< <
7 / total: 11

Das Hirn:Unser Unnachahmbarer Computer Der Elektronische Signale Interpretiert

Du kannst alles um dich herum sehen, Geräusche voneinander unterscheiden, und Blumen erkennen, die wir zum ersten Mal in unserer Kindheit gerochen hast. Wir fühlen sofort Schmerz, wenn wir uns in den Finger stichen mit einer Nadel, die kalten Temperaturen, und den Schweiß, wenn es zu heiß ist. Wir drücken die Kupplung durch mit einem Fuß und gleichzeitig drehen wir am Steuer, während wir mit der anderen Hand den Gang einlegen. Wir bewegen unsere Finger zum Beat der Musik die wir gerade hören, während wir mit dem Beifahrer schwatzen. Wenn wir sprechen, dann hören wir der anderen Person auch gleich zu und versuchen logische Antworten zu geben. Zu diesem Zeitpunkt mag eine Vielzahl von Details aus der Vergangenheit in unseren Gedanken auftauchen und wir erinnern uns an Bilder, die gerade auftauchen. Und gleichzeitig sehen wir viele Details um uns herum. In der Tat können wir während wir all diese Aktionen ausführen immer noch wenn ein anderes Auto vor uns auftaucht schnell auf die Bremse treten, ohne die Kontrolle über das Auto zu verlieren.

el, sinir sitemi

1. Das Sprinklersystem, welches als Vorsichtsmaßnahme gegen Feuer eingesetzt wird, sendet ein elektronisches Signal an die Feuerwehr.

2. Genau wie das Hirn im Körper analysiert die Feuerwehr die eingehenden Alarmsignale und reagiert dementsprechend. Anweisungen werden an die Feuerwehrfahrzeuge ausgegeben, und diese dorthin geschickt wo sie gebraucht werden.

3. Die Feuerwehreinheiten rasen an den Unglücksort und reagieren auf eine koordinierte Weise auf den Alarm.

4. Die steigende Temperatur eines Feuers löst ein Signal im Feuermelder aus..

Das Nervensystem kann man mit der Leitstelle ei- ner Feuerwehr verglei- chen. Wenn ein Signal das Zentrum erreicht, werden die Informationen analy- siert und sichergestellt, dass das System entspre- chend der Instruktionen agiert.

Die Prozesse, die nötig sind damit all dies passiert, stehen unter der Kontrolle des Hirns, dem Hauptmanagementcenters. Vom Moment der Geburt an identifiziert es all, was wir zum Überleben brauchen. Es plant, organisiert und unternimmt die nötigen Anpassungen, damit diese Ziele erreicht werden, gibt dann Befehle, die ausgeführt werden ohne den kleinsten Fehler.

Während all diese Funktionen ausgeübt werden arbeitet das Hirn als das Kontrollcenter des Körpers auf zwei Ebenen, die erste deckt alle Aktivitäten ab, die wir bewusst unternehmen, wie gehen, lesen und auswendig lernen. Die andere beinhaltet die unbewussten Aktivitäten, die wir nicht kontrollieren können, wie etwa den Herzschlag, die Atmung und die Verdauung. Das Hirn lenkt all diese letzteren Aktivitäten automatisch zu jedem Zeitpunkt, fast wie ein Autopilot.

el, sinir sitemi

Hinzu kommt, dass Ereignisse in unseren Körpern stattfinden, von denen wir manchmal nicht wissen. Dank der Signale von den Nerven, die gleichzeitig an allen Punkten unseres Körpers reagieren, können wir die Form eines Stuhls erkennen auf dem wir sitzen, und die Lufttemperatur um uns herum und hunderte von anderen Details interpretieren. Selbst der Luftzug in unserem Nacken wird zum Gehirn als etwas Außergewöhnliches gesendet, mit der gleichen Fehlerlosigkeit und dem gleichen Timing. Stellen wir uns die Aufgaben des Hirns vor, als würden dir Millionen von Menschen gleichzeitig Informationen liefern und Fragen stellen. Jede dieser Fragen benötigt eine separate Spezialisierung, und falsche Antworten könnten schlimme Krankheiten und sogar den Tod bedeuten. Und wir müssen in weniger als eine Sekunde antworten. Und das was antwortet ist nur ein Gewebeteil, welches aus unbewussten Fetten und Proteinen besteht. Daher ist es nicht genug einfach zu behaupten, dass das Hirn alles macht, egal wir perfekt die Struktur auch sein mag. Ein Schöpfer, Der erhabene Intelligenz und Wissen besitzt, inspirierte diese Pflichten in unser Hirn und designte es mit diesen Eigenschaften, um diese auszuführen. Dieser Schöpfer ist der Allmächtige Gott, Herr unser aller.

Die Hirnzellen führen Aufgaben aus, die ein Bewusstsein und eine Intelligenz benötigen, durch die Inspiration Gottes, und führen diese bis zum „i“-Punkt durch. Gottes Dominanz über Seine Geschöpfe wird in folgendem Vers offenbart:

Er lenkt alle Dinge - vom Himmel bis zur Erde... (Sure as-Sadschda: 5)

Das komplexeste Netzwerk der Welt ist unser Hirn
el, sinir sitemi

Das Internet, welches man als das Kommunikationswunder des 20. Jahrhunderts ansehen kann, erlaubt unzähligen Nutzern sich miteinander per Computer zu verbinden und sofort miteinander zu kommunizieren. Nachdem die Nachricht von deinem Computer verschickt wurde, wird sie codiert in eine eigene Sprache, elektronisch über Kabel an den Empfänger PC versendet. Wir können Informationen abrufen, die uns aus der ganzen Welt erreichen, ohne dass wir aus dem Stuhl aufstehen müssen, und diese dann einfach weiterleiten.

Unser Hirn nutzt die mehr als 100 Milliarden Nervenzellen, die eine Fläche von 250.000 Quadratmillimeter (2,691 Quadratfuß) abdeckt, wie ein Computer Sofortnachrichten über das Internet sendet. Jedoch ist, wie John Horgan in seinem Buch The End of Science (Das Ende der Wissenschaft) bemerkt, “Selbst ein System wie das Internet verglichen zu unserem Hirn eine Kleinigkeit.”1 Denn jede dieser mehr als 100 Milliarden Nervenzellen besitzen ungefähr 100.000 Verbindungen.2 Jede Sekunde werden Billiarden von elektronischen Signalen zwischen den Neuronen mit einer Geschwindigkeit von 400 Kilometern/Stunde (248 Meilen/Stunde) versendet, die entlang Wege verlaufen die an ein Labyrinth erinnern.3

1. John Horgan, The End of Science, Broadway; Reprint edition (May 5, 1997) p. 180.

2. Dr. Sue Davidson, Ben Morgan, Human Body Revealed, 2002, p. 10.

3. Dr. Sue Davidson, Ben Morgan, Human Body Revealed, 2002, p. 10.

Die fehlerlose Kommunikations- Infrastrukture unseres Hirns

Die 100 Milliarden Zellen im Hirn und deren Verlängerungen können mit einem Netzwerk verglichen werden, welches jeden Punkt im menschlichen Körper durchdringt. Dieses Netzwerk sammelt Botschaften, die aus dem ganzen Körper kommen und leitet sie an das Hirn weiter, etablieren so eine fehlerlose Kommunikation zwischen dem Hirn und dem Körper. Dank dieser Verknüpfungen entstehen keine Lücken im Nervensystem. Und wiederum dank dieser fehlerlosen Struktur können wir einfach den Sender am Autoradio einstellen, während wir fahren, und gleichzeitig die Kontrolle über das Steuer behalten. Wir treffen keine entgegenkommenden Autos, obwohl wir all diese Aufgaben ausführen. Wir verstehen sogar jedes Wort welches im Radio gesprochen wird und eine Konversation fortführen, wo sie unterbrochen wurde. Kurz gesagt, dank der außergewöhnlichen Kapazität des Hirns, sind die Menschen in der Lage viele Aufgaben gleichzeitig durchzuführen.

