< <
14 / total: 17

Gemeinsamkeiten zwischen Salomon, Dhu'l-Qarnayn und dem Mahdi

Wie haben bereits verschiedene Zeichen der Endzeit betrachtet, die in dem Bericht des Quran über das Leben des Propheten Salomon enthalten sind. Wir sagten, dass es innerhalb der Endzeit ein goldenes Zeitalter geben werde, in dem die Islamische Moral führend sein wird, und diese Periode wird durch den Mahdi eingeleitet werden, der den Titel "Al-Hadi" – "der, der führt" trägt.

Die Hadithen unseres Propheten – möge Gott ihn segnen und Frieden auf ihm sein lassen – enthalten Zeichen, die auf diese beiden Perioden hinweisen. Vergleichen wir nun diese Zeichen mit dem, was in unseren Tagen geschieht, so erhalten wir zahlreiche Anhaltspunkte, dass wir in der Endzeit leben und dass das Goldene Zeitalter unmittelbar bevorsteht.

Die Hadithen charakterisieren die Endzeit als eine verräterische Periode, in der die Zahl der Kriege und Konflikte ansteigen wird und in der die Welt in allgemeinem Chaos sein wird, wegen der moralischen Degeneration als Folge der Rebellion der Menschen gegen die religiöse Moral. Überall wird es Naturkatastrophen geben, die Armut wird ein noch nie dagewesenes Ausmass erreichen, die Kriminalitätsrate wird explosionsartig ansteigen und Mord und Totschlag folgen aufeinander in scheinbar nie endender Folge. Doch das ist nur das erste Stadium der Endzeit, denn in der zweiten Phase wird Gott den Mahdi einsetzen, die Menschen aus diesem Chaos zu erretten.

Nun haben solche Ereignisse schon vielfach stattgefunden in der Geschichte der Menschheit, und Kriege, Erdbeben und andere Naturkatastrophen waren normal. Dasselbe gilt für moralische Degeneration, Armut und Hunger. Was jedoch die Zeichen der Endzeit von diesen Ereignissen unterscheidet, ist die Tatsache, dass alle Zeichen eines nach dem anderen in derselben Periode eintreten, und dass sie so eintreten, wie in den Hadithen beschrieben. Hier können wir jedoch die frohe Botschaft überbringen, dass dieses Chaos vorübergehend sein wird, den das Goldene Zeitalter wird diese bedrückende Periode zu einem Ende bringen.

Das Goldene Zeitalter wird eine Zeit sein, in der Kriege und Konflikte enden werden, alle antireligiösen Ideologien, die soviel Elend verursacht haben, werden im Dunkel der Geschichte begraben werden, und die Welt wird in eine Zeit der Gerechtigkeit und eines Überflusses an Segnungen eintreten. Die Islamische Moral wird sich auf der ganzen Welt verbreiten und die Menschen werden der Religion zuströmen. Manche Hadithen beschreiben die Dominanz der islamischen Moral, zum Beipiel wenn unser Prophet über die Ähnlichkeit dieser Zeit mit den Regierungen des Propheten Salomon und Dhu'l-Qarnayn spricht:

Der Mahdi wird die Erde beherrschen, wie einst Dhu'l-Qarnayn und der Prophet Salomon. (Ibn Hajar al-Haythami, Al-Qawl al-Mukhtasar fi `Alamat al-Mahdi al-Muntazar, S. 29)

Vier Könige gab es auf Erden: Zwei waren Gläubige und zwei waren Ungläubige. Die gläubigen waren Dhu'l-Qarnayn und der Prophet Salomon, die ungläubigen waren Nimrod und Nebukadnezar. Ein fünfter König wird kommen, einer aus meinem Volk. (Ibn al-Jawzi)

Auf den folgenden Seiten werden wir manche der Zeichen präsentieren, die uns anzeigen, dass wir uns in der Endzeit befinden und dass das gesegnete Goldene Zeitalter nahe ist.


Mehmet Nuri (Besiktasli). Eine Inschrift im Thuluth-Stil, 1364 Islamischer Zeitrechnung:"Gott hört und weiss alles."

Ein Mensch, den man den Mahdi nennen wird, wird kommen, wenn die Systeme sich ändern… (Al-Muttaqi al-Hindi, Al-Burhan fi 'Alamat al-Mahdi Akhir al-Zaman, S. 14)

In diesem Hadith verkündet unser Prophet, dass der Mahdi in einer Zeit sich verändernder Systeme kommen wird. Das bezieht sich wahrscheinlich auf den Kommunismus, der vor seinem Zusammenbruch in den späten 1980er Jahren weit verbreitet war.

Diese atheistische Ideologie, das Produkt materialistischer Philosophie, war einer der Hauptgründe für die Massaker und Kriege, die das zwanzigste Jahrhundert geprägt haben. Sie beeinflusste grosse Teile Europas, Asiens, Südamerikas und Afrikas. Viele Länder wurden jahrzehntelang von kommunistischen Regimen beherrscht oder waren Ziel kommunistischer Organisatoren. Der Kommunismus war auch die Ursache des kalten Krieges, der von den späten 1940ern bis in die 1990er Jahre hinein dauerte.

Abgesehen von dem permanentem Kampf mit anderen Ländern zur Verbreitung der kommunistischen Ideologie, waren auch die Völker, die von den Kommunisten beherrscht wurden, grossen Grausamkeiten, Massenexekutionen und Massakern ausgesetzt. Darüber hinaus wurden Menschen in Zwangsarbeitslagern zu Tode qequält und viele verhungerten in den Lagern.

Nach Berechnungen verschiedener Historiker waren kommunistische Regime während des 20. Jahrhunderts für den Tod von 120 Millionen Menschen verantwortlich. Die meisten von ihnen waren keine kämpfenden Soldaten, sondern ermordete Zivilisten. Millionen Männer, Frauen, alte Menschen und Babies verloren aufgrund der Bestialität der Kommunisten ihr Leben, und weitere Millionen wurden unterdrückt und aus ihrer Heimat vertrieben. Ihr Eigentum wurde konfisziert. Ständig lebten sie in der Furcht, verhaftet, gefoltert oder getötet zu werden.

Doch gegen Ende des 20 Jahrhunderts verloren die so gefestigt scheinenden Regime mehr und mehr ihre Macht und zerfielen eines nach dem anderen. Das bedeutendste Ereignis, das diesen Zusammenbruch zeigte, war der Fall der Berliner Mauer 1989. Zwei Jahre später brach der grösste und mächtigste kommunistische Staat, die Sowjetunion, zusammen und der Ostblock fiel auseinander. Von Asien bis Afrika kollabierten die kommunistischen Systeme, und die seit 1945 bestehende bipolare Weltordnung löste sich auf und wurde durch eine neue Weltordnung ersetzt. Diese überraschenden Entwicklungen sind gemeint, wenn in dem Hadith von den Veränderungen der Systeme die Rede ist.

Heute, da die letzten ideologischen und politischen Spuren des Kommunismus und des Faschismus, die auf denselben Grundideen basieren, verschwinden, ist die Welt dabei, sich vollständig von diesen blutigen Ideologien zu befreien. Durch die Verbreitung der Islamischen Moral in der Welt werden die Unterdrückung, das Leiden und die Armut, die diese Regime Millionen Menschen gebracht haben, endlich beendet werden, und die Menschen werden Glück und Wohlstand geniessen. Nach all dem Kummer, den Kriegen und dem Leid wird Gott in Seiner Gnade den Menschen Seine unvergleichlichen Segnungen bringen.


December 9, 1991 Mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion verschwand die bipolare Weltordnung, die seit 1945 existiert hatte. Er wurde auch als Beginn einer neuen Weltordnung gesehen.

