und rassistischen oder gewalttätigen Ideologien verwurzelt. Der Begriff wurde von den Medien populär gemacht und im Laufe der Zeit wurde er von einer breiten Palette von Sicherheitsexperten bis hin zu Sprechern von Terrororganisationen übernommen.

Untersuchungen zufolge sind die Angriffe von „einsamen Wölfen“ ab dem Jahr 2010 häufiger, tödlicher und grausamer geworden. Tatsächlich haben sich diese Angriffe sowohl in Europa als auch in den USA zwischen den Jahren 2015 und 2016 im Vergleich zum Dreijahreszeitraum 2011 bis 2014 verdoppelt. Die überraschende und unberechenbare Art der Angriffe ist ein wichtiger Faktor, der es schwierig macht, dagegen vorzugehen. Aus diesen Gründen beschrieben einige Kommentatoren einen einsamen Wolf Terroristen als "der Feind Nummer Eins".

Der Begriff "einsamer Wolf", der auf den ersten Blick scheinbar beschreibend ist, zeigt sich jedoch als unzureichend und irreführend, wenn das Thema detailliert analysiert wird. Alle Verbindungen hinter den Kulissen eines Terroranschlags aufzudecken ist zweifellos mühsame Arbeit, die ziemlich lange dauert. Eine solche Erklärung kann dazu beitragen, ein unruhiges und besorgtes Publikum irgendwie zu entlasten, aber es reicht nicht aus die Tatsachen des Themas vollständig zu enthüllen. Es gibt viele Fälle, in denen hochrangige Sicherheitsbeamte, Geheimdienste und Journalisten bestimmte Angriffe voreilig als „einsame Wolfsangriffe“ deklarierten, aber es sich nach umfangreichen Untersuchungen später herausstellte, dass sie sich geirrt haben. Denn im Laufe der Zeit wurden einige Fanatiker enthüllt, die entweder über das Internet oder persönlich radikale Gruppen oder Personen kontaktierten und bei einigen stellte sich tatsächlich heraus, dass sie Geheimagenten sind, die von verschiedenen Geheimdienstorganisationen eingesetzt wurden. Mit anderen Worten, ein gewöhnlicher „einsamer Wolf“ - Fall, ist das Ergebnis komplexer Beziehungen.

Einen Terrorist, der keine ideologische Mentalität hat, gibt es nicht. Die ideologische Vorgeschichte ist ein integraler Bestandteil blutiger Terrorakte. Die Tatsache, dass der Angriff von einer einzigen Person durchgeführt wird, ändert dies nicht. Der Angreifer ist nicht von der Außenwelt isoliert; er muss irgendeinen Kontakt zu Menschen mit ähnlicher Ideologie haben. Auf diese Weise bereitet er sich mental auf den Angriff vor. Darüber hinaus braucht er sicherlich finanzielle, technische und logistische Unterstützung. Wenn wir uns nur auf den Mann konzentrieren, der die Waffe betätigt hat, können wir das ganze Bild nicht richtig und vollständig erkennen.

Wenn es einen schwerwiegenden Fehler gibt, dann wäre es einen "einsamen Wolf" als jemand zu beschreiben, der alleine handelt. Er ist nur ein kleiner Teil, eines größeren Plans. Wenn man dem Angreifer mehr Aufmerksamkeit schenkt, trägt der „einsame Wolf“ weder zur Recherche des Angriffs noch zur Lösung des Problems bei. Eine solche Definition dient den Interessen der Anstifter und der Mitschuldigen, also der Geheimorganisationen hinter den Kulissen. Es erlaubt ihnen ihre dunklen Pläne fortzuführen, während die Verbindungen hinter verschlossenen Türen nicht ans Tageslicht gebracht werden. Es erleichtert vor allem die Arbeit einiger Tiefstaat Strukturen und Geheimorganisationen, die sich auf Sozial Engineering und Propaganda spezialisiert haben und die Ereignisse hinter verschlossenen Türen steuern. Der Begriff "einsamer Wolf" ist zudem sehr gefährlich, weil es kranke Geister zu kranken Taten fördert. Dieser Ausdruck kann dazu beitragen, den erforderlichen Mut aufzubringen und sich als Ein-Mann-Armee, Superheld mit übermenschlichen Kräften auszumalen. Eine genauere Definition für solch einen Angreifer könnte ein kaltblütiger, rücksichtsloser Terrorist, Psychopath oder einfach ein Serien-Killer sein.

In Bezug auf den Frieden, die Stabilität und Sicherheit der Gesellschaft ist die Bedrohung Nummer Eins nicht die sogenannten einsamen Wölfe. Die Bedrohung Nummer Eins sind die falschen Ideologien, denen sie sich klammern. Um dieses Problem zu lösen ist es zunächst notwendig, die Mentalität zu beseitigen, welche diese falschen Ideologien durch Bildung fördern. Eine solche Bildung wird auch sicherstellen, dass die Hintermänner, welche diese Psychopathen benutzen, nicht mehr die Möglichkeit haben werden, dies zu tun. Eine klar aufgeklärte Gesellschaft ist immer der größte Schlag, der die Pläne derer zerstört, die versuchen Leid und Schrecken zu verbreiten.

--

Herr Adnan Oktars Artikel, der in der American Herald Tribune (USA) Zeitung veröffentlicht wurde.

2017-10-27 21:10:54

Einflüsse des Harun Yahya | Präsentationen| über diese Seite | Als Startseite festlegen | Zu Favoriten hinzufügen | RSS Feed
Unsere Materialien, die auf dieser Webseite veröffentlicht werden, können urheberrechtsgebührenfrei kopiert, gedruckt und vervielfältigt werden, unter Bedingung, dass diese Webseite als Quelle angegeben wird.
(c) All publication rights of the personal photos of Mr. Adnan Oktar that are present in our website and in all other Harun Yahya works belong to Global Publication Ltd. Co. They cannot be used or published without prior consent even if used partially.
© 1994 Harun Yahya. www.harunyahya.de
page_top