Jedes Neuron im Hirn eines Erwachsenen ist mit rund 100.000 Nervenverlängerungen verbunden. Es gibt einige 100 Billiarden von diesen, welche die großartige Harmonie der Funktionalität des Hirns gewährleisten.55 Während die Stadtplaner immer noch Schwierigkeiten haben eine Lösung für das Verkehrsproblem zu finden, gibt es niemals Verwirrung in der Kommunikation unter den 100 Milliarden Neuronen. Michael Denton, Professor der Biochemie, beschreibt die Ausmaße des Kommunikationsnetzwerkes des Hirns mittels dieser Analogie:

Zahlen über 1015 sind ganz und gar außerhalb unserer Vorstellungskraft. Stellen wir uns eine Fläche halb so groß wie die USA vor (eine Millionen Quadratmeilen), die mit Wäldern bedeckt ist, welche zehn Tausend Bäume pro Quadratmeile besitzt. Wenn jeder Baum hunderttausende Blätter hat, wäre die Gesamtzahl an Blättern im Wald 1015, gleich der Anzahl an Verbindungen im menschlichen Hirn!56

In ihrem Buch The Human Brain (Das menschliche Hirn), geht Oxford University Professor der Pharmakologie Susan Greenfield, eine Expertin im Bereich der Neurochemie, auf die Anzahl der Neuralverbindungen ein:

el, sinir sitemi

Das menschliche Hirn ist eine sehr komplexe Schöpfung, mit vielen Nervenzellen, die miteinander verbunden sind durch sehr viele Verbindungen.

Wenn wir uns auf einen Teil des Hirns von der Größe eines Streichholzkopfes vornehmen, dann könnten auf der Oberfläche Milliarden Verbindungen bestehen. Bedenke nur die äußerste Schicht des Hirns, die Hirnrinde. Wenn wir die Verbindungen zwischen Neuronen auf der Hirnrinde mit einer Geschwindigkeit von einer Verbindung pro Sekunde zählen würden, dann würden wir zweiunddreißig Millionen Jahre brauchen. Die Anzahl an verschiedenen Kombinationen von Verbindungen alleine auf der Hirnrinde würde die Anzahl aller positiv geladenen Partikel im ganzen Universum überschreiten!57

Um das Ausmaß dieser Zahl zu verstehen, die weit über unsere Vorstellungen geht, nehmen wir ein paar Beispiele aus der Astronomie: es gibt ungefähr 100 Milliarden Sterne in der Milchstraße, und die Anzahl der Galaxien, die ein Teil des Universums sind, die wir beobachten können ist ebenfalls rund 100 Milliarden. Aber selbst diese Zahl verfehlt die Gleichung der Anzahl an Verbindungen unter den Zellen im Hirn bei weitem.Isaac Asimov, Biochemiker und Autor, beschreibt, wie es eine evolutionäre Erklärung für diese Struktur geben kann:

… der Mensch besitzt ein drei Pfund [etwas mehr als ein Kilo] schweres Hirn, welches, soweit wir wissen, die komplexeste und best sortierte Materie des Universums ist. Wie kann sich das menschliche Hirn aus einer primitiven Masse entwickelt haben?58

beyin, nöron

Damit wir uns das Ausmaß der Anzahl an Nervenzellverbindungen im Hirn vorstellen können, gibt der Amazonas Regenwald ein sehr gutes Beispiel ab. Diese Wälder decken eine Fläche von 7.800.000 Quadratkilometern (3.011.596 Quadratmeilen) ab und besitzen rund 100 Milliarden Bäume. Die Anzahl der Verbindungen zwischen den Neuronen ist viel größer als die aller Blätter der Bäume im Amazonas Regenwald. Würden diese 100 Milliarden Neuronen ein Signal in nur 1/10 Sekunden abschicken, so würde die Dichte der chemischen und elektronischen Aktivitäten immer noch die außergewöhnliche Natur des Hirndesigns zeigen. Wenn nur 10% der 100 Milliarden Neuronen ein Signal zu irgendeiner Zeit abgeben, so würde die Dichte der chemischen und elektronischen Aktivitäten immer noch die außergewöhnliche Natur des Designs zeigen.59

Andererseits ist die abgedeckte Fläche durch das Hirn erstaunlich klein, um ein solches detailliertes Netzwerk zu enthalten. Richard Dawkins, ein Verfechter der Evolutionstheorie, vergleicht die Neuronen im Hirn mit Transistoren und gibt folgende Analogie über die Fläche, die die Neuronen im Schädel abdecken:

Aber ein einzelnes Neuron ist eine weitaus ausgeklüngeltere Datenverarbeitungseinheit wie ein Transistor. Anstatt dreier Verbindungen mit anderen Bestanteilen, besitzt ein einzelnes Neuron mehr als zehn Tausende….

Es gibt einige zehntausende Millionen Neuronen im menschlichen Hirn: man könnte aber nur ein paar Hundert Transistoren in den Schädel packen.60

In jeder Hirnzelle besteht ein System, welches aus winzigen Verknüpfungen auf einer kleinen Oberfläche besteht, welche hunderte von Botschaften mit einer Geschwindigkeit von 100 Metern (328 Fuß) senden kann und die niemals vergessen, niemals verwirrt sind oder sich verzögern. Hinzu kommt, dass um diese Nachrichten zu übermitteln, diese Nervenzellen eine große Anzahl von Verlängerungen besitzen, die man Axone und Dendrite nennt, welche je nach Länge unterschiedliche Verantwortungen übernehmen. Zum Beispiel ist ein Axon, welches Nachrichten von der Wirbelsäule an den großen Zeh sendet ein Meter lang, und ein Axon, welches sich vom Auge zum Hirn erstreckt nur 5 Zentimeter. Jedes einzelne der Milliarden Axone und Dendriten erstreckt sich auf eine Länge, die für  die Region, in die die Nachricht gehen soll, passt, und wenn die ausreichende Länge erreicht wurde, aufhört. Wären diese Verlängerungen willkürlich und schädlich anstelle von kontrolliert und bewusst, dann könnten wir unsere Umwelt nicht wahrnehmen oder auf sie entsprechend reagieren.

Zum Beispiel wären unsere neuralen Verlängerungen in unsere Fingerspitzen zu kurz, dann hätten wir kein Gefühl in ihnen, und wir könnten sie nicht von einer heißen Herdplatte nehmen, bevor wir uns richtig verbrennen.

Auch ist jede dieser 100 Milliarden Verknüpfungen genau am richtigen Platz. Wäre eine am falschen, dann könnte die Auswirkung in der Tat heftig sein; und es könnte sein, dass lebenswichtige Funktionen nicht ausgeübt werden können. Aber nichts dergleichen passiert. Außer bei einer seltenen Krankheit, finden Trillionen von wundervollen Prozessen in unserem Körper statt, eine nach dem anderen, und das ist normal für uns.

el, sinir sitemi

1. Dendrite
2. Nervenzellenkör per

3. Axon
4. Synapse

Ein Unterschied zwischen den Nervenzellen und ganz normalen Zellen ist, dass erstere nicht erneuert werden. Fast alle anderen Zellen im Körper können sich teilen und ersetzen. Aber wenn die Nervenzellen im Gehirn einmal beschädigt sind, dann kann man sie nicht ersetzen. Daher verliert ein Mensch 18 Millionen Neuronen pro Jahr zwischen dem 20. und 70. Lebensjahr, und dieser werden nicht ersetzt. Da jede Bewegung eine Spur in den Hirnzellen hinterlässt und die Verbindung zwischen den Zellen beeinflusst, ist die Hirnstruktur eines jeden einzigartig, wie ein Fingerabdruck.