Am Ende der Zeiten werden ihre Herrscher meinem Volk schwere Sorge bereiten in einer Weise, dass es nirgendwo Trost geben wird für Muslime. (Al-Muttaqi al-Hindi, Al-Burhan fi 'Alamat al-Mahdi Akhir az-Zaman, S. 12)

Dieser Hadith sagt: Bevor der Mahdi kommt, werden die Regenten mancher Muslimischer Staaten weit entfernt sein von der religiösen Moral, sie werden grausam und unbarmherzig sein oder unfähig. Genau das beobachten wir heute im Irak, in Afghanistan, Djibouti, Somalia, Tunesien, Libyen, Äthiopien und Syrien. Die Muslime dieser Länder werden von ihren Regierungen unterdrückt und sie leben in einem Klima der Angst. Sie können ihre Religion nicht frei ausüben und ihre Gebete verrichten und wirtschaftliche Einschränkungen machen ihnen das Leben schwer:

Im Irak, der etwa eine Million von drei Millionen Soldaten in seinem Krieg gegen den Iran verlor, regierte der faschistisch-baathistische Diktator Saddam Hussein das Volk mit unbeschreiblicher Grausamkeit.


Der Fall der Berliner Mauer symbolisiert den Zusammenbruch des Kommunismus. Der klarste Beweis des Systemwechsels, der in den Hadithen offenbart wird, war der Abriss der riesigen Standbilder von Lenin, dem wichtigsten kommunistischen Ideologen.
Time, April 8, 1996

Seit die Sowjetunion 1979 in Afghanistan einmarschiert ist, ist das Land instabil un chaotisch. Die Machthaber waren keine wahren Repräsentanten des Islam, sie begründeten stattdessen ein intolerantes, unbarmherziges System der Tyrannei.

Zwischen 1977 und 1991 wurde das kleine afrikanische Land Djibouti von einem brutalen Regime beherrscht, das über 2 Millionen Muslime tötete und 7000 Menschen zu Unrecht verhaftete und folterte.

Zwischen 1969 und 1991 führte der Generalmajor Siad Barre ein unterdrückerisches regime in Somalia, das sich gegen Muslime richtete.


1- Türkiye, Februar 15, 1982

2- Hafez al-Assad war während seiner 30 Jahre an der Macht für zahlreiche Massaker verantwortlich. In Hama wurden an einem einzigen Tag 40,000 Muslime brutal niedergemetzelt.

3- Nach 10 Jahren der Besetzung Afghanistans durch die Sowjetunion waren zehntausende tot oder verstümmelt. Der danach folgende blutige Bürgerkrieg stürzte Afghanistan in noch grösseres Chaos.

31 Jahre lang wurde Tunesien von dem diktatorischen Regime Habib Bourguibas regiert. Er erklärte sich selbst zum Präsidenten auf Lebenszeit und unterdrückte die Menschen. Zum Beispiel versuchte er, den Fastenmonat Ramadan abzuschaffen, mit der Begründung, er wirke sich nachteilig auf die nationale Produktion aus.

Während der 30-jährigen Diktatur von Hafez al-Assad wurden die Muslime in Syrien Opfer zahlreicher Massaker, Folter und Vergewaltigungen. Der grausamste Akt unter seiner Regierung war die Bombardierung und Zerstörung von Aleppo in Nordwest-Syrien 1982, als die Stadt sich gegen sein Regime erhob. Eine grosse Zahl Menschen wurde getötet.


1- Evrensel, März 13, 2001
2- For years, Saddam Hussein, implemented oppressive policies against the Iraqi people as well as against Muslims in neighboring countries.
3- Während er an der Macht war, unterdrückte Habib Bourguiba die tunesischen Muslime.
4- Hauptmerkmal der Regierung Somalias war ihre anti-Islamische Politik. Der somalische Bürgerkrieg, begonnen unter Siad Barre, dauert an.

Bevor die Stunde kommt, wird es staubige und rauchende Drangsal geben, wie die dunkelsten Stellen der Nacht... (Sunan Abu Dawud)

Das hier mit “Drangsal” übersetzte arabische Wort ist „Fitnah“, das in etwa bedeutet: Etwas, das das menschliche Gemüt und das menschliche Herz der Gerechtigkeit und dem recht vollständig entfremdet. Es kann sich auch beziehen auf Krieg, Grausamkeit, Verwirrung, Konflikt und Disharmonie. Der Hadith sagt, Staub und Rauch würden hinterlassen nach der Drangsal. Die Drangsal kann dunkel sein, denn es ist nicht klar, warum sie auftritt und sie ist unerwartet.

Bu açılardan bakıldığında söz konusu hadisin, 11 Eylül 2001 tarihinde Amerika Birleşik Devletleri'nin New York ve Washington şehirlerinde meydana gelen, dünya tarihinin en büyük terör olayı olarak nitelendirilen saldırıya işaret etmesi muhtemeldir. Televizyon ekranlarında ve gazetelerde de şahit olunduğu gibi, bu iki büyük terör olayının ardından büyük bir toz bulutu ve duman çevreyi sarıp kuşatmıştır.

Zwei Flugzeuge krachten in das World Trade Center, eins ins Pentagon. Duch die von deren Treibstoff ausgelösten Explosionen entstanden riesige Wolken. In New York stieg der Rauch so hoch, dass er in der ganzen Metropole und selbst in den umliegenden Städten zu sehen war. Der auf die Explosionen folgende Einsturz des World Trade Center und des nahebei stehenden Gebäudes Nr. 7 verursachte eine noch grössere Staubwolke, die alle Menschen in der Umgebung von Kopf bis Fuss mit Staub bedeckte.

Dieses Ereignis ist äusserst wichtig, denn es trat in derselben Periode auf, wie andere Zeichen, und es passt auf die Beschreibung in den Hadithen. So kann dieser beklagenswerteste Akt des Terrorismus die Drangsal sein, "wie die dunkelsten Stellen der Nacht", die hier als Zeichen des Kommens des Mahdi erwähnt wird.

 

Der Mahdi wird erst zu einer Zeit erscheinen, wenn die Menschen grosse Furcht empfinden und geplagt sind von Chaos, Bürgerkrieg und anderen Katastrophen. (Berichtet von Abu Ja'far Muhammad ibn 'Ali)

In der grossen Mehrzahl der Hadithen, in denen unser Prophet das Kommen des Mahdi erwähnt, hebt er hervor, dass die Welt sich in einem Zustand des allgemeinen Chaos, der Unsicherheit und der Angst befinden wird, bevor der Mahdi kommt. Neben Kriegen wird der Massenmord eine andere Charakteristik dieser Periode sein. Der obige Hadith lenkt unsere Aufmerksamkeit auf diese letzte Eigenschaft.


Wie wir auf diesen Bildern sehen können war die in dem Hadith beschriebene "Drangsal wie die dunkelsten Stellen der Nacht" ein der Hauptmerkmal der Angriffe vom 11. September 2001.

Amnesty International zufolge ermordete Saddam Hussein 5000 Zivilisten in Halabja brutal durch die Bombardierung mit Gifgas. Tausende ander worden bei ähnlichen Angriffen getötet.

Historiker schätzen, dass in den beiden Weltkriegen etwa 65 Millionen Menschen umkamen. Sie schätzen auch, dass im zwanzigsten Jahrhundert über 180 Millionen Menschen aus politischen Gründen umgebracht wurden. Das ist eine ausserordentliche Zahl, verglichen mit vorhergehenden Jahrhunderten. Bis zum zwanzigsten Jahrhundert waren die meisten Kriege hauptsächlich lokale Konflikte die von zwei Armeen entlang einer bestimmten Front ausgetragen wurden.

Doch die Entwicklungen in der Rüstungstechnik und in der Militärstrategie, sowie das Aufkommen von Ideologien, die Gewalt und Blutvergiessen verherrlichten, machten die Führung eines totalen Kriegs möglich. Nun richteten sich die Aggressionen nicht mehr nur gegen die gegnerische Armee an der Front, sondern auch gegen Zivilisten. Manchmal gibt es gar keine Front mehr, die die beiden Seiten trennt. Das zwanzigste Jahrhundert sah zerbombte Städte, den Einsatz chemischer, biologischer und nuklearer Waffen, straflos gebliebene Völkermordkampagnen, Zwangsarbeits- und Konzentrationslager, in denen die jeweils unerwünschten Gruppierungen gefangengehalten wurden.

Betrachten wir die jüngere Geschichte, finden wir viele Beispiele von Massenmord. Die Serben ermordeten hauptsächlich bosnische Zivilisten. Tausende, einschliesslich Frauen, Kinder und Alte wurden getötet. Die nach dem Krieg entdeckten Massengräber zeigen die schrecklichen Details der Massaker.


1- In Bosnien fand vor aller Augen ein Völkermprd statt. Später entdeckte Massengräber zeigen die Dimensionen dieses Gemetzels.

2- Der andauernde Konflikt in Tschetschenien kostete tausende Unschuldiger das Leben. Viele Menschen wurden zu Flüchtlingen, von denen ebenfalls viele umkamen.

3- Der ethische Konflikt zwischen Hutus und Tutsis kostete 800,000 Tote und betraf Zaire (heute "Demokratische Republik Kongo), Ruanda, Uganda, Burundi und Tansania.

4- In der zweiten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts führten die Zionisten in der israelischen Regierung einen gnadenlosen Völkermord am schutzlosen palästinensischen Volk aus. Die Massaker von Sabra und Schatila 1982, bei denen tausende Menschen umkamen, sind nur ein Beispiel dafür. Die Unterdrückung dauert heute noch an.

Das Massaker von Halabja, angeordnet von Saddam Hussein.

Die Kampagne der ethnischen Säuberung, die seit 1940 gegen die Palästinenser gerichtet ist, ist eine Langzeitpolitik des Massenmords. Beispiele für diese Politik, wie die Gemetzel in Sabra und Shatila 1982, überwacht von dem heutigen israelischen Premierminister Ariel Sharon, zeigen die Dimensionen dieser Politik.

Afrika hat häufige gewalttätige ethische Konflikte gesehen, in denen hunderttausende Menschen ihr Leben verloren haben. Im Frühling 1994 brach ein Konflikt zwischen zwei grossen Stämmen aus, den Hutu und Tutsi, die etwa 15 Prozent der Bevölkerung der Nation ausmachen und der fünf Staaten betraf: Zaire, Ruanda, Uganda, Burundi und Tansania. Fast 800,000 Menschen starben in diesem ethnischen Konflikt. Zehntausende Flüchtlinge kampierten in den Wäldern, wo sie Hunger und Seuchen ausgesetzt waren, viele starben. Kinder und Säuglinge wurden wegen ihrer Stammeszugehörigkeit bestialisch umgebracht.

 

Der Mahdi wird nicht kommen, bevor nicht Unschuldige massakriert werden, und er wird erscheinen, wenn die auf Erden und im Himmel die Massaker nicht mehr mit ansehen können. (Ibn Hajar al-Haythami, Al-Qawl al-Mukhtasar fi 'Alamat al-Mahdi al-Muntazar, S. 37)

Die Hadithen über das Kommen des Mahdi sprechen von verbreitetem Massenmord, der sich besonders gegen Unschuldige richtet. Wie wir wissen, sind die Hauptziele in fast jedem Konflikt heutzutage unschuldige Zivilisten, hauptsächlich Frauen, Kinder und Ältere. Da Zivilisten nicht die Mittel haben, sich zu verteidigen, wird eine grosse Zahl Menschen getötet.


Immer sind Unschuldige, die Ziele von Terrorangriffen, Bombenanschlägen und Sabotageakten.

Neben diesen Massakern richteten sich kürzliche terroristische Aktivitäten auf die massenhafte Vernichtung unerwünschter Menschen. Der Terrorismus, ausgeführt, um Angst und Schrecken in der bevölkerung zu verbreiten, richtet sich in der Regel gegen öffentliche Orte wo zahlreiche Menschen zusammenkommen, wie Einkaufszentren, Restaurants, Cafes und Schulen.

Eine Korruption, der niemand entkommen kann, wird auftreten und sich schnell verbreiten. (Ibn Hajar al-Haythami, Al-Qawl al-Mukhtasar fi 'Alamat al-Mahdi al-Muntazar, S. 21-22)

Der obige Hadith spricht von einer langandauernden Korruption globalen Ausmasses. Das arabische Wort, das hier mit „Korruption“ übersetzt ist, „Fitnah“, bedeutet „Krieg“, „Strafe“, „Kampf“, „Konflikt“. Betrachten wir diese Bedeutungen, dann erkennen wir, dass sie eine exakte Beschreibung des zwanzigsten Jahrhunderts darstellen, einer Zeit, in der der Krieg schnell auf viele Nationen übersprang, als Konflikte, Bürgerkrieg und Chaos begannen und unglücklicherweise bis heute, bis ins einundzwanzigste Jahrundert hinein andauern.


Jährliche Todesrate

1. und 2. Welt Krieg
Hitler

Kommunistisches China
UdSSR
Nationalist China
Japan-Massaker
Kongo und Nigeria
Kambodscha und Indonesien
Russland-China Krieg
Armenien-Korea
Indien, Pakistan, Bangladesch
Mexiko und Vietnam

 

1- über 10.000
2- 1.000 bis 10.000
3- 100 bis 1.000
4- unter 100

Diese Diagramme zeigen die Zahl der Toten infolge von Kriegen im 20. Jahrhundert. Die obere Grafik zeigt, wie viele Menschen zwischen 1950 und 1975 in den verschiedenen Teilen der Welt starben. Die untere Grafik zeigt, wie viele Menschen zwischen 1975 und 2000 aufgrund von Kriegen starben. 16

Analysieren wir die Ausbrüche von Gewalt seit den 1970ern, so sehen wir, dass, soblad die Korruption an einem Ort aufhört, sie an einem anderen Ort wieder ausbricht. In dieser Periode tachten Konflikte und Bürgerkriege in vielen Ländern und Regionen auf: Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Albanien, Bulgarien, Iran, Irak, Afghanistan, Tschetschenien, Palästina, Israel, Nord Korea, Kambodscha, in Ost Turkestan - der Provinz Xinjiang im Nordwesten-Chinas - Äthiopien, Somalia, Jemen, Uganda, Algerien, Ruanda, Mosambique, Angola, Kongo, Liberia, Burundi, Sudan, Libanon, Argentinien, Nord-Irland, El Salvador und Nicaragua.

1- Ein Hadith sagt, zu Beginn der Endzeit werde es endlose Drangsaal geben. Das 20. Jahrhundert war voller Konflikt, Massenmord und Krieg, die die ganze Welt betrafen.
2- Tarih ve Medeniyet, Juli 1994
3- Turkiye, Juli 11, 2001

Die Weltgeschichte ist voll von Kriegen und Konflikten, doch die im zwanzigsten Jahrhundert auftraten, sind einmalig. Erstens überstieg die Zahl der Toten bei weitem die in anderen Jahrhunderten. Zweitens waren Kriege zuvor immer regional begrenzt. Doch im zwanzigsten Jahrhundert breiteten sie sich über die ganze Welt aus. Es scheint, dass im zwanzigsten Jahrhundert keine Region gegen Konflikte oder Terrorismus immun gewesen ist.

Drittens hat die Wirkung von Waffen in fast unvorstellbarer Weise zugenommen. Der Einsatz nuklearer und chemischer Waffen fügten der Generation, die diese Konflikte durchleben musste, furchtbares Leid zu, und die nachfolgenden Generationen sind immer noch von den negativen Langzeitauswirkungen betroffen. Das erste Ereignis, dass einem in diesem Zusammenhang einfällt, sind die Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki 1945.

Heute ist der Einsatz biologischer Waffen eine der bedrohlichsten Aussichten eines modernen Krieges. Ein Beispiel dafür geschah nach den Terrorattacken vom 11. September, als mit Anthraxbakterien gefüllte Briefe an exponierte Adressen gesandt wurden. Mehrere Menschen starben.