Darwinisten andererseits behaupten, dass die Nervenzellen mit ihren Verbindungen untereinander zufällig entstanden sind. Laut ihrer Behauptung haben 100 Milliarden der 100 Trillionen Zellen im Körper die gleiche Form und Funktion von Nervenzellen angenommen, und nutzen 100 Trillionen Verbindungen, um sich miteinander in makelloser Manier zu verbinden. Und keine der 100 Trillionen Verbindungen weist in die falsche Richtung. Diese Darwinistischen Behauptungen sind noch unlogischer wenn man annimmt, dass das Elektrizitätsnetzwerk einer großen Metropole wie New York eines Nachts zufällig aus einem starken Sturm entstanden ist, und sich mit jeder einzelnen Wohnung verbunden hat. Die Existenz einer Erhabenen Macht, welche dieses System erschaffen hat und kontrolliert ist selbsterklärend. Diese Macht ist Gott, der Schöpfer unser aller.

Wie haben sich 100 Milliarden Nervenzellen zusammengeschlossen, um tausende von schwierigen lebenswichtigen Prozessen auszuführen? Wie haben sich die Verlängerungen gebildet, und wie erhielten sich Berichte aus den verschiedenen Körperteilen? Wie kann sich ein gigantisches Netzwerk aus 100 Trillionen Verknüpfungen in solch perfekter und fehlerloser Manier gebildet haben? Und wie können Zellen solche Pflichten von unvorstellbarer Sensibilität jede Sekunde ausführen? Diese Fragen stellen ein großes Dilemma für Darwinisten dar, die die Tatsache Schöpfung nicht wahrhaben wollen.

Damit wir ein gesundes Leben führen können, müssen zahllose Verbindungen im Hirn ohne den kleinsten Makel aufgebaut worden sein. Der kleinste Bruch oder Fehler unter ihnen kann zu unzähligen Krankheiten führen. Für ein menschliches Embryo, welches aus der Teilung einer einzelnen Zelle wächst, solch ein komplexes Design vorzuweisen, muss jede Zelle auf der richtigen Stelle sein. Die richtigen Verbindungen zwischen den Zellen aufgebaut, und alle müssen sich in der vorgegebenen Struktur befinden. Keine dieser Bedingungen kann eintreten ohne eine bewusste Richtung und Planung. Dieser Plan ist der fehlerlose Plan unseres Allmächtigen Herrn. In einem Vers offenbart uns unser Herr die erhabene Schöpfung:

Der, Dem die Herrschaft über die Himmel und die Erde gehört, und Der sich niemand zum Sohn genommen hat, und Der keine Partner in Seiner Herrschaft hat, und Der alle Dinge erschaffen und sie sinnvoll geordnet hat. (Sure al-Furqan: 2)

Die essentielle Natur des Kommunikationsnetzwerkes unseres Körpers i

koku, beyin

1. Sehen,
2. Riechen,

3. Fühlen,
4. Tasten,


5. Hören

Komplexe Aktivitäten finden im Hirn statt, still und ohne uns irgendwie zu stören. Würde das Hirn Geräusche von sich geben beim arbeiten, wie ein Automotor, oder würde jede Tätigkeit uns stören, wie ein übermüdeter Muskel Schmerzen und Leid... Aber dank der Gnade Gottes passiert dies nicht.

Dank der hervorragenden Kommunikation zwischen dem Hirn und dem Nervensystem fühlen wir unsere Finger, wenn wir ein Buch halten. Wir sehen alles um uns herum in hellen und fehlerfreien dreidimensionalen Bildern, und hören sogar Geräusche in der Entfernung. Der Mechanismus, der uns das Verbrennungsgefühl gibt, wenn wir uns die Hand verbrennen ist nur eine der Trillionen Verbindungen, die von unserer Hand in die entsprechende Hirnregion führt. Würden wir dieses Unwohlsein nicht spüren, dann würden wir zweifellos schlimme Unfälle erleben. Diese Verbindungen in unseren Nervenzellen wandeln selbst die Berührung mit einer Feder in ein elektronisches Signal und übermitteln es an unser Hirn. Darum sind wir in der Lage jedes Detail um uns herum wahrzunehmen, alles was wir anfassen zu spüren, und wenn wir Hunger, Durst oder Schmerz haben dies zu empfinden. Es ist unmöglich für einen Menschen solch einen fehlerfreien und schnellen Mechanismus künstlich nachzubauen. Aber das Nervensystem führt all diese Funktionen auf die gleiche perfekte Weise in Milliarden von Menschen aus.

Das Axon – die Verlängerung der Nervenzelle, die wir im vorherigen Kapitel behandelt haben – kann man mit einem langen Schlauch vergleichen, der von einer Membrane umgeben ist. Alles was mit Nachrichtenübermittlung zu tun hat, findet im Axonmembran statt, welches nur 1/100.000tel eines Millimeters dick ist. Es gibt sehr verschiedene Moleküle in der Flüssigkeit innerhalb des Axonmembrans und in der Flüssigkeit draußen. Diese winzigen, Daten übermittelnden Verlängerungen sind mit flüssigen Proteinen und Kalium gefüllt. Wie kann eine chemische Substanz Daten empfangen und übermitteln von außen, in so fehlerloser Manier, an die richtige Stelle und zur richtigen Zeit? Ohne Zweifel ist dieses System ein Beweis der Schöpfung.

In dieser chemischen Flüssigkeit wird jedes Detail transportiert, welches uns ermöglicht zu erkennen, dass der Eisblock, den wr halten auch wirklich aus Eis ist- wie etwa Kälte, Nässe, Glätte und Schmelzwirkung. Die einzelne Neuralverbindung empfängt diese Information und übermittelt diese in dieser chemischen Mixtur. Aber wie weiß diese Flüssigkeit, dass es diese Informationen an das Hirn leiten soll? Gäbe es kein bewusstes System hier, dann würde diese Information nicht an das Hirn gehen, sondern in die Leber oder in den Magen. Die Dendriten, die zum Auge hinführen, könnten zu kurz oder zu lang sein, das neurale Netzwerk verwirrt werden, oder die Nachricht einfach übergangen worden sein. Aber außer bei einer Krankheit passieren diese Fehler niemals. Dank dieses komplexen Mechanismus – welcher bis heute trotz moderner Technologie noch nicht ganz verstanden wurde – werden Informationen übermittelt, komplett und genau zur richtigen Zeit, mit einer Geschwindigkeit von 380 Stundenkilometern.

Das Hirn: Hauptquartier, das mit Elektrizität läuft

beyin hücresi

Das menschliche Hirn, das Kontrollzentrum des Körpers, besteht aus Milliarden von Nervenzellen. Wenn es auf Höchstleistung fährt, dann benötigen diese Zellen ein fünftel des vom Herzen gepumpten Blutes, obwohl es nur 2% unseres Körpergewichts ausmacht. Blut trägt den Sauerstoff und Zucker mit sich, welches die Nervenzellen brauchen um elektronische Impulse zu erzeugen. Das Hirn konsumiert den Sauerstoff und Zucker im Blut zehn Mal schneller als andere Gewebe die im Körper ruhen. Wenn das Hirn länger als fünf Minuten ohne Blutzufuhr ist, beginnen die Zellen abzusterben.

Egal welcher Art die Informationen vorliegen – Daten über den Geschmack, Gefühl, Geruch, des Hörens oder Sehens – um diese zu übermitteln codiert der Körper diese immer zu elektronischen Signalen. Wenn diese Signale ihr Ziel erreichen, irgendeinen Nerv oder eine Muskelfaser, dann erwecken sie eine chemische Veränderung, welche die Formierung des Gefühls veranlassen, oder eine Bewegung oder einen Gesichtsausdruck mittels Muskelbewegung. Diese Art, wie ein System solch eine reichhaltige, weitreichende Kommunikation aufbaut offenbart die Perfektion in unserem Nervensystem.

Das Hirn reguliert und steuert den Körper mittels elektronischer Energie. In der Tat beruht alles, was wir sehen, fühlen, vorstellen oder erinnern auf einer Welt, die aus elektronischen Signalen besteht. Das Hirn hält alles was wir über uns wissen oder über unsere Umgebung fest. Das gesamte Universum und alles darin, jeden den wir kennen und jedes Detail über diese werden in unserem Hirn festgelegt. Das Hirn ist unabhängig von allen äußeren Details und herrscht über jeden Körperteil dank des Designs, welches von Gott erschaffen wurde.

Beynin tüm bu işlevleri yerine getirirken kullandığı en temel kaynak elektriktir. Bu elektrik sayesinde bilgiler, talimatlar bir beyin hücresinden diğerine atlar. Beyninizde 15-20 watt'lık, buzdolaplarının içinde kullanılan türde bir ampulü yakacak kadar elektrik dolaşmaktadır. Bu enerji sayesinde, beyin vücudun diğer kısımları ile haberleşir, onlara talimatlar gönderir ve onlardan gelen elektriksel mesajları yorumlar.61 Nicht nur die Hirnzellen, sondern alle Zellen im Körper produzieren und nutzen Elektrizität.62 Das Tageslicht, welches unser Auge erreicht, die Fernsehbilder, die Radiomusik, die Art und Weise wie wir mit unseren Fingern den Rhythmus schnippen, und der Ausdruck auf unserem Gesicht – alle setzen eine Reihe von elektronischen Vibrationen in Bewegung.62

Wie funktioniert diese Elektrizitätsproduktion?

sinir sistemi, iletişim

Die Voltzahl, die die Signale von einem Neuron zum anderen trägt ist im Allgemeinen sehr klein (zehntel von Millivolts), und diese Signale reisen bei einer Geschwindigkeit von 100 Metern pro Sekunde, oder zweihundert Meilen pro Stunde.63 Neuronen können ein Signal einmal alle fünf Millisekunden erzeugen.

Das Hirn übt all diese Funktionen mittels Nerven aus, die auch Neuronen genannt werden, wie schon vorher beschrieben. Hirnzellen, die nicht anders sind in ihrer chemischen Zusammensetzung als die Zellen in der Hand, dem Fuß oder der Haut, tauschen Informationen über den gesamten Körper mittels elektronischer Energie als eine Sprache untereinander aus, und übermitteln so alle notwendigen Nachrichten und Informationen über den Körper.

Trotz aller wissenschaftlichen Neuerungen, bleibt dieses spezielle Design des Hirns immer noch ein großes Mysterium. Evolutionistische Wissenschaftler verzweifeln angesicht der Tatsache des menschlichen Verstandes und der Funktionalität des Hirns. Zwei Evolutionisten drücken ihre Gedanken über das Hirn in dem Buch Signs of Life (Zeichen des Lebens) aus:

Das menschliche Hirn ist das erstaunlichste und mysteriöseste aller bekannten komplexen Systeme. In dieser Masse aus Milliarden von Neuronen, fließen Informationen auf Wege, die wir gerade erst anfangen zu verstehen. Die Erinnerung an einen Sommertag am Strand als wir Kinder waren; Vorstellungen; unsere Träume der unmöglichen Welten. Bewusstheit. Unsere überraschende Möglichkeit mathematischer Verallgemeinerung und des Verständnisses von tiefen, manchmal kontraproduktiven Fragen über das Universum. Unsere Gehirne sind in der Lage all dies und mehr zu verrichten. Wie? Wissen wir nicht: der Verstand ist ein einschüchterndes Problem für die Wissenschaft.64

Nervenzellen besitzen viele der gleichen Eigenschaften wie andere Zellen, aber mit einem extrem wichtigen Unterschied: sie verarbeiten Daten. Ihre Fähigkeit Informationen zu verarbeiten hängt von der Charakteristik einiger Nervenzellenmembranen ab, welche solche Substanzen (Natrium, Kalzium, Kalium) kontrollieren, die in eine Zelle gehören. Da Ionen elektronisch geladen sind, bewegen sich diese Partikel raus oder rein durch die Zellmembranen, welche eine Vielzahl von elektronischen Veränderungen innerhalb der Zelle vornimmt. Ein Nervensignal ist eine Übermittlung von dieser elektronischen Veränderung entlang der Neuronenmembranen.

Kein Zweifel daran, dass die elektronische  Übertragung von Daten und die Ausführung jedweder Aktion durch die Elektrizität Zeichen einer erhabenen Weisheit sind. Die unvergleichbare Technologie im Körper demonstriert die Existenz eines einzigen Schöpfers, Der voller Weisheit steckt. Unser allgegenwärtiger Herr ist es, Dessen Macht für diese Zwecke ausreicht, wie es im Quran geschrieben steht:

Ist Der, Welcher die Himmel und die Erde erschuf, etwa nicht imstande, Ihresgleichen zu erschaffen? Aber ja, Er ist doch der allwissende Schöpfer. Sein Befehl, wenn Er ein Ding will, ist nur, dass Er zu ihm spricht: "Sei!", und es ist. So sei Der gepriesen, in Dessen Hand die Herrschaft über alle Dinge liegt! Und zu Ihm kehrt ihr zurück. (Sure Ya Sin: 81-83)

Eine Verarbeitungsmenge, die weiter entwickelt ist als die meisten Hochtechnologien

beyin, elektrik

Die Verarbeitungsmenge unseres Hirns offenbart eine erhaben Kommunikation, welcher kein Computer standhalten kann. Die Verarbeitungsmenge des menschlichen Hirns wurde berechnet, und gleich einer Menge von tausenden Hochleistungscomputern gesetzt.

… [D]as Hirn halt mindestens 1014 Bits (binary digits) an Informationen. Eigentlich ist es eine viel größere Anzahl, da die Neuronen sich in steter Lauerstellung halten, fast wie ein Lichtschalter, den man dimmen kann. Daraus erschließt sich, dass das Hirn sowohl digitale als auch analoge Charakteristiken zeigt. In jedem Augenblick "feuern" etwa 10% der Hirnzellen auf einer Frequenz von ca. 100 Hertz. Das bringt uns auf eine Rate von 1015 Signale oder Berechnungen pro Sekunde. Zum Vergleich, die Berechnungsleistung des Cray-2 Supercomputers betragen 109 Berechnungen pro Sekunde, mit einer Speicherkapazität von 1011 Bits. Somit ist die Speicherkapazität dieses Supercomputers 1.000 Mal geringer als die des menschlichen Hirns. 65

Dieser Vergleich zeigt deutlich wie weit entwickelt das menschliche Hirn gegenüber den heutigen Technologien ist. Eine beeindruckende Dramatisierung des erhabenen Designs des Hirns zeigt ein Projekt von Dr. Kerry Bernstein, Technologiedirektor von IBM. In einem Interview auf einer Website mit der Überschrift “Brain Teaches Computers A Lesson, (Hirn lehrt Computer)” beschreibt Bernstein wie auf alljährlichen Konferenzen im IBM Hauptquartier, die von Neurologen besucht werden, Ingenieure gebrieft werden am Design des Hirns. Bernstein sagt außerdem, dass es unmöglich ist die Funktionalität des Hirns exakt nachzubauen:

Das macht es [das Hirn] exponentiell effizienter als der schnellste Computer. Der Grund beruht auf etwas, was wir in der Elektronik nicht bauen können. Es ist dieser Gedanke der massiven Parallelität. Was bedeutet, dass ein Bit an Daten auf 100.000 andere Neuronen überspringen kann. 66