Abschliessend kann wohl gesagt werden, dass die in dem Hadith erwähnte Korruption aus den Kriegen, Konflikten, dem Chaos und dem Terrorismus besteht, der im vergangenen Jahrhundert begann und bis in unser Jahrhundert hinein andauert. Alle diese Dinge können Zeichen sein, dass wir in der Endzeit leben und dass das Goldene Zeitalter nahe sein kann.

Gott der Allmächtige wird den Mahdi senden, nachdem die Verzweiflung den Punkt erreicht haben wird, an dem die Menschen sagen: „Es gibt keinen Mahdi“. (Berichtet von Nu'aym ibn Hammad)

In der Endzeit werden die Menschen voller Pessimismus sein, denn Krieg, Armut, Ungerechtigkeit, moralische Verderbtheit und Seuchen lassen sie den Glauben an das Kommen des Mahdi verlieren. Viele Muslime werden glauben, dass diese Probleme unlösbar sind, und so werden sie ihre Erwartung auf das Eintreten des Goldenen Zeitalters verlieren und sie werden nicht mehr an die weltweite Vorherrschaft der Islamischen Moral glauben. Wir können viele Beispiele dieser Geisteshaltung sehen. Trotz der vielen Hadithen über das Kommen des Mahdi und die Schönheit des Goldenen Zeitalters glauben viele Menschen nicht, dass ein solches Zeitalter kommen wird. Doch zu einer Zeit, da der Pessimismus weit verbreitet ist, wird das Goldene Zeitalter mit Gottes Gnade beginnen.

Viele Hadithen sprechen von dem Hunger und der Armut, die dem Kommen des Mahdi vorausgehen. Obwohl Armut und Hunger immer existiert haben, werden sie in der Endzeit weltweit signifikant zunehmen.

Die Armen werden werden an Zahl zunehmen. (Amal ad-Din al-Qazwini, Mufid al-'Ulum wa Mubid al-Humum)

Drei Jahre, bevor der Antichrist erscheint, wird es Tage immer grösserer Entbehrungen geben, und Hunger wird herrschen... (Muhammad ibn 'Abd ar-Rasul Barzanji, Al-Isha'ah li Ashrat as-Sa'ah, S. 220)

1- Ortadoğu, September 16, 2000
2- Evrensel, Juli 14, 2001
3- Gözcü, August 20, 2001
4- Akit, April 12, 2001

Die häufigen Berichte in den Medien über Hunger und Not sind ein Zeichen der Endzeit. Selbst im 21. Jahrhundert kämpfen viele Menschen mit Hunger und Armut. So Gott will, wird sich dies mit Anbruch des Goldenen Zeitalters ändern.

Heute haben viele Menschen nichts zu essen und zu trinken, sie leben unter ungesunden Bedingungen, und sie haben keinen Ort, an dem sie bleiben könnten. Diese Situation ist in der dritten Welt weit verbreitet und zu einem geringeren Grad auch in Amerika und Europa. Während eine kleine Minderheit der Menschen in Luxux lebt, leben Milliarden andere an der Grenze zum Hungertod. Ein Artikel eines Angehörigen der privaten Hilfsorganisation Oxfam beschreibt die Situation der Welt in folgenden Worten.

Jetzt, wo wir in das neue Jahrtausend eintreten, leben wir in einer Welt, in der jeden Tag 35000 Kinder sterben, an Ursachen die mit Armut zusammenhängen. Das ist ein Kind alle 2,5 Sekunden. Wir leben in einer Welt, in der die Zahl der Menschen, die unterhalb der Armutsgrenze leben, jedes Jahr zunimmt; Sie liegt heute bei 1,5 Milliarden. Das ist mehr als die bevölkerung Chinas und viermal soviel, wie die gesamte Bevölkerung der Europäischen Union.

... Dies ist eine Welt, in der die Kluft zwischen arm und reich immer schneller immer grösser wird. Zahlen der Vereinten Nationen zeigen, dass die reichsten 20% der Menschen 1960 30 mal soviel besassen wie die ärmsten 20%. In den folgenden 37 Jahren änderte sich das Verhältnis extrem zugunsten der Reichen: 1997 besassen sie 74 mal so viel wie die ärmsten 20%.

… Der Reichtum der drei reichsten Familien der Welt, Bill Gates, die Waltons und der Sultan von Brunei, ist grösser als als das Jahreseinkommen der 600 Millionen Menschen in den am wenigsten entwickelten Ländern, und in mehr als 80 der ärmsten Länder der Welt ist das pro-Kopf-Einkommen heute geringer, als es vor 10 Jahren war. (18)

Wenn das Goldene Zeitalter beginnt, werden alle diese Probleme verschwinden. Armut, Hunger und Not werden ersetzt werden durch Reichtum und Überfluss. Niemand wird bedürftig sein, denn die Religion wird gelebt werden, wie Gott sie im Quran beschreibt, und jeder wird teilen, was er besitzt, denn „ ...von ihrem Vermögen war ein Teil für den Bittenden und den verschämten Armen.“ (Quran, 51:19) In einer Gesellschaft, die nach der Islamischen Moral lebt, kann es keine armen Menschen geben, denn die Gläubigen werden danach streben, den Zustand zu vermeiden, den Gott so beschreibt: Siehe, er glaubte nicht an Gott, den Gewaltigen und sorgte sich nicht um die Speisung des Armen. Darum hat er hier heute keinen Freund (Quran, 69:33-35)

Dies werden die Mittel sein, durch die soziale Gerechtigkeit, Glück und Reichtum in die Gesellschaft einziehen werden.

Die Menschen werden Erfolg haben bis zum fünfundneunzigsten Jahr, das heisst, ihre Geschäfte werden gut laufen. Im siebenundneunzigsten und achtundneunzigsten Jahr werden ihre Besitztümer verkommen... (Ibn Hajar al-Haythami, Al-Qawl al-Mukhtasar fi 'Alamat al-Mahdi al-Muntazar, S. 54)

Hürriyet, Dezember 20 2001
Güneş, Dezember 21 2001

1- Das Schwarze Meer 2- Das Mittelmeer 3- Das
Rote Meer 4- Syrien 5- Libanon 6- Jordanien 7- Hedschas 8- Saudi Arabien 9- Ägypten

Die Länder links von Hijaz sind als die Region von Sham (Damaskus) bekannt.

Dieser Hadith liefert uns Einzelheiten über den Zustand der Wirtschaft, bevor das Goldene Zeitalter heraufzieht. Das "fünfundneunzigste Jahr" bezieht sich wahrscheinlich auf das Jahr 1995, ein Jahr, in dem es den Menschen vergleichsweise gut ging und in denen die Lebensbedingungen ziemlich problemlos waren. Die Feststellung, dass die "Geschäfte gut laufen", bedeutet, dass die Menschen ein Einkommen haben, dass ihnen einen guten Lebensstandard sichert und genug Geld, um Eigentum zu erwerben. Doch zwischen 1997 und 1999 verschlechterte sich die Konjunktur und die Armut stieg. In diesen Jahren verlor das Eigentum seinen Wert. Wir können sehen, dass dies in Argentinien tatsächlich pasierte, wo die Situation immer noch ernst ist und andauert.

Die Einwohner von Ägypten und Sham (Damaskus) werden ihre Herrscher töten... (Ibn Hajar al-Haythami, Al-Qawl al-Mukhtasar fi 'Alamat al-Mahdi al-Muntazar, S. 49)

In der jüngsten Geschichte Ägyptens wurde ein ägyptischer Präsident ermordet.

Anwar Sadat, der Ägypten seit 1970 regierte, wurde während einer Militärparade am 6. Oktober 1981 von seinen Gegnern ermordet. Andere ägyptische Führer die ermordet wurden, waren die Premierminister Boutros Ghali (1910), und Mahmoud Nukrashy Pasha (1948).

Das Wort "Sham" wird nicht nur für Damaskus gebraucht, es bedeutet auch "links" und wurde lange Zeit benutzt, um die Länder jenseits des Roten Meers zu bezeichnen, in denen Mekka und Medina liegen. In dieser Region wurden viele Führer ermordet, unter ihnen die syrischen Premierminister Salah al-Deen Beetar (1920), Droubi Pasha (1921), und Muhsin al-Barazi (1949), König Abdullah of Jordan (1951), und der libanesische Phalangisten-Führer Bashir Gemayel (1982).

Nachdem wir einige der Zeichen, die das Kommen des Mahdi anzeigen, untersucht haben, wenden wir uns nun verschiedenen kleineren Zeichen zu, die auftreten, wenn die Endzeit beginnt. Da sie vor dem Goldenen Zeitalter passieren werden, können sie auch als Zeichen für das Kommen des Mahdi angesehen werden.


1- König Abdullah von Jordanien, ermordet 1951 während des Gebets in der Al-Aqsa Moschee.
2- Der ägyptische Präsident Anwar al-Sadat, ermordet 1981
3- October 7, 1981
4- Sadat wurde 1981 bei der Abnahme einer Militärparade ermordet (Foto rechts). Oben ein Artikel der New York Times über der Ermordung.

Bei der Würdigung der Ereignisse, die in den Hadithen erwähnt werden, erkennen wir, dass sie alle in den heutigen Gesellschaften auftreten. Auch wenn diese Ereignisse auf den ersten Blick negativ erscheinen, so sind sie doch in Wahrheit die Vorboten eines Zeitalters des Überflusses, des Reichtums, des Glücks, des Friedens und der Sicherheit. Nach diesen Ereignissen wird Gott ein Zeitalter des Lichts für die gesamte Menschheit eröffnen. Gott hat dies Seinen Gläubigen mit folgenden Worten versprochen:

Und wahrlich, wie schon zuvor (in der Schrift) erwähnt schrieben Wir in den Psalmen, dass Meine gerechten Diener die Erde erben werden. (Quran, 21:105)


1- Milliyet, Mai 10, 2000
2- Milliyet, Mai 13i 2001
3- Zaman, Dezember 18, 2000

Und noch etwas anderes (wird Er euch geben,)das euch lieb ist: Hilfe von Gott und baldigen Sieg! Verkünde also den Gläubigen Freude! (Quran, 61:13)

Eine Zeit, wenn die Beute in der Hand gewisser Leute ist, wird Vertrauen als Beute gesehen, das Geben von Almosen als schwere Last… (Muhammad ibn ‘Abd ar-Rasul Barzanji, Al-Isha'ah li Ashrat as-Sa'ah, S. 114)

Anvertraute Güter werden als Beute gesehen und das Geben von Almosen als Darlehen (das schwer zurückzuzahlen ist)... (Muhammad ibn 'Abd ar-Rasul Barzanji, Al-Isha'ah li Ashrat as-Sa'ah, S. 139)

Die Stunde wird kommen, da der Ehebruch verbreitet sein wird. (Al-Haythami, Kitab al-Fitan)

Die letzte Stunde wird nicht anbrechen, bevor sie nicht in den Strassen Ehebruch begehen. (Muhammad ibn 'Abd ar-Rasul Barzanji, Al-Isha'ah li Ashrat as-Sa'ah, S. 140)

Der Wiederaufbau der zerstörten Orte der Welt und die Zerstörung der gerade gebauten Orte sind Zeichen und Omen des Jüngsten Tages. (Ismail Mutlu, Signs of the Last Day (Istanbul: Mutlu Publications,1999, S. 138)

Wenn entwickelte Orte vernichtet werden, ist der Jüngste Tag nicht weiter entfernt als die Distanz zwischen zweien unserer Finger (Muhammad ibn 'Abd ar-Rasul Barzanji, Al-Isha'ah li Ashrat as-Sa'ah, S. 143)


1- Links: Die Zerstörung Tokios 1923, verursacht durch einen Grossbrand nach einem Erdbeben der Stärke 8.3 auf der Richter Skala. Unten: Das moderne Tokio.
2- Links: Eine Region in Miami zerstört durch den Hurrikan Andrew 1991. Oben: Ansicht von Miami heute
3- Unten: Das Erdbben von San Francisco 1906 tötete 3000 Menschen und verursachte ein Feuer, das grosse Teile der Stadt niederbrannte. Rechts: Heutiger Blick auf San Francisco

Die Menschen werden sich in der Konstruktion grosser Gebäude zu übertreffen versuchen. (Sahih Bukhari)

Der jüngste Tag wird nicht kommen, bevor nicht jemand seinen Bruder tötet.. (Muhammad ibn ‘Abd ar-Rasul Barzanji, Al-Isha'ah li Ashrat as-Sa'ah, S. 141)


Die meisten modernen Städte bestehen aus Hochhäusern. Die Voraussage des Hadiths ist eingetroffen.

Die Gemeinschaft der Gläubigen wird auf einem vielversprechenden Weg sein, bis sie auf drei Dinge trifft: Die Güte verschwindet, die Zahl der unmoralischen Kinder wird grösser, und Essekarun taucht unter ihnen auf... Sie fragten: „Was ist Essekarun?“ Sie antworteten: Eine Generation, die in der Endzeit emporkommen wird und deren Grüsse als nichtswürdige Schwüre angesehen werden... (Muhammad ibn 'Abd ar-Rasul Barzanji, Al-Isha'ah li Ashrat as-Sa'ah, S. 141-42)

… jeder beklagt schwindende Gewinne ... die Reichen werden respektiert wegen ihres Geldes ... (Muhammad ibn 'Abd ar-Rasul Barzanji, Al-Isha'ah li Ashrat as-Sa'ah, S. 146)

… Stagnation in den Märkten, Reduzierung des Verdienstes… (Muhammad ibn 'Abd ar-Rasul Barzanji, Al-Isha'ah li Ashrat as-Sa'ah, S. 148)


Der Konflikt in Zaire – heute die Demokratische Republik Kongo – zwischen den Hutus und Tutsis, die vor der Gewalt in das benachbarte Ruanda fliehen, schwelt seit Jahren. Zahllose Kinder sind ihm bisher zum Opfer gefallen.

… die Geschäfte sind schwer. Jeder wird klagen: "Ich kann nicht verkaufen, kaufen oder Geld verdienen." (Muhammad ibn 'Abd ar-Rasul Barzanji, Al-Isha'ah li Ashrat as-Sa'ah, S. 152)


1- Zaman, September 2, 2001
2- Yeni Mesaj, Juli 26, 2001
3- Takvim, Oktober 16, 1999

Arbeitslosigkeit, niedrige Löhne und Einkommen unterhalb der Armutsgrenze sind heutige Probleme vieler Länder.

Der Jüngste Tag wird nicht kommen, bevor nicht unsere Führer getötet sind und die Bösen eure Welt geerbt haben werden. (Ibid., S. 141)


1- 20th Chronicle, p.127
2- 23 Kasım 1963
3- 20th Chronicle, p.335
4- 20th Chronicle, p.131
In der jüngeren Vergangenheit wurden mehrere Führer ermordet, unter ihnen der amerikanische Präsident John F. Kennedy (1963), der schwedische Primierminister Olof Palme (1986), Köng Alexander I von Jugoslavien (1934), und der pakistanische Präsident Muhammad Zia ul-Haq (1988). 

Das Goldene Zeitalter

Das Auftreten dieser Zeichen, eines nach dem anderen, bringt den Gläubigen die frohe Botschaft das kommenden Goldenen Zeitalters.