Kurz gesagt, was Bernstein sagen will ist, dass es unmöglich ist das Hirn auf elektronische Art zu imitieren. Michael Denton, der Molekularbiologe, der für seine Werke bekannt ist, die die Unwahrheit der Evolution aufzeigen, sagt, dass mit der komplexesten Technologie es die besten Ingenieure ewig dauern würde bis sie einen Gegenstand gebaut hätten, der nur im geringsten dem Hirn ähnelt.67

Martin S. Banks, ein Professor der Optometrie (der Messung der visuellen Schädigung) und Psychologie an der California (Berkeley) University, sagt folgendes über diese effiziente Funktionalität:

Das Hirn ist in so fern effizient, als dass es keine Energie verschwendet bei der Haltung von Infor-mationen, die sie im Alltag nicht benötigt.68

Die elektronischen Komponenten eines Computers sind so angeordnet, dass sie spezielle Aufgaben ausführen können. Selbst wenn wir den Zusammenbau nicht miterleben, ist es eindeutig, dass der Computer von einem Ingenieur mit allen Funktionen ausgestattet wurde. Keiner kann behaupten, dass diese Komponenten zusammen gefährlich sind. Aber das Hirn ist ein Wunder an Design, mit Verarbeitungsfähigkeiten, die weitaus größer sind als beim Computer. Wenn man daher das Design in Betracht zieht, erkennen wir, dass das Hirn einen Designer mit einer großen Bandbreite an Wissen hatte. Jede Stufe in der Schöpfung des Menschen ist ein Beispiel für das unendliche Wissen unseres Herrn, ein Manifest Seiner Worte im Quran, “Wir machen Euch die Dinge klar” (Sure al-Hajj, 5). Die ist in diesen Versen weiter belegt:

O ihr Menschen! Wenn ihr über die Auferstehung im Zweifel seid, so haben Wir euch doch aus Staub erschaffen, dann aus einem Samentropfen, dann aus etwas sich Anklammerndem, dann aus Fleisch, teils geformt teils ungeformt, um euch manches klarzumachen. Und Wir lassen in den Mutterschößen ruhen, was Wir wollen, bis zu einem festen Termin. Dann lassen Wir euch als Kinder herauskommen. Dann lassen wir euch euere Reife erreichen, doch der eine von euch wird (früh) abberufen, während der andere von euch das erbärmlichste Alter erreicht, so dass er alles, was er wusste, vergisst. Und du siehst die Erde ausgetrocknet. Doch wenn Wir Wasser auf sie herniedersenden, dann regt sie sich und schwillt an und lässt alle möglichen Arten schöner Pflanzen sprießen. Dies, weil Gott die Wahrheit ist, und weil Er die Toten lebendig macht, und weil Er Macht über alle Dinge hat. (Sure al-Hadsch: 5-6)

Die paralelle Dataverarbeitungsfähigkeit des Hirns

kayak, kaslar

A. Bildung eines Bewegungssignals

Die Aktivitäten des Hirns werden von elektronischen Strömungen und Chemikalien kontrolliert. In diesem System werden Millionen von verschiedenen Prozessen gleichzeitig abgearbeitet. Wir können mit unseren Fingern und Zehen gleichzeitig wackeln, beide Arme ausbreiten und diese in verschiedene Richtungen kreisen lassen, und unseren Kopf zuerst nach rechts und dann nach links drehen, während wir eine Melodie summen. Selbst wenn wir all dies einfach schaffen, würde die Komplexität der Prozesse, die jeder einzelne Muskel ausübt viele Bänder füllen. Wie wir zum Beispiel diese Wörter auf dieser Seite lesen können, ist es für Signale möglich aus dem Sehnerv heraus gleichzeitig im Nervensystem verarbeitet zu werden.

Für jede Aktion und jeden Gedanken wandern Signale entlang der Nervenaxone, die sich vom Hirn bis zu den Muskeln erstrecken. Natriumkanäle in den Axonmembranen öffnen und schließen sich; Natrium- und Kaliumpumpen regulieren die elektronische Energiebalance in jeder einzelnen Zellmembrane. Signale werden in den Synapsen abgelegt an den Enden der Axone, und die Neurotransmitter erlauben die Kommunikation zwischen den Axonen. Muskelfasern andererseits üben eine gemeinsame Aktion von Millionen Verbindungen aus, welche fünfmal den Kreislauf in der Sekunde durchfahren. Auf diese Weise wird die notwendige Kraft erzeugt, die unsere Arme anspannt, unseren Kopf von links nach rechts bewegt, eine Melodie summen lässt und unsere Finger und Zehen wackeln lässt. Die relevanten Muskeln dürfen sich zusammenziehen, aber weder zu kurz noch zu lang. Die Art und Weise wie all dies in größter Harmonie gleichzeitig ausgeführt werden kann ist lebenswichtig, selbst wenn wir uns dessen nicht bewusst sind.

Kurz vor dem Straßeüberqueren drehen wir unseren Kopf um den Verkehr zu prüfen, schreiten mit unseren Beinmuskeln vorwärts, und analysierst die Zeit, die es braucht bis ein Auto uns erreicht. Dann drehen wir den Kopf, um den Verkehr aus der anderen Richtung zu checken.

Da hören wir eine familiäre Stimme, eine die wir kennen, von der anderen Straßenseite. Wir vergleichen diese Stimme mit den Aufnahmen aus anderen Regionen deines Hirns. Das Gesicht, die Identität und der Name der Person werden vor deinem geistigen Auge sichtbar. Die Spannung in unseren Stimmbändern verändernd und die Form unserer Lippen, rufen wir diese Person beim Namen. Wir winken ihr mit unseren Händen, während wir die Straße sicher überqueren, und schütteln der Person die Hand.

el, sinir sitemi

A. Bildung eines Bewegungssignals

B. Muskeltransition einer Bewegung

1. Hirn
2. Bizeps
3. Motornerven
4. Wirbelstrang

5. Trizeps
6. Hauptbrustmuskel
7. Muskel
8. Motornerve

9. Motornervenzelle
10. Motornervenenden
11. Acetylcholinebeutel
12. Motornervenenden

13. Acetycholine sacs bur
14. Hohlraum zwischen Zellen
15. Muskelfaser
16. Muskelfaser zieht sich zusammen

Außergewöhnliche Koordination zwischen dem Hirn und den verschiedenen Muskelzellen ist von Nöten, um einen Arm anzuheben.

Dank der Fähigkeit unseres Hirns all diese Informationen parallel zu verarbeiten, können wir diese Aktionen zugleich ausführen. Das Hirn macht dies Millionenfach am Tag, während wir wach sind, ohne irgendwelche Gedanken wie das alles funktioniert.

Wenn uns kalt ist und wir merken, dass die Luft kühl ist, werden einige Organe von dieser Veränderung betroffen. Eine Reihe von Aktivitäten wird spontan ausgeführt. Winzige Poren in unserer Haut und den äußeren Blutadern ziehen sich zusammen. Die Muskeln zittern, halten die normale Körpertemperatur durch eine erhöhte Wärmeproduktion.69 Damit all diese verschiedenen Funktionen in Harmonie zusammengeführt werden können, um einen gemeinsamen Zweck zu dienen, muss ein Kommandozentrum dies initiieren. Dieses Zentrum ist unser Hirn. Jedoch wie wir schon angedeutet haben, kann diese außergewöhnliche Menge nicht von einem Gewebeteil bearbeitet werden. Es ist durch Gottes Schöpfung, dass das Hirn diese Millionen von Aktionen gleichzeitig ausführen kann, in makelloser Koordination. Die Macht unseres Herrn ist ausreichend für diesen Zweck, wie es im Quran geschrieben steht:

Was in den Himmeln und was auf Erden ist, preist Gott. Und Er ist der Erhabene, der Welse. Sein ist das Reich der Himmel und der Erde. Er gibt Leben und lässt sterben. Und Er hat Macht über alle Dinge. Er ist der Erste und der Letzte, der Sichtbare und der Verborgene. Und Er kennt alle Dinge. Er ist es, der die Himmel und die Erde in sechs Tagen erschuf, worauf Er sich auf den Thron setzte. Er weiß, was in die Erde hineingeht und was aus ihr hervorgeht, was vom Himmel herabsteigt und was zu ihm hinaufsteigt. Und Er ist bei euch, wo immer ihr seid. Und Gott sieht wohl, was ihr tut. Sein ist das Reich der Himmel und der Erde. Und zu Gott kehren alle Dinge zurück.) (Sure al-Hadid: 1-5

Der Zufall kann die Hirnregionen nicht hervorgebracht haben

Je mehr Details wir über das Hirn herausfinden, umso unlogischer werden die Behauptungen über die Evolution. Das Hirn besitzt eine Vielzahl von Komponenten, die alle in perfekter Koordination miteinander arbeiten. Alles was der Mensch wahrnimmt, wird durch eine Reihe von hoch komplexen physikalischen und chemischen Prozessen in den verschiedenen Hirnregionen analysiert. Und dann wird die Entscheidung getroffen wie wir darauf reagieren. Diese Prozesse verlangen nach einer Reihe von außergewöhnlich komplexen und detaillierten Abläufen, aber davon bekommen wir nichts mit.

Wir strecken unsere Arme aus, wenn uns jemand einen Ball zuwirft, und wir schauen uns den Ein-fallswinkel des Balles genau an. Und gleichzeitig erreichen elektronische Signale unsere Augen mittels der Axone in den Nervenzellen, und von dort zur Analyse ans Hirn gesendet. Auf diese Weise erkennen wir alles was wir sehen, ob es gefährlich ist, und wie wir darauf reagieren sollten. Durch das gleiche Kommunikationssystem befiehl das Hirn den Armen den Ball zu fangen. Die Details über diese physikalischen und chemischen Prozesse sind so kompliziert, dass sie viele Seiten ausfüllen würden.

beynin kısımları

1. Seitenflügel
2. Epiphysisdrüse
3. Rückflügel
4. Kleinhirn

5. Vierte Herzkammer
6. Fornix
7. Großhirn
8. Gehirnbalken

9. Thalamus
10. Schädelflügel
11. Hypothalamus
12. Hypophysisdrüse

13. Mittelhirn
14. Pons (Brücken)
15. Wirbelsäule
16. Hirnstamm

Das Kleinhirn harmonisiert die Abläufe

Das Kleinhirn, der Teil des Hirns welcher für das Gleichgewicht und die Bewegungen verantwortlich ist, besteht aus Millionen von Neuronen, obwohl er nur ein zehntel des Hirnvolumens ausmacht. Dieses kleine Gewebestück sammelt ununterbrochen Informationen über die Position und die Bewegungen des Körpers, hält alle Bewegungen nach. Es ermöglicht einer Person ohne nachzudenken zu reagieren und lenkt alle Muskeln im Körper. Es reguliert die ausgewogene Haltung durch eine Reihe von Befehlen an alle Muskeln im Körper, und stellt einen sanften Bewegungsablauf sicher. Dank der Koordination durch das Kleinhirn können wir laufen und gehen, ohne Probleme zu spüren. Wenn wir zum Beispiel auf einen Stein beim Joggen treffen, dann springen wir darüber oder laufen um ihn herum. Den Stein identifizieren, entscheiden, wie hoch wir springen müssen, indem wir seine Größe feststellen, vornehmen nicht darüber zu stolpern, und entscheiden, welches Bein wir zuerst anheben und wann – all das fundiert auf außergewöhnlich detaillierten Abläufen. Aber wir brauchen uns darüber gar keine Gedanken zu machen. Das Kleinhirn sendet sofort einen Befehl an die verschiedenen Muskeln, unterrichtet sie, dass der Stein zu meiden ist, und der Prozess wird auf unnachahmliche Weise ausgeführt.

Kurz gesagt, das Kleinhirn lässt jedes Organ wissen, welche Position es zu den anderen Organen hat, wenn der Körper in Bewegung ist. Diese Aktionen, die hier nur kurz zusammengefasst wurden, sind eigentliche von höchster Wichtigkeit. Unsere Fähigkeit auf den Füssen zu bleiben ist nicht zu unterschätzen. Würde unser Hirn nicht solch eine Kontrolle aufrecht halten, dann würden wir bei jedem Schritt fallen. Alle diese Systeme, die so fehlerfrei arbeiten, sind Beweise der Schöpfung. Es ist unmöglich auch nur für eines dieser Systeme durch Zufall entstanden zu sein.

Der Hirnstamm: Der Autopilot des Hirns

Der zweite Teil des zentralen Nervensystems ist der Hirnstamm, welcher ungefähr 7 bis 8 Zentimeter lang ist und eine Verbindung zwischen dem Hirn und dem Rückenmark darstellt. Diese Struktur enthält mehr komplexe Zellverbindungen als das Rückenmark, und verbindet hauptsächlich das Hirn mit der Wirbelsäule. Diese Region ist unabkömmlich für die Ausführung der lebenswichtigen Funktionen. Atmung, Blutfluss, Blutdruck, Herzrhythmus, Schlafen oder Wach sein, Aufmerksamkeit und viele andere lebenswichtigen Aktivitäten werden von dieser Region überwacht. Es wäre ein unmögliches Unterfangen für uns, einen bewussten Versuch zu unternehmen den Herzrhythmus zu kontrollieren, wenn wir diese Aufgabe ohne zu schlafen und ohne, dass wir unsere Aufmerksamkeit auf etwas anderes lenken, ausführen sollten. Das erinnert und wieder einmal daran, wie sehr wir das System, welches uns von Gott gegeben wurde, brauchen. Tatsache ist, dass jede Funktion des Kleinhirns lebenswichtig ist.

Der Hypothalamus und die anderen Regionen des Hirns

çocuklar

Der Hypothalamus, der nicht viel größer als eine Erbse ist, managt solche Dinge wie den Fett- und Kohlenhydrathaushalt, die Größe der Blutadern, die Verdauungssekrete und unser Verhalten. Es überwacht auch die Funktionen der meisten Drüsen im Körper durch verschiedene Hormone, welche er ausscheidet. Aber während er diese wichtigen Aufgaben ausführt, macht er doch nur 3% des Hirnvolumens aus, und wiegt magere 4,5 Gramm. Die Hormone, die vom Hypothalamus ausgeschieden werden, sind wie chemische Boten, die jeden Teil des Körpers erreichen und verschiedene Instruktionen mit sich führen. Neben dem leiten von Nachrichten setzen Hormone auch unterschiedliche Regionen in Bewegung und entlassen sich ihrer Verantwortung.

insan vücudu, beyin

Wir bedenken normalerweise nie, was in unserem Kopf vor sich geht. Aber wenn wir uns zum ausruhen hinsetzen oder schlafen gehen, dann bleibt unser Gehirn weiter aktiviert. Durch die Nacht durch stellt es unsere Atmung, Verdauung, den Herzschlag und die Zellerneurung sicher.

Wenn Wachstumshormone zum Beispiel ausgeschüttet werden, dann setzen diese alle System in Bewegung die mit dem Wachstum zu tun haben. Das der Hypothalamus ständig solche Sekrete herstellt, diese im gesamten Körper verteilt und eine Gleichgewicht aufbaut ist von größter Wichtigkeit. Auch wenn die Wachstumshormone durch den gesamten Körper fließen, beeinflussen sie nur die relevanten Körperstellen. Diese einfachen Sekrete wissen also welche Hormone welchen Körperteil beeinflussen und auch nur diese, obwohl sie durch den gesamten Körper fließen. Doch diese Aktionen benötigen ein Bewusstsein und Intelligenz. Die Art und Weise wie Sekrete ihren Weg finden und jede Körperregion erkennen, sie an ihrem Ziel zeitgenau eintreffen, die gewünschten Veränderungen ankurbeln und das richtige Maß dazu finden – den Haarwuchs zum Beispiel – sind alles Phänomene, die unmöglich dem Zufall zugesprochen werden können.