Wie in den Tagen des Propheten Salomon wird das Goldene Zeitalter eine Zeit des Reichtums, des Glanzes, der Schönheit, des Glücks und des Friedens sein. Das Leben auf Erden wird ein Paradies sein, denn die Moral des Quran wird vorherrschen auf der Welt. Das ist sicherlich eine Gnade Gottes und es ist eine gute Nachricht für die letzte Periode der Weltgeschichte. Gott erklärt dies im Quran so:

Verheißen hat Gott denen von euch, die glauben und das Rechte tun, dass Er sie zu Statthaltern(Seiner Macht) auf Erden einsetzen wird, so wie Er es denen, die vor ihnen lebten, gewährte; und dass Er ihnen ihre Religion, so wie Er sie für sie gutgeheißen hat, befestigen will; und dass Er ihre Furcht in Sicherheit verwandeln will. "Sie sollen Mir alleine dienen; Sie sollen Mir nichts an die Seite stellen." Und wer danach ungläubig ist, das sind die Missetäter.
(Quran, 24:55)

Die Zeiten des Propheten Salomon und Dhu'l-Qarnayns' und das Golden Zeitalter

Wir haben bisher Salomon’s vorbildliches Leben und seinen moralischen Charakter, seinen tiefen Glauben und seine Treue zu Gott betrachtet, und wir haben gesehen, dass er sich bei allem was er tat, an Gott wandte. Wir erwähnten seinen Mut, sein gerechtes Handeln, seine Toleranz und seine Bereitschaft zur Vergebung und sein liebenswürdiges, friedliebendes, nobles Wesen. Ausserdem haben wir seine Methoden der Staatsverwaltung und Informationsbeschaffung studiert, wir haben seine diplomatischen Erfolge gewürdigt und seine archtektonischen und künstlerischen Unternehmungen. Dann haben wir Dhu'l-Qarnayn betrachtet, einen treuen Diener des Herrn, der viele Ähnlichkeiten mit dem Propheten Salomon aufweist.

nehir manzarası

Und sprich: "Gekommen ist die Wahrheit und vergangen das Falsche. Das Falsche ist fürwahr vergänglich." (Quran, 17:81)

…Wir schleudern die Wahrheit gegen die Lüge, und sie zerschmettert sie, und siehe, da vergeht sie. … (Quran, 21:18)

Diese Informationen zeigen, dass Salomon sich für Kunst und Wissenschaft engagierte, über deren Stand wir jedoch nichts wissen und daher nur raten können. Unter dem grossen König und Propheten machten Wissenschaft und viele andere Bereiche seiner Zeit grosse Fortschritte. Auch Dhu'l-Qarnayn errichtete eine Herrschaft über ein riesiges Territorium und regierte die Völker mit grosser Weisheit.

Weiterhin haben wir die in diesen Berichten enthaltenen Zeichen der Endzeit untersucht. Wie wir aus den Hadithen wissen, wie das Goldene Zeitalter eine Zeit aussergewöhnlicher Entwicklungen in Wissenschaft, Kunst und Technologie sein, wie in den Tagen von Salomon und Dhu'l-Qarnayn. Nun sind deren Zeiten verstrichen und das Goldene Zeitalter wird erst noch kommen, doch alle diese Perioden sind Realitäten, die Gott uns angekündigt hat.

Der Ausdruck „Mahdismus“ (den gibt es meines Wissens nicht) deutet an, dass die überlegene Moral von Salomon und Dhu'l-Qarnayn auf einer neuen, anderen und breiteren Basis etabliert werden wird. Die Spiritualität, Logik, Intelligenz und soziale Manifestation von Salomon und Dhu'l-Qarnayn wird sich der Gesellschaft in der Endzeit offenbaren.

Diese drei Perioden sind charakterisiert durch das Vorherrschen der Islamischen Moral. Gott stimmt allen drei Perioden zu. Die Zeiten von Nebukadnezar II, Nimrod und Pharaoh waren von Satan beherrscht und daher Zeiten der Religionslosigkeit. So wie Gott nach diesen Zeiten die Islamische Moral die Oberhand gewinnen liess, wird Er Seine Diener in der Endzeit unter derselben Moral leben lassen. Es wird das Goldene Zeitalter sein, das geprägt sein wird von Glück, Wohlbefinden, Liebe, Brüderlichkeit, Treue, frieden, Selbstaufopferung, Menschlichkeit und Hilfsbereitschaft. Hier nun einige Beipiele für die Gemeinsamkeiten zwischen den drei Zeitperioden:

Der Mahdi wird die Welt regieren

Die Zeiten von Salomon und Dhu'l-Qarnayn, die in ihren riesigen Territorien die Islamische Moral vorherrschen liessen und über mächtige Heere verfügten, haben mit dem Goldenen Zeitalter viel gemeinsam. Im Goldenen Zeitalter wir die Islamische Moral in der ganzen Welt vorherrschen, Scharen von Menschen werden Muslime werden, Gottlose Ideologien werden ausgelöscht werden vom Antlitz der Erde, und die Religion wird gelebt werden wie zu Zeiten unseres Propheten. Einige Hadithen beschreiben diese Ära:

Dem Mahdi wird die ganze Welt gehören. (Al-Muttaqi al-Hindi, Al-Burhan fi 'Alamat al-Mahdi Akhir al-Zaman, S. 10)

Der Mahdi wird in alle Gebiete zwischen Ost und West vordringen. (Ibn Hajar al-Haythami, Al-Qawl al-Mukhtasar fi 'Alamat al-Mahdi al-Muntazar, S. 56)

Das besondere Wissen des Mahdi und das grosse Wissen von von Salomon und Dhu'l-Qarnayn

Wir sahen bereits das grosse Wissen, das Salomon von Gott gegeben wurde: die Kontrolle von Dschinn und Dämonen, die Beherrschung der Sprache der Vögel und Ameisen und die Fähigkeit, sich die Winde und das Kupfer dienstbar zu machen. Alle diese wunderbaren Eigenschaften unterschieden ihn von anderen Menschen. Über Dhu'l-Qarnayn sagt der Quran:

So war (und blieb) es. Und Unser Wissen umfasste alle seine Absichten. (Quran, 18:91)

Daher wissen wir, dass er ein Diener war, dem Gott Wissen geschenkt hatte. Wie diese beiden Führer wird auch der Mahdi besonderes Wisen haben. In ‘Mevzuatu'l ulum (11:246) schreibt Taskopruluzade Ahmet Efendi, dass der Mahdi 'ilm al-jafr’ (Die Kunst des Weissagens anhand von Zahlen) beherrschen wird. Ein anderer Hadith offenbart folgendes:

Er wird „der Mahdi” genannt, weil ihm die Führung in einer Situation gegeben wird, die niemand sonst beherrschen würde. (Al-Muttaqi al-Hindi, Al-Burhan fi 'Alamat al-Mahdi Akhir al-Zaman, S. 77)

Unser Prophet sagt auch, dass der Mahdi, wie Prophet Salomon, die Sprache der Tiere versteht und dass er Macht haben wird sowohl über Menschen als auch über Dschinn.

Der Mahdi spricht die Sprache der Vögel und anderer Tiere. So wird seine Gerechtigkeit sich auf alle Menschen und Dschinn erstrecken. (Muhammad ibn ‘Abd ar-Rasul Barzanji, Al-Isha'ah li Ashrat as-Sa'ah, S. 188)

Wissenschaftliche und technische Entwicklungen

Wie wir aus dem Quran wissen, sahen die Zeiten des Propheten Salomon und von Dhu'l-Qarnayn grosse, ungewöhnliche, wissenschaftliche und technologische Fortschritte. Die Hadithen, die das Goldene Zeitalter beschreiben, zeigen uns eine ähnliche Situation.

Das Goldene Zeitalter wird eine Zeit grosser wissenschaftlicher, technologischer, kommunikativer und medizinischer Fortschritte sein. Jede neue Entwicklung wird der Menschheit dienen und das Leben in jeder Hinsicht vereinfachen. Eines dieser Zeichen in den Hadithen ist folgendes:

Die Peitsche des Endes der Menschheit wird zu ihm sprechen. (Hadith at-Tirmidhi)

Dieser Hadith bezieht sich wahrscheinlich auf das Mobiltelefon, eines der gebräuchlichsten Kommunikationsmittel heutzutage. (Gott allein kennt die Wahrheit.)

Die Hadithen erwähnen noch eine weitere wichtige technologische Entwicklung:

Die Menschen werden 700 Mass Weizen ernten für jedes, das sie säen... Die Menschen werden eine Handvoll Samenkörner zur Erde werfen und 700 Handvoll ernten... Obwohl viel Regen fallen wird, wird nichts vernichtet werden (Ibn Hajar al-Haythami, Al-Qawl al-Mukhtasar fi 'Alamat al-Mahdi al-Muntazar, S. 43)

Dieser Hadith spricht wohl von der modernen Landwirtschaft, die durch den Einsatz von Maschinen geprägt ist. In früheren Zeiten waren Aussaat und Ernte von Hand extrem anstrengende und zeitraubende Arbeiten. Doch der techische Fortschritt ermöglichte grosse Entwicklungen in der Landwirtschaft, und moderne Maschinen machten Saat und Ernte viel einfacher. Verbesserte Samen-Vorratshaltung steigerte die landwirtschaftliche Produktion. Mit dem weiteren Fortschritt der Technik werden neue Methoden zur Steigerung der Produktivität entwickelt.


Viele Hadithen über die Endzeit beziehen sich auf die technologischen Entwicklungen dieser Zeit, von denen eine besonders herausgehoben wird: hoher Ertrag der Landwirtschaft durch moderne Technologie.

Zur Zeit des Mahdi werden weitere landwirtschaftliche und technologische Fortschritte das Leben der Bauern noch mehr erleichtern.


Heute kann die Agrikulturtechnik selbst Wüstengebiete grün und ertragreich machen.

Die Bedeutung der Tierliebe

Der Quran berichtet über Salomon’s Tierliebe. Zum Beispiel liebte er Pferde und er wollte die Ameisen nicht verletzen.

Im Goldenen Zeitalter wird die Tierliebe gefördert werden. Die Hadithen offenbaren, dass es Orte geben wird, an denen man alle möglichen Tiere beobachten und bewundern kann. Hier einige Beispiele:

... Er wird den Schafen sagen, auf die Weide zu gehen und zu fressen. Die Tiere werden durch die Getreidefelder laufen, aber sie werden keinen einzigen Halm fressen. Schlangen und Skorpione werden niemanden verletzen und die wilden Tiere werden auf unserer Türschwelle sitzen aber niemanden verletzen. (Muhammad ibn 'Abd ar-Rasul Barzanji, Al-Isha'ah li Ashrat as-Sa'ah, S. 245)

Yılanlar çocuklarla, inekler aslanlarla geçinebilecek... (El Kavlu'l Muhtasar, s. 64)

Diese Hadithen decken eine weitere Gemeinsamkeit zwischen der Zeit des Propheten Salomon und dem Goldenen Zeitalter auf: Die Herrschaft der Menschen über die Tiere. So wie Salomon die Vögel und andere Tiere beherrschte, werden im Goldenen Zeitalter alle Tiere, einschliesslich der Raubtiere, unter der Herrschaft der Menschheit stehen und daher harmlos sein für die Menschen.

Friedensarbeit und Diplomatie

Salomon's Beziehungen zu den Nachbarländern waren gekennzeichnet durch Toleranz und Frieden, denn er zog die Diplomatie dem Krieg vor, und er führte demokratische Strukturen ein. Er schuf eine überlegene Kultur und gründete seine Regentschaft auf Diplomatie, Kunst und Kultur. Obwohl er unbesiegbare Heere hatte, setzte er seine militärische Macht nicht ein. Dhu'l-Qarnayn, bekannt als ein Mann, der sich der Korruption und Streit widersetzte, war ein Führer, der seinem Volk Frieden und Wohlstand brachte. So gesehen, waren die Zeiten von Salomon und Dhu'l-Qarnayn dem Goldenen Zeitalter sehr ähnlich.

Im Goldenen Zeitalter werden die Menschen aus freiem Willen zu Muslimen werden, die Welt wird beherrscht werden von der Islamischen Moral und Kriege werden überflüssig werden.

Niemand wird aus seinem Schlaf gerissen werden oder eine blutige Nase bekommen. (Ibn Hajar al-Haythami, Al-Qawl al-Mukhtasar fi 'Alamat al-Mahdi al-Muntazar, S. 42)

Der Mahdi wird dem Weg des Propheten folgen. Er wird keinen Sclafenden wecken oder Blut vergiessen. (Muhammad ibn ‘Abd ar-Rasul Barzanji, Al-Isha'ah li Ashrat as-Sa'ah, S. 163)

Die Hadithen stellen fest, dass der Mahdi die Islamische Moral mit friedlichen Mitteln in der ganzen Welt etablieren wird, einzig durch eine grosse Kulturinitiative. Zu dieser Zeit werden sich, so Gott will, die folgenden Verse erfüllen:

Wenn Gottes Hilfe kommt und der Sieg, und du die Menschen in Scharen in Gottes Religion eintreten siehst, dann lobpreise deinen Herrn und bitte Ihn um Verzeihung. Wahrlich, Er vergibt dem, der sich (Ihm) in Reue zuwendet. (Quran, 110:1-3)

Aufforderung der Menschen zur Moral der Religion

Die schnellen, intelligenten Entscheidungen des Propheten Salomon machen ihn zu einem guten Vorbild für alle Gläubigen. Sein Brief an die Königin von Saba, in dem er sie und ihr Volk zum wahren Glauben auffordert, zeigt seine kommunikativen Fähigkeiten. Da er grossen Wert auf schnelle Entscheidungen legte, beauftragte er einen sachkundigen Menschen, ihm ihren Thron zu bringen. Um die Bedrohung des weit entfernt von seinem Königreich entfernt lebenden Volkes durch Gog und Magog zu unterbinden, baute Dhu'l-Qarnayn einen Damm, stark genug, bis ans Ende der Welt zu überdauern. Das zeigte seine Stärke und Entschlusskraft. Unter diesen Aspekten wird das Goldene Zeitalter den Zeiten dieser beiden noblen Menschen sehr ähnlich sein.

Ausserdem werden die Menschen dem Islam zuströmen, und es werden schnelle, umfassende Bemühungen unternommen werden, diese Bewegung zu erleichtern. Die Gesellschaften werden Islamische Moral annehmen, Gottlose Ideologien werden schnell und ein für alle Mal hinweg genommen, und jede Art Unterdrückung wird in den dunklen Tiefen der Geschichte verschwinden. Im Hinblick darauf schrieb der grosse Islamgelehrte Muhyiddin ibn al-'Arabi:

Gott wird dem Mahdi eine solche Macht geben, dass er die Grausamkeiten der Welt über Nacht hinweg nehmen wird, die Religion wird etabliert werden und der Islam wird zu neuem Leben erwachen. Der Mahdi die verlorengegangene Bedeutung des Islam wieder herstellen und er wird nach seinem scheinbaren Niedergang zum Leben erwachen… Unwissende, Geizige und Feiglinge werden sehr klug, grosszügig und tapfer werden... Sie werden die Religion praktizieren, wie zu Zeiten unseres Propheten Muhammad - möge Gott ihn segnen und ihm Frieden schenken... (Muhyiddin ibn al-'Arabi, Futuhat al Makkiyah, Bab 66, "Zeichen der Endzeit", S. 186)

Die Bedeutung des Bauwesens

Salomon legte grossen Wert auf das öffentliche Bauwesen. Wie wie bereits gesehen haben, setzte er Dschinn und Dämonen ein, grosse Rundbögen zu bauen, Standbilder, grosse Schüsseln und Bottiche. Jeder, der seinen Palast sah, einschliesslich der Königin von Saba, war begeistert. Auch Dhu'l-Qarnayn setzte eine effiziente Konstruktionstechnik ein, den oben erwähnten Damm zu erbauen, der - es sei denn, Gott will es so - niemals einstürzen wird.

nehir manzarası

Allah hat festgelegt: "Ich werde obsiegen, Ich und meine Gesandten!" Allah ist fürwahr stark, erhaben. (Quran, 58:21)

Die Hadithen erinnern auch an die grosse Bedeutung des Bauwesens im Goldenen Zeitalter. In ihm werden die Städte ein hohes Niveau an Zivilisation erreichen, und die Menschen dort werden glücklich und in Frieden leben. Ein diesbezüglicher Hadith lautet.