Auch außerordentlich wichtig ist die Tatsache, dass die Sekrete wissen, ob der Körper einer Frau oder einem Mann gehört, und verschiedene Gleichgewichte dementsprechend aufbauen. Bei Männern bezwecken Hormone den Bartwuchs und eine tiefe Stimme, bei Frauen werden diese Veränderungen unterdrückt. Eine solch unbewusste Flüssigkeit, ohne die Fähigkeit einen Unterschied aufzubauen, wie ein solch geplantes, akkurates und bewusstes System funktioniert, kann nicht dem Zufall zugeschrieben werden. Dieses System ist die Schöpfung Gottes, des Herrn unendlicher Weisheit und Intellekt.

 

Hinzu kommt, dass der Thalamus im Hirn Signale so übersetzt, dass das Hirn sie versteht, damit der Hirnstamm solch wichtige Funktionen wie die Atmung, den Blutfluß in den Venen, den Herzschlag, den Schlaf und das Wachsein regulieren kann. Es ist unmöglich für einen Menschen auch nur die Atmung selber zu kontrollieren. Würde diese Kontrolle uns zufallen, dann würden wir höchstwahrscheinlich in dem Moment sterben, in dem wir einschlafen. Ohne dass wir es merken, ist ein Mechanismus in unserem Körper am Werk, in einer systematischen und ununterbrochenen Weise.

Das Modularsystem in unserem Hirn

Jeder Teil im menschlichen Hirn besitzt seine eigenen Funktionen. Einer übersetzt Geräusche in Sprache, einer kombiniert Farben zu einem Bild zusammen, einer registriert Gerüche, und ein anderer erkennt ein bekanntes Gesicht oder unterscheidet Fisch von Obst. Aber die Funktionen dieser Komponenten sind nicht fixiert, und alle Funktionen sind unabhängig von einander.

beynin kısımları

1. Riechen
2. Tasten
3. Bewegung
4. Sehen
5. Hören
6. Schlafen

7. Sprache
8. Gleichgewicht
9. Fühlen
10. Hirnstamm
11. Wirbelsäule
12. Epiphysisdrüse

Dank der Teilung der Arbeit zwischen den beiden Gehirnhälften ist die Übertragung von Informationen von einer auf die andere Seite sehr wichtig. Der gleichbleibende Datenfluss zwischen den beiden Hälften wird durch eine Brücke sichergstellt, dem Gehirnbalken, welcher aus einigen 80 Millionen Axons besteht. Würde diese Verbindung nicht bestehen, dann würde Chaos in unserem Hirn herrschen. Nicht nur muss dieser Austausch stattfinden, er muss auch sehr getimet werden, genau auf 1/60.000 einer Sekunde gleich- bleibend. Würde zum Beispiel diese Genauigkeit beim Sehen nicht bestehen, würden wir doppelt sehen. Würde es diese Genauigkeit nicht beim Hören geben, dann würden wir unbedeutende Echos hören.

Die ersten Forschungen darin, dass das Gehirn zweigeteilt ist in zwei getrennte Hemisphären wurde vom Psychologen Roger Sperry unternommen, und brachte ihm den Nobelpreis. Sperry zeigte auf, dass das Hirn ein modulares System ist, keine „homogene Blackbox.“1 Die Wichtigkeit dieses modularen Systems basiert auf der Tatsache, dass es zusammengefügt und auseinandergenommen werden kann, seine Funktionen den Bedürfnissen anpasst, und diese den Gegebenheiten anpasst und offen für Entwicklung isteine Eigenschaft, die die Wissenschaftler erstaunt.

1. Rita Carter, Mapping the Mind, London: University of California Press, February 1999, p. 43.

Computers die versuchen das Hirn zu imitieren
insan vücudu, beyin

Computer führen eine Bandbreite von Funktionen aus, die unser Leben erleichtern. Unsere Hirne, welche alle Körperaktivitäten steuern, besitzen ein System welches weit erhabener ist als jeder Computer, und erhabene Eigenschaften besitzen, die keiner imitieren kann.

Dank dieses komplexen Designs kann das Hirn mindestens 1014 Bits (Datenübermittlungseinheiten) speichern und weiterleiten oder 1015 Signale pro Sekunde berechnen. Die Datenspeicherkapazität des Hirns kann verglichen werden mit einer Bibliothek von 25 Millionen Bändern, welche ein ungefähr 800 Kilometer langes Bücherregal befüllen würden.1

Speichergerät Informationskapazität
(Worte)/td>
Eine getippte Seite 300
3.5” double-density compact disk (CD) 40 bis 200 Million
20-Million-Volumen Bücherei 2 Billionen
Gehirn—25 Million Volumen an Informationen 2.5 Billionen
Vergleich verschiedenster Systemspeicher in Bezug auf Wortanzahl
(Ein Wort = 5 Bytes = 40 Bits)

Computeringenieure streben danach diese außergewöhnliche Hirnstruktur zu imitieren, indem sie Nervennetzwerke bauen, aber letztendlich kommen sie zu dem Schluss, dass in vielerlei Hinsicht das Hirn niemals von einer Maschine abgelöst werden kann. Das Design des Hirns, eines der perfektesten Systeme in unseren Körpern, ist nur ein Beispiel der schöpferischen Kunstfertigkeit unseres Herrn und der erhabenen Natur Seines Wissens

In der oben abgebildeten Tabelle werden Datenspeichersysteme in Bezug auf ihre Anzahl verglichen. Wie wir sehen hat das Hirn die größte Speicherkapazität von allen.

1. D. Meredith, Metamagical Themes, N.Y: Basic Books, 1985; [Dr. Don B.DeYoung, Dr.Richard Bliss, “Thinking about the Brain,” Impact, no.200, February 1990; http://www.icr.org/article/326/ ]

Das Rückgrad welches die Kontrolle in einem Notfall übernimmt

Die Wirbelsäule, der Hauptstrang des Körpereigenen Kommunikationsnetzwerkes, übermittelt Daten an das Hirn und sendet Befehle an die anderen Körperregionen. Wie ein dickes Bündel elektronischer Kabel ermöglicht es Befehlen an den Nerven mit Leichtigkeit zwischen dem Hirn und den anderen Körperregionen hin und her zu wandern. Genauso wie das Hirn vom Schädel schützend umgeben wird, so wird das Rückgrad von Knochen geschützt, die sich zum Rücken zusammenschließen. Hier analysieren Nervenzellen die Signale, die vom Körper an das Hirn gehen, und bilden komplexe elektronische Kreisläufe, welche entscheiden wohin und wie sie übermittelt werden.

Zellen, die Durch die Inspiration Unseres Herrn Agieren
beynin kısımları

1. Nervenfaserweg
2. Marklager
3. Kortex
4. Zentralkanal

5. Sensorische Nervenwurzeln
6. Wirbelsäulennerven
7. Motornervenwurzeln
8. Wirbelsäulenmembrane

Reflexe müssen schnell sein, und somit folgen Reflexsignale dem kürzesten Weg. Wenn wir zum Beispiel auf etwas Spitzes treten, senden die für den Fühlsinn verantwortlichen Zellen ein Signal zu unserer Wirbelsäule. Das Signal wirkt sich auf die Motorzellen aus, die unse- ren Fuß anheben. Das Signal erreicht das Hirn und wird etwas später analysiert. Dieses System ist einer der zahllosen Wege, durch die Gott den Menschen be- schützt.