Der Mahdi arbeitet am Bau der Stadt Konstantinopel und anderer Orte. (Ibn Hajar al-Haythami, Al-Qawl al-Mukhtasar fi 'Alamat al-Mahdi al-Muntazar, S. 40)

Pracht und Reichtum werden zum Vorteil des Islam eingesetzt und um Gottes Wohlgefallen zu erlangen

Salomon nutzte seinen Reichtum, Gottes Religion zu proklamieren und die Islamische Moral in seinem Einflussbereich zu verbreiten. Besonders in den Städten, die er eroberte, forderte er die Menschen auf, an Gott zu glauben und sich Ihm zu unterwerfen. Sein Brief an die Königin von Saba ist ein Beweis dafür. Dhu'l-Qarnayn sagte:

... „Was mir mein Herr gegeben hat, ist besser (als Tribut)…“ (Quran, 18:95)

Er war von Gott gesegnet mit gefestigter politischer Macht, die er einsetzte um sein Reich von Korruption zu befreien. Im Goldenen Zeitalter werden die Menschen grossen Reichtum geniessen und sie werden komfotabel leben können. Der Mahdi wird den Reichtum dieser Welt nutzen, Gottes Religion, Frieden und hohe moralische Standards in seinem Reich einzuführen. Er wird Dinge tun, die die Welt nie zuvor gesehen hat, er wird die Herzen der Menschen erweichen für die Islamische Moral, und diese wird in kürzester Zeit vorherrschen.

Ein Mahdi wird unter den Menschen sein. Gott wird ihn senden, um die Menschen reich zu machen. Die Menschen werden behaglich und glücklich leben, die Tiere werden in Hülle und Fülle zu essen haben, und die Erde wird Pflanzen hervorbringen... (Al-Muttaqi al-Hindi, Al-Burhan fi 'Alamat al-Mahdi Akhir az-Zaman, S. 15)

Die Menschen werden hinströmen, und jeder, der hingeht, wird den himmlischen Überfluss geniessen. (Ibn Hajar al-Haythami, Al-Qawl al-Mukhtasar fi 'Alamat al-Mahdi al-Muntazar, S. 25)

Reichtum und Überfluss

Aus dem Quran wissen wir, dass die Zeit des Propheten Salomon gekennzeichnet war von grossem Reichtum und dass die Menschen komfortabel lebten. Sein Palast war prächtig, er hatte ein starkes Heer und er regierte ein sehr grosses Gebiet.


Eine Kalligraphie in der Jali-Thuluth Handschrift aus dem Jahr 1280 Islamischer Zeitrechnung: Gottesfurcht ist der Anfang der Weisheit. Rechts: Eine Inschrift der ersten Verse der Sure al-An'am im Naskhi Stil von Sayyid Abdullah

Der Reichtum und Überfluss des Goldenenen Zeitalters wird ähnlich sein, wie zu Salomon’s Zeiten. Die Menschen bekommen, was immer sie wollen und wieviel sie wollen. Selbst die Vögel werden glücklich sein unter der Herrschaft des Mahdi. Viele Hadithen beschreiben diesen immensen Wohlstand. Hier eine Auswahl:

Eine Zeit wird kommen, wenn ein Mensch mit Almosen von Gold in den Händen herumgehen kann, und er wird niemenden finden, der sie annehmen will. (Mukhtasar Tazkirah Qurtubi)

Dann wird meine Gemeinschaft gesegnet sein, die Zahl der Tiere wird steigen und das Land wird Früchte tragen. (Ibn Hajar al-Haythami, Al-Qawl al-Mukhtasar fi 'Alamat al-Mahdi al-Muntazar, S. 26)

Güter im Überfluss wird es geben, fliessend wie Wasser doch niemand wird sie haben wollen. (Mukhtasar Tazkirah Qurtubi)

In dieser Periode wird meine Gemeinschaft ein komfortables und sorgenfreies Leben führen, das sie nicht kannte zuvor. Das Land wird seine Ernte hervorbringen und nichts wird zurück gehalten werden... (Sunan Ibn Majah)

Das Land wird seine blühende Vegetation auf einem Silbertablett servieren... (Sunan Ibn Majah)

Gerechtigkeit und Toleranz

Salomon regierte in toleranter und demokratischer Weise. Das wird auch im Goldenen Zeitalter der Fall sein, wenn die Islamische Moral dominieren wird und die Welt tolerant und friedlich sein wird. Die Menschen werden barmherzig behandelt werden, und Menschen jeder Religion werden glücklich in Sicherheit leben können. Der Reichtum der Welt wird gleichmässig verteilt sein, und Armut und Bedürftigkeit werden verschwinden. Hier sind einige relevante Hadithen dazu:

Der Mahdi wird einer Welt voller Ungerechtigkeit und Grausamkeit Gerechtigkeit und Souveränität bringen. (Muhammad ibn ‘Abd ar-Rasul Barzanji, Al-Isha'ah li Ashrat as-Sa'ah, S. 305)

Seine Gerechtigkeit wird wird jeden Ort erfüllen… (Ibn Hajar Haythami, Al-Qawl al-Mukhtasar fi 'Alamat al-Mahdi al-Muntazar, S. 20)

Hz. Mehdi, o kadar merhametli olacaktır ki, zamanında ne bir kimse uykusundan uyandırılacak, ne de bir kimsenin burnu kanayacaktır. (El-Kavlu'l Muhtasar Fi Alamet-il Mehdiyy-il Muntazar, s. 44)

Ein Mann aus meiner Familie [Ahl al-Bayt] wird erscheinen, der Erde Gerechtigkeit zu bringen, die jetzt von Korruption heimgesucht ist. Deshalb sollte, wer immer in dieser Zeit lebt, zu ihnen stossen, selbst wenn er durch Eis und Schnee kriechen muss, den unter ihnen ist der Stellvertreter Gottes [Khalifat Gott], der Mahdi. (Sunan Ibn Majah)

In dieser Zeit wird die Güte der guten Menschen zunehmen, und selbst den Bösen gegenüber wird man sich gütig zeigen. (Al-Muttaqi al-Hindi, Al-Burhan fi 'Alamat al-Mahdi Akhir az-Zaman, S. 17)

Alle Nationen werden ihm die Tore öffnen... Ruhe und Sicherheit werden auf der erde herrschen. (Muhammad ibn 'Abd ar-Rasul Barzanji, Al-Isha'ah li Ashrat as-Sa'ah, S. 164)

 

14 / total 17
Sie können das Buch Der Prophet Salomon (a.s) des Harun Yahya online lesen, in Sozialnetzwerken wie Facebook und Twitter teilen, bei Hausaufgaben und Tests verwenden, in Webseiten und Blogs ohne Urheberrechte, mit der Bedingung die Webseite als Referenz anzugeben, veröffentlichen, kopieren und vervielfältigen.
Einflüsse des Harun Yahya | Präsentationen| über diese Seite | Als Startseite festlegen | Zu Favoriten hinzufügen | RSS Feed
Unsere Materialien, die auf dieser Webseite veröffentlicht werden, können urheberrechtsgebührenfrei kopiert, gedruckt und vervielfältigt werden, unter Bedingung, dass diese Webseite als Quelle angegeben wird.
(c) All publication rights of the personal photos of Mr. Adnan Oktar that are present in our website and in all other Harun Yahya works belong to Global Publication Ltd. Co. They cannot be used or published without prior consent even if used partially.
© 1994 Harun Yahya. www.harunyahya.de
page_top
iddialaracevap.blogspot.com ahirzamanfelaketleri.blogspot.com adnanoktarhukuk.com adnanoktarakumpas.com adnanoktargercekleri.com ingilizderindevleti.net