Manchmal kann das Rückgrad seine Pflichten in ganz unabhängiger Weise ausführen, ohne die Kontrolle durch das Hirn. Einen Reflex kann man als eine automatische, fixierte Reaktion auf einen bestimmten Stimulus bezeichnen. Reflexe erlauben es uns, schnell gegen Risiken und Bedrohungen vorzugehen. Das Hirn stellt normalerweise das Kommandozentrum des menschlichen Körpers, aber für Notsituationen wurde ein schnelleres System im Nervensystem eingebaut. Viele Reflexaktionen werden von einer Gruppe von Nervenzellen in der Wirbelsäule gelenkt.

Die plötzlichen Bewegungen, die wir als Reflexe bezeichnen, finden außergewöhnlich schnelle in den Kreisläufen der Wirbelsäule statt. Die sehr schnelle Entscheidung uns zu bewegen kommt nicht vom Hirn, sondern von der Wirbelsäule. Würde dieser Mechanismus direkt von Hirn gelenkt, dann würde es eine Zeit brauchen, bis unsere Finger die Hitze erkennen und die Hand zurückgezogen wird, wenn wir einen heißen Ofen aus Versehen berühren sollten. Aber wir ziehen sofort unsere Hand zurück, sichern so unsere Finger vor dem Verbrennen. Daher muss diese wichtige Wirbelsäule aufs beste geschützt werden.

Wir können die Wirbelsäule mit den Kabeln in einem Computer vergleichen. Wenn wir diese ständig knicken oder verdrehen, dann brechen sie irgendwann, und unser Computer funktioniert nicht mehr. Ähnlich sieht es bei dem Rückgrad aus welches wichtige Daten übermittelt, und jede Vorsichtsmaßnahme wurde dagegen unternommen. Zum einen ist der Rücken länger als die Wirbelsäule, damit letztere ganz von Knochen umgeben ist.

Sollte aus irgendeinem Grund ein oder mehrere Knochen sich nicht voll entwickeln während sich der Rücken eines Fötus bildet, dann wird dies Spina bifida genannt, wobei signifikante Abstände zwischen den einzelnen Knochen verbleiben, und die Wirbelsäule und das Nervensystem erheblich behindern. Wichtige Nachrichten erreichen ihr Ziel nicht mehr. Der Bruch zwischen den Nerven und dem Hirn führt zur Paralyse – einer Unfähigkeit sich zu bewegen oder etwas zu spüren.

Wie wir oben erläutert haben muss, damit unsere Körper voll funktionsfähig sind, alle Komponenten vollständig ausgebildet sein und ein fehlerloses Design besitzen. Die geringste Abweichung kann ernsthafte Konsequenzen mit sich bringen. Die Wichtigkeit der Schöpfung des Menschen wird wie folgt im Quran beschrieben:

Woraus erschuf Er ihn denn? Aus einem Samentropfen erschuf Er ihn und formte ihn dann. (Sure Abasa: 18-19)

Die Computertechnologie Entwickelt Sich Weiter,
Indem Sie Die Schöpfung Des Hirns Durch Unseren Herrn Imitiert
insan vücudu, beyin

Wissenschaftler glauben, dass das Hirn wie ein Computer arbeitet, obwohl selbst der fortgeschrittenste Computer immer noch sehr rudimentär ist im Vergleich zu der elektrochemischen Komplexität des menschlichen Hirns. Tatsächlich sind die Informationen bezüglich des menschlichen Hirns, welche Wissenschaftler besitzen die Computer erfinden, welche Beispiele der fortgeschrittensten Technologie darstellen, sehr eingeschränkt. Ein Artikel im Magazin The Boston Globe stellt es so dar, “Es gibt mehr über das Hirn, was wir nicht wissen, als dass wir wissen.”1

çocuklar

Sowohl ein Computer als auch das Hirn können sich Dinge ins Ge- dächtnis speichern. Computer speichern Daten auf einen Chip, Dis- kette oder CD-ROM, während das Hirn neurale Kreisläufe einsetzt. Computer können mit neuen Programmen und Speicherplatz aus- gestattet werden, somit ihr Gedächtnis erweitern. Das Hirn verän- dert sich ständig und lernt neue Dinge. Manchmal kann das Hirn falls notwendig sein eigenes elektronisches System rekonstruieren. So kann zum Beispiel nach einem schweren Unfall mit Gehirn- schaden, unbeschädigtes Gewebe alle Funktionen übernehmen, welche vorher der beschädigte Teil versorgt hat. Computer können dies nicht, trotz aller Fortschritte der Technologie. Das Hirn besitzt ein System, welches unvergleichlich erhaben ist zu dem eines jeden Computers. Unsere Körper stellen ein perfekt ge- schaffenes System dar, dessen Perfektion in jedem Detail sichtbar wird. Die Struktur und die Tiefe des Hirns offenbaren Details, wel- che unsere Vorstellungskraft überschreitet. Jede Falte, jede Win- dung und Kurve unseres Hirns wurde aus einem bestimmten Grund erschaffen.

1- Pamela Ferdinand, “Brain Power,” The Boston Globe, December 5, 2004; www.boston.com/news/globe/magazine/articles/2004/12/05/brain_power/?page=3

 

Fussnoten

55. Ursula Goodenough, The Sacred Depths of Nature, Oxford University Press, New York, 1998, s. 95.

56. Michael Denton, Evolution: A Theory In Crisis, Burnett Books, Londra, 1985, s. 330.

57. Susan Greenfield, İnsan Beyni, Varlık Bilim, 2000, s. 91.

58. Isaac Asimov, "In the Game of Energy and Thermodynamics You Can't Even Break Even", Smithsonian Institute Journal, Haziran 1970, s. 10; http://www.icr.org/newsletters/btg/btgdec01.html

59. Susan Greenfield, İnsan Beyni, Varlık Bilim, 2000, s. 87.

60. Richard Dawkins, Gen Bencildir, TÜBİTAK Popüler Bilim Kitapları, Ankara, Mayıs 1995, s. 85.

61. http://www.ece.umr.edu/links/power/Energy_Course/energy/Energy_eff/Energy_efficiency/default.html

62. http://www.presenttruth.info/newsletters/PresentTruth/pdf/2002/pt_apr02.pdf

63. http://physics.syr.edu/courses/ modules/MM/key/key.html

64. Richard Sole and Brian Godwin, Signs of Life, Basic Books Inc., New York, 2000, s. 119; http://www.icr.org/newsletters/btg/btgdec01.html

65.D. Meredith, Metamagical Themes, Basic Books, New York, 1985.

66. "Brain Teaches Computers A Lesson", MSNBC.com, 6 Ağustos 2002.

67. Michael Denton, Evolution: A Theory In Crisis, Burnett Books, Londra, 1985, s. 330.

68. "Brain's method of merging input depends on which senses supply it", 21 Kasım 2002; http://www.eurekalert.org/pub_releases/2002-11/uop-bmo111902.php

69. Hoimar Von Ditfurth, Dinozorların Sessiz Gecesi, cilt 4, İstanbul, 1998, ss. 23-24.

7 / total 11
Sie können das Buch Das Wunder der Körperelektrizität des Harun Yahya online lesen, in Sozialnetzwerken wie Facebook und Twitter teilen, bei Hausaufgaben und Tests verwenden, in Webseiten und Blogs ohne Urheberrechte, mit der Bedingung die Webseite als Referenz anzugeben, veröffentlichen, kopieren und vervielfältigen.
Einflüsse des Harun Yahya | Präsentationen| über diese Seite | Als Startseite festlegen | Zu Favoriten hinzufügen | RSS Feed
Unsere Materialien, die auf dieser Webseite veröffentlicht werden, können urheberrechtsgebührenfrei kopiert, gedruckt und vervielfältigt werden, unter Bedingung, dass diese Webseite als Quelle angegeben wird.
(c) All publication rights of the personal photos of Mr. Adnan Oktar that are present in our website and in all other Harun Yahya works belong to Global Publication Ltd. Co. They cannot be used or published without prior consent even if used partially.
© 1994 Harun Yahya. www.harunyahya.de
page_top